TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Beatbuzzer » 25. Mai 2017, 21:11

Geht doch schon wieder die standard Diskussion los hier. Apple oder Android, Windows oder Linux, 43 kW AC oder DC.

Da wird es immer irgendwen geben, der an seinen Punkten zufällig gerade ein paar schnelle AC Säulen stehen hat und die Wege zu schnellem DC ein paar km Umweg sind. Verstehe ich nach 3,5 Jahren fahren zwar immer noch nicht wirklich, wozu man AC-Leistung für < 10 Std Akku voll braucht... aber ich habe verstanden, dass es offenbar Anwendungfälle dafür gibt.

Tesla hätte gern 22 kW AC als Option behalten können. Aber als HARDWARE-OPTION. Nicht so wie jetzt nur per Software begrenzt, dass jeder irgendwie in der Mischkalkulation dafür aufkommen muss, obwohl er überhaupt keinen sinnvollen Einsatz für Leistungen >11 kW hat.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4274
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Volker.Berlin » 25. Mai 2017, 21:29

Beatbuzzer hat geschrieben:Geht doch schon wieder die standard Diskussion los hier. Apple oder Android, Windows oder Linux, 43 kW AC oder DC.

Wenn man eine Momentaufnahme betrachtet, ist die Diskussion sinnlos, da gebe ich Dir recht. Ich bin aber der Ansicht, dass wir einen Trend sehen, der die Argumente nachhaltig verschieben wird.

Beatbuzzer hat geschrieben:Tesla hätte gern 22 kW AC als Option behalten können. Aber als HARDWARE-OPTION. Nicht so wie jetzt nur per Software begrenzt, dass jeder irgendwie in der Mischkalkulation dafür aufkommen muss, obwohl er überhaupt keinen sinnvollen Einsatz für Leistungen >11 kW hat.

Warum? Wahrscheinlich ist der auf 11 kW limitierte 16,5 KW-Lader am Ende billiger als ein 11 KW-Lader, von dem weniger Einheiten produziert werden. Gleichteile! Ich bin überzeugt, dass Tesla eben gerade aus Kostengründen (kombiniert mit Bauraum und vielleicht noch anderen Argumenten im Hinblick auf die Supercharger) den 16,5 kW-Lader als Kompromiss gewählt hat.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13594
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Volker.Berlin » 25. Mai 2017, 21:34

Alfred hat geschrieben:
Andre_G hat geschrieben:Da inzwischen fast alle Type2 – Ladestationen mit 22kw arbeiten, blockieren 11kw ladende TESLAs, diese Stationen um 50% mehr an Zeit beim Laden, als nötig.

[Klugscheiß]
Es sind 100% mehr an Zeit beim Laden als nötig:
44kWh mit 22kW-Ladegerät dauert 2 Stunden,
44kWh mit 11kW-Ladegerät dauert 4 Stunden.
4 Stunden sind 2 Stunden mehr als 2 Stunden und daher 100% mehr an Zeit
[/Klugscheiß]

Andre_G redet aber über 16,5 kW vs. 11 kW. Daher die 50% mehr. :ugeek:
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13594
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von UTs » 25. Mai 2017, 21:38

Andre_G, der Titel ist einfach nur albern. Diesen Titel hat das eigentlich interessante Thema nicht verdient :-( .
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4947
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Beatbuzzer » 25. Mai 2017, 22:29

Volker.Berlin hat geschrieben:Wahrscheinlich ist der auf 11 kW limitierte 16,5 KW-Lader am Ende billiger als ein 11 KW-Lader, von dem weniger Einheiten produziert werden. Gleichteile! Ich bin überzeugt, dass Tesla eben gerade aus Kostengründen (kombiniert mit Bauraum und vielleicht noch anderen Argumenten im Hinblick auf die Supercharger) den 16,5 kW-Lader als Kompromiss gewählt hat.

Ich ziele auch nicht auf einen getrennten 11 kW Lader ab, sondern auf das frühere System mit wahlweise einem oder zwei Ladern. Da hatte man in der Bais das nötige, und wer für die 22 kW einen Anwendungszweck findet, der kann den zweiten dazu nehmen und 1:1 bezahlen. Aber nicht jeder muss den Ballast mit sich rumfahren.
16,5 kW ist für einen 16A Anschluss unnütz und für einen 32A Anschluss verschenktes Potenzial. Da hätten sie meiner Ansicht nach lieber den 11 kW Lader auch im Hinblick aufs Model 3 redesignen und bei der Option 11 kW + 11 kW bleiben sollen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4274
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von Earlian » 25. Mai 2017, 22:38

Der Titel ist Quatsch.

Bitte ändern.
Model S70D 07/15
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2436
Registriert: 19. Apr 2014, 15:42
Wohnort: Fritzlar

TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von NCC-1701 » 26. Mai 2017, 00:17

So Quatsch finde ich das nicht. Ich musste mit dem MX eine Reduktion von 22kW auf 16,5 kW hinnehmen und das hat mich jetzt in meinem Fahrprofil schon mehrfach massiv behindert. Gibt es bei der nächsten Bestellung nur noch 11 kW dann gibt es keinen Tesla mehr. Ganz im Ernst, dann fahr ich wieder Stinker. Aber vielleicht auch Zoe, die bis dahein DC und 22 kW AC kann.
"Weise ist wer weiß wo geschrieben steht, was er nicht weiß."
Model S P85D AP1 seit 5/2015 und Wechsel auf Model X P100D AP2 in 3/2017.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 924
Registriert: 5. Jun 2015, 20:00
Wohnort: Ennetbürgen

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von cko » 26. Mai 2017, 01:18

Der Titel ist mehr als Quatsch. Er ist das Gegenteil der Wahrheit und deutlich zu provokativ, um ernst genommen zu werden.
Von allen Autoherstellern bringt Tesla die Verbreitung der eMobility am meisten voran.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1673
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von AxelWi » 26. Mai 2017, 04:42

Tesla behält sich damit die Möglichkeit offen, evolutionär die Ladegeschwindigkeit bei neuen Modellen zu steigern. Ja hier geht es auch um's Geld bei Tesla. Neue Modelle werden in einigen Punkten sich von alten Modellen abheben müssen und die Ladegeschwindigkeit ist dabei ideal um Käufer auf ein neueres Model zu locken.

Warum aber die neuen Modelle 11 statt 22kW standardmäßig können, ist mir auch ein Rätsel.
MS90D EZ 12/16, AP2, FSD. (60.000km)
$TSLA Hebelzertifikat WKN:MF7S8V
Referral Code: axel1469 für 100 Eur Supercharging Guthaben + Ticket zum nächsten Unveil Event (Du bist mein 5.Referal und kannst als Begleitperson mit)
http://auto.kostenlosladen.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 600
Registriert: 22. Nov 2016, 22:06
Wohnort: Würzburg

Re: TESLA blockiert Verbreitung der eMobility ?

von NCC-1701 » 26. Mai 2017, 05:15

Man hat ein Ladegerät, das 16,5 kW kann. Weil man Geld verdienen muss schaltet man 11kW frei und bietet 16,5 kW gegen Aufpreis. Soweit OK. Jetzt bietet man das nicht mehr an. Wo liegt hier der Sinn. Ist ja kein neues Gerät. Anderes Auto - anderes Thema.
"Weise ist wer weiß wo geschrieben steht, was er nicht weiß."
Model S P85D AP1 seit 5/2015 und Wechsel auf Model X P100D AP2 in 3/2017.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 924
Registriert: 5. Jun 2015, 20:00
Wohnort: Ennetbürgen

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste