TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von fabbec » 26. Mai 2017, 10:09

Ja die Gewinnmaximierung spürt man im neuen Tesla deutlich!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Yellow » 26. Mai 2017, 10:10

fabbec hat geschrieben:... Und Tesla schottet sich ab zB
- die DeC mit rotem Schild (übrigens nicht gerade im Sinne der LSV) bringen die eMobility nicht vorran!
Im Gegenteil sie blockieren die Emobilität denn jeder rote DeC blockiert eine freie Ladesäule

Sorry für das harte Wort aber das ist Blödsinn!

Ich bin gerade im Ferienpark Weissenhäuser Strand. Hier gibt es, nachdem ich es dem Technikleiter letztes Jahr empfohlen habe, seit 3 Monaten 3 Tesla DECs. 2x Tesla only und 1x für alle (Typ 2)! Übrigens alle drei mit max. 11 kW.
Ohne Tesla würde es hier immer noch keine Ladestationen geben und ich hätte wieder an der Müllpresse laden müssen, wie letztes Jahr.

Für mich ist der Threadtitel also völliger Quatsch oder im besten Fall Satire!
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (47.000 km, 249 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8978
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Chris King » 26. Mai 2017, 10:11

+100
Model S 85D AP1 seit 02/16 - gehört aber meiner Frau - Model X 100D AP2 seit 08.02.18
 
Beiträge: 2522
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Dane » 26. Mai 2017, 10:12

Also manchmal frage ich mich, welche Erwartungen hier an Tesla gestellt werden.

Da ich nicht zuhause laden kann, würde ich mich auch freuen AC mit 22 kW laden zu können. Nun habe ich einen Chademo Adapter der mir SEHR hilft!

Ich finde den Titel für diese Thematik sehr übertrieben.

Zu dem Wachstum und der Preisfindung:
Natürlich muss Tesla auf jeden Dollar achten und soviel wie möglich rausholen. Wie sollten sie sonst all die Investitionen in SeC, SuC, R&D und die Fabriken tätigen? Und ich finde nicht, dass der Wachstum Schleppend vorangeht. Denn sonst könntest du uns sicher auf die schnelle 50-100 Unternehmen aufzählen die viiiiel schneller wachsen mit vergleichbaren Investitionen...
Tesla Model S 85D | VIN **0.000 | 2015
 
Beiträge: 288
Registriert: 3. Jan 2016, 21:39

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Andre_G » 26. Mai 2017, 10:17

fabbec hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Man sollte sich davon verabschieden zu glauben dass Preise sich immer an den Herstellungskosten orientieren. Gerade bei begehrten Gütern orientieren sie sich alleine an dem was die Kunden bereit sind zu zahlen..


Das versucht Tesla jeden Tag auf das neue auszuloten
egn hat geschrieben:Dass Tesla das auch so macht ist nur folgerichtig, sonst könnte das Wachstum nicht weiter finanziert werden. Das ist zwar für den Einzelnen unschön, lässt sich aber letztlich nicht vermeiden.


Welcher Wachstum? Die Zahl der Service Center werden nur schleppend erhöht und in Ländern wie Portugal, Spanien und Polen geht es kaum voran!
Russland (Moskau) hat man Komplet ausgeschlossen!

Der CEO hat Anfang 2016 noch eine Verdopplung der SuC angekündigt. ( erster Gedanke WoW), dies Jahr hat er es wiederholt ^^
Und viele neue SuC Standorte sind nicht gerade bekannt! Und für ein effizientes vorankommen in Norddeutschland fehlen noch Standorte!


Hallo fabbec,

und wieder hast Du absolut recht !

Auch der SuC, der in unserer Nähe (CH-Schaffhausen) für 2016 schon bestätigt war, wird wohl erst Ende 2017 kommen.
Dieser SuC in 2016 war übrigens auch ein Argument für meinen Kauf - Jetzt ist diese Aussage halt nicht wert.

Ich kenne mehrere Hotel-Betreiber im In-und Ausland persönlich, die sich bei TESLA um DeC beworben haben. Die haben nicht mal eine Antwort erhalten. (Auch ich malche Werbung für DeC)

Ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen !

Gruss

Andre_G
 
Beiträge: 347
Registriert: 1. Jan 2017, 22:34

TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von fabbec » 26. Mai 2017, 10:21

Yellow hat geschrieben:
fabbec hat geschrieben:... Und Tesla schottet sich ab zB
- die DeC mit rotem Schild (übrigens nicht gerade im Sinne der LSV) bringen die eMobility nicht vorran!
Im Gegenteil sie blockieren die Emobilität denn jeder rote DeC blockiert eine freie Ladesäule

Sorry für das harte Wort aber das ist Blödsinn!

Ich bin gerade im Ferienpark Weissenhäuser Strand. Hier gibt es, nachdem ich es dem Technikleiter letztes Jahr empfohlen habe, seit 3 Monaten 3 Tesla DECs. 2x Tesla only und 1x für alle (Typ 2)! Übrigens alle drei mit max. 11 kW.
Ohne Tesla würde es hier immer noch keine Ladestationen geben und ich hätte wieder an der Müllpresse laden müssen, wie letztes Jahr.

Für mich ist der Threadtitel also völliger Quatsch oder im besten Fall Satire!

@yellow das ist nicht Blödsinn!
Es gibt auch Genug negative Beispiele! ZB. wurden an Hotels CEE Dosen die Im Going Electric als Lade Station verzeichnet waren demontiert und durch Tesla Only Charge ersetzt!
Und nur auf Druck von Hotel Inhaber die sich mit der Emobilität beschäftigt haben gibt es überhaupt die weißen Tesla DeC!
Zuletzt geändert von fabbec am 26. Mai 2017, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Volker.Berlin » 26. Mai 2017, 10:22

elrond hat geschrieben:Von daher: Lieber 6 Ladestationen mit 3,7 kW als eine mit 22 kW. Das bringt viel mehr.
[...]
Die Lösung muss daher für mich nicht heißen: Teslas müssen schneller AC laden - sondern: Wir brauchen mehr Ladestationen mit kleiner Ladeleistung.

+1 genau mein Reden. Alternativ meinetwegen noch (um bei Deinem Beispiel zu bleiben) 6 Ladestationen mit je bis zu 22 kW und Lastmanagement. Ist heute noch nicht weit verbreitet, wird aber immer wieder gern ins Feld geführt. Ich vermute jedoch, dass es in der Breite relevante Kostenvorteile hat, wenn man in diesem Szenario jeden Ladepunkt nur einphasig und nicht dreiphasig versorgt.

Daher: An "jeden" Parkplatz eine Lademöglichkeit! Ladeleistung mind. 3,7 kW, darüber hinaus egal! (+ DC-Lader an allen strategisch günstigen Orten, versteht sich von selbst.)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13580
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von fabbec » 26. Mai 2017, 10:44

3,7kW reichen nicht für Tesla oder für spätere Langstreckentaugliche eFzg! 7-11kW müssen am Hotel schon pro EAuto sein!
An Einkaufszentren sollten schon min11kW besser 22kW mehrfach zu Verfügung stehen!
Aber die Ladeleistung ist hier aber kein Thema sondern Blockierung der eMobility!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von elrond » 26. Mai 2017, 10:55

fabbec hat geschrieben:Aber die Ladeleistung ist hier aber kein Thema sondern Blockierung der eMobility!


Aber der Vorwurf lautet doch: Durch die geringe Ladeleistung blockiert Tesla die Verbreitung der eMobility. Also ist das natürlich Thema.

Wobei der Vorwurf gegenüber Tesla für mich Unsinn ist - ich kenne keine andere Firma, die so viel für eMobility getan hat wie Tesla.
Model S 85 D
 
Beiträge: 767
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von tripleP » 26. Mai 2017, 11:10

Volker.Berlin hat geschrieben:
elrond hat geschrieben:Von daher: Lieber 6 Ladestationen mit 3,7 kW als eine mit 22 kW. Das bringt viel mehr.
[...]
Die Lösung muss daher für mich nicht heißen: Teslas müssen schneller AC laden - sondern: Wir brauchen mehr Ladestationen mit kleiner Ladeleistung.

+1 genau mein Reden. Alternativ meinetwegen noch (um bei Deinem Beispiel zu bleiben) 6 Ladestationen mit je bis zu 22 kW und Lastmanagement. Ist heute noch nicht weit verbreitet, wird aber immer wieder gern ins Feld geführt. Ich vermute jedoch, dass es in der Breite relevante Kostenvorteile hat, wenn man in diesem Szenario jeden Ladepunkt nur einphasig und nicht dreiphasig versorgt.

Daher: An "jeden" Parkplatz eine Lademöglichkeit! Ladeleistung mind. 3,7 kW, darüber hinaus egal! (+ DC-Lader an allen strategisch günstigen Orten, versteht sich von selbst.)


Was bringen 22kW Ladestationen, wenn Tesla das nicht (mehr) anbietet? Oder ein 16.5kW Lader, welcher überteuert angeboten wird, so dass nun die meisten Teslas mit nur 11kW laden können? Das ist doch der springende Punkt! Tesla verhindert mit dieser Einschränkung die Möglichkeit mit 22kW laden zu können. Wenn Ihr mit 3.7kW glücklich werdet ist das toll, aber es gibt doch sicher einige, welche einfach biss 22kW laden möchten. Vor allem, weil doch Tesla das sicherlich günstig einbauen kann bei dieser Menge an Autos und der mittlerweile grösseren Erfahrung.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3795
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste