Seite 1 von 3

Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 17:35
von MMYellow
Hallo Zusammen,

Wie ihr wisst ist bei mir der Groschen noch nicht ganz gefallen.
Schwanke noch zwischen 3 Möglichkeiten (gebrauchtes MS P85, neues MS 75D oder neues Model 3)

Hab das mit den Lademöglichkeiten und den Ladekabeln jetzt glaub einiger Maßen verstanden...
http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=2906#p31172
Und

http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=1390#p12176

Aber bei den restlichen 1007 Threads hab ich auf die schnelle meine Frage nicht beantwortet gesehen, falls ich es übersehen habe bitte um Nachsicht.

Also wenn ich das Richtig sehe sind z.B. 2014 MS als single oder double charger erhältlich?
Single wäre 11kW und Double wäre 2x11kW also 22kW.

Ist es bei neuen z.B. 2017 MS nur noch Single also 11kW und dieser kann dann durch eine zahlungspflichtige Freischaltung auf 14kW erhöht werden?

Bonusfrage, weiß man schon wie das beim Model 3 in Deutschland ist oder sein wird?
Gruß MMYellow

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 17:56
von snooper77
MMYellow hat geschrieben:Also wenn ich das Richtig sehe sind z.B. 2014 MS als single oder double charger erhältlich?
Single wäre 11kW und Double wäre 2x11kW also 22kW.


Richtig.

MMYellow hat geschrieben:Ist es bei neuen z.B. 2017 MS nur noch Single also 11kW und dieser kann dann durch eine zahlungspflichtige Freischaltung auf 14kW erhöht werden?


Nein, auf 16.5 kW, sofern es nicht sowieso schon freigeschaltet ist. Seit einigen Monaten werden Neufahrzeuge nur noch mit den freigeschalteten 16.5 kW verkauft, während frühere Facelift-Modell mit 11 kW aufgeliefert wurden, die dann kostenpflichtig auf die 16.5 kW freischaltbar waren.

MMYellow hat geschrieben:Bonusfrage, weiß man schon wie das beim Model 3 in Deutschland ist oder sein wird?


Nein, aber ich gehe von 11 kW aus, ohne jegliche Upgradeoption (Kostendruck).

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 17:59
von Volker.Berlin
snooper77 hat geschrieben:Nein, aber ich gehe von 11 kW aus, ohne jegliche Upgradeoption (Kostendruck).

Sehe ich auch so. Der Trend beim AC-Laden scheint insgesamt in Richtung 11 kW zu gehen, darüber geht es dann mit 50 kW DC weiter (meine Meinung, manche widersprechen mit Nachdruck).

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 18:14
von MMYellow
Super.

Beim Upgrade von 11kW auf 16,5kW ist es dann sozusagen eine 50% Steigerung (Upgrade)

Kann man bei alten Modellen (z.B. Bj. 2014) die nur 11kW haben auch auf 16,5kW upgraden ? (Falls ja, Preis?)

Oder den Doppellader Nachrüsten? (Falls ja, wie viel würde sowas kosten?)

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 18:16
von Kellergeist2
Um eine genaue Abgrenzung zwischen 11/22 vs. 11/16,5 kW vorzunehmen:
Die "Pre-Facelift"-Modelle (mit dem angedeuteten "Kühlergrill" (also bis Anfang 2016) können 11 bzw. 22 kW.
Die Facelift-Modelle (also ab Anfang 2016) können 11 bzw. 16,5 kW.

Ich habe einen Doppellader (also 22 kW), lade zuhause aber nur mit 11 kW, da die Elektroinstallation in der Garage nicht mehr hergibt.
In 99,9% aller Fälle ist das völlig ausreichend.
Ich hatte in der ganzen Zeit genau zwei Situationen, in denen ich heilfroh war, dass ich mit 22 kW laden konnte.
Einmal, weil die angepeilte CHAdeMO-Säule außer Betrieb war und ich somit unterwegs an AC Typ2 nachladen musste, um den nächsten Supercharger zu erreichen.
Ein weiteres mal, weil ich den ganzen Tag im Nahbereich unterwegs war, und dabei nicht einmal annähernd in die Nähe eines Superchargers oder einer CHAdeMO-Säule kam und auch keine Möglichkeit des Destination-Chargings hatte.

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 18:18
von Südstromer MS85
Wenn du einen gebrauchten im Auge hast, gucke nach 22kW!
Hat uns schon oft das Leben gerettet. Wer nur ins Büro fahrt wird den Doppellader kaum vermissen.

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 18:22
von CLG
Eine Nachrüstung von 11 auf 22 kW ist möglich. Dabei wird ein exakt gleicher zweiter Lader eingebaut, der als "Slave" konfiguriert ist. Kosten grob um die 2000 Euro. Ist meines Wissens auch heute noch bei Pre-Facelift-Modellen möglich. Preiswerter und allgemein bevorzugt hier ist aber ein ChadeMo-Ladeadapter, mit dem Du (außer wenn eben der ChadeMo-Anschluss an der Säule spinnt) mit ca. 50 kW DC laden kannst. Der ChadeMo kostet auch nur um die 580 Euro.

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 19:37
von Eberhard
Ich habe auch einen Doppellader. Leider haben sich vom Slave-Lader nach und nach 2 Phasen verabschiedet.
Nun kann ich nur noch mit max. 15kW Laden.
Meine Einsicht: Da ich einen CHAdeMO-Adapter habe, vermisse ich ich die hohe AC-Ladung nicht.

Da mein Hotel umbaut bin ich meiner CEE16 Dose an der Küche verloren gegangen.
Dank einer 16km entfernt gelegenen CHAdeMO Laders http://www.gessin.de
konnte ich 2x innerhalb von einer Stunde mein MS um ca. 50% aufladen und die Ladeweile bei Kaffee und Kuchen verbringen. Der Preis mit 35ct/kWh finde ich für mehr als fair, zahle ich doch für eine Netto-ladeleistung ohne die Umwandlungsverluste.

Aber mein Hotel hat mir versprochen, nach Ende des Umbaus mit der Neuanlage des Parkplatzes Ladesäulen aufzustellen. Der Kontakt zu Tesla habe ich hergestellt.

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 14. Feb 2018, 01:58
von MMYellow
Wow! Danke euch allen für die Aufklärung und Infos. Und Danke fürs sharen von euren persönlichen Erfahrungen.
Ist echt ne super Community hier.

Hab es jetzt verstanden.

Re: Charger: single 11kW, double 22kW ???

BeitragVerfasst: 14. Feb 2018, 10:36
von mp37c4
Hallo

11 oder 22 kW AC ist ein Reizthema, wie schon angedeutet. Es gibt Fahrprofile, die sind ihr Leben lang mit 11 kW AC + DC (Tesla SC, Chademo) glücklich. Andere, dazu zähle ich, würden sich kein neues E-Auto mehr kaufen ohne 22 kW AC Lademöglichkeit. Meine Frau ist sogar deshalb von E- wieder auf Benzin umgestiegen! Es gibt also keine einfache Antwort, es kommt immer darauf an, wie und wohin man fährt (Beispiel: mit Übernachtung ist es egal, da reichen 11 kW dicke, wenn man abends am gleichen Tag wieder zurückfahren muss, braucht man am Ziel die 22 kW für die Rückfahrt).