Hochstrom-Bordladegerät nur für Model S/X 100/100D

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von ThomasZH » 21. Apr 2017, 09:04

Ich finde nicht, dass Supercharger hier die Antwort auf alles sind. Wenn ich mit meiner Frau einen Wochendausflug mache und in eine Stadt gehe, die zwischen 170km und 350km entfernt liegt (was eine Menge Städte sind), dann spare ich mit einem 22kw-Lader einfach viel Zeit. Anstelle von 6h oder 8h laden wir dann im Parkhaus auch bei einem Bummel mit Essen in 4h den Wagen wieder voll und können direkt nach Hause fahren. Der Punkt ist dabei, dass ich eben nicht an einem Supercharger stehen muss und im Autohof esse, sondern in der Stadt essen kann, und effektiv keine Zeit verliere.

Das gleiche passiert bei Geschäftsfahrten. Meetings dauern selten 8h, und ich habe auch keine grosse Lust, wegens eines Termins irgendwo zu übernachten. Also muss man danach eine halbe bis dreiviertel Stunde an den SuC. Mit einer 22kw-Säule in der Nähe des Treffens entfällt das alles.

Ich stimme Volker zu, dass ich mit einem 1000kwh-Akku hier keine Probleme hätte, weil ich nie Zwischenladen müsste, und in der Nacht dann auch mit Schnarchladung alles wieder ausgleichen kann. Diese Zeiten sind aber noch lang entfernt, und gerade für Tagesausflüge lohnt sich eine schnellere Ladung sehr.
 
Beiträge: 221
Registriert: 19. Mär 2014, 11:29
Wohnort: Pfäffikon ZH

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von k11 » 21. Apr 2017, 09:05

+1
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
X90D, AP2, blau mit allem ausser P
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1416
Registriert: 20. Mai 2014, 14:25
Wohnort: Birkenau

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von jonn68 » 21. Apr 2017, 09:09

k11 hat geschrieben:Also es tut mir leid, aber schon die Reduktion auf 16,5 kW bei den FL Modellen war eine Fehlentscheidung. Zur Zeit wird das Land mit 22 kW AC Ladern überzogen, sogar unser Kaff bekommt zwei davon. Und dann hat man ein sündteueres MS oder MX und muss sich schämen dass man nur einen 11 kW Schnarchlader hat. Ob man die 22 kW immer braucht und ob ev. auch weniger reicht ist nicht Thema. Zur Zeit entwickeln sich neben DC die 22 kW Ladestationen als Standard und Tesla fällt auf Hybrid Niveau zurück.

Einfach schlimm!

Und das konische ist, welcher Hersteller hat noch 22kW Lader, außer der Zoe niemand mehr oder?
Also ich habe beim DEC Laden eigentlich den 22 kW Lader wegen der Ladeleistung nicht vermisst, nur aus monetären Gründen, da an vielen kostenpflichtigen 22kW Ladestationen zahlt man gleich viel, ob man mit 11 oder 22kW lädt. Mich nervt es in den Hotels beim Laden, so schnell voll ist, da muß man den Abend planen, wann man das Auto umparkt, um Platz für den nächsten zu schaffen.

Bsp.
- 100km TR bei Ankunft, man steht 3h > hat man 250km TR, das reicht locker in Deutschland um zur nächsten AC, DC oder SuC zu kommen.
- Hotelankunft 30km TTR 22.00, Abfahrt 6.00 >> 430km TR

Also das zeigt, daß wahrscheinlich unter 1% den 22kW Lader brauchen, das Problem ist, daß wir noch zuwenige Ladesäulen haben, steht an jeder Ecke eine, dann ist das kein Problem mehr, da das Auto mindesten 50% am Tag steht > 12h * 50km TR 8-)
Model S 90D, schwarz
 
Beiträge: 1447
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von BurgerMario » 21. Apr 2017, 09:13

Tesla ist doch nicht doof...
Es wird einen "Turbo" Button im Auto geben, um die 11kW auf 16.5kW kostenpflichtig aufzublasen.

Abgerechnet wird dann wie auch die SuC Ladungen.

Ich selbst habe die 22kW , brauchen nur ab und zu Mal.
Auf Langstrecke nur SuC, sonst 11kw reichen bei 60 bis 85kWh Akkus aus. Als Backup ist Chademo mit Adapter OK.
Die ganz grossen Akkus brauchen über Nacht halt zwingend mehr als 11kw.

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4286
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von Volker.Berlin » 21. Apr 2017, 09:19

BurgerMario hat geschrieben:Die ganz großen Akkus brauchen über Nacht halt zwingend mehr als 11 kW.

Warum? Doch nur dann, wenn ich am Tag davor und am Tag danach unbedingt die maximale Akku-Kapazität benötige. Je größer der Akku, desto unwahrscheinlicher/seltener ist doch dieses Szenario.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von Volker.Berlin » 21. Apr 2017, 09:34

ThomasZH hat geschrieben:Ich finde nicht, dass Supercharger hier die Antwort auf alles sind. Wenn ich mit meiner Frau einen Wochendausflug mache und in eine Stadt gehe, die zwischen 170km und 350km entfernt liegt (was eine Menge Städte sind), dann spare ich mit einem 22kw-Lader einfach viel Zeit. Anstelle von 6h oder 8h laden wir dann im Parkhaus auch bei einem Bummel mit Essen in 4h den Wagen wieder voll und können direkt nach Hause fahren. Der Punkt ist dabei, dass ich eben nicht an einem Supercharger stehen muss und im Autohof esse, sondern in der Stadt essen kann, und effektiv keine Zeit verliere.

Ich kann Deinem Argument nicht folgen. Wenn Du 350 km one way ohne Zwischenladen fährst, dann brauchst Du bei 170 km one way für den Rückweg doch gar nicht zu laden? Mit anderen Worten, für das 170 km-Szenario wären 11 kW perfekt, um einfach ein paar Reserven wieder aufzufüllen. Nicht auszuschließen, dass der Akku in 4 Stunden sogar wieder ganz voll wird.

Im 350 km-Szenario ohne Schnellladen sitzt Du 2 x 4 Stunden im Auto, um Dich nicht mehr als 4 Stunden am Zielort aufzuhalten. Wer gern und oft solche Wochenendausflüge macht, für den ist der Unterschied zwischen 11 kW und 22 kW natürlich relevant. Das ist aber schon ein bisschen speziell. Und wer dieses Szenario beruflich regelmäßig hat, ist in der Tat nicht zu beneiden. Wenn man am Zielort mit 11 kW laden kann, genügt in beiden Fällen ein Supercharger-Stop auf der Rückfahrt von etwa 20-30 Minuten (je nach dem, wo auf der Strecke der Supercharger ist). Ist nicht optimal, aber man könnte jetzt argumentieren, wenn man sowieso 8 Stunden im Auto sitzt, macht das den Kohl auch nicht mehr fett...

Natürlich ist es immer schöner, schneller laden zu können und mehr Optionen zu haben. Das ist trivial, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Die Frage ist, ob der Entfall von AC-Ladeleistungen über 11 kW wirklich weltbewegende Auswirkungen hat, oder ob das Problem vielleicht hauptsächlich in den Köpfen existiert. Ein bisschen komme ich mir vor, als würde ich mit Diesel-Fahrern diskutieren, die zwingend ein Auto mit 1000+ km Reichweite brauchen! ;)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von segwayi2 » 21. Apr 2017, 09:35

mp37c4 hat geschrieben:Ich sags nochmal: wir werden uns kein neues EV kaufen das nicht mindestens 22 kW AC laden kann. Der Leaf Akku kommt ganz langsam ins altern und eigentlich wollten wir dieses/nächstes Jahr einen Nachfolger kaufen. ..


Das Problem des Leaf ist der kleine Akku. Mit einem grossen Akku würde die Alterung erst gar keine Rolle spielen. Und je grösser er ist um so weniger auch ob 11kw oder 22kw. Ich ja ein Freund von 22kw, nutze es ständig, aber mit einem 150kwh Akku oder grösser könnte ich auf dieses Feature verzichten. Ich hoffe die Zeit der Kleinst- und der derzeitigen Kleinakkus (alles unter 100kwh) wird so schnell wie möglich überbrückt. Dann erledigt sich die Diskussion ob 11kw oder 22kw ganz schnell. Zur Zeit mag ich nicht auf dieses Feature verzichten und gehöre wohl zu denen die vor haben ihr altes Model S noch lange zu fahren.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
250.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7908
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von Volker.Berlin » 21. Apr 2017, 09:44

k11 hat geschrieben:Zur Zeit wird das Land mit 22 kW AC Ladern überzogen, sogar unser Kaff bekommt zwei davon. Und dann hat man ein sündteueres MS oder MX und muss sich schämen dass man nur einen 11 kW Schnarchlader hat.

Ich würde mich nicht schämen. Im Gegenteil, ich würde lieber fragen, warum man nicht doppelt so viele 11 kW-Ladestationen aufgestellt hat. Wenn die 22 kW-Ladestation belegt ist, hat keiner anderer mehr was davon, egal wie schnell oder langsam geladen wird. Wenn eine 11 kW-Ladestation belegt ist, und es gibt nebenan noch eine, dann ist der Nutzen dieser Einrichtung schon erheblich größer!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14607
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von Guillaume » 21. Apr 2017, 09:45

@Volker.Berlin:
Geht es wirklich darum, wie häufig/selten ein Szenario ist?
In Fahrzeugen dieser Preisklasse sollte man doch für alle Eventualitäten gerüstet sein? Für mich ist 22kW ein Komfortmerkmal, was sich nicht unbedingt finanziell rechnen muss. Schon beim ersten Mal, wo ich auf eine Ladung nicht länger als unbedingt nötig warten muss, hat es sich schon gelohnt und ich muss mich nicht ärgern.
 
Beiträge: 3130
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10

Re: 16,5 kW-Lader-Upgrade nicht mehr verfügbar

von mbrandhu » 21. Apr 2017, 09:51

Volker.Berlin hat geschrieben:
k11 hat geschrieben:Zur Zeit wird das Land mit 22 kW AC Ladern überzogen, sogar unser Kaff bekommt zwei davon. Und dann hat man ein sündteueres MS oder MX und muss sich schämen dass man nur einen 11 kW Schnarchlader hat.

Ich würde mich nicht schämen. Im Gegenteil, ich würde lieber fragen, warum man nicht doppelt so viele 11 kW-Ladestationen aufgestellt hat. Wenn die 22 kW-Ladestation belegt ist, hat keiner anderer mehr was davon, egal wie schnell oder langsam geladen wird. Wenn eine 11 kW-Ladestation belegt ist, und es gibt nebenan noch eine, dann ist der Nutzen dieser Einrichtung schon erheblich größer!

Wenn es aber 2 22kW-Lademöglichkeiten gibt kann man davon doppelt profitieren. Und technisch gibt es da kaum Unterschiede zu 11kW, außer dass evtl. ein etwas höherer Querschnitt beim Kupfer benötigt wird. Ist eh Drehstrom und ob der nun mit 16A bei 11kW oder 32A bei 22kW fließt macht technisch echt nicht viel mehr Aufwand, Typ2 ist ja dafür ausgelegt...
Viele Grüße aus Heidenheim
Markus

http://www.teslawiki.de - das deutschsprachige Wiki für Tesla. Mitmachen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 453
Registriert: 23. Dez 2016, 16:15
Wohnort: Heidenheim an der Brenz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste