210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Volker.Berlin » 28. Mai 2017, 15:55

Sollte ich mir Sorgen machen? Anschluss einphasig per CEE blau an einer etwas älteren Hausinstallation...
Dateianhänge
tmp_27862-DSC_1074697000482.JPG
tmp_27862-DSC_10751328661582.JPG
tmp_27862-DSC_10781711656314.JPG
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Healey » 28. Mai 2017, 15:59

Nein, bevor bei mir die Zuleitung verstärkt wurden, hatte ich manchmal nur 209 Volt, ging auch.
Bis bald LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 139.000 km, ALLES original, 202 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.März 2019 und 4.000 km, 171 Wh/km über alles
PV Anlage mit 9 MWh/a http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8927
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Mathie » 28. Mai 2017, 16:05

Bin zwar auch kein Spezialist, aber ich würde mal schauen, ob die Spannung sich nennenswert verändert, wenn Du den Strom reduzierst.

Falls Sie deutlich steigt, würde das nach meinem Verständnis heißen, dass der Widerstand der Leitung zu Deinem Auto recht hoch ist, was wiederum im ungünstigsten Fall auf eine schlechte angezogene Klemme oder ein anderes Problem hindeuten könnte.

Wenn die Spannung auch bei minimalem Ladestrom so niedrig bleibt, würde ich mir keine Sorgen machen, 210V liegen ja glaube ich gerade noch in der Norm, oder?

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 8046
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Volker.Berlin » 28. Mai 2017, 16:09

Mathie hat geschrieben:Bin zwar auch kein Spezialist, aber ich würde mal schauen, ob die Spannung sich nennenswert verändert, wenn Du den Strom reduzierst.

Genau das ist der Fall, siehe Screenshots. :( Gerade habe ich kurz 208 V gesehen. :o

Die Leitung ist allerdings ziemlich lang (20 Meter ab Zählerkasten, vielleicht mehr) und hat wohl einen "ganz normalen" Querschnitt (1,5 mm2?). Vielleicht ist die Beobachtung dadurch schon hinreichend erklärt?
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Cupra » 28. Mai 2017, 16:33

13A darfst hier mit 1.5mm2 gar nicht ziehen, da is das Limit bei 13A. Wohl ddr Grund warum 99% aller Sicherungen nur 13er sind und man kaum 16er sieht. Da muss dann schon 2.5 Querschnitt dran. Irgendwo hat reini mal nen Rechner gepostet wie viel Wiederstand du hast.. Das wird gut nen 3stelliger Wert.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2019.12.1.1 - AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3366
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Beatbuzzer » 28. Mai 2017, 16:44

Cupra hat geschrieben:13A darfst hier mit 1.5mm2 gar nicht ziehen, da is das Limit bei 13A. Wohl ddr Grund warum 99% aller Sicherungen nur 13er sind und man kaum 16er sieht. Da muss dann schon 2.5 Querschnitt dran. Irgendwo hat reini mal nen Rechner gepostet wie viel Wiederstand du hast.. Das wird gut nen 3stelliger Wert.

Was will uns der Autor denn hier sagen? ;)
1,5mm² geht bis 16A. 2,5mm² bis 25A. Und Sicherungen sind im Haus entweder 16A (standard bei allem, was etwas älter aber schon mit Automaten ist) oder aber hin und wieder auch mal 10A. Und was soll ein 3stelliger Widerstand sein? In ohm?

Im Bild sehen wir bei einer Differenz von 9A eine Differenz von 15V. Das ergibt 1,67 ohm. Sind auch drei Stellen, aber mit nem Komma ;)
20m 1,5mm² sind 40m Litze, wo Strom drüber geht. Kupfer nehmen wir mal mit 0,017 ohm/m bei 1mm² an. Macht bei 40m und 1,5mm² etwa nen halbes ohm.
Ich würde den Fall mit aufmerksamen Sinnen beobachten, mir aber grundsätzlich erstmal keine Sorgen machen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
 
Beiträge: 4393
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Volker.Berlin » 28. Mai 2017, 17:25

Beatbuzzer hat geschrieben:Ich würde den Fall mit aufmerksamen Sinnen beobachten, mir aber grundsätzlich erstmal keine Sorgen machen.

Danke, das ist auch meine Herangehensweise.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von DerSchwabe » 28. Mai 2017, 17:30

Ich würde mir dir gesamte Zuleitung nach einer gewissen Zeit Laden einmal anschauen und checken ob irgendwo etwas (zu?) warm wird.
Natürlich eventuelle Dosen und Klemmen, aber durchaus auch 90 Grad Knicke in der Zuleitung. Gerade bei älteren Leitungen kann hier etwas angebrochen sein und zu einem erhöhten Widerstand (lastabhängiger Spannungsabfall) sorgen und richtig schön warm werden.

...ansonsten: Weiterladen :-)
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1007
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Volker.Berlin » 28. Mai 2017, 17:37

Noch eine Frage: Könnte der Zwischenzähler für den zusätzlichen Widerstand verantwortlich sein? Ich meine nicht die Klemmen, sondern der Zähler selbst? Ich denke eigentlich, das dürfte nicht sein, aber ich weiß nicht, wie so ein Zähler funktioniert. Entschuldigt bitte die naive Frage.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 210 V, sollte ich mir Sorgen machen?

von Volker.Berlin » 28. Mai 2017, 17:43

DerSchwabe hat geschrieben:Ich würde mir dir gesamte Zuleitung nach einer gewissen Zeit Laden einmal anschauen und checken ob irgendwo etwas (zu?) warm wird.

Klar, mache ich eh. Wobei ein großer Teil der Leitung in der Erde liegt und sich der direkten Überprüfung entzieht.

DerSchwabe hat geschrieben:..., aber durchaus auch 90 Grad Knicke in der Zuleitung. Gerade bei älteren Leitungen kann hier etwas angebrochen sein und zu einem erhöhten Widerstand (lastabhängiger Spannungsabfall) sorgen und richtig schön warm werden.

Danke, das ist ein guter Tipp aus dem Erfahrung zu sprechen scheint. :)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste