Welche Kabel und Adapter?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Welche Kabel und Adapter?

von Volker.Berlin » 12. Feb 2014, 12:24

Moderator Note: Die folgenden Beiträge wurden aus einem anderen Thread herausgetrennt, weil sie eine separate Diskussion rechtfertigen.

Boris hat geschrieben:Ich habe deshalb sicherheitshalber 10 m gewählt. Einige haben anscheinend sogar 12 m.

Ja, ich. Habe ich noch nicht bereut, im Gegenteil. Allerdings braucht man dann auch noch ein kurzes Kabel als Alternative (in meinem Fall 4 m), denn unter idealen Bedingungen sind 12 m Kabel schon sehr unhandlich -- und unnötig viel Kupfer, was zu Vandalismus oder Diebstahl einlädt. Der Vorteil an dem Konzept ist abgesehen von der Flexibilität auch die Redundanz: Sollte wider Erwarten mal eines meiner Qualitätskabel ausfallen, habe ich noch ein zweites greifbar. Potentiell auch nützlich, um anderen Elektrofahrern auszuhelfen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12945
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von siggy » 12. Feb 2014, 12:46

Hallo Volker,
mal konkret. Du hast diese 2 Kable dabei und das von Tesla mit den 2 bekannten Optionen. Bisher schon mal einen anderen Adapter vermisst in D?

Gruss Siggy
www.borkum-exklusiv.de 280.000km seit 29.03.2014
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2277
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von Volker.Berlin » 12. Feb 2014, 12:58

siggy hat geschrieben:Hallo Volker,
mal konkret. Du hast diese 2 Kabel dabei und das von Tesla mit den 2 bekannten Optionen. Bisher schon mal einen anderen Adapter vermisst in D?

Genau so ist es. Zusätzlich habe ich noch "die mobile Wallbox des kleinen Mannes" ;-) nämlich einen Adapter CEE32 auf CEE16 (natürlich abgesichert, ca. 80 Euro), damit ich mit dem Tesla-UMC auch an CEE32-Anschlüssen laden kann (wenn auch nur mit halber Leistung).

Ach ja, und 25 m Verlängerungskabel (Schuko einphasig/16 A) nach IP 44. Die Kabeltrommel habe ich mir verkniffen, um Platz und Gewicht zu sparen. Das IP 44-Kabel sollte man sein eigen nennen, denn man muss es "konfektionieren" (ein bisschen schnitzen), damit der Schuko-Adapter von Tesla passt. Der Eingriff ist so gering, dass ich mir wegen der Schutzart keine Sorgen mache.

Ich habe bis jetzt noch keinen anderen Adapter vermisst. Tatsächlich lade ich fast ausschließlich mit Typ 2 (z.B. auch neulich in Lübeck bei Renault). Im Ferienhaus in Tschechien hat mir der Schuko-Adapter gute Dienste geleistet (Verlängerungskabel durchs Klofenster): Trotz täglicher Ausflüge war am Ende der Woche der Akku wieder auf 100% und ich konnte in einem Rutsch nach Berlin durchfahren. Bei meinen Eltern (Hamburg) lade ich auf ähnliche Weise mit Schuko, die nächste Typ 2-Säule ist aber auch nicht weit, wenn ich es mal eilig habe.

Die beiden CEE-Adapter (einmal Tesla, einmal 32->16) habe ich dagegen zwar schonmal ausprobiert, aber tatsächlich noch nie gebraucht. Ich bin sogar so zuversichtlich, sie auch in nächster Zeit nicht zu brauchen, dass ich sie direkt mal verliehen habe (und das nicht zum ersten Mal). Im Mai werde ich allerdings in Rügen in einem Hotel nächtigen, das mir freundlicherweise Strom anbietet (O-Ton: "Freue mich auf meinen ersten Elektromobilisten!") -- aber eben nur im CEE-Format. Bis dahin habe ich meine Adapter hoffentlich wieder zurück...
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12945
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von e-motion » 12. Feb 2014, 16:33

Volker.Berlin hat geschrieben:Im Mai werde ich allerdings in Rügen in einem Hotel nächtigen, das mir freundlicherweise Strom anbietet (O-Ton: "Freue mich auf meinen ersten Elektromobilisten!") -- aber eben nur im CEE-Format. Bis dahin habe ich meine Adapter hoffentlich wieder zurück...


Versprochen! :-)

Noch mal Danke

Gruß
Holger
Model S 60, rot. Noch mal besser als erwartet.
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 710
Registriert: 3. Jul 2013, 16:24
Wohnort: Bad Schwalbach

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von Boris » 12. Feb 2014, 16:41

Hallo Volker, hast Du neben den 40 m Verlängerung Schuko auch normalerweise Verlängerungen für CEE dabei ? (aktuell ja nicht weil Adapter verliehen) Wenn ja, wie lang ?
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3747
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von Volker.Berlin » 12. Feb 2014, 16:46

Boris hat geschrieben:Hallo Volker, hast Du neben den 25 m Verlängerung Schuko auch normalerweise Verlängerungen für CEE dabei ? (aktuell ja nicht weil Adapter verliehen) Wenn ja, wie lang ?

Hatte ich ursprünglich geplant, aber bis jetzt war ich zu geizig -- und habe es noch nicht vermisst. Die Entscheidung ist einfach schwierig: Nimmt man ein CEE16-Kabel, was handlicher und billiger ist, weil der Tesla-Adapter ja eh nicht mehr kann? Oder doch ein CEE32-Kabel, falls man sich irgendwann eine echte mobile Wallbox anschafft? Es ist immer ein Kompromiss, und da es um ein paar hundert Euro geht, ohne dass akuter Leidensdruck besteht, schiebe ich die Entscheidung noch vor mir her. Die Entscheidung für die Typ 2-Kabel war hingegen einfach und ich habe sie keine Sekunde bereut.

Quintessenz für mich ist wohl: Normalerweise kann ich Typ 2 laden, und in einem echten Notfall reicht mir auch Schuko. Für Schuko kann man ohne großen Aufwand (Kosten, Gewicht) ein richtig langes Kabel immer dabei haben -- damit erleide ich schonmal keinen Schiffbruch. Für die wenigen Fälle, in denen ich dann doch mal an CEE laden muss oder möchte, hoffe ich erstmal, dass die Länge meines Tesla-Adapters (immerhin auch gute 5 Meter) ausreicht.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12945
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Welche Kabel und Adapter?

von Volker.Berlin » 12. Feb 2014, 17:25

Hier gab es schonmal eine ähnliche Diskussion, die allerdings schon etwas älter ist: Sammelbestellung Kabel und Adapter
(Die Sammelbestellung hat in der ursprünglich angedachten Form dann doch nicht stattgefunden.)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12945
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Probleme mit öffentl. Typ 2-Ladesäulen

von Talkredius » 12. Feb 2014, 22:28

Boris hat geschrieben:Hallo Volker, hast Du neben den 40 m Verlängerung Schuko auch normalerweise Verlängerungen für CEE dabei ? (aktuell ja nicht weil Adapter verliehen) Wenn ja, wie lang ?


Ich habe noch eine 13 m lange CEE 32 A ( 6 mm²) Verlängerung dabei, das hat erstaunlicherweise zu Roadster Zeiten immer doch noch gereicht, fürs Model S habe ich es erst einmal benötigt, meistens habe ich es für die anderen Roadsterfahrer dabei ;)
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3595
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

CEE 32A auf CEE+ 32A Österreich

von cat33 » 14. Feb 2014, 12:11

Hallo an alle.
Weiß jemand was es dazu braucht um von CEE 32A auf CEE + 32A zu kommen? Es gibt Säulen die werden erst frei geschaltet wenn am CEE + Pilotkontakt Spannung anliegt.
Effizienz ist das Maß für den Aufwand zur Erreichung maximalen Nutzens ---> Model S
Benutzeravatar
 
Beiträge: 312
Registriert: 12. Nov 2012, 01:14
Wohnort: Elfingen

Re: Welche Kabel und Adapter?

von CarstenM » 14. Feb 2014, 12:32

Soviel ich weiß, bekommst Du einen Adapter bei VLOTTE in Bregenz, weil die immer noch überwiegend CEE+ bei ihren Säulen einsetzen.
Tesla Model S 75D, blau, Textil, 19", Pano, EAP 2.5, PUP, Kindersitze, EZ 11/2017
Tesla Roadster #517, gletscherblau metallic, 54.000 km
Tesla-Fahrer seit 11/2013 - nie mehr Verbrenner!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2430
Registriert: 7. Apr 2013, 12:06
Wohnort: Göttingen

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast