Welchen Schnuller für das neue Baby?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Welchen Schnuller für das neue Baby?

von DerSchwabe » 5. Jun 2017, 09:56

Hallo,

weiter oben wurde schon so ziemlich alles geschrieben, dem kann ich nur zustimmen.

Nur eins aus meiner nun knapp 3 jährigen Tesla Erfahrung:

bisher war 11kW Laden Zuhause für mich immer ausreichend (vorsicht: eigenes Fahrprofil beachten) und ich nutze vom ersten Tag an einen Adapter weg von der roten 32A Dose (CEE32) auf CEE16 um den Tesla UMC einstecken zu können.

Mit diesem Adapter (hat die notwendigen Sicherungen integriert, ist Spritzwassergeschützt und nicht sehr teuer):

https://www.amazon.de/Schwabe-60703-Ada ... cp_light_3

und ein kurzes 5m Kabel um von der CEE32 Dose wegzukommen, manchmal passt der Adapter aus Platzgründen nicht direkt unter die Dose:

https://www.amazon.de/Starkstromkabel-C ... uctDetails

Warum schreibe ich das?

Dieser Adapter war mir schön öfters eine Hilfe in Hotels, beim Skifahren, etc... denn eine rote Drehstromdose gibt es quasi überall und auf eine freundliche Anfrage an der Rezeption bekommt man auch immer den Standort genannt und darf Laden. Meißt ist eine CEE32 Dose verbaut und somit der Adapter sowieso notwendig.

Klar: Zuhause kann man auch gerne weiter Ladetechnik verbauen um sich Adapterstecken usw... zu sparen.
Ich liebäugele gerade auch mit dem Tesla Wallconnector - das ist eine saubere Sache, einfach parken und einstecken.


PS.:
Wenn du schon dabei bist bestelle dir diese Dose mit:
https://www.amazon.de/LIQUI-TECH-Schmie ... B00BVJ0JQ4

Das habe ich in jede CEExx Dose Zuhause gesprüht und an jedes meiner Kabel (auch Typ2, beidseitig). Ist ein ziemlich beständiges Kontaktspray und die Kabel lassen sich absolut kinderleicht, ohne jede Kraft stecken. Wer weiß an welche fremde Dose du einmal kommst, wenn dein Stecker eingesprüht wurde (und sei es 6 Monate her) ist die Wirkung trotzdem gegeben. Der Schutzfilm an den Kontakten bleibt locker 100 mal Stecken bestehen.
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 819
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44

Re: Welchen Schnuller für das neue Baby?

von Pfalz-Markus » 5. Jun 2017, 11:16

@ ensor: was ist ein "nobrainer" ? Wieder ein neues Wort .... :(

@ Der Schwabe : toller Praxistipp, das werde ich umsetzen ( fürs erste ), ich denke dieser Adapter/ Stecker ist wirklich eine gute und sinnvolle Ergänzung für alle (Not) Fälle. Aus den bisherigen Rückmeldungen habe ich aber verstanden, dass dies keine optimale Lösung ( im Sinne der Sicherheit ) ist - daher Danke für deinen Praxisbericht .

@Snuups: so sehe ich das auch. Die E-Mobilität erfordert viel Nachsicht :? . Man stelle sich mal vor , um bei Shell diesel zu tanken brauchst du noch eine extra Kundenkarte . Und die von Aral geht nicht...Unvorstellbar ...

Ich hoffe darauf, das sich beim Laden im Laufe der Zeit manche Themen vereinfachen bzw bestimmte Systeme durchsetzen. Bis dahin braucht man ein solches Forum. Danke für die guten Tipps ! :!: Dank euren guten Hinweisen aus dem Forum kann ich meiner langjährigen Beifahrerin auch alles Neue gut erklären - das macht mächtig Eindruck :roll:

Also geklärt sind jetzt der Anschluss zuhause, die erforderlichen oder sinnvollen Ladekabel, jetzt gehts dann noch um die Ladekarten. Bei dem Thema war ich schon etwas praxisnah unterwegs ( vielleicht habt ihr ja hier auch noch gute Hinweise):

Ich habe meine regelmäßigen anzufahrenden Punkte ( meist geschäftlich - aber auch die privaten - circa 12 verschiedene Standorte ) daraufhin betrachtet, wo liegt auf dem Weg ein SuC, falls nein, welche Lademoglichkeiten gibts im Umfeld meines dort üblichen Parkplatzes ( ggfs um meine jeweilige Parkzeit auch zum Laden nutzen zu können) . Dann habe ich nochmal geschaut, wo gibt es ggfs auf dem Weg noch Schnelllademoglichkeiten ( daher denke auch an den chademo Adapter ). Manchmal kommts bei mir auch auf die Zeit an...

Eine erste Ladekarte habe ich bestellt, zeitgleich mit einem Anbieterwechsel ( ENTEGA) auf Ökostrom für mein Zuhause. Die Gründe dafür waren aber nur zum Teil die Ladekarte mit Flatrate . Da ich auch regelmäßig in Darmstadt bin ( Hauptsitz des Anbieters ) und auf dem Weg dorthin kein SuC liegt macht das für mich Sinn. Wenn ich tatsächlich mit dieser Karte alle NewMotion Ladestellen nutzen kann, bin ich erstmal ausgestattet. Dann gibt es ja auch laut Internet und den vielen Verzeichnissen ( meist schaue ich auf goingelectric.de) ja auch noch einige kostenlose Ladestationen.

Welche weitere Ladekarte ich bestelle, hängt für mich jetzt davon ab, was ich während der ersten praxiswochen so erlebe ( so hatte ich mir das auf jeden Fall gedacht ) . Ich will kontinuierlich alle von mir identifizierten Ladeplätze auf meiner Tagestour " abarbeiten " und auf praxisrelevanz für mich anschauen. Dank der tollen Teslareichweite kann ich ja beruhigt diesen Test machen.

Wir werden direkt nach Auslieferung eine Urlaubsreise ( Österreich) machen, da Verlasse ich mich mal auf das Supercharger Netz und auf mein Hotel ( die haben mir zugesagt ich könne selbstverständlich bei Ihnen Strom laden ) . Ich weiß ja jetzt welche Kabel und Stecker ich dabei haben muss......

Liefert eigentlich Tesla noch eine Ladekarte ? Ich habe dazu bisher nichts gelesen..

Ach ja , und weil ihr mir so tolle Antworten liefert: Die Kabel und Stecker sollten ja auch irgendwie sinnvoll im Tesla aufbewahrt werden. Wie und wo macht ihr das ? Ist der Frunk ( so heißt doch der vordere Kofferraum ?) dazu der richtige Platz ? Habt ihr Tipps zum Thema wie bleiben Kabel , Stecker, Tesla und meine schicken Anzüge :shock: beim Laden am besten sauber ? Ich denke es wird ja auch Tage geben, da ist mal richtig schlechtes Wetter ...und ich muss laden.



Sonnige Grüße aus der Pfalz

Markus
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Registriert: 16. Mai 2017, 20:10
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Welchen Schnuller für das neue Baby?

von cko » 5. Jun 2017, 11:24

Bei Tesla bekommt man bei der Auslieferung oft einen plugsurfing schlüssel.
Wenn du außerdem newmotion hast, ist das erstmal ganz gut.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1605
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Welchen Schnuller für das neue Baby?

von ensor » 5. Jun 2017, 11:46

No-brainer heißt, dass es so ein gutes Angebot ist, dass man da nicht lange nachdenken braucht. Man greift sofort zu :)

Innogy hat auch sehr viele Ladestationen deutschlandweit. Dafür brauchst du die eCharge App von denen. Dort kannst du auch mit Paypal zahlen ohne Registrierung. Ansonsten ist NewMotion sicher nicht verkehrt. Wenn Entega Zugang zum gesamten NewMotion Netzwerk gewährt, ist das ja abgedeckt. Am besten lädst du die NewMotion App herunter, um alle kompatiblen Ladestationen zu sehen.

Alternativ schadet es nie, sich vor einer Reise auf goingelectric.de/stromtankstellen mit der Situation vor Ort vertraut zu machen und zu schauen, welche Ladestationen vor Ort von deinen Ladekarten unterstützt werden und wie zuverlässig die sind. Keine Angst, es klingt komplizierter als es ist, nach einer Weile geht es in Herz und Blut über wie eine normale Google Maps suche :D
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 73.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 10.500 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3417
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51

Welchen Schnuller für das neue Baby?

von axelweil » 7. Jun 2017, 08:02

Ich habe alle meine Ladekabel im Frunk. Da kommt man immer ran, auch wenn der Kofferraum mal voll ist.
Zur Kabellänge für Typ2: meines hat 5m. Bei den letzten 100.000km hätte ich mir vielleicht 5 mal gewünscht es wäre 7m lang, habe dann aber mit Rangieren, Gegen-die-Fahrbahn-Parken etc. den Anschluss gefunden. Viel öfter hätte ich mir ein 2m-Kabel gewünscht, damit es nicht im Dreck liegt bzw. aufgerollt werden muss....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 146
Registriert: 4. Feb 2014, 09:29

Re: Welchen Schnuller für das neue Baby?

von Basti_MA » 7. Jun 2017, 08:57

Hummeldumm hat geschrieben:
Ach ja , und weil ihr mir so tolle Antworten liefert: Die Kabel und Stecker sollten ja auch irgendwie sinnvoll im Tesla aufbewahrt werden. Wie und wo macht ihr das ? Ist der Frunk ( so heißt doch der vordere Kofferraum ?) dazu der richtige Platz ? Habt ihr Tipps zum Thema wie bleiben Kabel , Stecker, Tesla und meine schicken Anzüge :shock: beim Laden am besten sauber ? Ich denke es wird ja auch Tage geben, da ist mal richtig schlechtes Wetter ...und ich muss laden.

Sonnige Grüße aus der Pfalz

Markus


Also... noch der Vollständigkeit halber... ich habe seit einem halben Jahr und 16.000km genau zwei Ladekarten im Einsatz... das ist einmal die von meinem Versorger und Arbeitgeber den Stadtwerken Heidelberg, welche eine Ladenetz.de Karte ist. Bisher hat diese auch an allen newmotion Säulen funktioniert, welche ich versucht habe. Im Smart meiner Frau liegt auch noch eine newmotion Karte im Auto, da hier in Mannheim die Säulen in Parkhäusern alle damit funktionieren.
Im Urlaub (Berlin, Hamburg, Österreich, Italien) bin ich bisher nur mit SuC und Hotels (UMC an CEE16/rot) sehr gut zu Rande gekommen. Habe für den Notfall allerdings auch noch einen Adapter für CEE16/blau im Auto.

Das 7m Typ2 Kabel ist bei mir im Normalfall im Kofferraum unter dem Boden aufgerollt, hier hat sich für mich gezeigt, dass es hilfreich ist, es beim Aufrollen mit einem Klett-Kabelbinder (z.B.: https://www.amazon.de/gp/product/B01N4L8ET7/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1) ordentlich zu fixieren, nach ein paar mal machen behält es die Form recht gut und man saut sich auch nicht ein. Wenn ich bisher einen Loaner hatte und das Kabel lag nur irgendwie im Kofferraum, dann war es doch eher ne Sauerei bei Regen.

Im Urlaub habe ich alles an Ladeequipment im Frunk. Den UMC mit Adaptern in der dazugehörigen Tasche und das aufgerollte Typ2 Kabel daneben, dann ist es kein Problem mit dem vollen Kofferraum.

LG Basti
 
Beiträge: 272
Registriert: 10. Okt 2015, 09:36
Wohnort: Mannheim

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: thorstenmueller und 5 Gäste