Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von stealth_mode » 1. Jul 2014, 15:59

Es ist technisch viel einfacher eine in reihegeschaltete Batterie " gleichmäßig zu laden als einzelne Zellen/Blöcke um sie nachher wieder zu balancieren!
P85, 21" gray, pearl, gray leather, All IN , NO rear facing seats
Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Bestellung eines neuen Tesla z.B. über diesen Link:http://ts.la/thilo1743
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1923
Registriert: 25. Sep 2013, 12:10
Wohnort: Bern

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Beatbuzzer » 1. Jul 2014, 16:06

Ok, meine Antwort war etwas knapp:
Wenn ich eine Reihenschaltung aus Zellenblöcken habe, dann werden diese Blöcke in Reihe bei Belastung alle gleichmässig entladen. Das geht soweit, bis der erste Zellenblock leer ist. Dann ist es unerheblich, ob ein anderer noch etwas voller ist. Die Entladung muss beendet werden, das schwächste Glied in der Kette gibt die Grenze vor.

Umgekehrt gewinne ich also auch nichts, wenn ich nur einen Zellenblock lade. Würde es so gemacht, dann dürfte die Reichweite beim Laden nicht konstant steigen. Es müsste immer 16 getrennte Teilladevorgänge geben und dann einen Sprung in der Reichweitenanzeige. Was wäre aber, wenn nach 15 Teilladungen plötzlich abgebrochen wird? Ist ja vom Auto nicht vorhersehbar, wann der Fahrer los will. Dann habe ich null km Reichweite gewonnen, da beim Entladen immer noch der leerste Zellenblock entscheidet.

Ein richtiges Problem kommt dann noch hinzu, wenn ich das nächste mal am supercharger stehe und es schnell gehen soll. Dann muss der Pack erstmal wieder gerade gebogen werden, damit er mit hoher Leistung geladen werden kann.

Ich bleib dabei: So ein Verfahren ist ausgeschlossen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4234
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von snooper77 » 1. Jul 2014, 17:08

Beatbuzzer hat geschrieben:Ok, meine Antwort war etwas knapp:
Wenn ich eine Reihenschaltung aus Zellenblöcken habe, dann werden diese Blöcke in Reihe bei Belastung alle gleichmässig entladen. Das geht soweit, bis der erste Zellenblock leer ist. Dann ist es unerheblich, ob ein anderer noch etwas voller ist. Die Entladung muss beendet werden, das schwächste Glied in der Kette gibt die Grenze vor.

Umgekehrt gewinne ich also auch nichts, wenn ich nur einen Zellenblock lade. Würde es so gemacht, dann dürfte die Reichweite beim Laden nicht konstant steigen. Es müsste immer 16 getrennte Teilladevorgänge geben und dann einen Sprung in der Reichweitenanzeige. Was wäre aber, wenn nach 15 Teilladungen plötzlich abgebrochen wird? Ist ja vom Auto nicht vorhersehbar, wann der Fahrer los will. Dann habe ich null km Reichweite gewonnen, da beim Entladen immer noch der leerste Zellenblock entscheidet.

Ein richtiges Problem kommt dann noch hinzu, wenn ich das nächste mal am supercharger stehe und es schnell gehen soll. Dann muss der Pack erstmal wieder gerade gebogen werden, damit er mit hoher Leistung geladen werden kann.

Ich bleib dabei: So ein Verfahren ist ausgeschlossen.

Du gehst hier aber davon aus, dass immer alle 16 Module beim Fahren beteiligt sind. Dann kann so sein, muss aber nicht. Tesla könnte die Module theoretisch relativ dynamisch zusammenschalten.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5778
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Yellow » 1. Jul 2014, 17:32

Schaut doch einfach in den Patenten nach :lol:
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (45.000 km, 251 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8886
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Beatbuzzer » 2. Jul 2014, 10:38

snooper77 hat geschrieben:Tesla könnte die Module theoretisch relativ dynamisch zusammenschalten.

Dynamisch schalten für Entladeströme >1000A? Wieso sollte Tesla sich soetwas antun? Es bringt beim Entladen auch keinen Vorteil. Die Motorregelung per PWM über den Frequenzumrichter ist effizient genug, da muss man keine Spannungslevel schalten.
Im Akku selbst ist auch kein Platz mehr dafür. Sieht man auf diversen Bildern vom geöffneten Pack auch ganz gut. Schütze oder eher IGBT-Module (Schütze würde man ja hören, genau wie das Hauptschütz was beim Aufschließen klackt) welche solche Ströme aushalten und dann auch noch in der Menge, dass man 16 Module hin und her schalten könnte, lassen sich nicht so einfach verstecken ;)

Ich bleibe bei Nein.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4234
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von snooper77 » 2. Jul 2014, 10:40

Beatbuzzer hat geschrieben:Dynamisch schalten für Entladeströme >1000A? Wieso sollte Tesla sich soetwas antun? Es bringt beim Entladen auch keinen Vorteil. Die Motorregelung per PWM über den Frequenzumrichter ist effizient genug, da muss man keine Spannungslevel schalten.
Im Akku selbst ist auch kein Platz mehr dafür. Sieht man auf diversen Bildern vom geöffneten Pack auch ganz gut. Schütze oder eher IGBT-Module (Schütze würde man ja hören, genau wie das Hauptschütz was beim Aufschließen klackt) welche solche Ströme aushalten und dann auch noch in der Menge, dass man 16 Module hin und her schalten könnte, lassen sich nicht so einfach verstecken ;)

Ich bleibe bei Nein.


Fair enough, ich bleibe trotzdem kritisch, immerhin ist das Batteriemanagement Teslas "Secret Sauce". Wer weiss, was die da alles schlaues zaubern.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5778
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von nikwest » 2. Jul 2014, 10:50

Zudem wird hier stillschweigend die Annahme gemacht, dass es keinen Unterschied für die Lebensdauer macht, ob externe Spannung an der Zelle anliegt oder nicht. Das könnte ja auch ein entscheidender Punkt sein für oder gegen Langsam/Schnellladung. Vielleicht weiß das ja jemand?
 
Beiträge: 1689
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Yellow » 2. Jul 2014, 10:53

Nach Ladeende liegt doch keine externe Spannung mehr am Akku an!?
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (45.000 km, 251 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8886
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von volker » 2. Jul 2014, 11:18

Ob eine Spannung an einer Zelle anliegt ist eher eine theoretische Fragestellung. Es sind ja immer mehrere Zellen parallel geschaltet, von daher lautet die Antwort, ja es liegt immer eine Spannung an egal ob geladen wird oder nicht.

Praktisch relevant ist die Frage, ob eine externe Spannung ein Stromfluss in der Zelle bewirkt, und wenn ja, was in der Zelle aufgrund kleiner aber lange anhaltender Ströme passiert. Eine Antwort darauf habe ich nicht.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9485
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Beatbuzzer » 2. Jul 2014, 12:12

Eine Spannung von außen liegt jedenfalls nicht mehr an, denn wenn laden fertig, machter "klack" (Schütz schaltet weg) und der Wagen geht in sleep mode.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4234
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Michi56, schulzifer, Smartys und 2 Gäste