Versuch auf 0 zu fahren...

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von pollux » 18. Jun 2017, 20:33

Nehmt euch doch einfach einen Jockel mit.
Mit meinem Honda lädt der Tesla prima, wenn auch nur mit 2kW. Hab ich schon ausprobiert.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 1967
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von segwayi2 » 18. Jun 2017, 21:25

Hatte ich mir auch schon überlegt, es braucht ja nur 2kwh oder so im Akku das er wieder angeht und man die paar hundert Meter bis zur nächsten Ladestation kommt.
Ich trau den Teilen nicht so wirklich, Segway Akkus haben wir mit Generatoren schon so einige geschossen. Was sagen die Experten, ist ein Generator schädlich? Wenn nicht würde ich das echt in Erwägung ziehen um solch einen Test stressfreier zu machen. Vor allem 2x hintereinander um zu sehen ob das BMS sich rekalibriert hat. Das zu prüfen steht ja noch aus :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7522
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von Alfred » 18. Jun 2017, 21:38

wolfistesla hat geschrieben:dann den Tesla in die heimische Garage stellen mit offener Ladeklappe und einfach 2 - 3 Tage warten bis der Vampir den Rest erledigt hat ?

TeeKay hat geschrieben:Dann hast du die Batterie aber mehrere Tage im ungünstigen Ladebereich gehalten statt nur ein paar Minuten.
In der Garage mit Heizung voll auf wäre besser
 
Beiträge: 390
Registriert: 30. Jul 2015, 20:18

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von tornado7 » 18. Jun 2017, 21:41

Heizung ist nicht mehr aktivierbar bei extrem tiefem SoC.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2238
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von Beatbuzzer » 19. Jun 2017, 06:50

wolfistesla hat geschrieben:Könnte man alternativ ( wenn man schon unbedingt auf 0 kommen will ) nicht auf 1% - 2% runterfahren und dann den Tesla in die heimische Garage stellen mit offener Ladeklappe und einfach 2 - 3 Tage warten bis der Vampir den Rest erledigt hat?

Standverbräuche gehen aber nicht mit in die Anzeige ein. Man könnte damit also nur im Anschluss wieder von leer auf voll messen.

TeeKay hat geschrieben:Dann hast du die Batterie aber mehrere Tage im ungünstigen Ladebereich gehalten statt nur ein paar Minuten.

Seit wann ist denn der Bereich um 3V Zellenspannung ohne Belastung ungünstig? ;)

segwayi2 hat geschrieben:Im Winter geht das gut. Wenn die Batterie abkühlt dann verliert sie ein paar Prozent und die Kiste schaltet ab.

Damit hast Du aber nicht viel gewonnen. Temperatur verändert ja nur die Kapazität der Batterie, und nicht den Ladezustand. Das abschalten kommt nur, weil die Spannung aufgrund des abkühlens einbricht, aber nicht weil die Batterie wirklich leer ist. Du hast also nicht einen vollen Lade/Entlade-Zyklus gemacht, sondern nur durch sich verändernde Temperatur wieder eine Verschiebung der Kapazität ausgelöst.

segwayi2 hat geschrieben:Ich trau den Teilen nicht so wirklich, Segway Akkus haben wir mit Generatoren schon so einige geschossen.
Die kleinen Dinger können ne Menge Spitzen machen. Nem Halogenstrahler für die Party ist das egal, die Endstufe für die Musik wird eher zicken, und nen empfindliches Schaltnetzteil wie zB ein Ladegerät kann da schon allergisch reagieren. Dem Akku selbst macht das nicht viel, der Gebimsel ala BMS, Ladegerät usw drumrum stirbt hier zuerst.

Ein kräftig dimensionierter Generator mit ordentlich Schwungmasse und besserer Regelung, so Kategorie Baustellenaggregat mit Anhängerkupplung gibt da schon ne bessere Netzform. Da lässt sich dann auch entspannt mit 11 kW und mehr laden. Und hinter nem Model X ist das Ding ja auch problemlos zu bewegen 8-)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4171
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Model X auf NULL fahren

von FMH » 19. Jun 2017, 08:03

Ja, dass ist schon so ein Abenteuer sein Auto auf null zu fahren...
Ich bin tatsächlich am Ende im Kreisel vor dem SuC Kreise gefahren!
https://www.youtube.com/watch?v=APPOOHXpCLA
Benutzeravatar
 
Beiträge: 191
Registriert: 18. Mai 2015, 12:05
Wohnort: Weilheim an der Teck

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von segwayi2 » 19. Jun 2017, 09:44

4km im Akku 4km zum Ziel, mit einem alten Akku würde ich solche Spielchen aber nicht machen 8-)
Bei einem neuen Akku ist das noch ziemlich entspannt, da hast du Reserve, bei einem Alten weisst du nicht wann er abschaltet und aus dem Kreisverkehr hättest du es nicht mehr bis zur Ladesäule geschafft, erst recht nicht wenn du rückwärts anfahren musst. Meiner hat erst bei 3km abgeschaltet, andere schon bei 4% was ein paar Kilometer mehr sind

@Ingo, danke für die Erläuterungen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7522
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von segwayi2 » 19. Jun 2017, 09:49

passend dazu ein neues Video von Björn

https://www.youtube.com/watch?v=b4IiO7jaIfI

seine Theorie dazu (ab 5:00 Minuten) das mit Batteriealter der Sub-Zero Miles verloren geht
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7522
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von TeeKay » 19. Jun 2017, 10:32

Beatbuzzer hat geschrieben:Seit wann ist denn der Bereich um 3V Zellenspannung ohne Belastung ungünstig? ;)

Trittst du mit deiner Batterie den Beweis der Unschädlichkeit an? Frank Pigge hat ja freundlicherweise schon nachgewiesen, dass ständiges Vollladen eher unkritisch ist. :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Versuch auf 0 zu fahren...

von Beatbuzzer » 19. Jun 2017, 10:46

TeeKay hat geschrieben:Trittst du mit deiner Batterie den Beweis der Unschädlichkeit an?

Würde ich sofort, allerdings möchte ich auch hin und wieder fahren. Da hatte es Frank einfacher mit voller, als ich mit leerer Batterie. Also etwas unfair, Deine Spielregeln :mrgreen:

Alternativ kann ich Dir anbieten, dass ich einige Lithium-Akkus mehrere Jahre leer bei um die 3V lagere und gelagert habe. Nach dem aufladen waren die dann bisher wie neu. Die Selbstentladung ist auch praktisch null, nichtmal nachgeladen hatte ich über die Zeit. Kann das gern nochmal bewusst mit vergleichbaren Rundzellen machen...
Aber extra deshalb nen zweiten Tesla kaufen, um ihn des Rechtes wegen bei um 0% zu halten, ist mir dann doch etwas zu viel ungenutztes Kapital :P
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4171
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: eldu, FFF, Haraldt1, Ivan und 9 Gäste