Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankreich

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von MMB » 9. Mär 2018, 13:17

robby3 hat geschrieben:Vampirverlust mit allen Goodies ausgeschaltet war ca. 1% pro Tag während der Skiferien in Austria. Es hatte 2 DC dort bei Hotels, aber die wollten 20 Euro pro Ladung. Habe dann aber eine öffentliche Station gefunden und mit 22KW soviel geladen, dass es wieder zum nächsten SuC reichte. ABRP war ziemlich falsch in meinem Fall, da es nicht weiss, dass nach Oben geht und kalt ist. Ich habe natürlich einen CH Stecker am MoC udn deshalb einen Schuko Adapter gekauft, den man drehen kann. Somit ist er über geeignet in Europa. Da hätte ich auch bei der pension mal über die Nacht mit 2.2KW laden können.


Ich habe im letzten Skiurlaub die Feststellung gemacht, dass die Vampirverluste mit zunehmender Standzeit (Auskühlung des Akkus?) stiegen und am Ende >1%/ Nacht lagen.

Und bei ABetterRoutePlanner (ABRP) bin ich der Meinung, dass er die Bergauffahrt sehrwohl berücksichtigt. Anders könnte ich auch nicht erklären, dass er für den Rückweg von Val d'Isere zum ersten SuperCharger deutlich weniger Verbrauch kalkuliert als für den Hinweg. Auch die Temperatur(en) kann man ja zwischenzeitlich konfigurieren.

Mit "CH Stecker" und "MoC" kann ich jetzt gerade nicht viel anfangen bzw. ich vermute, dass Du einen Schweizer Steckeradapter an der mobilen Ladeeinheit betreibst? - Aber was hilft das in Frankreich?
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Mär 2017, 17:06
Wohnort: Bielefeld
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von Stev-E » 9. Mär 2018, 19:24

Ausgesprochen wertvolle Tipps in diesem Thread! Vielen Dank.

In dem Zusammenhang werfe ich auch nochmal eine Frage ein, da Frankreich für den Sommer gebucht ist.

1. Habe ich an den SuCs in Europa generell Typ2?
2. Für die öffentlichen Säulen bräuchte es dann Typ3? Ohne einen solchen Adatpter, würden Ladekarten ja keinen Sinn machen.
Model S75 seit 12-2017
Verbrenner? Vielleicht im nächsten Leben wieder ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 458
Registriert: 21. Sep 2017, 09:26
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von CarstenK2003 » 10. Mär 2018, 08:19

Ad 1: Ja.
Ad 2: schau mal bei NewMotion rein, die scheinen in diesem Jahr eine durch recht gute Abdeckung in FR zu haben.
 
Beiträge: 314
Registriert: 22. Apr 2015, 12:37
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von pjw » 10. Mär 2018, 09:45

robby3 hat geschrieben:ABRP war ziemlich falsch in meinem Fall, da es nicht weiss, dass nach Oben geht und kalt ist.


1. A Better Routeplanner berücksichtigt Höhendifferenz mit hoher Auflösung
2. Temperatur kann man entweder mit dem Normverbrauch bei 110 km/h oder unter zusätzlichen Optionen in Celsius eingeben.

Falls Du mir einen Link gibst ("Plan Route", "Get Link"), kläre ich das gerne genauer ab. Bin mit dem Entwickler im Austausch.

Um das Höhenprofil (von Google Maps) sichtbar zu machen ist http://geo.ebp.ch/gelaendeprofil/ geeignet.
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2019.40.2.1), 100% erneuerbare Energie, 200'000 km.
Referral beim Kauf eines Model S/X/3 : peter855
Referral für Teslafi: peter855 (1 Monat Gratis, statt nur 2 Wochen).
Dual-Charger, LTE-Retrofit, CCS-Retrofit, DAB+ (Denson DAB+USB).
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1673
Registriert: 18. Mär 2016, 20:57
Wohnort: Amden (Schweiz)
Land: Schweiz

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von Stev-E » 10. Mär 2018, 18:33

@CarstenK2003: Danke dir für die Infos.

Wobei NewMotion wohl mittlerweile ordentlich an der Preisschraube gedreht hat (wie an anderer Stelle im Forum geschrieben). Werde aber dennoch sicherheitshalber mal PlugSurfing oder NewMotion als Backup mitnehmen.

Ist zwar Off Topic, aber hat jemand einen Tipp, wo man Typ3 Adapter mieten oder günstig kaufen kann?
Model S75 seit 12-2017
Verbrenner? Vielleicht im nächsten Leben wieder ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 458
Registriert: 21. Sep 2017, 09:26
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von MMB » 24. Mär 2018, 22:00

Für Interessierte schon jetzt das Praxisergebnis zur ursprünglichen Fragestellung:

Da die Passverbindungen von der Schweiz und Italien ‚winterdicht‘ sind, bin ich wie geplant über Genf angefahren und habe dann einen kleinen Schwenk zum SuperCharger „Chambéry Barberaz/ Frankreich“ gefahren. Hier habe ich den 75er Akku ‚randvoll‘ geladen und bin dann ‚verhalten‘ bei trockenen Straßenverhältnissen und einstelligen Temperaturen über Moûtiers hoch nach Val d‘Isere gefahren. Das Tesla-Navi wollte mich hier ständig auf eine Nebenstraße führen, ich bin aber auf der größtenteils gut ausgebauten D902 geblieben, was sicher die energiesparendere Strecke ist.

Angekommen bin ich mit 53% Restkapazität. Fahzeug steht jetzt in einer relativ warmen Tiefgarage, so dass ich trotz Vampirverlusten (habe natürlich alles auf ‚Energie sparen‘ eingestellt) sicher nach einer Woche wieder den Berg hinab komme.

Bei schneebedeckten Straßen hätte es sicher anders ausgesehen, müsste es aber auch klappen. Und von einem YouTuber hatte ich übrigens vorab noch die beruhigende Info bekommen, dass es in der Zentralgarage Starkstromanachlüsse gibt, die nach Rücksprache mit der Aufsicht nutzbar sein sollen.
 
Beiträge: 38
Registriert: 31. Mär 2017, 17:06
Wohnort: Bielefeld
Land: Deutschland

Re: Erreichbarkeit Val d'Isère und Lademöglichkeiten Frankre

von 6u73n746 » 24. Mär 2018, 22:06

MMB hat geschrieben:Für Interessierte schon jetzt das Praxisergebnis zur ursprünglichen Fragestellung:

Da die Passverbindungen von der Schweiz und Italien ‚winterdicht‘ sind, bin ich wie geplant über Genf angefahren und habe dann einen kleinen Schwenk zum SuperCharger „Chambéry Barberaz/ Frankreich“ gefahren. Hier habe ich den 75er Akku ‚randvoll‘ geladen und bin dann ‚verhalten‘ bei trockenen Straßenverhältnissen und einstelligen Temperaturen über Moûtiers hoch nach Val d‘Isere gefahren. Das Tesla-Navi wollte mich hier ständig auf eine Nebenstraße führen, ich bin aber auf der größtenteils gut ausgebauten D902 geblieben, was sicher die energiesparendere Strecke ist.

Angekommen bin ich mit 53% Restkapazität. Fahzeug steht jetzt in einer relativ warmen Tiefgarage, so dass ich trotz Vampirverlusten (habe natürlich alles auf ‚Energie sparen‘ eingestellt) sicher nach einer Woche wieder den Berg hinab komme.

Bei schneebedeckten Straßen hätte es sicher anders ausgesehen, müsste es aber auch klappen. Und von einem YouTuber hatte ich übrigens vorab noch die beruhigende Info bekommen, dass es in der Zentralgarage Starkstromanachlüsse gibt, die nach Rücksprache mit der Aufsicht nutzbar sein sollen.
Toller Bericht MMB!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 139
Registriert: 23. Feb 2018, 22:05
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: netexx, Neticle [Bot] und 6 Gäste