Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Cupra » 23. Jan 2020, 09:27

Dann mal schnell. Alle jene die hier so überzeugt sind dass ihnen so etwas nicht passieren wird hurtig an die Inonity HPC Lader und mit 200kW füllen. Dann haben wir in paar Monaten auch Zahlen :D
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 6
Historie: 33/3/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4518
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von jaundna » 23. Jan 2020, 09:29

Ach bist Du böse heute :lol:
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*

- 2013er - AP0 - KM132k - SW 2020.4.1. 4a4ad401858f -
- Kapa und Ladeleistungs „optimiert“ durch Tesla - 7.2.2020 Batterie ersetzt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1739
Registriert: 14. Jan 2016, 18:00
Wohnort: Rheinfelden
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Cupra » 23. Jan 2020, 09:39

Bin tiefenentspannt. Hab grad ne Alkohol- und Drogenkontrolle im Aargau hinter mir. SMS schreiben konnten sie nicht beweisen.. jetzt nach Wettingen weiter Eiern und dann heim :) Heut geht's mir gut :D
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 6
Historie: 33/3/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4518
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von segwayi2 » 23. Jan 2020, 10:55

Eckhard hat geschrieben:Hier nun die Daten für euch zur Info, bin gespannt, ob sie bei euch ähnlich sind:



ich hab mal neben deine Werte meine gesetzt. Wie du am Anfangswert sehen kannst war der Akku warm
Alte 85er scheinen noch mal ein ganz anderes Kaliber zu sein als die 75er. Die 45 Minuten auf 1000km verliere ich schon bei der zweiten Ladung. Eine limitierte Ladekurve würde mich nicht mal stören, im Gegenteil, das wäre ein Traum.

Limitierte Ladekurve: 75/85kw Akku
13% = 75kW --102KW
36% = 80kW ---71kw
49% = 83kW ---55kw
50% = 79kW ---53kw
60% = 69kW ---42kw
70%= ----------35kw

und ich habe noch nicht mal einen kapazitätslimitierten Akku. Bei diesen gelten die Kw Werte dann jeweils für 10% mehr SoC.
Bei dir ist noch wirklich viel Luft nach unten.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
290.000 km
71,2 kWh usable full pack
Vers.: 2019.40.2.3 40ef2d4d
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8814
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Cupra » 23. Jan 2020, 11:35

segwayi2 hat geschrieben:Bei dir ist noch wirklich viel Luft nach unten.


So Aussagen hätte man vor 2 oder 3 Jahren in einem Tesla-Forum nicht erwartet oder geglaubt... :shock: :lol: Was ist da nur aus dem Technologieführer der alle anderen um mindestens 10 Jahre abgehängt hat geworden? Ich bin da echt gespannt auf die ersten Zahlen von Audi und Mercedes nach 4 bis 5 Jahren.
Andere Hersteller haben das Problem aber irgendwie nicht oder? Die laden zwar nicht mit 150kW in der Sptize sondern eher knapp unter 100kW, aber das dafür sehr konstant hab ich so das Gefühl. Weder bei Hyundai, Kia, selbst bei VW mit dem E-Golf etc.. die scheinen die Themen nicht zu kennen...


@jaundna
Und ich sei heute böse? :lol: :twisted:
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 6
Historie: 33/3/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4518
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von goetzingert » 23. Jan 2020, 11:54

Die C Rate ist ähnlich aber
i3 < 50kw
VW < 50kw
Hyundai,Kia <= 70kw
 
Beiträge: 881
Registriert: 22. Jan 2018, 07:51
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von segwayi2 » 23. Jan 2020, 13:54

Cupra hat geschrieben:
segwayi2 hat geschrieben:Bei dir ist noch wirklich viel Luft nach unten.


So Aussagen hätte man vor 2 oder 3 Jahren in einem Tesla-Forum nicht erwartet oder geglaubt... :shock: :lol: Was ist da nur aus dem Technologieführer der alle anderen um mindestens 10 Jahre abgehängt hat geworden? Ich bin da echt gespannt auf die ersten Zahlen von Audi und Mercedes nach 4 bis 5 Jahren.
Andere Hersteller haben das Problem aber irgendwie nicht oder? Die laden zwar nicht mit 150kW in der Sptize sondern eher knapp unter 100kW, aber das dafür sehr konstant hab ich so das Gefühl. Weder bei Hyundai, Kia, selbst bei VW mit dem E-Golf etc.. die scheinen die Themen nicht zu kennen...


@jaundna
Und ich sei heute böse? :lol: :twisted:



Ich wollte gar nicht die Megakritik üben. Ich war nur erstaunt wie viel langsamer der 85er gegenüber dem gedrosselten 75er ist. Das sind ja Welten.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
290.000 km
71,2 kWh usable full pack
Vers.: 2019.40.2.3 40ef2d4d
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8814
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 24. Jan 2020, 07:31

Ich habe jetzt erste Rückmeldungen aus einem Fuhrpark in Amerika bezüglich der Model 3 mit Ladeleistungsreduzierung.
Die Details findet ihr im Model-3-Thread: viewtopic.php?f=88&t=34649&p=894184#p894184
Kurz vorweg:
Bei einer Leasingflotte von Model 3 Performance wurden die Fahrzeuge bei rund 90.000km und 100% Ladungen am Supercharger die Spitzenladeleistung auf 95kW limitiert.
Da am Anfang Supercharching für das P-Modell kostenlos war, laden die Fahrer ausschließlich am Supercharger und dürften somit die besten Voraussetzungen für die Limitierung haben.
Wenn wir davon ausgehen, dass die Fahrzeuge zwischen 25 - 30 kWh/100km verbrauchen (das sind die Angaben die ich erhalten habe) dann wurden für die 90.000km dann wurden 22.500 - 27.000 kWh DC geladen.

Ohne das Fass e-tron wieder aufmachen zu wollen, ich habe jetzt die schriftliche Bestätigung das es beim Audi e-tron keine Reduzierung der Ladeleistung aufgrund zu häufigem DC laden via Software gibt. Was allerdings die Ladeleistung reduzieren kann ist der höhere Innenwiderstand der Zellen der durch die normale Alterung der Batterie entsteht. Dann geht die gesamte Ladekurve aufgrund der geringeren Spannung in der Batterie runter. Zusätzlich sichert Audi auch noch innerhalb der 8 Jahre und 160.000km eine Mindestkapazität von 70% der Batterie zu.

Audi ist sich aufgrund der Tests sicher, dass sie keine übermäßigen Garantieinanspruchnahmen haben, wir werden sehen ob sie richtig kalkuliert haben. Zumindest ist der e-tron aktuell das interessanteste E-Auto in Bezug auf die Threadthematik, da kann auch der Porsche Taycan nicht mithalten.

@segwayi2 Richtig, die Werte vom 85-ziger sind wirklich deutlich schlechter.
Die 5 - 7 Minuten pro Ladung kann man noch aussitzen, wenn dann eine Ladung auf 90% 1,5 Stunden und nicht eine Stunde dauert dann ist das nicht mehr wegzudiskutieren.

Da kann man nur hoffen, dass die Batterie kaputt geht und man einen neue 90-ziger Batterie bekommt, oder muss das Auto für ein Fahrprofil einsetzen bei dem es nicht erforderlich ist viel schnell laden zu müssen. Aber selbst für die 2 - 3 Urlaubsfahrten pro Jahr wird das schon zur Geduldsprobe, vor allem wenn man kein Netflix oder YouTube im Auto abspielen kann.

Die 85-ziger bräuchten diese Funktion eigentlich viel dringender als die Lademeister Model 3 und Co...

Viele Grüße

Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2019.40.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 681
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von segwayi2 » 24. Jan 2020, 14:53

ich muss sagen ich spekuliere nicht mal auf einen Akkuschaden. Ich warte mehr drauf das sie irgendwann den Akku als Ersatzteil anbieten. Nach 300000 oder bei mir dann nach Garantieablauf nach 400000km habe ich nicht wirklich ein Problem damit einen neuen Akku unter den Wagen zu schrauben und diesen dann auch zu bezahlen. Ich hoffe nach Garantieende der ersten Wagen (Herbst 21?) äussert sich Tesla dann auch mal zu diesem Punkt. Dann hätte man eine saubere Kalkulationsgrundlage ohne wie jetzt raten zu müssen wo man kostenseitig landet.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
290.000 km
71,2 kWh usable full pack
Vers.: 2019.40.2.3 40ef2d4d
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8814
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Frank72 » 25. Jan 2020, 12:12

Eckhard hat geschrieben:
Ohne das Fass e-tron wieder aufmachen zu wollen. Zusätzlich sichert Audi auch noch innerhalb der 8 Jahre und 160.000km eine Mindestkapazität von 70% der Batterie zu.



... und schon ist das Fass wieder offen ....

Die 70% Garantie kann Audi locker geben, denn die haben nach oben so viele Reserve, dass die mal eben bei einem Service 5 % zusätzlich freischalten über die Software und schon hat man wiede mehr als 70% Akkukapazität. Das macht Renault bei der Zoe schon seit Jahren so.
Model S P75D seit 25.03.17 mit AP 2.0 und Software 2019.40.2.1 38f55d9f
20000 km jährliche Fahrleistung - Verbrauch 200 Wh/km
Weiterempfehlungslink: http://ts.la/frank8306
Benutzeravatar
 
Beiträge: 263
Registriert: 4. Jun 2017, 17:59
Wohnort: Wilhelmsthal
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Buck [Bot] und 4 Gäste