Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von SRAM » 23. Sep 2014, 19:02

Yellow hat geschrieben:Es gibt ebenso Diagramme, die von einer stärkeren Degradation am Anfang ausgehen:

ImageUploadedByTapatalk1411494887.449274.jpg

Quelle: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/note ... ndex2.html



0,2 und 1 C.

Der SC liegt da auf jeden Fall drüber.

Das Entladen hast Du selber in der Hand. Wer die hohe Spitzenleistung aber auch nutzt, der geht damit in sehr hohe Bereiche.........


Gruß SRAM
C5 Exclusive / Alfa Romeo Montreal / SLK 230 Kompressor

https://www.youtube.com/watch?v=neNfmYN6N08
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1519
Registriert: 28. Dez 2013, 11:41
Land: Deutschland

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von Boris » 23. Sep 2014, 19:04

Hm, die Diagramme von Yellow und SRAM zeigen doch deutlich unterschiedliche Kapazitätsverluste. Bei SRAM bei 1.0 C ca. 5% nach 100 Zyklen, bei Yellow auch bei 1.0 C mehr als 10% nach 100 Zyklen. 100 Zyklen sind beim Model S ca. 40 TKM. Warum hat keiner mit ca. 40 TKM und mehr annährend diese Verluste zumal ja auch noch die Alterung hinzukommt ? Ernsthaft: Tesla kann ja auch nicht zaubern, liegt es am deutlich geringeren C oder an was ? Oder vielleicht ist das eines der verbliebenen Betriebsgeheimnisse von Tesla.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4143
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von OS Electric Drive » 23. Sep 2014, 19:07

@Boris

nochmals die Diagramme gehen davon aus, dass der Akku vollständig genutzt wird. Diese sind NICHT praxistuglich ebenso wie der alleinige Ritt im Oval bei Regen Heizung und Steilkurven.

Sie bieten die Möglichkeit Dinge miteinander zu vergleichen aber haben KEINEN quantitavien Bezug zur Realität sondern geben nur qualitativ Auskunft.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13738
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von Boris » 23. Sep 2014, 19:09

@SRAM: Herrje, ich nutze die Spitzenleistung doch gern und mehrfach täglich. Und auf der Autobahn wurde ich ja von anderen Foristen ja auch schon mit Hochdruck erwischt ... da muss ich doch mal meinen Fahrstil überdenken, die Reifen würden es im übrigen auch danken.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4143
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von SRAM » 23. Sep 2014, 19:10

Achtung: Spekulation !

Wenn ich Tesla designer wäre, würde ich den Akku und sein Management so auslegen, daß ich den anfänglichen Hub garnicht ganz nutze und die Kurve künstlich linearisiere, also die links oben liegende "Käseecke" abschneide.

Hat nicht nur den Vorteil, daß die beobachtbare Degradation langsamer abläuft, sondern "normiert" auch alle Akkus auf denselben Anfangslevel und ermöglicht damit weniger Ausschuß bei Serienschwankungen, die garantiert unvermeidbar sind, wenn ich soviele Akkus zusammenschalten muß.


;) SRAM

P.S.: war Antwort auf Post -3
C5 Exclusive / Alfa Romeo Montreal / SLK 230 Kompressor

https://www.youtube.com/watch?v=neNfmYN6N08
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1519
Registriert: 28. Dez 2013, 11:41
Land: Deutschland

Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von Yellow » 23. Sep 2014, 19:13

SRAM hat geschrieben:
Yellow hat geschrieben:Es gibt ebenso Diagramme, die von einer stärkeren Degradation am Anfang ausgehen:

ImageUploadedByTapatalk1411494887.449274.jpg

Quelle: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/note ... ndex2.html



0,2 und 1 C.

Der SC liegt da auf jeden Fall drüber.

Das Entladen hast Du selber in der Hand. Wer die hohe Spitzenleistung aber auch nutzt, der geht damit in sehr hohe Bereiche.........


Gruß SRAM

Ja ein SUC liegt mit 1,2C knapp darüber. Aber nicht für den gesamten Ladevorgang! Ab 80% SOC sind es z.B. nur noch 0,5C

Dein (und vermutlich auch mein) Diagramm gibt die C-Rate für das Entladen an (hab die Quelle gefunden: http://batteryuniversity.com/learn/arti ... ge_methods)

Die durchschnittliche C-Rate liegt beim MS 85 aber ca. bei 0,25C.
Zudem gibt es nur sehr selten Vollzyklen und hohe C-Raten kurz vor Kapazitätsende Stressen viel mehr. Auch das hat Tesla berücksichtigt und fährt deshalb die Entladeleistung bei geringer Restreichweite zurück.
Zuletzt geändert von Yellow am 23. Sep 2014, 21:13, insgesamt 2-mal geändert.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10057
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von stealth_mode » 23. Sep 2014, 20:04

SRAM hat geschrieben:...da werd ich erstmal einige Dinos druch den Auspuff jagen: der neue Challenger lacht mich da an 8-)


Gruß SRAM

Für den Challenger gibt es bestimmt auch einen rolling coal kit- den zu verbauen ist ja wohl Pflicht für Dich ;-)
P85, 21" gray, pearl, gray leather, All IN , NO rear facing seats
Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Bestellung eines neuen Tesla z.B. über diesen Link:http://ts.la/thilo1743
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1931
Registriert: 25. Sep 2013, 11:10
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von dago » 24. Sep 2014, 00:45

@sram..... ich hatte es dir ja schonmal angeboten
komm einfach mal kurz übern rhein und dann fahren wir mal elektrisch über ein paar schnellstrassen
das geht auch deutlich VOR 2016..... und in usa gibt es auch viele teslas :D
8-)
das Leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - 2013 MS 85 grau (161Wh/km), 2017er MS 90D blau (153Wh/km), E-Smart, Mopped Zero S (50-60Wh/km) - reserviert: M3 + Sion - PV 12kWp + 40kWh 3xPW2 - DSK + Typ2 bis 22kW in Mannheim-Süd
Benutzeravatar
 
Beiträge: 638
Registriert: 24. Apr 2013, 20:48
Wohnort: Mannem
Land: Deutschland

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von volker » 24. Sep 2014, 08:50

Wenn ich meinen mittleren Verbrauch nehme - 180Wh/km - und eine typische Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Pendelstrecke - sagen wir 70 km/h - komm ich auf eine mittlere Leistung von 180W * 70 = 12,6kW. Das ist bei 60kWh Akku C/5 und beim 85kWh Akku C/7.
Die Mittelung ist ein Anhaltswert, tatsächlich stressen Lastspitzen und Leerlauf den Akku mehr als ein konstanter Stromfluss mit dem gleichen Mittelwert. Trotzdem sind die Kapazitätsverluste aus den Labormessungen 1C und 100% Ladehub nicht übertragbar auf unsere Fahrakkus.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11146
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla und Akku Garantie und Umgang damit

von BurgerMario » 24. Sep 2014, 11:40

Hallöchen!

Es wird immer Leute geben, die aus irgendwelchen Gründen, das Konzept von Tesla schlecht machen und sich selbst dabei im Weg stehen... und dabei Argumente suchen und finden, die überholt oder falsch sind, nur um Ihre eigene Meinung zu untermauern...
auch mittels einer Probefahrt wären diese Leute nicht zu überzeugen...

Grüße

Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4393
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], sustain, tubist88 und 7 Gäste