85D Verbrauchsthread

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: 85D Verbrauchsthread

von Model_3 » 9. Sep 2015, 08:12

Nein, das Auto war auch noch gut beladen :D
160 ist auf einer komplett leeren Autobahn nicht meine bevorzugte Geschwindigkeit....
Ich fand es nur sehr erstaunlich, dass ein Auto was nach Tacho knapp unter 200 im 6. Gang gefahren ist nur noch im 5. zu fahren war und bei 160 wirklich Ende war.
 
Beiträge: 727
Registriert: 23. Okt 2014, 13:10
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von Great Cornholio » 9. Sep 2015, 08:15

Ich habe nach 10.000km einen Durchschnittsverbrauch von 199 Wh/km. Während unserer Urlaubsreise ca 2000 km ( Österreich, Kroatien, Schweiz) waren es 187 Wh/km. Fazit: Ich bin voll zufrieden!
EthikBank | mein Rabattlink http://ts.la/markus1792
Model3Tracker | Germany: S Owner (Store before unveil): MODEL 3 Base | Deep Blue | Std | | | AP | | | Tow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 580
Registriert: 14. Jun 2014, 22:38
Wohnort: Friedrichroda
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von RedArrow » 9. Sep 2015, 08:17

Ich biete 18,9kWh/100km im Gesamtschnitt über > 18.000km
Model S 85D (04/15) - https://twitter.com/RedArrow_Driver
Model 3 LR (03/19)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 356
Registriert: 17. Apr 2015, 06:48
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85D Verbrauchsthread

von Healey » 9. Sep 2015, 09:14

Nach 14.000 km 209 Wh/km, da sind aber 5.000 km "German Autobahn" und die Beschleunigungsfahrten der ersten Wochen dabei. In Österreich liege ich, mit viel Autobahnanteil knapp unter 200 und die Kraotienreise war bei rund 187. Das passt dann auch, im Vergleich mit den anderen.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 146.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.März 2019 und 14.000 km, 161 Wh/km über alles
PV Anlage mit 9 MWh/a http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10159
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85D Verbrauchsthread

von aflint99 » 10. Sep 2015, 15:53

Bin heute von Gattieres (nördlich von Nice) auf den "col de la Bonette" gefahren. Das ist der 2. höchste asphaltierte Bergpass in Europa.

Höhe über nN 2802 m

Höhendifferenz: 2431 m

Verbrauch hin 380 Wh/km (mit viiiiiiielen Raktenstarts)
Verbrauch zurück (selbe Strecke) :80 Wh/km (genauso viele Raketenstarts)

Durchschnitt 230 Wh/km

Wer es gerne kurvig hat, ist hier genau richtig. Ich liebe die Route des Grand Alpes
ImageUploadedByTapatalk1441893229.502985.jpg
ImageUploadedByTapatalk1441893229.502985.jpg (293.35 KiB) 472-mal betrachtet
ImageUploadedByTapatalk1441893200.383969.jpg
ImageUploadedByTapatalk1441893200.383969.jpg (349.44 KiB) 472-mal betrachtet
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 31. Aug 2014, 01:16
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von aflint99 » 12. Sep 2015, 22:47

rückweg F - D via IT CH.jpg
sodele, bin wieder im Ländle. Urlaub ist vorbei. Montag gehts zur Arbeit.

Ich möchte heute mal einen Erfahrungsbericht abgeben. Er ist nicht für die alten Hasen gedacht., sondern für diejenigen, die sich - wie ich auch - zwischen Bestellung und Lieferung schon mal ein paar Gedanken machen und sich fragen, ob denn
a.) das mit dem E-Auto, denn tatsächlich so unbekümmert geht, wie hier gerne berichtet wird.
b.) man tatsächlich Reisegeschwindigkeiten fahren kann, oder ob man über die Autobahn im LKW Tempo fahren muss.
c.) die liebe Familie einen nicht steinig, wenn das Experiment E-Auto nicht erfolgreich ist.

Kurz und knapp:
a.) ja, alles easy
b.) Raserorgien gehen nicht. Punkt aus. Wer diszipliniert fährt (zw 120 und 150) kommt ganz sicher genauso schnell nach hause wie mit dem konventionellen Auto
c.) ich habe nichts abgekriegt. Daher ist das als Erfolg zu verbuchen

Da ich beruflich ganz und gar nicht zu den Langstreckentypen zähle (Weg zur Arbeit max 25 km) war ich schon ein ganz klein wenig angespannt ob unsere erste Tour von Schwäbisch Hall - via Paris (1 Woche) - Cote d'Azur (2 Wochen) (Gesamtstrecke ca 3000 km) auch wirklich so einfach (und für mich im Schneckentempo) zu machen ist. Auf den kurzen Strecken zur Arbeit lasse ich es schon mal ganz gern krachen. Auf der Autobahn bin ich zwar eher ein ruhiger Typ, weil ich Autobahn einfach öde finde - aber - man weiß ja nie. Auf Schneckentempo hinter einem LKW habe ich auch keine Lust; also dürfen es schon 120 - 150 km/h sein. Zudem wäre mir meine Frau (eine extreme Technik-Skeptikerin) wahrscheinlich an die Gurgel gegangen, wenn wir mitten in der französischen Pampa ohne Saft stehen geblieben wären. Erfahrene Ehemänner können sich denken, was mich da bewegt hat :-)

Der Weg nach Paris A6 (D) via A4 (F) ,... nach Paris ist wirklich easy. Man muss sich keine Reichweitensorgen machen. In Paris selbst gibt es jede Menge Ladestationen (einige kostenlos --> Chargemap.com ist dort ein echt guter Guide). Die Supercharger (ich war einmal in Rungis) dort sind für's Destination Charging allerdings zu weit weg vom Stadtkern. Dorthin ist man je nach Verkehrslage gerne mal 1-2 Std oder je nach Verkehrslage auch seeeeeeehr viel länger + Ladevorgang unterwegs. Bei michaRZ habe ich mir im Vorfeld das Typ3C auf Typ2 Kabel gekauft (vielen Dank für den netten Kontakt und die einwandfreie Abwicklung). Das reicht in Frankreich zusammen mit dem normalen Typ2 Kabel und einer ganz gewöhnlichen Schuko-Verlängerung und dem UMC völlig aus.

Von Paris an die Cote d'Azur haben wir einen kleinen Umweg über Guedelon gemacht. Die Strecke ist sehr schön und vor allem sehr kurvig. Die Zwischenstopps dann in Auxerre - Macon - Orange - Frejus führten uns zum Ziel etwas nördlich von Nizza.

Wir haben zwei Tagesausflüge in die Berge gemacht; das Model S braucht ja auch mal Auslauf :-)

1. Ausflug: von Nizza nach dem so genannten Verdon Gorge (Grand Canyon's kleiner Bruder in Frankreich). Die Strecke (D2 - D71) ist suuuuuuuper Klasse. Im Prinzip ist es eine Berg und Talbahn mit traumhaftem Panorama und für das schwierige Gelände sehr guten Straßen. Sehr kurvenreich , Spaßfaktor: 10 von 10. Auf einigen Teilstücken kann man dort sogar Motorräder jagen. Der Verbrauch hochwärts ist jedoch echt abartig, wenn man es ein wenig krachen läßt (Spaß muss sein). Abwärts hat man eigentlich keinen Verbrauch. Im Durchschnitt passt es dann ja auch wieder. Bei mir lag der Durchschnitt insgesamt auf dem Bergstrassen mit viiiiiiielen Beschleunigungskapriolen etwa bei 230 Wh/km. Könnte schlimmer sein.

2. Ausflug: wie zuvor beschrieben von Nizza nach dem Col de la Bonette (2. höchste asphaltierter Pass in Europa). Verbrauch ähnlich, Spaßfaktor = 10. Hammergeil was dieses schwere Auto so zu leisten im Stande ist.

Die Energy App im Tesla rechnet sehr vorsichtig. Wir sind auf den Autobahnrouten immer mit mehr Kapazität beim SuC angekommen, als die App zu Beginn der Etappe errechnet hat (bei den Bergausflügen war das nicht der Fall, da ich das rechte Pedal schon ein wenig gequält habe; tut mir ja auch leid). Die App tut was sie soll und rechnet nicht zu optimistisch, sondern eher konservativ, was für einen Rookie wie mich echt hilfreich ist.
Das Navi ist allerdings echter Mist. Man kann sich als Model S Besitzer getrost davon verabschieden, eine halbwegs vernünftige Route mit dem derzeitigen Tripplaner (ich weiß es ist Beta, er ist trotzdem Scheiße, early Alpha trifft es besser) machen zu können, bzw ein paar Zwischenziele einzufügen (das konnte mein Toyota schon vor 13 Jahren, aber lassen wir das)
Bsp: Unser Rückweg führte via Varazze (IT) nach Dorno (IT),.... Der Tipplaner hat - völlig korrekt - ermittelt, dass ein Halt am SuC in Varazze von 0 Minuten erforderlich sei und in Dorno ein Stopp von ca 50 Minuten. Was schließt man daraus ? Kein Stop in Varazze nötig, also hält man da auch nicht an. Trotzdem hat er - nachdem wir in Varazze natürlich nicht von der Autobahn runter sind - immer versucht, die SuC in Varazze anzusteuern, obwohl der nächste SuC (Dorno) eigentlich schon viel näher war als Varazze an sich.
Nach Dorno hat mich das Navi (Verkehrsinfo = eingeschaltet) von der Autobahn herunter gelotst. Angeblich war auf der Autobahn Stau (mag sein, ich war ja selbst nicht drin) - die Anzeige via google-maps zeigte das zumindest mit den roten Linien auf der Straße so an. Dafür durften wir dann 2 Stunden durch Mailand im größtem Stopp-And-Go Verkehr durch, wo - eidudaus - auch alle Straßen rot eingefärbt waren. Zeitersparnis ? Fehlanzeige. Das Navi ist einfach grottenschlecht. Meine Frau war gelinde gesagt "not amused".

Wir haben dann den Tripplaner abgeschaltet, weil er einfach nur noch genervt hat und die Verkehrsinfos von google-maps haben wir ebenfalls ausgeschaltet. Wir haben dann während des Ladens den nächsten SuC, den wir ansteuern wollten einfach als Ziel eingegeben (in Dorno haben wir Maienfeld als Ziel gewählt, in Maienfeld dann Aichstetten, usw). Dieses Vorgehen hat den riesigen Vorteil, dass man nur so lange am SuC rumstehen muss wie es unbedingt sein muss. Das Auto meldet sich im Display oder via iPhone App, wenn es startklar ist. Das ist Klasse, so muss das sein.

Der Rückweg im Allgemeinen: Ich hab's halt gern ein wenig kurviger. Deshalb wählten wir für die Rückreise die Strecke Nizza - Varazze(IT) - Dorno(IT) - Monte Ceneri(CH) - Maienfeld(CH) - Aichstetten(D) - Ellwangen - Schwäbisch Hall

Meine selbst gestrickte Tabelle zur Planung habe ich als Grafik beigefügt. Wer die zugehörige Excel Tabelle gerne mal probieren möchte bitte PN am mich

Nach der Reise ziehe ich folgendes Fazit:
- Langstrecke ist mit dem 85D wohl kein Problem, aber 400 oder 500 km zu schaffen ist "echt sportlich". Durchschnittliche Fahre wie ich kriegen das nicht hin, aber wenn juckt das schon ? Nach 300 km muss bei uns immer irgendwer dort hin wo der Kaiser zu Fuß hingeht. Da ich seit neuestem nicht mehr im Auto rauche, hätte ich auch nichts gegen kürzere Etappen :-)
- Wer ein E-Auto fährt muss seine Fahrweise kennen und planen wo er hin will (ach so: das muss ja jeder andere auch,...)
- ein Typ2 Kabel und ein Typ 3C Kabel, sowie eine Schukoverlängerung (schätze je dicker desto besser) sind wichtig. Der restliche Adapterkram ist Geschmacksache --> aber das wissen die alten Hasen sicher besser als ich (das hier ist nur mein subjektiver Eindruck)
- Der Tripplaner und das Navi ist Sch.... Anders kann man es nicht nennen. Zur Planung ist das Teil absolut ungeeignet. Am besten plant man sich die Strecke selbst (zB mit going electric oder supercharge.info). Dann sucht man sich die möglichen Supercharger selbst aus und gibt während des Ladens schon mal den nächsten geplanten SuC als Ziel ein (330km Etappen sind kein Problem). So vertrödelt man keine Zeit und isst nicht jeden McDo leer.
- Die Energy App ist nicht so schlecht, wie sie manchmal beschrieben wird. Sie rechnet eben sehr vorsichtig und das ist auch gut so
- ich bin glücklich, denn ich habe das geilste Auto der Welt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 31. Aug 2014, 01:16
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von mellame » 12. Sep 2015, 23:25

Nach 5000km biete ich 18,8kWh/100km. Mein Eco Fahrverhalten ist leider im Moment ziemlich schlecht. Habe einfach zu viel Spass mit dem Auto. :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 419
Registriert: 9. Feb 2015, 23:31
Land: Schweiz

Re: 85D Verbrauchsthread

von UTs » 12. Sep 2015, 23:52

So verschieden kann die Bewertung sein...
Für mich ist es das beste Navi, dass ich je hatte! Kein anderes hat mir je vorher angezeigt,
1) Achtung Stau, obwohl ich noch gar kein Ziel eingegeben hatte!
2) Kalkulation des Verbrauchs sogar mit Beruecksichtigung von Hoehenmetern
3) Vorschlaege, wo ich wie viel zu laden habe
4) Stauerkennung, die den Namen auch wirklich verdient!
...

Das möchte ich nie mehr missen!

Uli
Ps und ja, natürlich gibt es noch viele Punkte, in denen das Navi noch viel besser werden kann!
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5413
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von Sucseeker » 13. Sep 2015, 01:19

Peter_67 hat geschrieben:
Genussfahrer hat geschrieben:Könnte jemand mal bitte schreiben, welche Typical Range (km) bei 100% Ladung in seinem S85D angezeigt werden?


Ich habe noch nie auf 100% geladen, sondern nur max. 90% bisher. Ich benutze auch die %-Anzeige im Display, so dass ich keine Aussage zu typical-km machen kann.

Warum dann dieser Post ?
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1922
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: 85D Verbrauchsthread

von Genussfahrer » 13. Sep 2015, 02:03

Model S 85D:

Nach 16100km Durchschnitt 16,8 Wh/km
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 366
Registriert: 16. Nov 2014, 22:35
Wohnort: Wittelsbacher Land
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Limpel und 8 Gäste