Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Beatbuzzer » 29. Sep 2017, 17:44

Und das ist mittlerweile wieder billig. P100D lagen mal beide über 200k.
Hinzu kommt noch: In welcher vorausschauenden Pressemitteilung waren die Preise von Tesla denn mal korrekt ausgeschrieben. Die Modelle waren doch hinterher immer teurer. Gut, kann man jetzt sagen, das liegt an Zoll, vergessener MwSt und dem Dollar-Kurs. Aber trotzdem waren da durchaus immer noch Differenzen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
 
Beiträge: 4360
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Südstromer MS85 » 29. Sep 2017, 17:45

oh man ey, das es unterschiedliche Modelle mit Preisunterschieden geben wird hab ich eigentlich als bekannt vorausgesetzt. Nicht vergessen, warum sollten die klassischen Hersteller im eigenen Revier wildern? Da wird es paar Modelle geben, sagen wir 80 Stück, wie beim Ampera, Plansoll erfüllt und das war es dann. Tesla braucht kein Mrd. Euro Nebengeschäft mit Getrieben und Gedöns, die anderen LEBEN davon.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Boris » 29. Sep 2017, 17:50

Vermutlich muss man beim E-Mission zu den 90K dann noch den Akku für 2K/mtl. dazumieten ...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Model S: P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
 
Beiträge: 3994
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg

Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Chris King » 29. Sep 2017, 18:57

Südstromer MS85 hat geschrieben:
Stackoverflow hat geschrieben:Es sollte doch um die Ladegeschwindigkeit am SuC hier gehen :)

Wieso passt doch!? Bisher stehen grad mal 10 Säulen mit mehr als 50 kW in Deutschland rum.



Es geht um die Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei einzelnen Modellen von Tesla. Um sonst nichts. Bitte bleib beim Thema.

Einen „ich läster gerne über alles oder auch spezifisch über Porsche“ Thread gibt es bereits...also bitte tobe dich dort aus. Vielen Dank. [emoji106]
Model S 85D AP1 seit 02/16 - gehört aber meiner Frau - Model X 100D AP2 seit 08.02.18
 
Beiträge: 2680
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von trimaransegler » 29. Sep 2017, 21:00

Unser X 90 D hat von Anfang an nie über 110 kW geladen. Dafür lädt er ja deutlich länger mit hoher Leistung. Ob sich das dann wirklich so stark bemerkbar macht, wenn er dann nur noch z.B. mit max. 90 kW startet?
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm
 
Beiträge: 5061
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von dermichl » 5. Okt 2017, 23:09

StefanSarzio hat geschrieben:
dermichl hat geschrieben:Seit dem letzten Besuch im Servicecenter (Feb. 2017) lädt mein 75D Facelift nur noch mit max. 80kW am Supercharger. Zuvor waren es max. 95kW. Ich lade häufig am SuC, [...]


Kannst Du beziffern wieviel und wie oft das war?


Der 75D Facelift ist nun 1,5 Jahre alt.
Ich lade in 80% der Fälle am SuC.

Bei 40.000 gefahrenen km und geschätzten 200km pro Ladung waren das rechnerisch ca. 200 Ladungen, davon ca. 160 DC am SuC und 40 zu Hause oder an der AC-Ladesäule. Wie gesagt grob überschlagen.

Habe ihn heute (05.10.17) vom SeC zurückbekommen.

Arbeitsauftrag: Seit dem Firmwareupdate beim letzten Servicecenter-Besuch (22.02.17) lädt der Tesla nur noch mit max. 80kw am Supercharger.
Davor hat er mit max. 95kw geladen.

Arbeitsbeschreibung: Supercharger General Diagnosis Conclusion: No Trouble Found
Fehlerspeicher auslesen/auswerten/löschen
Soll/Istwerte auslesen/auswerten
keine Auffälligkeiten im Vergleich zu anderen Fahrzeugen festgestellt

Mein Serviceberater meinte, ich soll beim nächsten SuC-Besuch Uhrzeit/km-Stand für Ferndiagnose notieren und mich melden, damit man die Daten eingrenzen kann (live oder in den Logs), werde das mal machen... Ich denke aber, die Aussage: „Keine Auffälligkeit“ bedeutet „Works as Designed“ also eben reduzierte Ladeleistung bei häufiger DC-Ladung, was bei mir zutrifft.
 
Beiträge: 74
Registriert: 29. Jun 2016, 08:08

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Beatbuzzer » 6. Okt 2017, 05:26

trimaransegler hat geschrieben:Ob sich das dann wirklich so stark bemerkbar macht, wenn er dann nur noch z.B. mit max. 90 kW startet?

Naja, mein 90 kWh Akku lädt bis 50% mit 100-112 kW. Wenn er verglichen dazu nur noch mit maximal 90 kW lädt, ist das schon ein Unterschied von um die 15%. Ob die 5 min auf ner halben Stunde jetzt wirklich stören, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Aber messbar ist es schon ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
 
Beiträge: 4360
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von AquaAndreas » 6. Okt 2017, 06:39

Das Aufnehmen der Daten am Supercharger hatte ich auch schon zweifach mit Tesla gemacht. Es kam aber niemals eine vernünftige Antwort, und vom SeC wurde es mit folgender Antwort abgetan:

Arbeitsauftrag:
Fahrzeug lädt nicht mehr über 100kW am Supercharger, Ladedauer mittlerweile von 0-80% von 40 minuten auf 50 minuten erhöht. Zuletzt von 2-80% geladen am 22.08. von 14.03 uhr - 14.53Stall 2b in Kaiserslautern

Bezahlungsart:
Kulanz

Arbeitsbeschreibung:
Charge System Inlet General Diagnosis Conclusion: No Trouble Found

Die Batterie unterliegt natürlichem Verschleiß, der durch Supercharging beschleunigt wird. Der Ladestrom wird durch das Batteriesteuergerät in Abhängigkeit vom Batteriezustand geregelt. HV-Batterie funktioniert ohne Fehler.


Bei VW ist es immer ein "bedauerlicher Einzelfall" und bei TesLa ist es "natürlicher Verschleiß". Ich zumindest hatte bei der Online.Bestellung eine konkrete Angabe der Ladegeschwindigkeit auf der Webseite und auch ein Fahrzeug probegefahren, welches damals so geladen hat. Mir war definitiv nicht bekannt, dass die ausgewiesene Ladegeschwindigkeit schon nach einem Jahr deutlich zurückgeht.
Model S90D aus Juni 2016, weiß, 19 Zöller, AP1, ...
 
Beiträge: 401
Registriert: 17. Mär 2016, 09:24

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Niev » 6. Okt 2017, 08:13

Aber die Aussage mit natürlichem Verschleiß und Beschleunigung dessen durch supercharging, wurde so direkt bislang nicht kommuniziert, oder? Das es größeren Stress für die Batterie bedeutet, ist klar. Aber die Aussage war sonst in Wahrnehmung immer, lade so oft du möchtest, das macht nix
 
Beiträge: 1406
Registriert: 22. Nov 2014, 14:13

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von acpacpacp » 6. Okt 2017, 08:32

Lieber 10 Mins länger am SuC als ein brennendes Auto
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
 
Beiträge: 1489
Registriert: 24. Mär 2014, 16:54

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste