Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection Guide

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von E-BOB » 6. Apr 2018, 20:16

SUPER ÜBERSICHT!!! :) :) :)

Hilft sehr gut, insbesondere wenn man neu im Thema ist!

Danke für die Mühe!!!

Gruß

E-BOB :P
Seit dem 29.03.18 steht in der Garage ein S75D!

Bis zum 16.09.2018 freie Supercharger-Nutzung für den Nutzer meines Empfehlungslinks und für meine Töchter vielleicht ein Kinderauto... http://ts.la/cord67467
 
Beiträge: 112
Registriert: 10. Mär 2018, 11:12

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von Cupra » 7. Apr 2018, 11:41

Klasse Zusammenstellung 8-)

Hätte da noch ne kleine Ergänzung. Du hast den T23 - Schuko Adapter erwähnt, aber den T23 kann man auch an CEE16 machen, das gibt dann 3,7kW und ist quasi die CH Edition vom EU Campingstecker ;)
Model S100D "Edelweiss" :D

Ein funktionierender Link für Free SuC: http://ts.la/ronald9590
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2185
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von Dr. M. » 7. Jun 2018, 07:44

Ich habe während der Ferien in Frankreich genau das hier bereits beschriebene Problem mit dem roten Licht am UMC gehabt. Da es keine andere Lademöglichkeit in der Nähe gab, musste das am Ferienhaus irgendwie gehen - die Aussensteckdose für den Elektrogrill in der Nähe des PKW-Stellplatzes war also die Rettung.
Also Proteus-Proteus-NRGkick 16 und NRGkick 16 light, Notladekabel 230 Volt Schuko, 230 Volt CEE an der französischen Steckdose (die mit dem Erdungspin) angeschlossen (das passt, aber "Rumdrehen" des Schukosteckers ist nicht möglich), dann UMC dran und ran den Tesla. Vorher auf 5 A runtergedreht, man weiss ja nie. Dieser Weg war erforderlich, weil der mit dem Fahrzeug gelieferte Pigtail praktischerweise einen Schweizer Stecker hat. In Deutschland hatte ich mit dem Notladekabel noch nie ein Problem. Aber unabhängig davon wäre es schon toll, wenn Tesla an die Schweizer Kunden uch einen Pigtail mit Schuko-Stecker ausliefern würde. Das kann ja kein Vermögen kosten.
Nun aber in Frankreich: Die UMC LED also rot und das Auto sagte Ladekabel prüfen.
Ich hatte vor den Ferien bei der Vorbereitung hier im Forum irgwendwo zwar etwas gelesen von dieser Phasengeschichte in Frankreich, aber gedacht, naja, wird schon nicht so schlimm werden. Doch, es wurde. Zum Glück hatte ich mir für knapp zwanzig Euro ein hoffentlich halbswegs hochwertiges Reiseadapterset Schuko auf CH und umgekehrt von Brennenstuhl gekauft, für 10A und 250 V. Ja, ich weiss, überall steht, man soll das nicht machen, keine Reiseadapter und und und. Aber den Tesla zum nächsten Supercharger zu schieben fand ich nicht so prickelnd.
Der langen Rede kurzer Sinn: Als letzten Versuch Scheizer Pigtail an UMC dran und an den Schweizer Stecker den Reiseadapter und das dann alles zusammen an die französische Steckdose - und sieht da, es lud ohne Probleme. Das alles nach wie vor auf 5 A runtergeregelt, immer wieder Adapter und Steckdose auf Wärme getestet und es hat funktioniert. Klar, man braucht etwas Geduld, aber besser so als gar nicht laden.
Dies mal so als kleiner Erfahrungsbericht.....
Seit 10/2017: MS 70D (EZ 09/2015), red Multi-Coat, AP1, Smart Air, Premium Interior, Panoramadach, DL - Referral Link: http://ts.la/alexander5540 - Model S: Reisen statt Rasen - wir können aber auch anders....
 
Beiträge: 20
Registriert: 26. Mär 2014, 11:58
Wohnort: Grabs

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von trimaransegler » 7. Jun 2018, 08:05

Kleiner Tipp : Habe mir jetzt ein 2 m Typ2 Kabel geleistet - super, wenn man direkt an der Ladesäule stehen kann, dann kommt es noch nicht mal auf den Boden.
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate brauchtt: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4700
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von siggy » 7. Jun 2018, 08:14

Auch mein Lieblingskabel. Vom Ersteller dieses Guides.
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 290.000km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2343
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von trimaransegler » 7. Jun 2018, 08:33

Dito
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate brauchtt: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4700
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Ladekabel Tesla Model S/X -Eine Anleitung - Connection G

von tornado7 » 7. Jun 2018, 09:14

Dr. M. hat geschrieben:Nun aber in Frankreich: Die UMC LED also rot und das Auto sagte Ladekabel prüfen.
Ich hatte vor den Ferien bei der Vorbereitung hier im Forum irgwendwo zwar etwas gelesen von dieser Phasengeschichte in Frankreich, aber gedacht, naja, wird schon nicht so schlimm werden. Doch, es wurde.

Für diesen Fall habe ich mir ganz einfach einen zweiten, bewusst falsch herum verkabelten Adapter Schuko-T13 konfektioniert. Der trägt nun ein Etikett: "Adaptatööör pour la Répüblique!" :lol:

Bei 10A wird der nicht mal handwarm wenn die Dose das mitmacht.

Schuko-Verlängerung dazwischen geht auch, denn dann kann der Stecker in dessen Kupplung gedreht werden wie hier schon mehrfach empfohlen.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste