Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von just_cruise » 11. Jun 2019, 21:09

Sehr gut, dann scheint die Aussage, dass die 75er schon ab ca. 2.500 kWh DC begrenzen, falsch zu sein. Bei meinem S75 (ca. 55.000 km, gebaut Q4 / 2017) sieht die Kurve ähnlich aus.
Mein Tesla: S 75, seit Dez. 2017
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 885
Registriert: 27. Apr 2014, 22:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von MichiRedv » 11. Jun 2019, 21:34

Das scheint eher an der neuen 2019.20.1 Software zu liegen.
Wäre super, wenn es so bleibt
Wer noch einen Referral link sucht: http://ts.la/michael8179 - DANKE

Ex. Model S 90D - titanium metallic (6/2016-10/2018)
Model S 100D - midnight silver metallic (Seit 10/2018)
Model 3 Performance - pearl white (Seit 02/2019)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1334
Registriert: 13. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Münchner Westen
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 12. Jun 2019, 07:14

JazzGitarre hat geschrieben:heute große Überraschung mit meinem S75 aus Februar 2017 (AP2-SW 2019.20.1) :shock:
(zur Info ca. 6000 kWh DC und zu ca. 5500 kWh AC geladen)

bisher hatte ich max. 98 kW gesehen, in letzter Zeit max 96 kW


Das ist die neue Ladekurve für die unlimitierten Tesla mit der neuen Software.

Sieht gut aus, bringt aber nur etwas, wenn du mit tiefen SOC nur ganz kurz lädst, da sie nach hinten heraus auch steiler abfällt als bisher.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2019.32.12.2 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17-04/19
http://eautovlog.de Seminare, Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte auf YouTube
 
Beiträge: 597
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von JazzGitarre » 12. Jun 2019, 09:15

Eckhard hat geschrieben:
JazzGitarre hat geschrieben:heute große Überraschung mit meinem S75 aus Februar 2017 (AP2-SW 2019.20.1) :shock:
(zur Info ca. 6000 kWh DC und zu ca. 5500 kWh AC geladen)

bisher hatte ich max. 98 kW gesehen, in letzter Zeit max 96 kW


Das ist die neue Ladekurve für die unlimitierten Tesla mit der neuen Software.

Sieht gut aus, bringt aber nur etwas, wenn du mit tiefen SOC nur ganz kurz lädst, da sie nach hinten heraus auch steiler abfällt als bisher.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog


Steiler im Verhältnis - das ist klar. In absoluten kW kann ich das nach meinen Aufzeichnungen nicht bestätigen. Hatte und habe bei 50% ca. 80-85 kW und bei 80 % ca. 40 kW. Werde es aber weiter beobachten.
Mit besten Grüßen aus Wien Umgebung, René

Model S75 Obsidian Black 2017 mit FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 610
Registriert: 29. Okt 2016, 20:31
Wohnort: Niederösterreich
Land: Oesterreich

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 13. Jun 2019, 07:03

JazzGitarre hat geschrieben:Steiler im Verhältnis - das ist klar. In absoluten kW kann ich das nach meinen Aufzeichnungen nicht bestätigen. Hatte und habe bei 50% ca. 80-85 kW und bei 80 % ca. 40 kW. Werde es aber weiter beobachten.


Das ist ungewöhnlich viele Ladeleistung.

Bei mir ist sie schon vor dem Update bei 56%-58% auf unter 80kW gefallen.

Zeichnest du per Hand oder mit Teslafi oder einem anderen Tool auf?

Ich werde am Wochenende mal wieder eine längere Tour mit einigen Superchargeraufenthalten machen und hoffe, dass jetzt alle die volle Ladeleistung zur Verfügung stellen. Dann kann ich das mal mit Teslafi aufzeichnen und vergleichen. Was ich bisher von anderen gehört und gesehen habe ist bei den meisten Ladevorgängen bis ca. 60% SOC nur ein ganz kleiner Zeitvorteil (ca. 1 Minute) zu sehen der bei bis 80% sich dann wieder egalisiert hat.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2019.32.12.2 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17-04/19
http://eautovlog.de Seminare, Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte auf YouTube
 
Beiträge: 597
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von JazzGitarre » 13. Jun 2019, 13:39

Eckhard hat geschrieben:
Das ist ungewöhnlich viele Ladeleistung.

Bei mir ist sie schon vor dem Update bei 56%-58% auf unter 80kW gefallen.

Zeichnest du per Hand oder mit Teslafi oder einem anderen Tool auf?

Ich werde am Wochenende mal wieder eine längere Tour mit einigen Superchargeraufenthalten machen und hoffe, dass jetzt alle die volle Ladeleistung zur Verfügung stellen. Dann kann ich das mal mit Teslafi aufzeichnen und vergleichen. Was ich bisher von anderen gehört und gesehen habe ist bei den meisten Ladevorgängen bis ca. 60% SOC nur ein ganz kleiner Zeitvorteil (ca. 1 Minute) zu sehen der bei bis 80% sich dann wieder egalisiert hat.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog


ich benutze die Software eines Mitglieds hier im Forum "tess.sowas.com"
und hab mir das jetzt noch einmal genauer angesehen. Du hast glaube ich Recht, dass er ab ca. 50 % dann doch etwas schneller abfällt. Werde das weiter beobachten
Mit besten Grüßen aus Wien Umgebung, René

Model S75 Obsidian Black 2017 mit FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 610
Registriert: 29. Okt 2016, 20:31
Wohnort: Niederösterreich
Land: Oesterreich

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 21. Jun 2019, 08:17

Hallo zusammen,

ich habe mal um die Veränderungen nach dem Softwareupdate für die höhere Ladeleistung beim S75 und Co. meine Daten aus der Praxis verglichen. Die schwanken natürlich und sind auch aufgrund der Anzahl der untersuchten Ladevorgänge nicht repräsentativ.
Zusätzlich habe ich auch noch die Ladevorgänge aus der Zeit des CCS-Bugs am Supercharger gegenüber gestellt, da sie vermutlich eine ähnliche Ladekurve abbilden als bei einem softwarelimitierten Fahrzeug. (Wenn nicht, korrigiert mich bitte mit euren Werten aus der Praxis).

Nichts desto trotz habe ich folgende Ergebnisse erhalten:


Ladezeit S75 alt gegen neu und CCS-Bug:
Alt:
15%-42% 91-98kW
21 kWh geladen in
13 Minuten

15% - 58%
29 kWh in
21 Minuten


Neu:
15%-42% über 98kW (110-115kW)
21kWh geladen in
12 Minuten

15% - 58%
29 kWh in 20 Minuten

Laden mit CCS-Bug:
15%-42% 80-84kW
21 kWh in
16 Minuten

15% - 58% mehr als 80kW
29 kWh in 22 Minuten

Einen deutlichen zeitlichen Unterschied zwischen der neuen Ladeleistung und der Softwarelimitierung sieht man nur beim Laden von 21 kWh was wohl die wenigsten machen dürften, dort sind es 4 Minuten.

Betrachtet man das Laden von 29kWh (beim S75 auf 58% SOC), das wohl eher häufiger Anwendung findet, ist der Unterschied nur noch 2 Minuten über 22 Minuten gesehen.

Der Unterschied zwischen der neuen und alten Ladekurve ist marginal, da sie auch bei höherem SOC stärker abfällt.
Zudem habe ich festgestellt, dass die Ladekurve jetzt wohl noch sensibler an die Zelltemperatur angepasst wird und mit der Anzahl der Schnellladungen auf einer Strecke noch steiler abfällt.

Ich persönlich lade wenn ich es eilig habe meist so auf 58% - 63% je nach Distanz zum nächsten Supercharger und ob ich mit oder ohne Dachzelt fahre. Ich will die Thematik nicht verharmlosen, die Kommunikation von Tesla ist hier unterirdisch und das zeigt sich bei anderen Themen (Beschneidung der Reichweite bei S85/S70-Akkus durch Softwareupdate um durchschnittlich 11%) auch wieder deutlich, aber nach diesen Ergebnissen muss ich sagen, dass der Unterschied in der Praxis von 1 - 2 Minuten pro Ladung wirklich zu vernachlässigen ist.

Die Aussage von Tesla, das sich die Ladedauer um wenige Minuten verlängert scheint also zu stimmen und ist für mich selbst wenn ich 3 - 5 mal pro Tag auf der Langstrecke lade, noch verschmerzbar.

Kritischer ist wohl eher die mögliche Schädigung des Akkus durch Supercharger-(DC)-Ladungen und die Reaktion von Tesla darauf durch die deutliche Reduzierung der nutzbaren Kapazität um den Akku während der Garantie über 8 Jahre zu retten (siehe: viewtopic.php?f=57&t=28698). Denn wenn ich nur noch eine nutzbare Kapazität von unter 80% und somit eine um über 20% reduzierte Reichweite bei gleichzeitiger Reduzierung der Ladeleistung habe, dann ist das wirklich ein erheblicher Einschnitt in die Nutzung des Fahrzeugs.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2019.32.12.2 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17-04/19
http://eautovlog.de Seminare, Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte auf YouTube
 
Beiträge: 597
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von domino2 » 21. Jun 2019, 10:18

Mit meinem BTX4 S 90D Akku dachte ich auch, dass es schon etwas nach unten ging. Ich habe das Auto seit Mai 2017
Hatte nun 97 dc charges seit dem.
65x Chademo. (Adapter wurde nicht versucht zu aktualisieren, dass diese nicht mitgezählt werden)
32x SuC
Bei meinem letzten Besuch im SeC wollte ich wissen, ob schon etwas reduziert wurde. Ist dann leider etwas untergegangen. Letzte Aussage war, dass man glaube ich bei den Akkus nochmals etwas die Peakladeleistung etwas reduziert hatte. Weil 110kW - 113kW erreichte ich so als maximale Werte. Seit dem der 75er wieder etwas schneller laden durfte und ich letzte Woche von Bern nach Dietikon SuC (alles CCS/DC-MID) gefahren bin, dort geladen habe, hatte ich 116kW und generell habe ich das Gefühl, dass mein Auto nun wieder im besseren Bereich der Kurve hier ist und dies länger hält, aber muss es mal weiter betrachten :)
https://forum.abetterrouteplanner.com/b ... -801-cars/
MS 90D, 03/2017,AP2.0, 2019.32.12.2
 
Beiträge: 232
Registriert: 21. Feb 2017, 11:14
Land: Schweiz

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 4. Jul 2019, 07:38

Kurze Zwischeninfo.
Ich habe gestern im Whatsapp-Chat einen Telsa-Model-S75-Fahrer getroffen, der schon über 13.125kWh DC geladen hat und dessen Fahrzeug nicht limitiert ist. D.h. er bekommt auch nach dem Update 114kW am Supercharger in der Spitze.

Auf die Frage, was er anders machen könnte als andere die schon viel früher limitiert worden sind antwortete er mir, dass er selten über 150km/h fährt und eher langsam beschleunigt.

Es könnte also auch das Fahrverhalten mit in die Limitierung hineinspielen.

Insgesamt scheint es so, dass in das Thema von Seiten Teslas wieder Bewegung hineingekommen. Von anderer Seite habe ich auch gehört, dass wohl einen Aufhebung der Ladeleistungslimitierung im Raum steht. Ob das stimmt, weiß ich nicht, diese Info ist mit Vorsicht zu genießen, aber die Reduzierung der Akkukapazität bei einigen S85-zigern zeigt, dass Tesla hier gerade am BMS herumschraubt und neue Parameter festlegt.

Ich halte meine Augen offen und werde berichten, wenn es etwas neues gibt.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2019.32.12.2 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17-04/19
http://eautovlog.de Seminare, Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte auf YouTube
 
Beiträge: 597
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Granada » 4. Jul 2019, 08:12

Eckhard hat geschrieben:
Auf die Frage, was er anders machen könnte als andere die schon viel früher limitiert worden sind antwortete er mir, dass er selten über 150km/h fährt und eher langsam beschleunigt.

Es könnte also auch das Fahrverhalten mit in die Limitierung hineinspielen.


Dann wäre es schön, wenn Tesla das Ladeverhalten beim Verkauf eines Fahrzeugs erstmal zurücksetzen oder wenigstens nach ein paar Monaten dem Fahrverhalten des Gebrauchtwagenkäufers anpassen würde. Ich pflege einen ähnlich phlegmatischen Fahrstil, kann das vom Vorbesitzer aber nicht wissen, da das ein Mietwagen war, der von x Leuten gefahren worden ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 699
Registriert: 7. Dez 2013, 09:47
Wohnort: Laab im Walde
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Magpie [Bot] und 9 Gäste