Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von conni » 15. Mai 2014, 12:36

Vielleicht über Neubrandenburg fahren: Am Kamp 5, 17034 Neubrandenburg, 2x Typ 2 mit 22KW!!! 7Tage 24 Std offen
Gute Fahrt!
Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 871
Registriert: 9. Nov 2013, 19:30
Wohnort: Kreis Minden Lübbecke

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von rymax » 15. Mai 2014, 12:52

Supeeeer ....danke für die vielen werthaltigen Hinweise!!
Ich bin ja zwei Wochen da :-) ..... ich kann ja dann ab 10.6. noch ein paar Tage zu Hause üben (dann bleibt die Ladestation mal unbenutzt :-)).

dann kann und sollte der Urlaub bald kommen ....

Gruss aus Berlin
axxl
 
Beiträge: 57
Registriert: 25. Apr 2014, 08:41

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von Yellow » 15. Mai 2014, 13:10

Klaus B hat geschrieben:Die Schukosteckdose ist zwar für eine Spitzenlast von 16A gemacht, aber nur für eine Dauerlast von 10A. Deshalb den Ladestrom auf 10A begrenzen, damit einem die Schukosteckdose nicht abkokelt.

Ich hatte es vor 2 Wochen im Urlaub sogar bei 10A, dass die 16A-Sicherung über Nacht rausgeflogen ist! Habe dann auf 8A gestellt und das hielt dann 3 Tage lang.

Also, wenn Du eh 2 Wochen da bist, dann reichen auch 8 oder sogar 6A aus.
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (47.000 km, 249 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8983
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von Talkredius » 15. Mai 2014, 13:23

rymax hat geschrieben:Supeeeer ....danke für die vielen werthaltigen Hinweise!!
Ich bin ja zwei Wochen da :-) ..... ich kann ja dann ab 10.6. noch ein paar Tage zu Hause üben (dann bleibt die Ladestation mal unbenutzt :-)).

dann kann und sollte der Urlaub bald kommen ....

Gruss aus Berlin
axxl


Also die Hinfahrt würde schon in einem Rutsch klappen, vor Ort reicht auch ein Schuko mit 5 A ( = 100 h Ladezeit), da Du dort Urlaub machst.
Und vor Ort lassen sich viele Dinge einfacher klären, eine Probefahrt macht Dinge möglich die vorher undenkbar waren :D

Ich selber fahre am 25.5. von Berlin nach Rügen, viewtopic.php?f=9&t=28&start=40#p7903
Habe mir schon ein Restaurent für das Mittag Essen auf halber Strecke mit CEE 32 A ausgesucht.
Werde auch einen kleinen Bericht schreiben.
Wenn alle Stricke reißen und gar nichts klappt, dann mach doch einfach einen Tripp Zum Gut Tribbevitz, Pferde gucken oder reiten, zu Mittag essen und rein zufällig gibt es dort 2 schöne CEE 32A Dosen :-) Du musst es Deiner Familie nur richtig verkaufen :mrgreen:
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3621
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von CarstenM » 15. Mai 2014, 15:51

Aber Achtung, für CEE 32A brauchst Du einen Adapter, der nicht im Lieferumfang ist! Lies am besten mal die Grundlagenthreads zum Thema Laden, bevor Dein Model S kommt.
Tesla Model S 75D, blau, Textil, 19", Pano, EAP 2.5, PUP, Kindersitze, EZ 11/2017
Tesla Roadster #517, gletscherblau metallic, 54.000 km
Tesla-Fahrer seit 11/2013 - nie mehr Verbrenner!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2440
Registriert: 7. Apr 2013, 12:06
Wohnort: Göttingen

Re: AW: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von Volker.Berlin » 15. Mai 2014, 22:29

Ich war neulich von Berlin aus in Zingst. Auf dem Darß ist es lademäßig zappenduster, aber
- In Warnemünde ist eine Ladesäule in fußläufiger Entfernung von Promenade/Strand, gestartet wird mit Münzen, Kosten nur fürs Parken, keinerlei Voranmeldung nötig, Strom kostenlos
- In Rostock gibt es sehr zentral in einem Altstadt-Parkhaus zwei Mennekes-Wallboxen, betrieben von der örtlichen Wohnungsbaugesellschaft WIRO, keinerlei Voranmeldung nötig, Strom kostenlos
- In Stralsund gibt es eine Ladesäule bei den Stadtwerken direkt am Rande der Altstadt, fußläufig vom Hafen und dem Ozeaneum. Freischaltung per SMS. Idealerweise registriert man vorher seine Handynummer, falls nicht ist aber jemand erreichbar, der die Säule auch aus der Ferne freischalten kann.

Alle drei Ladesäulen bieten 22 kW und sind mit weiteren Details im GoingElectric-Verzeichnis zu finden. Jede dieser Ladesäulen ist so gelegen, dass man problemlos mit der Familie ein paar schöne Stunden verbringen kann, besonders günstig natürlich in Kombination mit einem Mittagessen. Ich bin selbst gerade auf Rügen unterwegs und nur mit den Handy online, deswegen musst Du Dir die weiteren Informationen selbst raussuchen. Wenn ich zurück bin, gibt es auch ein paar Fotos von den genannten Ladesäulen für GoingElectric.

Und nicht vergessen: Jeden Wirt und alle Stadtwerke und Tourismusverbände von allen Orten, wo Du Dich aufhältst, wissen lassen, dass Du mit einem Elektroauto da warst und gern laden wolltest. Wenn wir es ihnen nicht sagen, woher sollen sie es wissen?
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13595
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von Tatü » 16. Mai 2014, 18:49

Wir sind ab Kiel über Lübeck und Rostock bis Ahrenshoop ohne Probleme entlang der Küste gecruised. Vor Ort sieht die Welt meist besser aus. Es gibt immer eine Dose irgendwo. Du solltest dein 230V Verlängerungskabel vorher testen. Wenn zu lang oder Querschnitt zu gering dann erhöhter Spannungsabfall und dementsprechend geringere Ladeleistung. Morgen geht es 870 km von Ahrenshoop in die Nähe von Heidelberg über SC's Hohenwarsleben und Münchberg nach Hause.
//Model S - 85kWh seit 3/2014 - Doppellader - schwarz/hellgrau - Luftfederung - 21" - Tech-Paket - Parksensoren - Schiebedach - Licht-Paket
//62.000km - 223Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8
Registriert: 28. Mär 2014, 17:49

Re: Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

von rymax » 2. Aug 2014, 18:44

Also die Expedition ist geglückt. Ich bin die 327 Km einfach durchgefahren - auf der Autobahn 110-120, Rest zum Glück ein paar Baustellen - so konnte die Familie nicht rummautzen. Auf der Hinfahrt hatten alle ein wenig zum langsamen Tempo genörgelt - auf der Rückfahrt hatten meine Urlaubsvorträge Wirkung gezeigt.
Es gab unglaublich viel positives Feedback auf dem Darss. Das Laden klappte wirklich nur an der Schuko, mein Urlaubshausvermieter wird aber eine Drehstromkiste anbauen :-).

Alles wird gut - danke für die Tipps
axxl
 
Beiträge: 57
Registriert: 25. Apr 2014, 08:41

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Fatzi und 1 Gast