"Neuer" mit "altem" Model S

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

"Neuer" mit "altem" Model S

von mbrandhu » 21. Jan 2017, 10:16

Servus!

Ich bin Markus, 26 Jahre und komme aus Heidenheim. Das Thema Elektroautos hat mich schon seit geraumer Zeit interessiert, aber bis dato war es schlichtweg nicht machbar.
Die einzigen Autos die die verfügbare Reichweite angeboten haben, waren Teslas - und das war finanziell nicht drinnen, auch weil ich vor drei Jahren ein Haus gekauft habe.
Nun hat es sich aber glücklicherweise ergeben dass ich, nebst meinem eigenen Unternehmen seit neun Jahren, meinen Traumjob in Form des Pressefotografen gefunden habe und damit doch besser verdiene als ich dachte.
Als Pressefotograf ist man viel und zum Teil recht zackig unterwegs, eine Praxis-Mindestreichweite ohne Zwischenladen von 250km war daher für mich Pflicht - und kein damals bezahlbares Auto bot das an.

Als dann der Ampera-E auf den Markt kommen sollte wurde ich hellhörig.
Als ich vom Opel-Händler gehört habe wie lange es voraussichtlich dauern wird bis er dann ausgeliefert wird, von der miesen Ladetechnik abzusehen, und auch wie die Händler im Stich gelassen werden, habe ich mich spaßeshalber doch nochmal bei Tesla umgesehen.

Momentan wird bei mir eine neue Fertiggarage errichtet, dafür extra ein Stromanschluss gelegt - wohlwissend dass ich früher oder später elektrisch fahren möchte. Und dann kam die Überlegung: extra einen Stromanschluss bezahlen, dafür jedes Jahr die Anschlussgebühren und dennoch weiter mit dem Prius fahren bis dann der Ampera-E, mit Glück, in ein bis zwei Jahren geliefert wird?

Siehe da: Tesla bietet Gebrauchtfahrzeuge an - perfekt für mich. Natürlich viieeel teurer als ein Ampera-E (doppelt so teuer), aber höhere Reichweite, weit mehr Komfort, Oberklasse, Supercharger...
Und bei der aktuellen Zinssituation bringt es mir ja auch nichts das Geld auf dem Konto anzusammeln bei 0,000%.



Also habe ich mal einen Gebrauchten bestellt. Finanzierung sollte über die Bank11 laufen - sah auch alles recht gut aus, bis sehr überraschend auf einen Schlag eine Absage mit der pauschalen Begründung kam, eine Limited würde generell nicht akzeptiert - trotz Unternehmen seit neun Jahren und Jahres-Brutto-Einkommen im sechsstelligen Bereich. Traum geplatzt?

Nein, denn dann lese ich dass die KfW für Unternehmen und Freiberufler günstige Kredite für alternative Antriebe anbietet.
Also meine Bank kontaktiert, erst die Volksbank - auf diese läuft bereits der Hauskredit, weswegen es am Ende dort nicht geklappt hatte. Schlimmer war aber dass die Schufa Amok lief und mir ein absolut mieses Rating verpasst hat - Ratingstufe K oder so, also schlechter geht kaum. Hat sich bei einem Telefonat mit meinen Freunden von der Schufa rausgestellt dass es daran lag dass ich mir die Frechheit heraus genommen habe, wo möglich (damals, als es noch Zinsen auf das Geld auf dem Konto gab) auch bei kleineren Anschaffungen die 0%-Finanzierungen auszunutzen. Laut Mitarbeiter der Schufa nutzten diese meist einkommensschwache Personen und hier käme es zu hohen Zahlungsausfällen, weswegen ich dafür dann automatisch ebenfalls abgestraft wurde - na vielen Dank auch. Obwohl bei mir es noch nie zu Problemen kam, ich nur Positiveinträge bei der Schufa habe und keinerlei Negativeinträge.
Wieder der Traum geplatzt.

Dann war ich ein paar Tage später bei der Sparkasse, etwas geschäftliches erledigen. Langjähriger Mitarbeiter, kennt mich seit 10 Jahren gut. Als ich gehe die Frage ob er sonst noch etwas für mich tun könne, ich sehr zögerlich "hmmm, jaaa, theoretisch schon, aber ich glaube nicht dass das was wird" (denn damals wurden für einen Hauskredit sehr fragwürdige Dinge von mir verlangt, während es bei der Volksbank kein Problem war). Ich erzähle ihm von dem Vorhaben. Und er hat sofort leuchtende Augen bekommen, einen Tesla habe die Sparkasse noch nie finanziert, das sei ja auch ein gutes Image für die Sparkasse, "den Spaß gönnen wir uns, da macht er mit". Gesagt getan, nach einigem hin und her mit Unterlagen einreichen etc. dann gestern einen Anruf erhalten: Finanzierung bewilligt, und zwar zu verdammt guten Konditionen, zwischen 1,8% und 2,8%, das zeigt sich in zwei Tagen. In jedem Fall sehr viel besser als das Angebot der Bank11 mit 3,8% Einstiegszins.

Et voila, nun bin ich also auch offizieller Tesla-Besitzer (so gut wie).

Folgender ist es geworden:

Tesla Model S 85 kWh Performance Model S
Etwa 63.000km, VIN 387**, BJ August 2014

AUSSEN
Schwarze Uni-Lackierung
Panorama-Glasdach
21-Zoll-Felgen Turbine grau

INNENRAUM
Schwarze Ledersitze Leistung
Dekor Carbonfaser
Standard-Dachhimmel

PERFORMANCE
Spoiler aus Karbon

LADEN
Doppellader
OPTIONEN
Tech-Paket
Komfort-Paket
Smart Air-Luftfederung
Ultra High Fidelity Sound
Performance Plus

Keine Autopilotfunktionalität, die brauche ich aber auch nicht - interessant hierbei wäre aber, das habe ich nicht rausbekommen, haben die "alten" Model S ohne Autopilot trotzdem irgendwelche Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent o.Ä.?

Jetzt mal schauen, Montag geht´s zu meiner Bank das ganze Zeug unterschreiben, wie schnell es danach dann geht? Das Fahrzeug steht in Frankfurt, ein Transport nach Stuttgart würde 500€ kosten, da mache ich lieber einen kleinen Ausflug mit dem Zug.
Dateianhänge
Unbenannt.PNG
Zuletzt geändert von mbrandhu am 21. Jan 2017, 11:27, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße aus Heidenheim
Markus

http://www.teslawiki.de - das deutschsprachige Wiki für Tesla. Mitmachen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 454
Registriert: 23. Dez 2016, 16:15
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von Leafler » 21. Jan 2017, 10:59

Super! Der Classic P85 wird von vielen immer noch für das beste Fahrzeug gehalten. Wir fahren ihn auch gerne!

Assistenzsysteme gibt es leider keine.

Gönn die am Anfang etwas Spaß. Dann solltest du aber die Hinterräder schonen. Du kannst sie in 20.000 km verballern. Aber auch 50.000 damit hinkommen;)
P85 mit 180.000 km bis 12/17. Ab dann X90D AP2
Benutzeravatar
 
Beiträge: 468
Registriert: 9. Dez 2014, 11:45
Wohnort: Paderborn
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von tornado7 » 21. Jan 2017, 11:00

Herzlich willkommen im Forum und danke für die coole Einstiegsgeschichte ;-)

Du wirst es nicht bereuen! Mein Model S war 3 Jahre alt, als ich es letzten Sommer gekauft habe (VIN 15***) und der Wagen ist das Beste, was mir je an fahrbarem Untersatz untergekommen ist!

Autopilot und Spurhalteassistent sind Fehlanzeige, mir eh wurscht. Schön wäre ein Notbremsassistent, aber hey, irgendeinen Vorteil müssen diejenigen ja haben, die doppelt so viel dafür liegen lassen ;-)

P.S. Ich LIEBE den alten, grossen Frunk!
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3586
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von pottpat » 21. Jan 2017, 11:43

Herzlich Willkommen in unserer Tesla Familie!

Viel Spaß und eine sichere Fahrt!
Die P Modelle gehen echt unvergleichlich ab :)
Empfehlungslink: http://ts.la/patrick479
25.03.17: S75 black AP2 AllGlassRoof - 150.000 km (08.09.2019)
 
Beiträge: 733
Registriert: 18. Nov 2016, 13:14
Wohnort: 80333 München
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von mbrandhu » 21. Jan 2017, 11:46

Ach, mir geht es gar nicht so sehr ums "abgehen", ich nutze das Auto lediglich primär (momentan zu 95%, zukünftig wohl eher so um die 80%?) für die Arbeit für meine Tätigkeit als Pressefotograf. Da ist man schon recht viel unterwegs. Allrad wäre mir lieber gewesen, aber man kann halt nicht alles haben, ich hätte ihn auch ohne Performance-Option genommen ;-)

Nur die 21"-Felgen sind nicht so mein Geschmack - teure Schlappen und ich muss doch öfter mal durch, mild ausgedrückt, unebenes Gelände/Wald fahren. Mal schauen ob sich hier jemand findet der evtl. die 19"-Felgen gegen meine 21" tauscht ;-)
Viele Grüße aus Heidenheim
Markus

http://www.teslawiki.de - das deutschsprachige Wiki für Tesla. Mitmachen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 454
Registriert: 23. Dez 2016, 16:15
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von frank.pigge » 21. Jan 2017, 12:11

Gratulation! Endlich ein Tesla für Dich!

Das ist eine schöne Geschichte! Gerade das Thema mit der SCHUFA müsste viel bekannter sein, dann würden auch vermögende Menschen oftmals nicht mit schlechten Konditionen für eine Immobilienfinanzierung konfrontiert, obwohl sie eine sehr gute Bonität haben...

Zu dem 21 Zoll/19 Zoll Tauschwunsch: Denke an den Wertausgleich. Die 21er werden hoch gehandelt...[emoji16]

Ich bin demnächst wieder in Stuttgart, Termin noch nicht festgelegt. Wenn Du möchtest, kann ich Dich vielleicht mit nach Frankfurt nehmen. Melde Dich dazu einfach unter 0171/3479381.

Liebe Grüße, weiter viel Vorfreude auf die baldige Erfüllung,

Frank Pigge


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Im Leben glücklich zu sein, ist ein Geschenk. Dass ein Auto noch ein i-Tüpfelchen sein kann, ist unglaublich für den, der es hat...: Model S P90D und P85+ sowie Model X P90DL
 
Beiträge: 1839
Registriert: 28. Sep 2014, 00:59
Wohnort: Wehrheim
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von WKMblogger » 21. Jan 2017, 12:17

Glückwunsch, gute Entscheidung!

Wie ich die Fahrzeugübernahme in Frankfurt erlebt habe, kannst du im meinem Blog nachlesen: https://warum-kein-mercedes.de/2017/01/20/15-die-uebernahme-in-ffm/
Tesla Model S60 (FL) seit 30.12.16 statt Mercedes-Benz E-Klasse E200d | Mein Blog zum Thema: http://warum-kein-mercedes.de/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 30
Registriert: 16. Jan 2017, 23:48
Wohnort: Heidelberg
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von mbrandhu » 21. Jan 2017, 12:26

Darauf komme ich gerne zurück, danke - ich melde mich sobald ich genaueres weiß. Evtl. fährt ein Kollege aus der Redaktion nämlich mit, wir haben vor das ganze etwas journalisisch per Video usw. zu begleiten, um etwas über die Praxiserfahrung der E-Mobilität in Heidenheim zu berichten. Denn da gab es lange Zeit keinerlei Bemühungen, weder seitens der Stadt noch der Stadtwerke.
Viele Grüße aus Heidenheim
Markus

http://www.teslawiki.de - das deutschsprachige Wiki für Tesla. Mitmachen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 454
Registriert: 23. Dez 2016, 16:15
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von Jan » 21. Jan 2017, 12:48

Ich glaube, der stand auch in meiner Watchlist. :) Super, Glückwunsch auch von mir.
Wie sieht es denn mit der Laufzeit des Darlehns aus? Irgendwo habe ich gehört, das die KFW 10 Jahr läuft. Stimmt das? Und wie lief es sonst mit dem Antrag? Der Kontakt geht nur über eine andere Bank, oder?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
 
Beiträge: 441
Registriert: 29. Aug 2014, 12:21
Land: Deutschland

Re: "Neuer" mit "altem" Model S

von Katrans » 21. Jan 2017, 12:57

Jan hat geschrieben:Ich glaube, der stand auch in meiner Watchlist. :) Super, Glückwunsch auch von mir.
Wie sieht es denn mit der Laufzeit des Darlehns aus? Irgendwo habe ich gehört, das die KFW 10 Jahr läuft. Stimmt das? Und wie lief es sonst mit dem Antrag? Der Kontakt geht nur über eine andere Bank, oder?



@jan,

genauso sieht's aus, KfW liest sich prima an, aber nur theoretisch, denn die vergeben keinerlei Kredite
direkt, sondern nur über die Hausbank, bei uns die VB und die möchte kräftig mitverdienen am
E-Auto Kredit.
So kommt man dann auf 4,... %, davon haben wir dankend Abstand genommen und uns für die Bank 11 mit 3,75% eff.
entschieden.
Roadster von 11/2013- 11/2015
S85D von 12/2015 - 01/2017
S90D von 03/2017 - 03/2018
S100D 03/2018 - 6/2019
S100D 06/2019 -
Bessere Hälfte: M3 LR,AWD 06/2019 -
Stinker fahren? Nie mehr mit mir!
 
Beiträge: 405
Registriert: 11. Sep 2013, 15:05
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Neticle [Bot] und 1 Gast