Hochstromlader anfällig?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Hochstromlader anfällig?

von Haraldt1 » 10. Dez 2017, 08:52

Hallo,

da ich fast ausschließlich zuhause lade würde es mich interessieren ob die Hochstromlader genauso wie die alten 11/22kW Lader anfällig sind?

Macht es Sinn mit nur 20 oder 22A zu laden oder haben die noch reserven nach oben?

Gibt es schon ausfälle der neuen Lader?

Lg aus dem Burgenland
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 172Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 619
Registriert: 7. Aug 2016, 14:06
Wohnort: Lockenhaus

Re: Hochstromlader anfällig?

von wp-qwertz » 10. Dez 2017, 09:38

Haraldt1 hat geschrieben:...die Hochstromlader genauso wie die alten 11/22kW Lader anfällig sind?
...


ich muss das fragen, weil ich davon keine ahnung habe :D
sind die neuen ladegeräte andere als die "alten", die du oben benannt hast?
ich dachte immer, wenn du nur 11kW laden kannst, hast du nur ein lader.
wenn du 22kW kannst, dann hast du 2 an bord und die FL-modelle haben nur noch 1, die eben max 16,5 können...

also, mir fällt dazu ein hinweis von einem MS fahrer ein, der mir geraten hat, meinen lader auch zu drosseln, weil er in seinem "alten" MS den lader hat mal tauschen lassen müssen, weil das dauernde laden an der max.grenze, diesen wohl kaputt gemacht hat.
jetzt hat er den neuen lader per einstellung der A-werte gedrosselt.

ich drossel meinen nicht, weil ich sowieso nicht die 16,5A freigeschaltet habe, sodass der lader sozusagen schon von werk aus "gedrosselt" ist - so denke ich und hoffe, dass ich da richtig liege :D

bisher habe ich keine ausfälle gehabt und habe mein MX jetzt fast ein jahr :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 1568
Registriert: 22. Aug 2016, 19:54
Wohnort: WupperTal

Re: Hochstromlader anfällig?

von TArZahn » 10. Dez 2017, 10:45

Das Thema wird auch hier diskutiert.
Ich lade vorwiegend an öffentlichen 22 kW-Säulen und bin nie auf die Idee gekommen, die Ladeleistung zu reduzieren.
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2043
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Hochstromlader anfällig?

von ensor » 10. Dez 2017, 10:48

Die neuen Lader werden ja nun bereits seit einiger Zeit eingesetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da großartig Probleme geben soll. Tesla ist sicherlich daran gelegen, Ladegerätwechsel auf Garantie so selten wie möglich durchführen zu müssen. Unsere alten 11kW Lader laufen auch noch nach zweieinhalb Jahren super, obwohl wir immer volles Rohr mit 22kW laden, mehrfach pro Woche.

Mach dir keinen Kopf :)
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 65.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 9.500 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3253
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51

Re: Hochstromlader anfällig?

von egn » 10. Dez 2017, 11:01

Ich lade im Schnitt 5 mal pro Woche mit 22 kW. Bisher gibt es keine Probleme.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.21.9 75bdbc11, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3162
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Hochstromlader anfällig?

von ATLAN » 10. Dez 2017, 12:48

Ein Kollege von mir hatte in seinem X bereits nach einem 3/4 Jahr den Ausfall einer Phase des neuen Laders zu beklagen, hatte aber eher selten mit den 16,5kW geladen, meistens nur mit 11kW.... :?

MfG Rudolf
S85D seit 16.6.2015, upgrade auf MX90D seit 16.6.2017 :D
Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
 
Beiträge: 379
Registriert: 7. Dez 2013, 00:27
Wohnort: Wien

Re: Hochstromlader anfällig?

von Fjack » 10. Dez 2017, 12:59

Ich lade in der Regel zu Hause mit reduzierter Leistung, der Akku wird über Nacht immer voll.
Unterweg lade ich an 22kW Säulen mit voller Leistung.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
 
Beiträge: 2214
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29

Re: Hochstromlader anfällig?

von Cupra » 10. Dez 2017, 13:08

ensor hat geschrieben: Tesla ist sicherlich daran gelegen, Ladegerätwechsel auf Garantie so selten wie möglich durchführen zu müssen.)



Sehr gut für Tesla, aber mies für die Kunden wenn die Dinger so gebaut werden dass sie erst kaputt gehen wenn Garantie aus is und man das so konstruiert dass nach 5 Jahren der Wechsel ansteht...so Teile sollten ein Autoleben lang halten...
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1988
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Hochstromlader anfällig?

von Yellow » 10. Dez 2017, 15:22

Ich lade zu Hause seit 3,5 Jahren nur mit 13A von möglichen 16A.
Einfach aus dem Grund, dass es jede Elektronik länger hält, wenn sie nicht ständig am Maximum belastet wird.
War früher schon bei den Glühbirnen so: bei 10% weniger Spannung hielten die 100x so lange ;-)

Das Maximum (jetzt 16A, früher 32A) nutze ich nur, wenn es auf die Ladezeit ankommt.
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (39.000 km, 255 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8810
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Hochstromlader anfällig?

von einstern » 10. Dez 2017, 15:32

Ich wage mal die These, volle Ladebelastung ist im Winter weniger schädlich für den Lader.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4274
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast