16A Dauerladestrom über Schuko?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

16A Dauerladestrom über Schuko?

von dailycommuter » 5. Apr 2015, 19:29

Über diverse Adapter-Konfigurationen ist es theoretisch möglich mit dem Tesla UMC (+CEE16-Adapter) 16A Dauerladestrom (und damit 3.7kW) aus einer Schuko-Dose zu ziehen. Ist das zulässig? Gibt es Erfahrungen damit? Im schlimmsten Fall fällt halt die Sicherung im Haus-Verteilerkasten für diese Leitung ...
Model S 85D Besitzer seit 31.3.2015 - 2nd Front DU bei 143Tkm
 
Beiträge: 165
Registriert: 15. Okt 2014, 17:05
Land: Deutschland

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von trimaransegler » 5. Apr 2015, 19:31

Nee - im schlimmsten Fall fackelt dir die Schuko-Dose und über das Kabel dein Model S ab. Das hat schon seinen Grund, dass bei UMC auf 13 A begrenzt wird und das ist schon für manche Schuko auf Dauer zu viel :o
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5229
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14
Land: Deutschland

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von dailycommuter » 5. Apr 2015, 19:34

trimaransegler hat geschrieben:Nee - im schlimmsten Fall fackelt dir die Schuko-Dose und über das Kabel dein Model S ab. Das hat schon seinen Grund, dass bei UMC auf 13 A begrenzt wird und das ist schon für manche Schuko auf Dauer zu viel :o


Verstehe. An meiner Schuko-Dose ist aber unter Last schon ein heftiger Spannungsabfall auf unter 210V und damit wird doch auch weniger Leistung übertragen. Ist dadurch das Risiko geringer?
Model S 85D Besitzer seit 31.3.2015 - 2nd Front DU bei 143Tkm
 
Beiträge: 165
Registriert: 15. Okt 2014, 17:05
Land: Deutschland

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von trimaransegler » 5. Apr 2015, 19:37

dailycommuter hat geschrieben:
trimaransegler hat geschrieben:Nee - im schlimmsten Fall fackelt dir die Schuko-Dose und über das Kabel dein Model S ab. Das hat schon seinen Grund, dass bei UMC auf 13 A begrenzt wird und das ist schon für manche Schuko auf Dauer zu viel :o


Verstehe. An meiner Schuko-Dose ist aber unter Last schon ein heftiger Spannungsabfall auf unter 210V und damit wird doch auch weniger Leistung übertragen. Ist dadurch das Risiko geringer?



Nein und wieder nein: Wenn die Spannung geringer wird, muss für die gleiche Leistung der Strom sogar noch erhöht werden, dadurch kann die Leitung/Dose noch schneller heiß werden - zum Glück begrenzt der UMC ja den Strom....
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5229
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14
Land: Deutschland

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von dailycommuter » 5. Apr 2015, 19:40

trimaransegler hat geschrieben:
dailycommuter hat geschrieben:
trimaransegler hat geschrieben:Nee - im schlimmsten Fall fackelt dir die Schuko-Dose und über das Kabel dein Model S ab. Das hat schon seinen Grund, dass bei UMC auf 13 A begrenzt wird und das ist schon für manche Schuko auf Dauer zu viel :o


Verstehe. An meiner Schuko-Dose ist aber unter Last schon ein heftiger Spannungsabfall auf unter 210V und damit wird doch auch weniger Leistung übertragen. Ist dadurch das Risiko geringer?



Nein und wieder nein: Wenn die Spannung geringer wird, muss für die gleiche Leistung der Strom sogar noch erhöht werden, dadurch kann die Leitung/Dose noch schneller heiß werden - zum Glück begrenzt der UMC ja den Strom....


Ok, verstanden. Ich lasse es sein - will ja nicht die Garage meines Vermieters samt meinem Tesla abfackeln ...
Model S 85D Besitzer seit 31.3.2015 - 2nd Front DU bei 143Tkm
 
Beiträge: 165
Registriert: 15. Okt 2014, 17:05
Land: Deutschland

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von Beatbuzzer » 5. Apr 2015, 19:52

Und die Sicherung fällt eben leider nicht. Die würde auch bei 18A oder 20A erst lange nach der Dosen-Schmelze fallen.
Wenn Du nur eine Phase zur Verfügung hast, dann tausche die Schuko-Dose gegen eine blaue Camping-Dose und kaufe den entsprechenden Adapter für den UMC dazu. Dann gehen 16A dauerhaft.
Der starke Spannungsabfall ist aber schon ein Zeichen, dass entweder die Zuleitung ziemlich lang und/oder dünn ist, bzw die Dose ziemlich schlecht. Wird die nach 1-2 Std. 13A schon orderntlich warm?

Zur Leistung: Das/die Ladegerät(e) im Model S ziehen einen konstanten im Menü eingestellten Strom, unabhängig von der Spannung. Eine Erhöhung des Stromes bringt also bei dann fallender Spannung neben den Gefahren auch nur eine begrenzte Erhöhung der Ladegeschwindigkeit. Eine anständige elektrische Installation ist also erstmal die Basis ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4458
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von acpacpacp » 5. Apr 2015, 20:08

Beatbuzzer hat geschrieben:Wenn Du nur eine Phase zur Verfügung hast, dann tausche die Schuko-Dose gegen eine blaue Camping-Dose und kaufe den entsprechenden Adapter für den UMC dazu. Dann gehen 16A dauerhaft.


Ich lade seit einigen Tagen hier in Kroatien auf einer Phase mit 16A konstant 4kW - und zwar mit einem Typ2 Stecker. Hat den grossen Vorteil das keiner der vielen Gaffer die meinen Tesla vor dem Hoteleingang abchecken irgendwann mal abstecken!

Wie gross der Preisunterschied zwischen einer blauen CEE16 und Typ2 ist kann ich allerdings nicht sagen.
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1491
Registriert: 24. Mär 2014, 16:54
Land: Oesterreich

Re: 16A Dauerladestrom über Schuko?

von Beatbuzzer » 5. Apr 2015, 20:16

acpacpacp hat geschrieben:Wie gross der Preisunterschied zwischen einer blauen CEE16 und Typ2 ist kann ich allerdings nicht sagen.

Die blaue CEE ist einfach nur ne Dose für <10€.
Bei einer Typ2 brauchts wieder Elektronik für die Bereitstellung des Pilotsignal usw... das, was bei CEE sonst der UMC übernimmt. Von daher ist der Preisunterschied schon ziemlich groß, aber für öffentliches laden von der Sicherheit und Komfortablität her auch wieder gerechtfertigt.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4458
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste