Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Healey » 9. Okt 2018, 17:01

Nobody4711 hat geschrieben:
Healey hat geschrieben:Abdecken und erhöht unters Auto legen so mache ich das im Notfall auch. Das reicht völlig. Den NRGKick verwende ich nur wenn es mal eine 32er Dose gibt, oder wenn der UMC das Stromnetz nicht akzeptiert.
LGH


Morgens,

machst Du das mit einem Verlängerungskabel oder wie gehst Du da vor? es sind ja nur 20 oder 30 cm bis zur Controllereinheit.


Wenn der Stecker / Kabel nicht bis zur geschützten Steckdose reicht, dann kommt ein ordentliches Verlängerungskabel dran. Die Steckverbindung vom UMC und auch den UMC lege ich unters Auto, etwas erhöht auf einen Stein oder Holz...in Volkers Variante liegt halt dann auch noch seine Steckverbindung auf dem Reifen.

LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 137.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model 3 ab Februar
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8292
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Volker.Berlin » 9. Okt 2018, 17:25

Nobody4711 hat geschrieben:Dann müsste man ja immer mit einem Verlängerungskabel arbeiten, was laut Anleitung ja nicht erlaubt ist.

Du hast mich erwischt. :oops:
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14307
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von M3-75 » 9. Okt 2018, 18:31

Man könnte dem UMC ja ein wasserdichtes Gehäuse basteln, wo die Verlängerung inbegriffen ist, denkbar wäre auch eine Temperaturüberwachung der Steckverbindungen - gibts da was fertiges?

Meine Überlegung:
Ich werde wahrscheinlich neben SuC zuhause CEE16 rot, beim Camping CEE16 blau und bei den FeWo Schuko nutzen, ein Typ2-Kabel wird allerdings meist von Tesla für versch. Länder empfohlen, das sollte ich dann wohl auch noch investieren?

Der JB2 ist sicher gut, aber so wie ich gesehen habe, kosten die Alternativen alle um die 1k€ + evtl. weitere Adapter,
der UMC ist aber schon im Preis inbegriffen (noch besser wäre der Norwegische, der überall funktioniert?)
Je nach Zuverlässigkeit (gab es auch UMC-Defekte?) kann natürlich ein Ersatz-Lader durchaus auch mal hilfreich sein ;-)
 
Beiträge: 1606
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von joergen » 9. Okt 2018, 20:06

Volker.Berlin hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:Dann müsste man ja immer mit einem Verlängerungskabel arbeiten, was laut Anleitung ja nicht erlaubt ist.

Du hast mich erwischt. :oops:
Hm...Dann muss ich mein MS zum Laden immer in den Keller bringen :evil:
Zumindest für den Weg aus dem Keller ins Freie müsste ich die Nachbarn um Hilfe bitten :lol: :lol: :lol:
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1751
Registriert: 29. Sep 2016, 08:29
Wohnort: Offenbach

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von T-Drive » 9. Okt 2018, 21:14

M3-75 hat geschrieben:Man könnte dem UMC ja ein wasserdichtes Gehäuse basteln, wo die Verlängerung inbegriffen ist, denkbar wäre auch eine Temperaturüberwachung der Steckverbindungen - gibts da was fertiges?

Macht euch nicht so viele Sorgen... IP44 = Spritzwasser geschützt. Mein UMC lag schon eine Nacht im Regen, kein Problem. Am Morgen trocken und sauber gewischt und fertig. Ich würde ihn nicht in eine Pfütze legen, aber sonst ... Regen und Schnee sind für mich kein Grund, einen zusätzlichen Adapter zu kaufen. Nach dem Tip von Healey nehme ich jetzt eine Plastiktüte mit ;) .

Übrigens: der Wall Connector - der explizit draußen montiert werden darf und ja auch oft ist - hat auch "nur" IP44.
Viele Grüße, T-Drive

Model S 75D 12.2017 AP2
 
Beiträge: 316
Registriert: 31. Okt 2017, 10:53
Wohnort: Bad Homburg

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von sunfreak » 10. Okt 2018, 04:15

Nobody4711 hat geschrieben:OK, angenommen ich bin in Schottland, und der Wagen steht vor der Übernachtungsunterkunft, dann darf der Mobil Conector keinen Regen abbekommen. Aber auch keinen Schnee. Dazu konnte man mir nicht Sagen was ein Adapter für England kostet und wie ich den bekomme.

Ich war dieses Jahr mit dem MS in Schottland und habe mir vorher den UK-Adapter für den UMC im SeC besorgt (130€).
In der Woche dort habe ich Nachts immer mit dem UMC geladen (10A, mehr geht nicht mit diesem Adapter). Den UMC habe ich durch's Fenster neben dem Stellplatz gereicht und drinnen eingesteckt. Der UMC-Ziegel lag dann geschützt innen auf der Fensterbank. Das hat immer für die Fahrten am nächsten Tag gereicht.
Nur am Vortag der Abreise habe ich das MS am dörflichen Triple-Charger mit CHAdeMO voll gemacht (mit CYC Freischaltung).
Viele Grüße aus dem Bergischen Land,
Jürgen


Model S 85D seit Juli 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 780
Registriert: 22. Okt 2014, 19:01

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Nobody4711 » 10. Okt 2018, 05:43

Healey hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:
Healey hat geschrieben:Abdecken und erhöht unters Auto legen so mache ich das im Notfall auch. Das reicht völlig. Den NRGKick verwende ich nur wenn es mal eine 32er Dose gibt, oder wenn der UMC das Stromnetz nicht akzeptiert.
LGH


Morgens,

machst Du das mit einem Verlängerungskabel oder wie gehst Du da vor? es sind ja nur 20 oder 30 cm bis zur Controllereinheit.


Wenn der Stecker / Kabel nicht bis zur geschützten Steckdose reicht, dann kommt ein ordentliches Verlängerungskabel dran. Die Steckverbindung vom UMC und auch den UMC lege ich unters Auto, etwas erhöht auf einen Stein oder Holz...in Volkers Variante liegt halt dann auch noch seine Steckverbindung auf dem Reifen.

LGH


Morgens,

Danke für deine Antwort, also müsste man 3 Verlängerungen in den Wagen schmeißen, in meinem Fall CEE16 Rot, CEE16 Blau und Schuko. Da scheint dann der JB2 wenn auch teurer komfortabler und weniger Kabel.

Danke für deine Antwort.
 
Beiträge: 351
Registriert: 20. Aug 2018, 06:37

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Nobody4711 » 10. Okt 2018, 05:46

Volker.Berlin hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:Dann müsste man ja immer mit einem Verlängerungskabel arbeiten, was laut Anleitung ja nicht erlaubt ist.

Du hast mich erwischt. :oops:


Morgens,

Nee, ich wollte es nur verstehen, da die Orte wo ich war bisher nie so funktioniert haben, außer bei mir zuhause, wo eine Steckdose geschützt direkt neben dem Parkplatz ist, allerdings schon seit 8 Jahren.

Für mich ein Argument für den JB2 bevor ich mir nun noch mehrere Verlängerungen Kaufe und ins Auto lege.

Danke.
 
Beiträge: 351
Registriert: 20. Aug 2018, 06:37

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Nobody4711 » 10. Okt 2018, 05:53

M3-75 hat geschrieben:Man könnte dem UMC ja ein wasserdichtes Gehäuse basteln, wo die Verlängerung inbegriffen ist, denkbar wäre auch eine Temperaturüberwachung der Steckverbindungen - gibts da was fertiges?

Meine Überlegung:
Ich werde wahrscheinlich neben SuC zuhause CEE16 rot, beim Camping CEE16 blau und bei den FeWo Schuko nutzen, ein Typ2-Kabel wird allerdings meist von Tesla für versch. Länder empfohlen, das sollte ich dann wohl auch noch investieren?

Der JB2 ist sicher gut, aber so wie ich gesehen habe, kosten die Alternativen alle um die 1k€ + evtl. weitere Adapter,
der UMC ist aber schon im Preis inbegriffen (noch besser wäre der Norwegische, der überall funktioniert?)
Je nach Zuverlässigkeit (gab es auch UMC-Defekte?) kann natürlich ein Ersatz-Lader durchaus auch mal hilfreich sein ;-)


Morgens,

Ja, könnte man, es gibt auch vertilge Koffer für sowas, aber Du musst dann auch für alle Steckermöglichkeiten ein Verlängerungskabel mitnehmen, was bei mir dann noch mal 3 zusätzliche Verlängerungen nur alleine für hier heißt, wenn es dann durch die EU geht werden es mehr. Das sollte ma auch berücksichtigen, ja ein Komfort Problem, aber man schraubt sich auch ne Wallbox an die Wand um es angenehmer zu haben und nicht Ständig alles rauskamen zu müssen.

Für mich auch ein Argument.
 
Beiträge: 351
Registriert: 20. Aug 2018, 06:37

Re: Tesla UMC oder z.B. Juice Booster 2

von Nobody4711 » 10. Okt 2018, 05:55

joergen hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:
Nobody4711 hat geschrieben:Dann müsste man ja immer mit einem Verlängerungskabel arbeiten, was laut Anleitung ja nicht erlaubt ist.

Du hast mich erwischt. :oops:
Hm...Dann muss ich mein MS zum Laden immer in den Keller bringen :evil:
Zumindest für den Weg aus dem Keller ins Freie müsste ich die Nachbarn um Hilfe bitten :lol: :lol: :lol:


Morgens,

Ja, musst Du, dann steht er aber Warm und Trocken. ;)

Nee natürlich nicht, ich möchte nur wissen wie andere es machen, so wie es ausschaut machen das ja viele mit Verlängerungen.
 
Beiträge: 351
Registriert: 20. Aug 2018, 06:37

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: frankie.berlin und 9 Gäste