Ladeetikette

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Ladeetikette

von Mathie » 4. Jun 2015, 08:05

Da im Thread zu den Schnarchladern gerade die Wogen hochgehen und ich noch kein separates Thema Ladeetikette gefunden habe, möcht ich es gerne eröffnen.

Hier mal ein paar Beispielsituationen, die ich mir als Neuling ausmale:

1) Ich komme abends am Ziel an, Wagen ist ziemlich leer, möchte am nächsten Tag mittags weiterfahren. Wenn ich mit 11kW an einer Typ 2 Säule hat der Wagen gegen 3 Uhr morgens den gewünschten Ladestand erreicht.

Ich würde nach dem Frühstück zum Wagen gehen und umparken, nicht stehenbleiben bis ich mittags weiter muss. Würde allerdings weder nachts aus dem Bett springen, noch morgens ungeduscht und vor dem Frühstück raus rennen.

2) In der Berliner Innenstadt stehen relativ viele Ladesäulen. Ich habe noch genug Ladung im Akku, um wieder nachhause zu kommen.

Ich würde bei die Zeit nutzen und wieder laden, auch wenn es nicht notwendig ist und den Wagen auch drei Stunden für Theaterbesuch o.ä. stehen lassen. Wenn es nur einen Ladeplatz an der Säule gibt und in der Nähe keine weiteren Säulen sind,würde ich den einzigen Ladeplatz wahrscheinlich freihalten.

3) Was sind Eure Erfahrungen mit einer im Auto hinterlegten Mobilfunknummer? Hat jemand dadurch schon im Notfall laden können, der sonst gestrandet wäre? Wird Unsinn damit getrieben?

Wie würdet Ihr handeln? Bin auf Eure Antworten gespannt und würde mich auch freuen, wenn Ihr andere Punkte zum Thema Ladeetikette, die für Neulinge wie mich interessant sein können hier im Thread einbringen würdet!

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8597
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeetikette

von snooper77 » 4. Jun 2015, 08:46

85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5946
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Ladeetikette

von SebastianP85 » 4. Jun 2015, 08:57

Ich zitier mich mal selbst, da gerade im angesprochenen Faden geschrieben:

Selbstverständlich darf jeder alle Säulen benutzen, wenn ich die aber nicht brauche oder zu lange besetzen würde muss ich darüber nachdenken ob ich jemand anderes unnötig oder vermeidbar behindere. Z.B. vor allem dann wenn es wissentlich die einzige Säule in der Gegend ist.

Ein guter Kompromiss ist dann sicherlich eine Kontaktmöglichkeit. So handhabe ich es auch.
Ist das wiederum nicht möglich kann ich entweder selbst eine Lösung finden (später laden, Schlüssel an die Info etc.) oder es ist eben wirklich unvermeidlich. In diesem Fall finde ich es auch OK und kann damit leben.

In jedem der Fälle aber, und das wurde schon oft genug erwähnt, hilft Kommunikation! Ein Zettel "Muss wegen Termindruck laden, kann aber bis 16:00 Uhr nicht umparken." würde bei mir auf Verständnis stoßen. Wenn dann noch eine Nummer vorhanden wäre und ich noch immer warte, melde ich mich frühestens um 16:15 Uhr.

Es braucht nur ein bisschen Rücksicht, damit das hier in den allermeisten Fällen klappt

PS: meine Ladescheibe ist mit meiner uralten und kostenlosen Sipgate Festnetznummer beschriftet, die aufs Handy umleitet. Kein Problem bisher!


Ansonsten glaube ich machst du schon alles richtig: du machst dir Gedanken um Andere und dich. Der Rest kommt im Alltag mit den sich ergebenden Situationen.

1) völlig Ok, Zettel wäre nett. Dann suche ich um 9 keine andere Säule sondern warte bis du um viertel nach vom Frühstück kommst ;-)
2) bei genug Säulen finde ich 3h ok, wenn du die Ladung aber nicht brauchst und unsicher bist im Zweifel frei lassen.
3) siehe oben, nicht Handynummer aber Weiterleitung. Kein Schabernack bisher. Hatte selbst das Problem auch noch nicht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 742
Registriert: 26. Feb 2015, 08:58
Wohnort: Rudelzhausen
Land: Deutschland

Re: Ladeetikette

von Volker.Berlin » 4. Jun 2015, 09:03

Wie Du schon sagst, ist die Situation in Berlin zurzeit relativ entspannt -- auch dadurch, dass MultiCity seine elektrischen CarSharing-Autos wieder einsammelt. Es gibt natürlich auch in Berlin Ecken, wo es mit Laden generell schwierig ist. Da wo ich normalerweise lade -- zu Hause oder in der Nähe vom Büro, in den seltenen Fällen in denen ich mit dem Auto zur Arbeit fahre -- gibt es jeweils drei oder mehr Ladestationen im unmittelbaren Umkreis, alle mit absolutem Parkverbot (Ausnahme: Elektrofahrzeug im Ladevorgang) bewehrt. Man muss leider feststellen, dass diese Plätze meistens leer sind. Wenn ich einen davon nutze, lasse ich das Auto so lange stehen, wie ich mag, und hinterlasse auch nicht meine Telefonnummer.

Wenn ich irgendwann sehe, dass diese Ladepunkte stärker genutzt werden, werde ich mein Verhalten sicherlich anpassen. Dasselbe gilt jetzt schon, wenn ich irgendwo auf dem Dorf bin, wo es weit und breit nur eine einzige Lademöglichkeit gibt. Da hinterlasse ich grundsätzlich meine Telefonnummer. Der entsprechende Zettel liegt laminiert im Auto, gleich neben der Parkscheibe, jederzeit einsatzbereit. Bis jetzt habe ich damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Einmal hat jemand angerufen, der sich für das Auto interessierte... Na gut, damit müssen wir leben! ;)
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 14970
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Ladeetikette

von siggy » 4. Jun 2015, 09:53

Hallo,
wie immer hängt das vom Einzelfall ab.
Zu 1: wenn Du vor dem Einchecken anhängst siehst Du ja was reingeht. Bis das einchecken fertig ist (ich habe die letzten Male jeweils 1/2h verbraucht) lädst Du schon mal. Und dann würde ich wieder abziehen und morgens wieder dran. Vor allem wenn ich weiss was geladen werden kann, wieviel Zeit ich bis Abfahrt Mittag habe.

Habe ich selbst schon so gehandhabt und habe mich gut dabei gefühlt ;-)

Zu2: siehe Fazit.

Zu3: Bisher hat mich niemand angerufen. Vielleicht weil ich mich so verhalten habe wie ich im Fazit darstelle?

Fazit für mich: So verhalten das man niemanden behindert. Es gibt immer jemanden der es nötiger hat als ich. Grundsätzlich vermute ich nie ob andere den Platz vielleicht heute Nacht nicht benötigen. Sondern denke immer da kommt gleich ein gestresste Ehemann der kurz davor ist sich zwischen Tesla und der besten Ehefrau von allen zu entscheiden. Und wie das ausgeht brauche ich ja wohl nicht zu erwähnen ;-)

Ladescheibe mit Handnummer ist ein muss.

Gruss Siggy
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 333.333km
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2823
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41
Wohnort: DE
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeetikette

von Mathie » 4. Jun 2015, 10:08

Schonmal Danke für die rege Beteiligung. Werde mir auf jeden Fall eine Ladescheibe basteln. Telefonnummer werde ich auf separaten Zettel schreiben und rauslegen, wenn ich im Notfall auch umparken kann.

@siggy hatte bei 1) eher an einen Aufenthalt bei Freunden oder Verwandten gedacht, da gibt's abends zur Begrüßung gerne mal einen Drink und da würde ich nicht nochmal umparken wollen/dürfen. Bei Hotels werde ich in Zukunft darauf achten, dass das Hotel eine Lademöglichkeit bietet, wenn Sie mein Geld haben wollen. Stelle ich mir zumindest jetzt in meiner grenzenlosen Naivität so vor ;-)

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8597
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeetikette

von MichaRZ » 4. Jun 2015, 10:49

Warum gibt es eigentlich hin und wieder die Befürchtung, mit einer ausgelegten Handynummer könnte irgendein Blödsinn passieren?

OK - mir könnten SRAM-SMS... äääh... SPAM-SMS gesendet werden. Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass ein Spammer die Straßen abläuft, um sich ausgelegte Handynummern zu notieren.

Natürlich sollte ich mit persönlichen Daten sorgsam umgehen... hier überwiegt aber imho eindeutig der Nutzen. Also: worin könnte die Missbrauchsgefahr bei einer ausgelegten Handynummmer bestehen?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1255
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladeetikette

von Volker.Berlin » 4. Jun 2015, 10:51

Mathie hat geschrieben:Bei Hotels werde ich in Zukunft darauf achten, dass das Hotel eine Lademöglichkeit bietet, wenn Sie mein Geld haben wollen. Stelle ich mir zumindest jetzt in meiner grenzenlosen Naivität so vor ;-)

Siehe dazu auch
:arrow: Hotelsuchportale
:arrow: EV freundliche Hotels in Deutschland
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 14970
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Ladeetikette

von Volker.Berlin » 4. Jun 2015, 10:52

MichaRZ hat geschrieben:Natürlich sollte ich mit persönlichen Daten sorgsam umgehen... hier überwiegt aber imho eindeutig der Nutzen. Also: worin könnte die Missbrauchsgefahr bei einer ausgelegten Handynummmer bestehen?

Klingelstreiche von vagabundierenden Jugendlichen zu nachtschlafener Zeit. Viel mehr fällt mir auch nicht ein.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 14970
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Ladeetikette

von lautlos-unterwegs » 4. Jun 2015, 12:01

Es gibt dazu mit "Charge Bump" eine App. Das ist zwar nicht barrierefrei, die Telefonnummer ist dafür dann aber nicht öffentlich.

Hier der Link zum GE-Thread:
http://www.goingelectric.de/forum/lades ... 10584.html
 
Beiträge: 150
Registriert: 3. Aug 2014, 13:28
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste