Odyssee einer Übergabe

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Odyssee einer Übergabe

von sita » 22. Mär 2016, 10:00

Wie der Titel schon andeutet lief es bei mir etwas schwieriger - bei der Übergabe war ich wohl ein wenig vom Pech verfolgt...

Selbst unter Idealbedingen wäre es leicht anstrengend geworden: Knapp 4 Stunden Hinfahrt mit der Bahn, inkl. 4-maligem Umsteigen. Dann Übergabe und gute 2 Stunden Rückfahrt. Naja, als jahrzehntelang geübert Bahnfahrer wäre die Hinfahrt eher sowas wie eine Morgengymnastik gewesen, nichts besonderes.

Dann wurde ich selbst leider recht krank, starke Erkältung. Bis zum Morgen der Abholung hab ich überlegt, ob ich wohl fahrtüchtig bin oder alles absagen muss. Fühlte mich dann aber doch stark genug und bin am 17.03. los. Hinfahrt lief problemlos und ich kam pünktlich an. Ursprünglich war mein Plan, die Einweisung komplett mitzunehmen. Eigentlich sollte ich zwar alles wissen, aber ich bin halt ein neugieriges Bürschchen. Bei meinem Gesundheiszustand wollte ich hingegen nur noch wieder zurück ins Bett.

Ganz so leicht wars dann aber nicht. Leider hatte die Zulassungsstelle meine Nummernschilder nach Düsseldorf geschickt, anstatt nach Stuttgart. Da sie erst am Vormittag der Abholung planmäßig ankommen sollten konnte das auch vorher niemandem auffallen. Als es dann auffiel war es zu spät, in der kurzen Zeit konnten sie nicht mehr an den richtigen Bestimmungsort kommen. Der Plan von Tesla war nun, mir eine 3-Tageszulassung zu besorgen. Die richtigen Nummernschilder waren schon per Kurier auf dem Weg zu mir nach Hause. Die Tageszulassung war aber noch nicht da. Warten musste ich also sowieso - dann konnte ich auch die Einführung mitmachen. War sehr nett, aber in der Tat für mich nicht mehr informativ.

Nach der Einführung war dann klar, die Zulassungstelle konnte die 3-Tageszulassung nicht ausreichend schnell erstellen. Also wurde mir von Tesla alternativ ein rotes Nummernschild angeboten. Damit konnte ich dann nach Hause fahren. Der Plan war, dass es dort dann Abends per Kurier abgeholt werden sollte und ich am nächsten Tag die neuen Nummernschilder bekäme. Gut, dass ich so krank war, dass ich sowieso nur noch ins Bett wollte. Sonst hätte es mich wohl geärgert, dass ich am Abend nicht noch eine kleine Proberunde hätte fahren können.

Bei uns zu Hause ist gerade Baustelle, weil wir in einen Neubau eingezogen sind. Die hatten just an dem Tag beschlossen, die Einfahrt der Tiefgarage zu pflastern, so dass sie nicht von Fahrzeugen befahren werden durfte. Das war vorher nicht angekündigt worden, sie hatten wohl vor Beginn der Arbeiten alle Fahrzeuge darin "verjagt" und dann die Einfahrt dicht gemacht. Ich kamm also nicht auf meinen Stellplatz. Das hieß, ich musste das Auto ohne Nummernschilder über Nacht auf der öffentlichen Straße parken. Nicht gerade etwas, womit man ein gutes Gefühl hat. Das ist aber zum Glück gut gegangen. Meine neue Wallbox konnte ich auch nicht ausprobieren. Mittlerweile weiß ich, dass sie tut.

Am Abend kam dann wirklich der reitende Bote und hat die roten Nummernschilder mitgenommen. Und am nächsten morgen wurden meine richtigen geliefert.

Trotz allem hat mich der Service dann nochmal überrascht: Meine DES hat sich daran erinnert, dass ich mich unverbindlich für die Fußmatten interessiert hatte. Als Ausgleich für den Ärger wurden mir die dann geschenkt. Das fand ich nett.

Soviel fürs erste, einen weiteren Post mit meinem ersten Fahreindruck von der Rückfahrt gibts später.
Zuletzt geändert von sita am 22. Mär 2016, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 804
Registriert: 22. Sep 2015, 15:05

Re: Odyssee einer Übergabe

von Kuba » 22. Mär 2016, 10:05

Hallo Sita,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto, und dann noch gute Besserung.

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1080
Registriert: 10. Mai 2014, 19:31

Re: Odyssee einer Übergabe

von Earlian » 22. Mär 2016, 12:49

Die positiven Erlebnisse kommen noch zu hauf, wenn die Kaft zurückkehrt.

Gute Besserung und allzeit gute Fahrt.
Model S70D 07/15
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2463
Registriert: 19. Apr 2014, 14:42
Wohnort: Fritzlar

Re: Odyssee einer Übergabe

von Healey » 22. Mär 2016, 17:30

Auch von mir gute Besserung und dann auch noch viel Freude mit dem Wagen.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 128.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 7487
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Odyssee einer Übergabe

von Niev » 22. Mär 2016, 17:38

Auch von mir gute Besserung. Sicherlich nicht das, was man sich zur Übernahme des neuen Gefährts wünscht. Dafür hast du schon was, worauf du dich nach der Genesung freuen kannst ... die erste Fahrt bei guter Gesundheit
 
Beiträge: 1370
Registriert: 22. Nov 2014, 14:13

Re: Odyssee einer Übergabe

von sita » 22. Mär 2016, 19:00

Vielen Dank für die Besserungswünsche! Die zeigen durchaus Wirkung, aber die erste Fahrt bei guter Gesundheit lässt noch auf sich warten. Bisher darf sich der Neue im Parken üben. Will auch gelernt sein!

Mein Fahreindruck ist wohl recht konträr zu dem, was die meisten anderen hier erleben. Zum Thema "Qualitätsmängels", Verarbeitung, Ausstattung, etc. kann ich definitiv nichts negatives sagen. Das mag aber auch ein wenig daran liegen, dass Autos, die ich bisher gefahren bin, eher auf Namen wie Fiesta, Corsa, oder Zoe gehört haben. Wirklich sehr überrascht war ich von der Ruhe. Das ist nichtmal mit der Zoe zu vergleichen, mit einem Verbrenner schon gar nicht.

Vom Fahrgefühl selber finde ich den Unterschied zu anderen Autos allerdings nicht so spannend. Klar, er hat mehr Beschleunigung, aber die brauche ich ganz sicher nicht. Ansonsten ist es halt ein Auto. Liegt vielleicht auch daran, dass ich das Fahren sehr pragmatisch sehe und darin nichts emotionales erkennen kann.

Nach so vielen Jahren im öffentlichen Verkehr, mit Fahrplänen, frieren auf Bahnhöfen, und teilweise komplexen und zeitaufwändigen Planungen bin ich jedenfalls sehr gespannt auf das neue Leben.

Tante Edith meint, dass ich den Neuankömmling auch noch beschreiben sollte: Weißes S85 mit nix. :) Bilder gibts, wenn ich wieder auf den Beinen bin.
 
Beiträge: 804
Registriert: 22. Sep 2015, 15:05

Re: Odyssee einer Übergabe

von Ernstbender » 22. Mär 2016, 20:57

Herzlichen Glückwunsch !
Allzeit unfallfreie Fahrt wünscht mit
Elektrischen Grüßen
Ernst

P.S. Besser S85 mit NIX als ein Verbrenner mit NOX.
Blue Flame: S P85- (19Zoll), blau, innen sw, carbon, seit 22.11.13
Blue Falcon: X 90 D blau, 6-S.,innen sw, abachi matt, seit 9.9.16
sonst e-NV200 2016; Leaf 2017 30kw, I-MIEV., Smart ED Cabrio 9/18, Model 3 reserv.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1257
Registriert: 3. Okt 2013, 08:56
Wohnort: Heilbronn

Re: Odyssee einer Übergabe

von k000fi » 22. Mär 2016, 21:43

Glückwunsch und allzeit beste Fahrt!

Ernstbender hat geschrieben: P.S. Besser S85 mit NIX als ein Verbrenner mit NOX.
muahahahaha :lol:
Tesla Model S seit 03/16. Empfehlungslink für euch: http://ts.la/bert3748
Renault ZOE seit 05/17 genährt von Juice Booster 2
 
Beiträge: 90
Registriert: 20. Nov 2015, 09:56
Wohnort: Dresden


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste