Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von nikwest » 7. Feb 2013, 12:18

Also manifestiert sich die Meinung, dass das europäische Model S einfach eine Mennekesdose bekommt, dahinter ein einfacher Gleichrichter sitzt, der dann den Single bzw. die Twin-Charger bedient?

Es sieht auch so aus als ob die Supercharger in Europa auf 80KW beschränkt werden, da die Steckerspezifikation nicht mehr zulässt. Die Plannung bei Tesla für die Supercharger ist ja in Zukunft die Leistung auf 120KW zu erhöhen. Weiss jemand, ob das für neue Modelle (z.B. eine 100+KWh Batterie) gelten wird, oder ob es ein Software Update für bestehende Fahrzeuge sein wird?
Falls letzteres wäre das natürlich schade für Europa, da dieser Weg dann verschlossen bleibt. Im anderen Fall ist natürlich die Frage, wie das Tesla dann in Zukunft lösen wird.
 
Beiträge: 1693
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von Eberhard » 7. Feb 2013, 12:41

die typ 2 kann nur 2x70A 500V DC d.h. sogar nur 70kW in der praxis sogar noch weniger, da die batteriespannung um die .400V liegt. aber dazu müssten erst mal die supercharger vorhanden sein.
lg

eberhard
Zuletzt geändert von Eberhard am 7. Feb 2013, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5263
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von Volker.Berlin » 7. Feb 2013, 12:59

Mein letzter Stand war, dass sowohl Mennekes als auch der proprietäre Tesla-Stecker unterstützt werden sollen. Das mag ein Missverständnis sein, aber ich würde es nicht ganz ausschließen wollen. Wir werden es in den nächsten Wochen oder Monaten ja erfahren...
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13414
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von Talkredius » 7. Feb 2013, 20:53

Ich glaube, da muss man verschiedene Sachen auseinander halten :

Die Norm DlN EN 61851-1:2011 (VDE 0122-1) beschreibt wie Ladsysteme auszusehen haben und lässt bis 1000V und 400 A für das Laden im allgemeinen zu, sagt verständlicherweise Hersteller können niedrigere oder höhere Werte für Ihre Stecker spezifizieren. Wie ein Ladestecker auszusehen hat, wird hier nicht festgelegt nur welche Funktionen (z.B. Pilotsignal) er erfüllen muss.

Dann werden sogenannte Ladebetriebsarten unterschieden, stark vereinfacht geht das so :

Ladebetriebsart 1 :

Anschluss über einen "normalen" Stecker ohne alles wie FI etc. das Auto wird also quasi angeschlossen wie ein Bügeleisen oder ein normales Drehstromgerät. In den USA ist dies verboten, daher wird/wurde der Roadster mit einem UMC ausgeliefert.
max. Ladestrom 250V@16A oder 480V@16A

Ladebetriebsart 2 :

vereinfacht gesagt wie das Laden mit Kabel mit Mennekesstecker (Pilotsignal) oder auch Laden mit Adapter wie UMC etc.) Diese Adapter wie UMC sind in der Norm jetzt auch explizit zugelassen und beschrieben. Hier gilt max : 250V@32 A (sic!!!) oder ..3 x 480V@32A

Ladebetriebsart 3 :

vereinfacht gesagt wie das Laden am HPC, Stecker und Kabel an der Ladesäule, es sind hierzu keine Grenzwerte festgelegt.

Ladetriebsart 4 :

über externen Lader ala 8energy, für uns derzeit nicht relevant, es könnte sein, dass der Super Charger darunter fällt, es sind hierzu keine Grenzwerte festgelegt

Der Mennekesstecker selbst wird jetzt in der IEC 62196-2 genormt, hier werden die verschiedenen Steckertypen ( Typ 1,2 und 3) beschrieben, insbesondere die relevanten Abmaße. Basierend auf dieser Norm kann jetzt jeder alternativ zu Mennekes einen entsprechenden Stecker bauen, solange er sich an diese Norm hält.

So und nun kommenden wir zu dem spannenden Teil, welche Optionen ergeben sich daraus : :ugeek:

a) Tesla lässt sich eine CE Zertifizierung für Ihren Stecker machen ( wurde z.B. auch beim HPC so gemacht), baut eine B6 Brücke ähnlich einem UMC in das Kabel ein und macht auf der Ladesäulenseite einen Mennekesstecker dran. Hätte riesige Vorteile, Tesla muss am Auto gar nichts machen und Super Charger mit voller Leistung ist gar kein Problem

b) Mennekes ist clever und bohrt Ihre Spec auf, damit könnten sie auch den Phoenix Combotecker kontern

c) Tesla baut zuerst den Standard Mennekes Dose + Stecker ein und bietet später nach Klärung eine Option auf a) an, gegen Mehrpreis versteht sich ;)

So und jetzt viel Spaß beim spekulieren :D
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3621
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von volker » 8. Feb 2013, 00:48

Noch ne Spekulation:

- die Dose am EU Model S kann einen Mennekes Stecker aufnehmen und mit der maximalen für den Stecker zulässigen Stromstärke laden.
- Tatsächlich sind die Kontaktstifte in der Dose aber verlängert, und an den EU Superchargern gibt es korrespondierende Stecker, über die die vollen 90-120kW abgerufen werden können :D
- Tesla präsentiert ein Patent über eine elektromechanische Apparatur, die den Steckvorgang unterstützt und so die erforderlichen Kräfte reduziert ("Servo-Plug"). :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9526
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von p551Wien » 8. Feb 2013, 21:21

viele genaueren Angaben zum Laden habe ich in eineinem Dokument auf einer norwegischen Seite gefunden
das von Tesla zu kommen scheint ...ist unterhalb des norwegischen Textes zu finden
[http://www.ladestasjoner.no/nyheter/75-hvordan-kan-tesla-model-s-lades
Grüße Norbert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 488
Registriert: 30. Jul 2012, 12:14

Re: AW: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von Volker.Berlin » 9. Feb 2013, 00:59

p551Wien hat geschrieben:viele genaueren Angaben zum Laden habe ich in einem Dokument auf einer norwegischen Seite gefunden
das von Tesla zu kommen scheint ...ist unterhalb des norwegischen Textes zu finden
http://www.ladestasjoner.no/nyheter/75-hvordan-kan-tesla-model-s-lades

Wow, das ist ja ein interessantes Dokument! Interessant auch, wo die Norweger das her haben. Nach sowas lechzen wir doch schon lange!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13414
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von nikwest » 9. Feb 2013, 02:05

Naja, daher habe ich das ja mit den 80KW Leistung beim Supercharger. Das hat jemand im TMC Forum gepostet.
 
Beiträge: 1693
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von p551Wien » 10. Feb 2013, 18:30

ein paar info aus dem TMC Forum
von heute:

It seems the charging info that turned up on the Norwegian website was an internal document but available to Tesla staff to be communicated to customers. However due to the slight different details in EU electricity deliveries it is not ready for general publication although the concepts are correct.
We should hear more about 3G and insurance soon. It appears TM is looking into both for all of us. Rear seat headrests may or may not be available - got differing answers there. Tech package xenon lights will come with washers. Options for maintenance and battery packages will appear too.
Grüße Norbert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 488
Registriert: 30. Jul 2012, 12:14

Re: Neue Gerüchte zu Ladeoptionen

von mark32 » 6. Mär 2013, 08:01

In Genf gab es laut TeslaForum neue Hinweise auf die Ladedose des S:

Tesla: Contact will be Mode 3 Type 2, with strengthened pins to support Tesla's supercharger #geneva http://twitpic.com/c8ukys

Mir ist erst jetzt aufgefallen, daß auch der normale Mennekes-Stecker (nicht Combo!) das Gleichstromladen unterstützt. In diesem PDF von Mennekes mit einigen Details:

[url]http://www.mennekes.de/uploads/media/MENNEKES_Medieninformation_-_Ladesteckvorrichtungen_Typ_2_für_AC_und_DC_Ladung_02.pdf[/url]

Hier sieht man die Belegung des Steckers auf Seite 2, Stichwort DC-Mid Ladung. Hier ist von 70kW Maximalleistung die Rede. Vorher dachte ich immer Mennekes Typ 2 ohne Combostecker kann nur AC-Ladung :oops: .

Wenn Tesla die Steckpins verstärkt (verlängert?) und die Leistung marginal auf 80 kW anhebt könnte man mit der normalen Mennekes Dose ohne Combo alle Ladelleistungen inklusive Supercharger abdecken. Die Ladebuchse im Model S wäre kompatibel zu den verbreiteten AC-Ladesäulen und an den Superchargern braucht es nur ein Mode3 Kabel mit dickeren/ längeren Pins => Wahrscheinlich wird es fest installiert sein.
Das wäre ein super Schachzug um Adapter zu vermeiden...

So schlecht ist der Mennekesstecker nicht, als er 2009 veröffentlicht wurde gab es viel Häme von allen Seiten...
Model S P85 seit 11/2013 * Ampera seit 07/2012 * PV 8,1kWp mit Solar/BHKW-Akku 16kWh LiIon von E3DC * Intelligente Wallbox von E3DC * nano-BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 516
Registriert: 21. Aug 2012, 17:58

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste