Vergleich i3 Model S

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: AW: Vergleich i3 Model S

von OS Electric Drive » 5. Aug 2014, 19:12

Tesla-Fan hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:...Der i3 hat eine deutlich höhere Effizienz und ist somit auch sparsamer bei gleicher physikalischer LAST.


Umso bedauerlicher ist es, dass er nur einen so kleinen Akku hat...

Ein i3 mit 60...70kWh Akku, 3-Phasen-Drehstrom-Ladung, (und vielleicht noch mit Supercharging 8-) ) - das hätte schon was...

@horst98 - Der i3 wird bei 150km/h elektronisch abgeregelt, das Diagramm müsste also dort enden ;)


Ja weiß ich, laden ist unterirdisch und Akku etwas zu klein geraten
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE - Tesla M3 1/3 Feb 2019 2/3 Mrz 2019 3/3 Mrz 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 10124
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Vergleich i3 Model S

von horst98 » 5. Aug 2014, 19:36

OS Electric Drive hat geschrieben:Wow Super danke für die Zahlen....

Der i3 hat eine deutlich höhere Effizienz und ist somit auch sparsamer bei gleicher physikalischer LAST.

Bitteschön für die Zahlen! Nur das mit der Effizienz würde ich gerne in Zahlen fassen. Durch ständiges Wiederholen, dass ein BMW effizienter sei, glaube ich das nicht besser.
Beide Fahrzeuge haben ein Untersetzungsgetriebe und ein Differenzial. D.h. die selbe Anzahl an Zahnradpaarungen. Und da größere technische Systeme immer bessere Wirkungsgrade als kleine Systeme haben, kann ich mir auch vorstellen, dass das Modell S effizienter pro umgesetzter kWh ist.

Gutes Beispiel wäre der Verlust in Kabeln. Da unser System auf 1.000A ausgelegt ist und der BMW nicht mal für die Hälfte, sollten wir geringere Widerstände bei gleicher Leistungsaufnahme bei 125km/h haben.

Sicherlich ist die Asynchronmaschine schlechter als eine Synchron. Doch es gibt so viele weitere Einflussgrößen. Mal wird der eine und mal der andere besser sein. Wenn ich nur an das BMW-Ladegerät denke, habe ich kein Vertrauen, dass die den Rest in der Stromecke (DC-DC-Wandler) nicht auch suboptimal zugekauft haben. Dazu kommt, dass Tesla 10 Jahre länger am Ball ist. Ok, BMW hatte den E2. Doch das Wissen ist längst veraltet und zwischendrin, als es richtig abging, waren die nicht dabei.

Nein, von ganz alleine glaube ich nicht, dass BMW effizienter ist.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Vergleich i3 Model S

von horst98 » 5. Aug 2014, 19:47

Tesla-Fan hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:...Der i3 hat eine deutlich höhere Effizienz und ist somit auch sparsamer bei gleicher physikalischer LAST.


Umso bedauerlicher ist es, dass er nur einen so kleinen Akku hat...

Ein i3 mit 60...70kWh Akku, 3-Phasen-Drehstrom-Ladung, (und vielleicht noch mit Supercharging 8-) ) - das hätte schon was...

@horst98 - Der i3 wird bei 150km/h elektronisch abgeregelt, das Diagramm müsste also dort enden ;)

Oh, ich dachte immer, es wären 160km/h.

Nein, so einen Mega-i3 wünschte ich mir nicht. BMW hat schon etwas Besseres. Den ActiveE, oder wie der heißt. Einen 1er rein elektrisch mit einer 32kWh Batterie und 1800kg. Gibt es nur im DriveNow. Hatten wohl tierisch Angst vor dem Verkauf an die Kunden. Bei dem noch ein wenig Hand anlegen, Leichtlaufreifen, 48kWh Akku und Carbonkarosserie und fertig ist der Model III Konkurrent. Wird aber leider zu teuer sein. Elon ist da clever genug, dass er der Kostenführer bleibt.
Zuletzt geändert von horst98 am 17. Aug 2014, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Vergleich i3 Model S

von OS Electric Drive » 5. Aug 2014, 20:16

Prinzipiell ist es NICHT richtig, dass größere Systeme eine höhere Effizienz haben. Gerade bei kleiner Leistung sinkt der Wirkungsgrad dann gerne ab. Zudem scheint der synchron Motor doch nochmals deutlich besser zu sein.

Bei höherer Geschwindigkeit wird das Model S schon gut dabei sein das ist klar.

Über die Ladung kann ich nichts genaues sagen da der Bordcomputer vom i3 ein Witz ist :)

Zudem sind auch was die Kabel angeht die Zeiten mit 1000A recht kurz, mit 120km/h werdne ja kaum mehr als 60-70A gezogen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE - Tesla M3 1/3 Feb 2019 2/3 Mrz 2019 3/3 Mrz 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 10124
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Vergleich i3 Model S

von Talkredius » 5. Aug 2014, 20:54

OS Electric Drive hat geschrieben:Prinzipiell ist es NICHT richtig, dass größere Systeme eine höhere Effizienz haben. Gerade bei kleiner Leistung sinkt der Wirkungsgrad dann gerne ab. Zudem scheint der synchron Motor doch nochmals deutlich besser zu sein.
.


Der Synchronmotor hat zusätzlich den technischen Vorteil, dass im Läufer so gut wie keine Verluste entstehen, beim Model S wird das zwar durch die Flüssigkeitskühlung des Rotors kompensiert, aber die Kühlung kostet auch Energie bzw. Leistung.
Aber jeder Motor hat in einem Betriebspunkt sein Optimum, so gesehen wären mehrere kleinere Motoren sinnvoll wenn ich dann z.B. bei Langstreckenfahrten einzelne Motoren abkuppeln könnte oder leer mitlaufen könnten. In die Richtung geht auch die Model S Auslegung mit 69 kW Dauerleistung.

Für mich wäre die optimale Lösung ein fremderregter Synchronmotor, am besten 3 Motoren, 2 für die Hinterachse mit elektrischen Differential und vorne ein Motor, jeweils mit Getriebe.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3633
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Vergleich i3 Model S

von SRAM » 5. Aug 2014, 21:21

CDA beträgt 0,69 zu 0,56.

Wo kommt denn der stattdessen angegebene extrem hohe wert beim i3 her ?


Gruß SRAM
C5 Exclusive / Alfa Romeo Montreal / SLK 230 Kompressor

https://www.youtube.com/watch?v=neNfmYN6N08
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1519
Registriert: 28. Dez 2013, 11:41

Re: AW: Vergleich i3 Model S

von Volker.Berlin » 5. Aug 2014, 21:24

Das schöne an dem Asynchronmotor ist, dass er ohne seltene Erden auskommt. Ich weiß, das ist hier gerade nicht das Thema, aber ich denke es ist wichtig zu wissen, dass so ein Synchronmotor eben auch gewisse Nachteile hat.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14307
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: AW: Vergleich i3 Model S

von Talkredius » 5. Aug 2014, 21:32

Volker.Berlin hat geschrieben:Das schöne an dem Asynchronmotor ist, dass er ohne seltene Erden auskommt. Ich weiß, das ist hier gerade nicht das Thema, aber ich denke es ist wichtig zu wissen, dass so ein Synchronmotor eben auch gewisse Nachteile hat.

Deswegen hatte ich von technischen Vorteilen gesprochen, ein fremderregter Synchronmotor hat aber die kaufmännischen Nachteile von seltenen Erden nicht. ;)
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3633
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Vergleich i3 Model S

von horst98 » 6. Aug 2014, 07:37

SRAM hat geschrieben:CDA beträgt 0,69 zu 0,56.
Wo kommt denn der stattdessen angegebene extrem hohe wert beim i3 her ?
Gruß SRAM

Die cda Daten habe ich von hier. BMW macht ein Riesengeheimnis um seinen Cw-Wert. Vermutlich wissen sie warum ;-)

Allgemein gilt: Länge läuft. Höhe und Breite ist schlecht. Der BMW ist nicht lang, dafür hoch und breit. Dazu noch die ungünstige Niere von der REX-Variante auch für rein-elektrisch. Elon weiß schon, warum wir da vorne eine geschlossene Front haben.

Als BMW-Entwicklungsingenieur hätte ich auch nicht auf einen tollen cw geachtet, wenn man mir Stadt- und Zubringerfähigkeiten ins Lastenheft schreibt. Jetzt die i3 auf den electric Highway von München nach Leipzig zu schicken ist schon der Hohn. Dafür ist der i3 nicht ausgelegt. Unsere Autobahnausfahrt ist 35km vom Stadtrand München entfernt. Und die BMW-Testwagen stehen regelmäßig auf dem Parkplatz an der Ausfahrt und machen eine kleine Pause, bevor es zurück nach München an die Steckdose geht.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Vergleich i3 Model S

von segwayi2 » 6. Aug 2014, 07:47

kurzer Verständnis offtopic Einschub. Kann deri3 eigentlich mit Range Extender endlos gefahren werden? Liefert der Extender genug Strom für den momentanen Verbrauch und brauch man dann nur Benzin nachkippen?
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
250.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7836
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: JazzGitarre und 3 Gäste