Seite 2 von 2

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 17. Dez 2012, 11:46
von Eberhard
Adapter an Type 2 sind nicht zulässig, sonst gäbe es auch Verlängerungen dafür.

lg

Eberhard

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 19. Dez 2012, 21:15
von maxbafh
Aber ist es nicht egal, welchen Stecker Tesla im Model S verbaut, es muss nur ein entsprechendes Kabel von ihnen geben. Meines wissens nach sind in Europa ja alle Ladesäulen ohne Kabel und nur mit einer Steckdose oder irre ich mich hier?

maxbafh

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 19. Dez 2012, 22:26
von Eberhard
alle ladesäulen > 32(40)A haben ein fest mit der säule verbundenes kabel wie beim HPC. deswegen wurden auch viele HPC auf 1772 umgerüstet, da dies der officielle standard im amilsnd ist.
mögen die amis in ihrem land großzügig sein, so ist man hier in europa strikter. n

lg

eberhard

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 19. Dez 2012, 22:56
von Talkredius
Tesla wird das IMHO nicht unbedingt so machen wie wir das brauchen können, z.B. eventuell kein Tesla auf CEE 32 A Dose Adapter. Daher ist es interessant, ob die z.B. eine Mennekes Buchse im Auto verwenden, dann wäre schnell ein Adapter selber baubar. Ich will auch keine überteuerte Wallbox von denen sondern nur eine Anschlussmöglichkeit an eine normale CEE Dose.

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 07:52
von maxbafh
Eberhard hat geschrieben:alle ladesäulen > 32(40)A haben ein fest mit der säule verbundenes kabel wie beim HPC. deswegen wurden auch viele HPC auf 1772 umgerüstet, da dies der officielle standard im amilsnd ist.
mögen die amis in ihrem land großzügig sein, so ist man hier in europa strikter. n

lg

eberhard


Die frage ist ob ich beim 3-Phasen laden überhaupt ströme grösser 32A brauche oder ob das nicht genug ist, bzw. das Model S nicht am Limit ist mit 3x32A

400Vx32Ax3 ergibt für mich 38kW => Model S mit Twin-Charger = 20kW

selbst wenn nur die 230V von Tesla unterstützt werden bekomm ich immer noch 230Vx32Ax3 => 22kW bin ich noch immer 2kW über dem was Model S mit Twin-Charger unterstützt.

Wobei sich bei mir immer noch die Frage stellt unterstützt Tesla Model S überhaupt 3Phasen? Bis jetzt gibt sich die Homepage sehr zurückhaltend mit Informationen darüber.

lg,

maxbafh

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 09:50
von nikwest
maxbafh hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:alle ladesäulen > 32(40)A haben ein fest mit der säule verbundenes kabel wie beim HPC. deswegen wurden auch viele HPC auf 1772 umgerüstet, da dies der officielle standard im amilsnd ist.
mögen die amis in ihrem land großzügig sein, so ist man hier in europa strikter. n

lg

eberhard


Die frage ist ob ich beim 3-Phasen laden überhaupt ströme grösser 32A brauche oder ob das nicht genug ist, bzw. das Model S nicht am Limit ist mit 3x32A

400Vx32Ax3 ergibt für mich 38kW => Model S mit Twin-Charger = 20kW

selbst wenn nur die 230V von Tesla unterstützt werden bekomm ich immer noch 230Vx32Ax3 => 22kW bin ich noch immer 2kW über dem was Model S mit Twin-Charger unterstützt.

Wobei sich bei mir immer noch die Frage stellt unterstützt Tesla Model S überhaupt 3Phasen? Bis jetzt gibt sich die Homepage sehr zurückhaltend mit Informationen darüber.

lg,

maxbafh


Also ich glaub auch nicht, dass das Model S etwas jenseits von 32A unterstützt. Ich kann mir vorstellen, dass normal nur 1-phasig bis 32A unterstützt wird.
Dann gibt es die 'Doppellader' Funktion, die 3-Phasen unterstützt. Das wäre dann nicht 2 10kw Lademodule sondern 3 also 30kw.
Wäre es auch erlaubt, dass nur mit 2-Phasen geladen wird? Dann könnte sogar das US Modell mit geringen Änderungen übernommen werden. Sinnvoll wäre das natürlich nicht, aber ich glaube nicht, dass Tesla neue, womöglich gar von einem Dritthersteller zugekaufte für 3-Phasen optimierte Lademodule verwenden wird. IMHO meine bevorzugte Lösung.

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 09:56
von Bernd
Sollte Tesla für das Model S keinen Drehstrom verwenden wäre das für mich ein Armutszeugnis, u.a. wegen den dann nicht vorhandenen Vorteilen wie:
- geringerer Strom nötig / gleichzeitiges Laden von z. B. 2 Fahrzeugen über den normalen Hausstrom
- gleichmäßigerer Belastung des Stromnetz
- schnelles Laden auch an sehr oft vorhandenem 16A Drehstrom
- verringerten Leitungsverlusten durch Aufteilen des Stroms auf 3 Phasen
- verringerter Leistungsverluste wegen Wegfall des Verlustes Nullleiter

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 10:08
von nikwest
Bernd hat geschrieben:Sollte Tesla für das Model S keinen Drehstrom verwenden wäre das für mich ein Armutszeugnis, u.a. wegen den dann nicht vorhandenen Vorteilen wie:
- geringerer Strom nötig / gleichzeitiges Laden von z. B. 2 Fahrzeugen über den normalen Hausstrom
- gleichmäßigerer Belastung des Stromnetz
- schnelles Laden auch an sehr oft vorhandenem 16A Drehstrom
- verringerten Leitungsverlusten durch Aufteilen des Stroms auf 3 Phasen
- verringerter Leistungsverluste wegen Wegfall des Verlustes Nullleiter


Das steht ja nicht zur Frage, daß Model S wird 3-phasiges Laden unterstützen. Aber es gibt durchaus einen Graubereich wie gut die Unterstützung sein wird.

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 10:41
von Bernd
Was meinst du mit Graubereich?

Re: Ladestecker für EU ModelS anders? noch nicht fertig? 3Ph

BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 10:44
von maxbafh
Hab mir jetzt die Preise und Optionen-Seite noch einmal durchgesehen und folgenden Satz gefunden:

Model S nutzt eine IEC Typ 2 kompatiblen Anschluss kostenlos.


Man darf gespannt sein, wie das dann schlussendlich aussehen wird.