Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von FrankfurterBub » 8. Mai 2017, 06:03

AquaAndreas hat geschrieben:Die Leute hier, die keinen Tesla fahren, aber sich hier ständig über Tesla empören... was fährt ihr denn? Einen VW? Diesel? Go get a life please.


Ah, die alte 'Du kannst doch gar nicht mitreden'-Leier, fehlte in der Diskussion bislang noch. Mag sein, dass z. B. ich (noch) keinen Tesla fahre, weswegen ich mich bei Erfahrungswerten auch nicht melde - aber über Fakten kann doch auch jemand wie meine Wenigkeit seine Verwunderung mitteilen. Dafür muss man (noch) keinen Tesla fahren, oder? Auch wenn ich nicht betroffen bin, als M3-Reservierer interessiert mich das. Zumal du doch exakt ins gleiche Horn stößt und unzufrieden mit diesem Umstand bist.

'Go get a life please', geht's vielleicht auch auf anderem Niveau? Condescending muss nicht sein, oder?

Letztlich gibt es mir wirklich zu denken wie manche Hersteller - und ich wiederhole mich: nicht nur Tesla - zum Teil mit bestimmten Sachverhalten umgehen. VW ist da ein noch viel abschreckenderes Beispiel in der Vergangenheit. Hilft vorliegend aber nüschts! :)

PS: Mein BMW ist - toi toi toi - bislang eine absolute Bank. Aber auch BMW werfe ich einiges vor, wie z. B. Probleme mit der Kette, dem Riemen, einen sehr gewöhnungsbedürftigen i3 Auftritt und eine absolute Lustlosigkeit/Arroganz im Verkauf..
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von ulki13 » 8. Mai 2017, 06:18

Gibt es denn Oberhaupt ein offizielles statement von Tesla ?
Tesla S85 seit November 2014, Nissan Leaf seit 2013
 
Beiträge: 272
Registriert: 9. Aug 2014, 13:31

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von r.wagner » 8. Mai 2017, 06:35

ulki13 hat geschrieben:Gibt es denn Oberhaupt ein offizielles statement von Tesla ?


Ja:
https://electrek.co/2017/05/07/tesla-li ... r-charges/

und das relativiert für mich den Stress in diesem Thread deutlich.
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2041
Registriert: 2. Jan 2015, 12:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von Merlin » 8. Mai 2017, 07:34

Heikles Thema / spannende Diskussion


Mein 85er-Akku scheint nicht betroffen zu sein - zumindest hat noch kein anderer User von einer reduzierten Ladeleistung berichtet.
Letzter SuC-Besuch vor ~3 Wochen: Beginn mit bis zu 118kW ---> alles OK.
Nächste SuC-Ladungen 19.5. ff ---> ich werde jedes Mal genau hin schauen

Würde die Reduktion auch bei mir kommen, geht für mich die Welt nicht unter: ich muss sowieso damit rechnen, dass bei stärkerer Nachfrage am SuC die Leistung wegen der Einspeise-Paarung stark reduziert sein kann (anfangs 30kW bis der "Nachbar" unter 60kW fällt - ab dann 60kW bei mir). Das alleine lässt die Ladezeit um ~20min ansteigen.

Wenn nichts dazwischen kommt, will ich den Wagen noch weitere ~10J. fahren - bedeutet, dass mir Maßnahmen zur Erhaltung der Lebensdauer (in einem gewissen Umfang!) recht sind.

Andererseits kann ich verstehen, dass ein 4-Jahres-Leaser sagt "ich habe volle Ladepower gekauft & will diese in vollem Umfang nutzen". Was danach geschieht fällt für ihn unter "hinter mir die Sintflut".
Der mögliche Einfluss bei (zukünftigen) Gebrauchtwagen wurde schon erwähnt.


Wenn das Thema bei einem konkreten Fahrzeug auftaucht, wäre eine ehrliche & offene Info seitens TESLA angebracht, und ich denke, die jetzt akuten Fälle sollten vom Hersteller schleunigst offiziell angeschrieben werden - einfach um das Vertrauen nicht komplett zu verlieren; seine Kunden im Unklaren zu lassen (á la Vogel-Strauß Kopf-in-den-Sand / Augen-zu-und-durch) ist nicht die richtige Taktik. Ein Statement bei "elektrek" reicht dazu nicht aus.
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 406
Registriert: 3. Mai 2016, 15:17

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von mephisto » 8. Mai 2017, 07:37

Es scheint sich heraus zu kristallisieren, dass es sich hier um eine spezifische Eigenschaft der Packs mit Si Anode handelt. Keep calm and supercharge :)

//edit: Ergänzung: Funktional stellt das ganze wohl kaum einen großen Nachteil da. Auf eine Volladung macht die limitierung undgefähr fünf Minuten aus. Gravierender ist wohl der psychologische Effekt, da die Leistung nun nicht mehr 3-stellig ist.

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
S90D
 
Beiträge: 703
Registriert: 21. Aug 2014, 21:39

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von Spidy » 8. Mai 2017, 08:38

r.wagner hat geschrieben:
ulki13 hat geschrieben:Gibt es denn Oberhaupt ein offizielles statement von Tesla ?


Ja:
https://electrek.co/2017/05/07/tesla-li ... r-charges/

und das relativiert für mich den Stress in diesem Thread deutlich.

https://teslamotorsclub.com/tmc/threads ... st-2092107

Da electrek wie immer keine Quelle angibt...
 
Beiträge: 1267
Registriert: 7. Feb 2015, 12:12

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von TeslaTobi » 8. Mai 2017, 08:40

r.wagner hat geschrieben:
ulki13 hat geschrieben:Gibt es denn Oberhaupt ein offizielles statement von Tesla ?


Ja:
https://electrek.co/2017/05/07/tesla-li ... r-charges/

und das relativiert für mich den Stress in diesem Thread deutlich.


Wie meinst Du das? Auch nachdem ich nochmal eine Nacht drüber geschlafen habe, hat sich meine innere Empörung noch nicht gelegt. Beworben werden Supercharger mit 120kW, laden tut dann mein Auto mit bei mir real noch max. 104kW (noch) und später soll dann die Ladeleistung auf 90kW gedrosselt werden? Das Kann es doch nicht sein. Ab jetzt habe ich beim superchargen permanent im Hinterkopf, dass der Counter im Hintergrund mitzählt :( Falls wirklich die Drosselung bei den von mir anhand des Elektrek-Falles ausgerechneten 30.000 DC-km eintreten wird, wäre das bei mir schon in ca. 2 Jahren der Fall! Das werde ich so nicht hinnehmen.
Sicher ist seitens Tesla verständlich, die Leistung zu Gunsten der Degradation zu drosseln. Aber geringfügige Abstriche hier wären mir hier wurst. Ich will schnell laden! Und technisch scheinen die 85er-Packs ja nicht betroffen zu sein. Geht also. Ich hätte lieber 5% weniger Kapazität, dafür aber nach Jahren auch noch volle SuC-Power.
Ständig werden vorhandene Leistungsmerkmale und Features von Tesla nicht richtig dargestellt oder für den nicht gut informierten Kunden klammheimlich gestrichen oder geändert, manchmal auch ganz offiziell. Beispiele: AP2-Verzögerung ohne Inkenntnissetzung bei/vor Kauf/Auslieferung, geringere Realkapazität der 90er-Packs, (bereits zurückgenommene) Restriktion bei P-Modellen im ludicrous-Mode, Streichung der SuC-Flat, kein Blechdach mehr etc.
Ich stimme allen Ausführungen von AquaAndreas absolut zu. Tesla spielt sehr mit dem Vertrauen seiner Kunden. Ich habe das Gefühl, dass Tesla aufgrund des immensen Wachstums massiv den Rotstift ansetzt. Dagegen ist per se auch nichts einzuwenden. Aber Kunden, die Ihr Fahrzeug schon gekauft und für bestimmte garantierte Leistungen gutes Geld gezahlt haben, darf man Vorhandenes nicht wieder wegnehmen ! :cry:
So kann man nur hoffen, dass möglichst viele Kunden sich die Mühe machen, Tesla ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen. Auch die, die jetzt sagen "ich bin ja nicht betroffen" sollten das nicht hinnehmen. Heute ist es dieses Thema, doch was wird morgen sein? Und wer regelmäßig supercharged wird (nach meinem jetzigem Kenntnisstand) betroffen sein, wenn nicht nach 2 Jahren, dann eben nach 4, 5 oder erst 8 Jahren. So, ich schreibe jetzt erstmal eine Mail an Tesla, bin so schön in Fahrt ;)

Edit sagt: So, meine Mail an Tesla mit der Bitte um Stellungnahme ist raus. Ist etwas länger geworden :mrgreen: Ich bin gespannt auf die Antwort.
Zuletzt geändert von TeslaTobi am 8. Mai 2017, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Tobi

Model S 90D (FL, AP2) seit Feb. 2017, Obsidian Black
Benutzeravatar
 
Beiträge: 35
Registriert: 20. Feb 2017, 14:13
Wohnort: D-Miltenberg und Würzburg

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von StefanSarzio » 8. Mai 2017, 08:43

TeeKay hat geschrieben:Letztendlich ist jede Ladung DC


In der Stellungnahme steht nicht dass es um DC geht, sondern um "high-rate charging".
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1130
Registriert: 8. Apr 2016, 06:32

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von fabbec » 8. Mai 2017, 09:00

Also software mäßig kann Tesla zwischen SuC und CHAdeMO unterscheiden!

Aber es ist einfach nur noch eine Frechheit von Seiten Teslas alles mögliche zu limitieren, schließlich haben sie irgendwann mal Werte verkauft die jetzt schon überhaupt nicht mehr erreicht werden!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem laden mi

von MS-FL_ZH » 8. Mai 2017, 09:01

Bei mir trat die Reduktion der Ladeleistung bereits nach ca. 40'000km - in meinem Fall 8 Monaten - auf.
Da ich nur vielleicht 30-40% am SuC lade finde ich das schon sehr heftig.

Mag sein, dass man pro Ladung nur 5-10 Minuten verliert (aktuell noch).
Da ich aber häufig weit fahre und dabei mehrmals am Tag am SuC stehe, verliere ich dann schnell einmal 1h.

Was mich am meisten nervt ist, dass dies nicht vorab von Tesla kommuniziert wurde!

Wenn die alten Akkus kein Problem hatten mit der hohen Ladeleistung, wozu baut man dann neue die weniger aushalten? :roll:
Model S P100DL
Benutzeravatar
 
Beiträge: 301
Registriert: 29. Jun 2016, 15:34

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: pixelwave, stweber74 und 4 Gäste