Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Cupra » 25. Jun 2018, 18:44

Tesla sollte auch hier endlich ehrlich zu den Kunden sein und sagen dass sich die Ladezeit nach X Ladungen am SuC mit der Leistung die man beim Kauf hat um 20% reduziert. Fertig. Bei allen anderen Herstellern wird ja auch erwartet dass die Angaben richtig sind. Warum ausgerechnet bei Tesla alles kein Problem?
Wenn absichtlich limitiert wird kann man es ja auch offen sagen oder etwa nicht?
Wenn's die Akkus nedd aushalten hätte man das halt vorher testen sollen. Dafür gibt's ja Prototypen die Mio. Km runter spulen. Ausser natürlich man liefert die Prototypen an Kunden aus....

Aber offene Kommunikation würde vielen Gerüchten und Spekulationen das Wasser abgraben.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V9 2018.48.12.1 - AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2706
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Wim » 25. Jun 2018, 18:58

um auf alle gerüchte und verschwörungstheorien einzugehen, wird tesla vielleicht keine lust haben (?)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von einstern » 25. Jun 2018, 19:11

Chademo ist ja auch DC. Wir laden nun jedes dritte mal damit. Aber SuC fast nie. Ist man damit auch betroffen?
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4700
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Fjack » 25. Jun 2018, 19:21

Auch die werden langsamer, aber anders.
Meine Spitzenleistung ist immer noch 118kW, aber der Wert bei 60% SOC sinkt immer weiter ab. Anfangs 64kW, lang 60kW, jetzt bei 90tkm 58kW.
Ich glaube dabei nicht an Software Updates oder Zähler, sonder eine schleichende Reduzierung durch einen höheren Innenwiderstand.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
 
Beiträge: 2421
Registriert: 16. Nov 2013, 19:29

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Flico » 25. Jun 2018, 19:23

einstern hat geschrieben:Chademo ist ja auch DC. Wir laden nun jedes dritte mal damit. Aber SuC fast nie. Ist man damit auch betroffen?


Ja.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Registriert: 17. Mär 2016, 13:09

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 25. Jun 2018, 20:10

Ich verbringe auch keine extra Zeit am Supercharger, um den kostenlosen Strom zu schnorren. Selbst bei meinen Tagestripps mit 720 Kilometern (Kiel-Berlin-Kiel) lade ich maximal 90 kWh der 150 - 175 kWh am Supercharger, der Rest wird an Typ-2 unterwegs bzw. zu Hause geladen.

Zusammen mit ein paar Rundreisen und Ausflügen kommen bei ca. 25.000 Kilometern pro Jahr aber eben auch 90 Superchargerladungen zusammen. D.h. nach rund 2 Jahren und 50.000 Kilometern ist die Limitierung da und ich würde das nicht als extremes Fahrprofil bezeichnen.

Da ja sogar in den neuen Nutzungsbedingungen drin steht, dass die, die nicht zu Hause laden können am Supercharger laden dürfen, ist der Besuch des Superchargers nun kein so seltenes Ereignis, dass nur ganz wenige ihn kennen lernen.

Insofern betrifft die Limitierung bei den aktuellen Akkus im Model S und X (S85 ist davon nicht betroffen) schon eine ganze Menge an Leuten, insbesondere wenn sie auf dem Gebrauchtwagenmarkt sich einen Tesla zulegen.

Bezüglich der Auswahlmöglichkeit der Ladeleistung am Supercharger sehe ich das Problem nicht, dass dadurch der Supercharger blockiert wird. 1. kann man ja wirklich eine Sperre einstellen, dass wenn er voll ist man nicht langsam laden kann, 2. ist es eben nur eine Verschiebung der langsameren Ladung auf später wie schon gesagt worden ist und 3. ist bei meinen Superchargern auf dem Weg nach Berlin sehr selten ein zweiter Tesla am Laden, so dass es keinen interessieren würde.

Wenn es wirklich um jede Minute am Supercharger geht, könnte Tesla ja auch einfach die Ladeleistung nicht mehr auf 2 Stalls aufteilen und jedem dann die maximale Leistung geben.

Was mich stört ist, dass Tesla so ein Geheimnis aus der Limitierung macht und es auch nicht im Vorfeld angesprochen wird. Da werden die Autos auch fröhlich von Tesla am SeC-Supercharger aufgeladen, das sind bei mir alleine ein Duzend Mal in dem ersten Jahr gewesen
und wenn es darauf ankommt, habe ich nicht mehr die Möglichkeit, mit maximaler Ladeleistung zu laden, weil die 200 Ladungen aufgebraucht worden sind.

Naja, es ist ja ein Thema das mit der nächsten Akkugeneration vom Tisch ist und in sofern nur übergangsweise interessant.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Wim » 25. Jun 2018, 20:32

@eckhard

hallo eckhard, ich les nicht alles zu dem thema. die zahl "200" ist mir (deshalb?) noch nicht untergekommen.
ich verstehe dich in dem punkt so, dass beim zählerstand (zähler ladeanzahl) von 200 eine vorprogrammierte, softwareseitige kastration der ladeleistung (oder nur des peak?) stattfindet.
wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es eine quelle für die "200"?
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 25. Jun 2018, 20:58

@wim, die 200 wurden einige Posts früher genannt und bezogen sich auf den S75. Tesla selber gibt keine Zahl raus, das sind somit Erfahrungswerte, die natürlich noch relativ gering sind weil es den S75 noch nicht so lange gibt und man ja auch 40.000 Kilometer oder mehr fahren muss, um die Anzahl an Superchargerladungen im hohen Ladeleistungsbereich absolviert zu haben.
Richtig, während des "Peaks" - er geht immerhin von 10% - 45% SoC und flacht dann ca. auf 56% Soc ab, bis dann 80kW Ladeleistung unterschritten werden. D.h. bei der Limitierung wird die ganze Zeit nur mit 80 kW in der Spitze geladen und dann trotzdem die Ladeleistung ab ca. 56% SoC unter 80 kW reduziert. D.h. es kommt zu einer Verlängerung der Ladezeit von ca. 5 Minuten.

Wenn dich das Thema Ladekurve interessiert kannst du eine gute Übersicht von Livedaten hier finden:
https://abetterrouteplanner.com/blog/in ... ging-data/

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von StefanSarzio » 26. Jun 2018, 03:58

Unter dem Link findet man leider keine speziell von einem gedrosselten 75er. Hast Du eine?
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1066
Registriert: 8. Apr 2016, 06:32

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 26. Jun 2018, 06:02

Hi Stefan, so weit ich das von einem Freund weiß, der einen gedrosselten 75-ziger hat, ist die Ladekurve gleich dem S75, nur das man dann eben nach hinten raus schneller lädt, weil ja der SoC beim 60-ziger höher ist, als er in Relation zum gesamten Akku wäre.
D.h. du hast die gleiche Ladekurve wie beim S75, auch auf dessen SoC bezogen und nach hinten heraus lädt er dann einfach entsprechend der Ladekurve vom S75 bis zur Softwarelimitierung durch den "kleineren" Akku.
Deswegen merkt man die Limitierung beim Akku auch nur bei der ersten Fahrt wirklich, weil einem dann die rund 12kWh vom 60-ziger bis zum 75-ziger fehlen, dann unterwegs lädt man ja eh sehr selten am Supercharger bis 100% SoC, so dass es dann keinen Unterschied mehr macht.
Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste