Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankreich

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankreich

von MMB » 22. Jan 2018, 22:21

Hallo zusammen,

habe womöglich etwas zu früh "das geht" gesagt, als die Hotelbuchung für den Winterurlaub anstand. Gebucht ist ein Hotel (ohne Lademöglichkeit + ohne Parkmöglichkeit am Hotel) in Val d'Isere und der Hin- und Rückweg soll mit einem Model S 75D von Deutschland kommend 'bezwungen' werden.

Erste Planungen mit ABRP (A Better Routeplaner) wiesen mir den Weg über den SuC (SuperCharger) "Martigny, Switzerland". Bei genauerer Betrachtung sehe ich jetzt aber, dass die Verbindungsstraße von dort nach Val d'Isere im Winter gesperrt ist. ABRP berücksichtigt solche als gesperrt markierten Strecken offensichtlich dennoch, was sicher zu unschönen Überraschungen führen kann.

Also führt der Weg über Bern. Letzte Lademöglichkeit ist dann am SuC "Archamps, France", oder mit einem kleinen Umweg am SuC "Chambéry Barberaz, France". Den Berechnungen von ABRP nach komme ich dann mit einem Rest von 43% in Val d'Isere an und benötige für den Rückweg den Berg hinab zum SuC 29% Akkukapazität. Es würde demnach also passen, wenn innerhalb von gut einer Woche keine Vampire Strom klauen und kein Schnee/ Regen etc. den Verbrauch in die Höhe treibt.

Ich will es aber nicht darauf ankommen lassen und am Ende irgendwo in der französischen Bergwelt auf einen Abschleppwagen warten müssen.

Daher meine konkreten Fragen:
1. Wie bekomme ich (auch leihweise) und was kostet ein Ladekabel "Typ 3c", um den Tesla an den öffentlichen, französischen Ladesäulen laden zu können?
2. Weiß jemand konkret, ob man die öffentlichen Ladesäulen in Frankreich/ in Val d'Isere üblicherweise mit New Motion oder Direktzahlung nutzen kann?
3. Kann/ Sollte man es riskieren, bei nur 14% Reserve (gem. Berechnung von ABRP; vor Abzug der Vampir-Kilometer) ohne "Plan B" diese Reise anzutreten?
4. Verstehe ich es richtig, dass ich als gefährliche Notlösung mit einem Schuko-Verlängerungskabel und einem Frankreich-Adapter bei reduzierter Leistungsabnahme (vielleicht 5-8 A.) an haushaltstypischen Steckdosen in Frankreich laden könnte? (siehe auch 5.!)
5. Ist es bei dieser Notlösung (siehe Punkt 4) ausreichend, den Stecker (also zwischen Verlängerungskabel und Tesla-Ladegerät) zu drehen, wenn das Ladegerät "rot" zeigt, was ja in Deutschland bei einem "verdrehten" Stecker der Fall sein kann?
6. Kann jemand für diese Strecke eigene Erfahrungen oder nützliche Tipps beisteuern? (Eine Umbuchung zu einem Hotel mit Destination-Charger kommt nicht in Frage. Der Verbrenner bleibt in der Garage. Und bei einem anderen Hotel mit Destination-Charger nach der Möglichkeit einer "Gast-Ladung" fragen kann ich selbst.)
7. Wie weit kann man die "Stromvampire" bei frostigen Temperaturen reduzieren, wenn man die sparsamste Einstellung wählt? Ich habe derzeit "immer Verbunden" an und verliere bei winterlichen Temperaturen 1-2% pro Nacht.


Freue mich auf alle konstruktiven Antworten. Danke schon jetzt, (Mike)
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Mär 2017, 17:06
Wohnort: Bielefeld
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von Epos » 22. Jan 2018, 22:49

Da gibt es einen Destination Charger, der wahrscheinlich nicht nur für Hotelgäste ist gemäss Beschreibung. Sonst mal dort essen gehen, das reicht sicher:

http://www.hotelaigledesneiges.com/
Rue de la Poste
73150 Val d'Isère
France
Stromboli (X90D in rot), ausgeliefert 14.03.2017
110 kWp PV
 
Beiträge: 239
Registriert: 10. Jun 2015, 21:41
Wohnort: Wollerau
Land: Schweiz

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von CLG » 22. Jan 2018, 23:14

4. ist völlig ungefährlich. Was verstehst Du unter Frankreich-Adapter? Das Verlängerungskabel muss lediglich einen Stecker haben, der für die Erde sowohl die deutschen Kontaktlaschen an der Seite als auch das "Loch" für den französischen Erdungspin haben muss. Ich habe bei der Suche nach meinem Verlängerungskabel aber festgestellt, dass dies sowieso fast immer der Fall ist.
5. ja, ist ausreichend. 8-10A kann die übliche Steckdose in F genauso ab wie in D. Habe mit 25m-Verlägerungskabel erfolgreich am Ferienhäuschen geladen und dabei genau den "Verdreh-"Trick am deutschen Verlängerungskabel genutzt. Ansonsten gilt: Beim ersten Laden gelegentlich Buchse und Leitungen händisch auf Überhitzung prüfen und ggf. runterregeln.
S85D seit 08/15, 170.000 km. Hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=iwjXWornBNc
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1083
Registriert: 10. Mär 2015, 11:10
Wohnort: Landau in der Pfalz
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von supercharged » 22. Jan 2018, 23:26

Wenn du irgendeine Möglichkeit findest, da wo du parkst dich über Nacht per Schuko ans französische Netz zu stöpseln, bist du deine Sorge los, warum auch nicht hier, gleich bei Ankunft oder vor der Rückreise:
https://de.chargemap.com/parking-de-la- ... varde.html

Ansonsten würde ich auch einen DC in der Umgebung anfahren und zunächst pro forma anbieten, für den Strom zu bezahlen.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 840
Registriert: 11. Apr 2016, 09:40
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von aflint99 » 23. Jan 2018, 00:24

Laut chargemap gibt es in Val d‘Isere diverse Lademöglichkeiten. Generell empfiehlt sich in F ein Typ3C auf Typ 2 Kabel. Diverse Nutzer im Forum bieten das leihweise an
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 31. Aug 2014, 00:16
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von thorstenmueller » 23. Jan 2018, 06:51

Wie CLG schon schreibt (ich war gerade selber in der Schweiz im Skiurlaub);

4. Echt kein Problem und keine Notlösung. Setz die Stromstärke im Auto auf 10A (nicht 13A an Schoko) und verwende ein gutes Verlängerungskabel (ich habe ein 10m 3 x 2,5mm² im Kofferraum). Funktioniert prima, dauert halt, aber ist echt keine Notlösung wenn Du Zeit zum laden hast und nicht täglich fahren musst. Achte nur darauf, dass keine der Steckverbindungen 'ausgeleiert' ist.

5. Genau.

Edit; vielleicht als Empfehlung - lade schon, wenn Du ankommst, dann ist die Batterie noch schön warm.
S85D, schwarz, Pano, 2nd Gen. Sitze, Autopilot, Sound
 
Beiträge: 599
Registriert: 3. Okt 2015, 18:23
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von MMB » 30. Jan 2018, 06:33

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich hatte parallel versucht, über Tesla einen Adapter für Frankreich zu kaufen, um das mobile Ladegerät dort an die normalen Steckdosen anschließen zu können. Ein Typ-3C-Ladekabel wollte ich mir nicht extra leihen oder kaufen. Zu dem zugesagten Rückruf ist es allerdings seither leider nicht gekommen.

Dank Eurer Tipps bin ich allerdings zuversichtlich, dass es auch mit einem Verlängerungskabel etc. klappen wird - sofern eine Zwischenladung überhaupt erforderlich wird; ist ja sehr von der Wetterlage abhängig.

Falls noch jemand Erfahrung beisteuern kann, ob die öffentlichen Ladesäulen mit New Motion-Ladekarte oder per Direktzahlung freigeschaltet werden können, wäre das als Ergänzung hilfreich.

Ansonsten nochmals Danke für Eure Antworten + Eure Hilfe!
(Mike)
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Mär 2017, 17:06
Wohnort: Bielefeld
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von 6u73n746 » 9. Mär 2018, 06:02

Und - wie bist Du klargekommen?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 139
Registriert: 23. Feb 2018, 22:05
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von MMB » 9. Mär 2018, 07:27

...das kann ich leider erst Anfang April sagen.
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Mär 2017, 17:06
Wohnort: Bielefeld
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von robby3 » 9. Mär 2018, 09:34

Vampirverlust mit allen Goodies ausgeschaltet war ca. 1% pro Tag während der Skiferien in Austria. Es hatte 2 DC dort bei Hotels, aber die wollten 20 Euro pro Ladung. Habe dann aber eine öffentliche Station gefunden und mit 22KW soviel geladen, dass es wieder zum nächsten SuC reichte. ABRP war ziemlich falsch in meinem Fall, da es nicht weiss, dass nach Oben geht und kalt ist. Ich habe natürlich einen CH Stecker am MoC udn deshalb einen Schuko Adapter gekauft, den man drehen kann. Somit ist er über geeignet in Europa. Da hätte ich auch bei der pension mal über die Nacht mit 2.2KW laden können.
Model S P85D Ludicrous, 03/15 AP1, 2019.40.2.3 - Midnight Silver "Mr. Magic"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 766
Registriert: 2. Jan 2018, 14:55
Wohnort: Zürcher Weinland
Land: Schweiz

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: nino, pitnight, Pualani und 4 Gäste