Überspannungsschutz in UMC?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Überspannungsschutz in UMC?

von Yellow » 23. Jul 2014, 10:36

Da ja gerade Gewitterzeit ist frage ich mich, ob der Tesla UMC einen Überspannungsschutz hat?

Wie handhabt ihr das generell mit eurer Ladebox bzw. eurem UMC bei Gewitter(-Risiko)?
Zieht ihr den Stecker oder lasst ihr bedenkenlos den Wagen am Stromnetz?
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10006
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Volker.Berlin » 23. Jul 2014, 10:47

Yellow hat geschrieben:Wie handhabt ihr das generell mit eurer Ladebox bzw. eurem UMC bei Gewitter(-Risiko)?
Zieht ihr den Stecker oder lasst ihr bedenkenlos den Wagen am Stromnetz?

Lasse ihn dran. Was, wenn ich im Urlaub bin oder schlafe, und es gibt unerwartet ein Gewitter? Nee, da darf nichts passieren. Konkret: Meinetwegen darf der UMC kaputt gehen, aber nicht das Auto, und die Brandgefahr sollte nicht größer sein als bei einem Blitzschlag sowieso gegeben.

In solchen Fällen nehme ich ganz bewusst die Sicht von Otto Dummuser ein.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15305
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Boehm E-Mobility » 23. Jul 2014, 10:49

Glaub ich nicht, dass da einer drin ist, schutzleiterüberwachung gegenüber anderen Produkten ja ;-),
Aber warum Stecker ziehen?
In eine moderne E-Installation gehören koordinierte Blitz- und Uberspannungsableiter rein!! ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Jun 2013, 11:59
Wohnort: Troisdorf
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von BurgerMario » 23. Jul 2014, 10:53

Yellow hat geschrieben:Da ja gerade Gewitterzeit ist frage ich mich, ob der Tesla UMC einen Überspannungsschutz hat?

Wie handhabt ihr das generell mit eurer Ladebox bzw. eurem UMC bei Gewitter(-Risiko)?
Zieht ihr den Stecker oder lasst ihr bedenkenlos den Wagen am Stromnetz?



Ich ziehe ab..... Ist zu 100% sicher dass da kein Blitz den Motor anlässt ;)

Gruß

Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4380
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von dago » 23. Jul 2014, 20:35

also MEINE versicherung deckt derartige schäden ab..... ;)
8-)
das Leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - 2013 MS 85 grau (161Wh/km), 2017er MS 90D blau (153Wh/km), E-Smart, Mopped Zero S (50-60Wh/km) - reserviert: M3 + Sion - PV 12kWp + 40kWh 3xPW2 - DSK + Typ2 bis 22kW in Mannheim-Süd
Benutzeravatar
 
Beiträge: 638
Registriert: 24. Apr 2013, 20:48
Wohnort: Mannem
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von JeanSho » 23. Jul 2014, 20:36

Wenn möglich: abziehen. Wir haben hier im Forum jemanden, der beim Blitz und seinem Tesla leidvolle Erfahrungen gemacht hat.
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S P100DL (08.2019)
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3366
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Boehm E-Mobility » 23. Jul 2014, 20:46

Hab das hier gerade gefunden :

viewtopic.php?f=12&t=50

Gleiche Diskussion nur im Roadster Bereich.

Eigentlich alles richtig was damals, vor allem von Thorsten und Mike, geschrieben wurde.

Wen hatte es denn mal wie erwischt?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Jun 2013, 11:59
Wohnort: Troisdorf
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Yellow » 2. Apr 2015, 09:09

Habe ich zwar gerade im Roadster-Bereich gepostet aber hier passt es auch sehr gut hin:

http://www.br.de/nachrichten/elektroaut ... g-100.html

"Der Elektrowagen der Marke Tesla von Karsten Ziems aus der Nähe von Hamburg ist seit über einem dreiviertel Jahr kaputt. Seine Kaskoversicherung weigert sich den Schaden zu begleichen. Im Mai 2014 schlug der Blitz direkt im Haus ein, während das Auto in der Garage geladen wurde."
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10006
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Montblanc Carrera » 2. Apr 2015, 09:22

Boehm E-Mobility hat geschrieben:In eine moderne E-Installation gehören koordinierte Blitz- und Uberspannungsableiter rein!! ;-)

Okay,
und was glaubst Du bis wann 90% der Haushalte und Gewerbe eine solche "Moderne E-Installation" haben?
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 08:32
Land: Deutschland

Re: Überspannungsschutz in UMC?

von Boehm E-Mobility » 2. Apr 2015, 11:18

Stimmt schon, aber da wird es, ganz ungeachtet ob ich davon profitier, hingehen,
da die Versicherungen immer weniger bezahlen,
wenn kein B- und Ü- Schutz verbaut ist.
Ok, hier in dem Fall muss man natürlich mal die kfz Versicherung
daraufhin prüfen
Weiß es einer wie es die Gothaer hält?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1816
Registriert: 23. Jun 2013, 11:59
Wohnort: Troisdorf
Land: Deutschland


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste