Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur wie?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von Healey » 20. Mai 2017, 22:22

Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben. Meine "russische" Variante ist nicht optimal, aber bis ich die Kosten einer Steuerung herinnen habe kann ich wahrscheinlich mehrere Teslagenerationen "durchfüttern". Ich zahle für den Ökostrom gleich viel wie ich für das einspeisen bekomme. Die Mehrkosten sind das Netzentgelt mit rund 12 Cent je kWh. Vermutlich würde die Amortisation bei mir, bei rund 20 Jahren liegen.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 122.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 7162
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von raven » 21. Mai 2017, 00:04

ich habe noch eine relativ hohe Einspeisevergütung von 28 Cent/kWh ( Anlage aus 2011 ), habe aber eine PV Steuererung trotzdem installiert, weil ich es einfach toll finde, meinen eigenen Solarstrom zu tanken, an Amortisation habe ich dabei nicht gedacht. Aus dem gleichen Grund wird spätestens nächstes Jahr auch ein stationärer Hausspeicher dazu kommen. Ich warte auf die Neuigkeiten von der Intersolar dazu, speziell von E3DC. Ich finde einfach die Idee von Selbstversorgung mit Energie faszinierend.
.... und natürlich ist mein eingekaufter Strom 100% Ökostrom - vertrieben von unserer Genossenschaft.

PS: am 26. Mai wird unser Tesla 2 Jahre alt :D . Zu diesem Anlass plane ich mal ein bißchen in meinem Thread "Raven One" unter "Mein Model S" über unsere Eigenversorgung mit Lade-Strom zu erzählen. Es macht wirklick Spaß.
"Raven One" - Model S 85D (seit Mai 2015)
BMW i3 (seit April 2014)
PV-Anlage 22 kWp / 15 kWh Batterie / 22kW Wallbox
Rabenkopf BürgerEnergie Genossenschaft: http://www.rabenkopf-energie.de
Tesla Empfehlungslink: http://ts.la/frank2438
Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Registriert: 5. Feb 2015, 17:50
Wohnort: Wackernheim bei Mainz

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von Nick1 » 21. Mai 2017, 17:19

Danke für Eure Antworten!
Überrascht mich jetzt nicht wirklich, Healey, daß sich ne aufwendige Steuerung wirtschaftlich wohl häufig nicht rechnet.
Raven, der Spaß an der Autarkie, Technik und der ökologische Aspekt sind aber durchaus nachvollziehbare Argumente...
In welcher Größenordnung muss man denn rechnen, wenn man bei Neuanschaffung eine 10kWP Anlage von "dumm" auf "ladeschlau" pimpen wollte?
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 246
Registriert: 29. Nov 2016, 17:15

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von humschti » 21. Mai 2017, 17:31

@tripleP Cool läuft deine anlage nun auch! Bei mir kommt dann wohl auch bald die zweite Wallbox dazu!
S85D AP1 grau seit 26.6.2015 | Model 3 Reservation seit 31.3.2016 | PV 10,8kWh mit Smart Energy Control | Mein Empfehlungslink
Benutzeravatar
 
Beiträge: 902
Registriert: 19. Dez 2014, 17:38
Wohnort: Nürensdorf

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von Eberhard » 21. Mai 2017, 20:14

Die einfachste Steuerung wären 3x Powerwall 2.0 und dann einfach bis max. 11kW laden. bei voll geladener Powerwall kann man schon mal > 3h laden, zwischenzeitlicher Solarertrag verlängert einfach nur die Ladedauer.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5271
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von tripleP » 21. Mai 2017, 21:17

BenJay hat geschrieben:Mega cool @ tripleP!! Hört sich sehr gut an. So hätte ich das auch gerne! Wo wohnst du? Würde mir das super gerne mal ansehen falls das möglich wäre..


Gerne zeige ich interessierten mein System. Einfach per PN melden
Ich wohne 30km westlich von Zürich.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3795
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von Eberhard » 21. Mai 2017, 22:21

Ich lade mein Tesla MS und dazu noch mein Teilzeit MX an meiner 18kWp Anlage mit E3DC Speicher und -Wallbox. Optimiert wird das Ganze noch mit einem Raspberry PI per RSCP-protokoll des E3DC.

Dennoch reicht der Ertrag der PV-Anlage nicht aus, beide Fahrzeuge so zu laden, das Netzbezug nicht notwendig ist. Nun wird bald um weitere 10kWp erweitert. Dann sollte es reichen. Zumindest vom März bis Oktober.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5271
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von OS Electric Drive » 21. Mai 2017, 22:31

@EBA... Danke für die Info... ist bei mir zwar etwas besser wegen dem Passivhaus, aber auch da reicht es nicht MS Roadster und i3 immer mit PV zu laden. Ein Speicher kann fast gar nichts ausrichten.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9386
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur

von tripleP » 23. Mai 2017, 10:34

In etwa so sieht das dann aus.
Leistungsspitzen werden in Echtzeit durch den Speicher ausgeglichen bis +-5kW.
Dateianhänge
20170522_001514.jpg
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3795
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Will unbedingt Model S mit Überschuss von PV laden, nur wie?

von juanmax » 23. Mai 2017, 22:12

Eberhard hat geschrieben:Ich lade mein Tesla MS und dazu noch mein Teilzeit MX an meiner 18kWp Anlage mit E3DC Speicher und -Wallbox. Optimiert wird das Ganze noch mit einem Raspberry PI per RSCP-protokoll des E3DC.

Dennoch reicht der Ertrag der PV-Anlage nicht aus, beide Fahrzeuge so zu laden, das Netzbezug nicht notwendig ist. Nun wird bald um weitere 10kWp erweitert. Dann sollte es reichen. Zumindest vom März bis Oktober.


Wie hast du die Rasp mit E3DC verbunden? Über FHEM und modbus TCP?

Ich brauche die Info für mein Freund @TheBug (E3DC mit 9.9kW)
meine selbst gebastelte Lösung für unsere Fronius 7kWp läuft seit ein Paar Tage optimal. Nur einphasig (bis der M3 kommt wird auf 3 aufgebohrt, und automatisch umschalten können)

Damit kann ich einphasig von 1.2KW bis 7.2KW Überschuss laden oder dreiphasig Powerladen (3.6KW - 22KW).

Die Material kosten sind nicht besonders höher als eine gekaufte Wallbox (<600eur), nur die Programmierung und Einarbeitung kostet viel Zeit. Wenn man aber Spaß dran hat...

Ich wusste dass dieser Lösung sich eventuell nie rentiert, aber ohne ginge es auch nicht. Ich habe es ein paar Monate versucht, habe aber mich ständig geärgert wenn eine Wolke kamm oder meine Frau die Backofen einschaltete und das Fzg. am laden war. Ingenieur typisch immer am optimieren...

Das ist die Ladung mein Ion nach der Arbeit (weg zum Arbeit 2x16km) die Anlage hat das mit 100% PV nach 17:20 geschafft. Ein tolles Gefühl

Bild
Zuletzt geändert von juanmax am 23. Mai 2017, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
S90D + Ion > Ion > Roadster > Leaf
Benutzeravatar
 
Beiträge: 438
Registriert: 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste