Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von horst98 » 29. Jun 2014, 10:12

Nachdem ich nun meine zweite Fahrt bis zum leeren Akku hinter mich gebracht habe, habe ich ihn erneut zur Kapazitätsbestimmung wieder voll aufgeladen. Bei letzten Vollaufladen haben wir auch über Ladeverluste gesprochen. Und da diese sicherlich vom Ladestrom abhängig sind, habe ich dieses Mal nur mit 3*8A am CEE 16A Anschluss mit dem UMC geladen.

Temperatur: 14°C
Ladezeit: 6:59 - 22:05 = 15h6m =15,1h
Ladeenergie: 88,5 kWh - 2,7 kWh = 85,8 kWh
Spannung: 239V
Durchschnittlicher Strom: 7,92A (die letzten 10min regelte das System auf 3*2A runter)
d.h. die Anzeige bzw. Regelung des Stroms ist ziemlich genau.

3_8A.jpg
Vollladung 3*8A
3_8A.jpg (23.5 KiB) 795-mal betrachtet


Geht man nun davon aus, dass wir 85kWh brutto und 9kWh Zero Mile und Block Protection Kapazität haben, dann beträgt der Ladewirkungsgrad bei 3*8A:
76kWh/85,8 kWh = 88,6%

Bei meinem ersten Versuch mit 3*16A hatte ich die folgenden Daten:
Temperatur: 16°C
Ladeenergie: 172,7 kWh - 85,75 kWh = 86,95 kWh

3_16A.jpg
Volladung 3*16A
3_16A.jpg (34.85 KiB) 795-mal betrachtet


Damit ergibt sich ein Ladewirkungsgrad von:
76kWh/86,95kWh = 87,4%

D.h. man kann durch die Langsamladung 1,2% der Stromkosten einsparen. Bei 30Tkm Jahresfahrleistung @ 260Wh/km sind das bei 28ct/kWh (brutto) 26 Euro.
Um unsere Akkus zu schonen, wollen wir ja möglichst selten höchste Spannungen an unseren Zellen sehen. Es macht also nicht nur Sinn, diese 1,2% durch langsames Laden zu sparen. Langsames Laden macht auch Sinn, weil wir möglichst knapp vor dem Losfahren erst höchste Spannungen erreichen wollen.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Leto » 29. Jun 2014, 12:02

Danke. Ich teile nur Deine Schlussfolgerungen nicht. Es gibt aus meiner Sicht keine im Rahmen der Messgenauigkeit durch Deinen Versuch nachweisbare Ineffizienz schnellerer Ladung. Daraus folgt das es wegen der kürzeren Zeit bei hoher Zellspannung gerade Sinn macht schnell zu laden. Bis 80% im Standardfall und die letzten 20% in einer Stunde mit 22kW ist also wohl kaum ineffizienter und besser für den Akku.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7225
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Beatbuzzer » 29. Jun 2014, 13:45

Hast Du schon das 32A update?
Weil sonst werden bei 3x 16A nämlich beide Lader betrieben und dann ist die schlechtere Effizienz nicht unbedingt auf den Ladevorgang an sich, sondern auf den Grundverbrauch zweier Lader zurückzuführen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4297
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von horst98 » 29. Jun 2014, 15:43

Leto hat geschrieben:Danke. Ich teile nur Deine Schlussfolgerungen nicht. Es gibt aus meiner Sicht keine im Rahmen der Messgenauigkeit durch Deinen Versuch nachweisbare Ineffizienz schnellerer Ladung. Daraus folgt das es wegen der kürzeren Zeit bei hoher Zellspannung gerade Sinn macht schnell zu laden. Bis 80% im Standardfall und die letzten 20% in einer Stunde mit 22kW ist also wohl kaum ineffizienter und besser für den Akku.

Ich verstehe fast Nichts von dem, was Du sagst. Kannst Du das bitte etwas detaillierter ausführen?
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von horst98 » 29. Jun 2014, 15:45

Beatbuzzer hat geschrieben:Hast Du schon das 32A update?
Weil sonst werden bei 3x 16A nämlich beide Lader betrieben und dann ist die schlechtere Effizienz nicht unbedingt auf den Ladevorgang an sich, sondern auf den Grundverbrauch zweier Lader zurückzuführen.

Oh nein, ich habe noch nicht das 32A Update. Ich warte noch darauf. Nach dem Update wird dann wohl eine weiterer Test erforderlich.
Zuletzt geändert von horst98 am 30. Jun 2014, 06:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Leto » 29. Jun 2014, 20:09

horst98 hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Danke. Ich teile nur Deine Schlussfolgerungen nicht. Es gibt aus meiner Sicht keine im Rahmen der Messgenauigkeit durch Deinen Versuch nachweisbare Ineffizienz schnellerer Ladung. Daraus folgt das es wegen der kürzeren Zeit bei hoher Zellspannung gerade Sinn macht schnell zu laden. Bis 80% im Standardfall und die letzten 20% in einer Stunde mit 22kW ist also wohl kaum ineffizienter und besser für den Akku.

Ich verstehe fast Nichts von dem, was Du sagst. Kannst Du das bitte etwas detaillierter ausführen?

Dem Akku schadet lange bei hoher Zellenspannung ungenutzt bleiben. Also macht es IMHO keinen Sinn langsam zu laden, wenn immer bis 80% geladen wird und die letzten 20% nur bei Bedarf möglichst schnell und direkt vor dem Losfahren ist der Akku am wenigsten lang bei hoher Spannung.

Einen signifikanten Mehrverlust beim schnelleren Laden hast Du ja selbst nicht festgestellt. 22 kW ist für 85 kWh Akkus ja auch nicht besonders schnell. Selbst Supercharger liegen nur bei ca. 15 Watt pro Zelle, oder?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7225
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von smartgrid » 29. Jun 2014, 22:04

Gibt es seitens TESLA eine Vorgabe/Empfehlung bzgl. des Ladens?
Im Forum gibt es ja verschiedene Meinungen, was die beste Methode für eine lange Akku-Lebensdauer ist.
Aus den letzten Beiträgen schließe ich, dass nicht nur die Ladedauer, sondern auch der folgende Betriebszustand des Akkus Einfluss auf die Lebensdauer des Akkus hat?

Könnte man da drei Kategorien unterscheiden: komfortables (schnell, z.B. Supercharger), ökologisches (mittlere Geschwindigkeit, um Ladeverluste zu minimieren) und wirtschaftliches (langsames, und damit Akkuschonendes) Laden?
smartgrid

S75 seit 03/18 FW: V9 2018.48.12.1
X90D seit 09/16 mit AP1 bei drivetesla 2.0
S60 seit 02/14 ohne AP bei drivetesla (verkauft)

Empfehlungslink
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2840
Registriert: 13. Jan 2014, 23:42

Re: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von segwayi2 » 29. Jun 2014, 22:12

Ich weiger mich zu glauben das 40stündiges Akkubrutzeln über Schuko akkuschonender sein soll als mit 16 oder 32A. Da wird der Akku doch viel länger gestresst. Selbst bei Laden auf 80 oder 90 Prozent und dann länger stehen lassen
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
235.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7692
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Leto » 30. Jun 2014, 09:32

smartgrid hat geschrieben:Gibt es seitens TESLA eine Vorgabe/Empfehlung bzgl. des Ladens?
Im Forum gibt es ja verschiedene Meinungen, was die beste Methode für eine lange Akku-Lebensdauer ist.
Aus den letzten Beiträgen schließe ich, dass nicht nur die Ladedauer, sondern auch der folgende Betriebszustand des Akkus Einfluss auf die Lebensdauer des Akkus hat?

Könnte man da drei Kategorien unterscheiden: komfortables (schnell, z.B. Supercharger), ökologisches (mittlere Geschwindigkeit, um Ladeverluste zu minimieren) und wirtschaftliches (langsames, und damit Akkuschonendes) Laden?

Nein, weil langsam nicht akkuschonend ist. Bitte behaltet im Kopf das bei der Zellenzahl die Ladeleistung sowieso nicht hoch ist, nur am Supercharger, daher wird der Akku da auch aktiv gekühlt. Und von der Temperatur hängt es auch ab. Also ist es IMHO nicht sinnvoll sich eine 22 kW Ladung zu verwehren, eher ist es problematisch mit 2,3 kW einen 85 kW Akku range zu chargen und damit für viele Stunden eine hohe Zellenspannung zu haben.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7225
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: AW: Ladeverluste am CEE 16A Anschluss (8A + 16A)

von Boris » 30. Jun 2014, 12:27

Leto hat geschrieben:Nein, weil langsam nicht akkuschonend ist. Bitte behaltet im Kopf das bei der Zellenzahl die Ladeleistung sowieso nicht hoch ist, nur am Supercharger, daher wird der Akku da auch aktiv gekühlt. Und von der Temperatur hängt es auch ab. Also ist es IMHO nicht sinnvoll sich eine 22 kW Ladung zu verwehren, eher ist es problematisch mit 2,3 kW einen 85 kW Akku range zu chargen und damit für viele Stunden eine hohe Zellenspannung zu haben.


1. Ich verstehe dass es nicht akkuschonend ist, wenn ich langsam von 80/90% SOC auf 100% SOC hochlade, weil der Akku dann stundenlang unter hoher Zellspannung steht. Also von 80/90% auf 100% mit höchstmöglicher Ladeleistung laden.

2. Aber was ist mit dem Bereich unterhalb 80/90% SOC ? Macht es da einen Unterschied ob ich mit 16/26/32A lade oder z.B. an Schuko mit 3A nuckeln muss oder z.B. bei mir an Photovoltaik mit 6A ? Ist das egal ? Wir haben ja schon gelesen, dass die Ladeverluste sich nicht wesentlich unterscheiden, man sich also nicht nach etwaigen Ladeverlusten richten muss. Aber was ist akkuschonender oder ist das egal ? Für schneller Laden spricht wohl, dass die Ladespannung dann nur in einem kürzeren Zeitraum anliegt, spricht aber auch was dagegen ?
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3861
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste