Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Spüli » 24. Feb 2018, 11:30

Moin!
Die Datenbank kann ja nur sagen was statistisch bei Dir an Einstrahlung kommt. Was Deine Module/Wechselrichter genau daraus machen, hängt dann wieder von Dir ab. Gerade bei geringen Einstrahlungen drückt es den Wirkungsgrad der Wechselrichter nämlich auch in den Keller.

Hier noch eine Seite, bei der Du auch 4 Datenbanken zur Auswahl hast:
http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1224
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Mar_Nord » 6. Mär 2018, 21:26

Hallo zusammen,

um das Problem der unregelmäßigen Energie der Sonne zu lösen, könnte man die Solaranlage zusätzlich mit einer Brennstoffzelle unterstützen. Die würde dann jeden Tag, 24 Stunden Strom für den Tesla und Wärme für das Haus prsozieren! Dadurch hätte man ein zusätzliche Energiequelle die auch Nachts oder bei schlechtem Wetter die Powerwall/Tesla laden kann.

Um ein paar Daten zu nennen:

Stromproduktion liegt pro Jahr bei 13000kWh = ca 36 kWh pro Tag

Thermische Energie liegt pro Jahr bei 5220 kWh.

So mit hätte man zur jeder Zeit ausreichend selbst produzierten Energie.

Sowas ist doch interessant oder?
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Feb 2018, 20:02
Wohnort: Steyerberg
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von bash_m » 6. Mär 2018, 21:57

Wenn die Brennstoffzelle mit "Luft und Liebe" betrieben werden kann?
Oder etwa mit fossilem Gas?
Tesla Model 3 powered by 20kWp Photovoltaic charged with openWB
 
Beiträge: 376
Registriert: 27. Jun 2014, 19:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Eberhard » 6. Mär 2018, 22:34

Man kann auch bilanzielles Biogas dafür verwenden. PtG wird in der Zukunft auch eine signifikante Rolle spielen. Erfahrungen hat Kaju74 wohl nur sehr gute gemacht, gerade in Verbindung mit einer Batterie wie z.B. einer Powerwall, da macht die Brennstoffzelle noch mehr Sinn. Bei einem elektrischen Wirkungsgrad von 60% sind selbst GuD nicht effizienter.
Aber zur PV kann man nur Raten: Dach voll, wird innerhalb von 9-11 Jahren durch die EEG-Vergütung bezahlt. EV gibt nur zusätzliche Rendite. Keine Angst vor 40% EEG-Umlage auf EV, bei Netzbezug zahlt man 100%.
seit 8/13 P85+ 442.000 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 10/19 M3D bestellt
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5407
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Mar_Nord » 7. Mär 2018, 08:04

Dadurch das die Sonnenenergie nicht zur jeder Zeit zur Verfügung steht, macht ein Brennstoffzelle schon Sinn. Da gebe ich Eberhard recht! Denn es ist deutlich teuer den Strom aus dem Netz zu bezieht. Dennoch sollte man nicht auf PV verziehten, um den gesamten Energie verbrauch im Jahr decken zu können.
Sehr interessant finde ich persönlich, das man somit die Heizung im Haus unterstützt und zusätzlich zum Bespielt Nachts die Powerwall laden kann.
Da die meisten Heizungen im Haushalt mit Erdgas betrieben werden, ist es sehr effizient eine Brennstoffzelle als zusätzlich Unterstützung zu installieren.
Für eine Installation bekommen man noch einen Zuschuss von 12450€ vom Staat. ;)
Dadurch hätte man den Energie verbrauch in Haus und für den Tesla für das ganze Jahr gedackt. Sehr spannend!
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Feb 2018, 20:02
Wohnort: Steyerberg
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Melanippion » 31. Mär 2018, 20:09

Die PW2 ist nur einphasig. Der Tesla lädt 3-phasig. Daher kann eine einzelne PW2 nur ein Phase mit Batteriestrom versorgen. Die anderen beiden Phasen beziehen ihren Strom aus dem Netz.

So funktionieren die Phasen ist eine gute Erläuterung dazu.

Das würde aber bedeuten, dass derzeit für ca. 10 Cent eine Phase Strom ans Netz liefert und für 30 Cent die beiden anderen Strom beziehen. Wieso ist das kostenneutral? Oder ist es nur dann neutral, wenn Strombezug und Stromliefern genausoviel kosten?

Bei nur einer PW2 müßte man dann alle Großverbraucher auf eine Phase, nämlich die, and der die PW2 hängt, klemmen? Kennt jemand genau die Zusammenhänge? Der Hauszähler zählt im Beispiel die 2 Phasen aus dem Netz hoch und ebenso die eine Phase ins Netz hoch (zweite Zähler)? Dann kam in kwh soviel rein wie raus, aber zu einem anderen Tarif, richtig?

Wenn dies stimmt, dann bleibt nur, den Tesla tagsüber zu laden. Dann bleibe ich eben immer zuhause und fahre nur nachts :oops:
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1440
Registriert: 27. Mär 2016, 11:22
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Spüli » 31. Mär 2018, 21:38

Moin!
In Deutschland werden grundsätzlich saldierende Zähler eingesetzt. Zudem kann man alle Elektroautos auch an nur einer Phase laden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1224
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Eberhard » 31. Mär 2018, 21:51

Davon abgesehen, daß man das Model S auch einphasig bis 32A laden kann, arbeitet ein 3-phasiger Stromzähler immer bilanzierend, d.h. es wird nur die Summe der ein- und ausgespeisten Ströme gemessen.
Allerdings wäre eine Kombination von 3x Powerwall auf je einer Phase sehr spannend. Ermöglicht dies doch ohne explizite Steuerung nur eigenerzeugten Strom ins Auto zu laden.
Die Vorraussetzung ist einfach. 3x PW2 haben etwa 40kWh Kapazität. Ist der Speicher auch nur zu 50% geladen, d.h. mit 20kWh, so kann ich sicher fast 2h lang mein MS mit 11kW laden.
Je nach PV-Ertrag verlängert sich dieser Zeitraum entsprechend. Also nach 2h nachschauen und schauen was noch geht.
seit 8/13 P85+ 442.000 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 10/19 M3D bestellt
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5407
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Melanippion » 1. Apr 2018, 15:37

Spüli hat geschrieben:Moin!
In Deutschland werden grundsätzlich saldierende Zähler eingesetzt. Zudem kann man alle Elektroautos auch an nur einer Phase laden.

Danke für die Info bezüglich Zähler! Das Tesla Model S/X lädt allerdings an allen drei Phasen einstellbar von 5A bis 32A.
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1440
Registriert: 27. Mär 2016, 11:22
Land: Deutschland

Re: Photovoltaik + PowerWall2 + Tesla MS = ;-)

von Spüli » 1. Apr 2018, 18:25

Moin!
Die richtige Antwort wäre "lädt an bis zu 3 Phasen", denn gerade bei kleineren PV-Anlagen macht es Sinn nur auf einer Phase zu arbeiten. Mit einem einphasigen Speicher wie der PW2 erst recht.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1224
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Hugi und 1 Gast