Frage zur Degradation

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Frage zur Degradation

von Andi-E » 15. Apr 2017, 21:56

Hallo Forum,
Ich fahre einen S85 BJ. Okt.2014 mit knapp 110.000km auf der Uhr (bzw. dem Display). Nun habe ich folgendermaßen gemessen: Laden auf 100% und vorheizen des Innenraumes. Dann direkt nach Ladeende losgefahren und mit mäßigem Autobahntempo 350km weit gecruist. Ich bin dann mit 5% Restenergie in der Batterie angekommen und das Display zeigte genau 69kWh entnommene Energie an.
Dazu drei Fragen:

1. Frage: Bedeutet das, die 69kWh entsprechen 95%? Dann wäre die entnehmbare Energie 72,6 kWh. Ist diese Annahme richtig?

2. Frage: Nun fehlt mir noch das Wissen, wieviel entnehmbare Energie die S85 Batterie bei Auslieferung hatte. Irgendwo im Forum stand das glaube ich mal....

3. Frage: Die Anzeige der Powerlimitierung soll ja genauer über eine leere Batterie aussagen können als die SoC-Anzeige selbst. Bei 10% SoC kam die erste Stufe der gelben gestrichelten Linie. Bei der Ankunft mit 5% SoC war immer noch nicht der nächste Step der Powerlimitierung zu sehen. Sind diese beiden Korrelationen sinnig und ist somit der 5%Wert einigermaßen realistisch?
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1022
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Frage zur Degradion

von TArZahn » 15. Apr 2017, 22:19

Hallo Namensvetter, auch mein MS ist von 10/14. In diesem Monat sind in Deutschland ja nur 17 neu zugelassen worden, einer der schwächsten Monate überhaupt.
Nach meinem bescheidenen Wissen kann ich deine Fragen wie folgt beantworten:
1. Ja
2. Ich meine irgendwas von 76,x kWh, ist aber abhängig von der Leistungsentnahme, d.h. je größer die Leistung desto höher der Innenwiderstand desto höher die Wärmeverluste. (@ Spezialisten: Korrekt?)
3. Für genauere Angaben wäre es sinnvoll, das BMS zu kalibrieren, d.h. voll aufladen, möglichst ganz leerfahren (zuletzt um eine Ladesäule im Kreis fahren...[emoji6] ) und wieder voll aufladen.

PS: Vielleicht könntest du noch den Titel ändern in Degradation.
Twizy seit 05/2013, Microlino reserviert, als Zweitwagen noch Model S: 85 10/14 - 04/19, P100D seit 04/19, PV 4,8 und 10 kWp 1500 km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2456
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Frage zur Degradation

von snooper77 » 15. Apr 2017, 22:26

Titel korrigiert.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5876
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Frage zur Degradion

von Saftwerk » 15. Apr 2017, 22:58

TArZahn hat geschrieben:...ist aber abhängig von der Leistungsentnahme, d.h. je größer die Leistung desto höher der Innenwiderstand desto höher die Wärmeverluste. (@ Spezialisten: Korrekt?)
neee... nicht ganz.

Der Innenwiderstand ist von der Temperatur und dem Alter abhängig.
Richtig wäre: Je größer die Leistung desto höher der Spannungsabfall am Innenwiderstand.
Aber "je größer die Leistung desto höher die Wärmeverluste".stimmt schon.

Dazu kommt noch, weil bei fast leerem Akku die Spannung niedriger ist, ist bei gleicher Leistungsentnahme natürlich der Strom um so höher. Und so steigen die Verluste P = I² * R mit abnehmender Spannung quadratisch an. Das ist dann auch der Grund, warum ein fast leerer Akku so schnell warm wird.

Also, wenn Akku leer dann langsam fahren und nicht extra quälen.
Viel Wärme und ständige 100% Ladung gehen auf die Lebensdauer (=Innenwiderstand steigt)
Ladezyklen, wie bei Blei, gibt es quasi nicht.

Wenn ich meinen Roadster Akku frage, dann ist die Degradation 1-2% pro Jahr (15.000lm/a)
Ist schon etwas älter, aber vielleicht noch einen Blick wert:
Das Geheimnis der Lithiumzellen https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=22&t=2466&start=0

Frohe Ostern!
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1990
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27

Re: Frage zur Degradion

von Beatbuzzer » 16. Apr 2017, 08:14

Saftwerk hat geschrieben:Dazu kommt noch, weil bei fast leerem Akku die Spannung niedriger ist, ist bei gleicher Leistungsentnahme natürlich der Strom um so höher. Und so steigen die Verluste P = I² * R mit abnehmender Spannung quadratisch an. Das ist dann auch der Grund, warum ein fast leerer Akku so schnell warm wird.

Hier steigt der Innenwiderstand aber wirklich an. Aus Entlade-Richtung gesehen ist er voll am niedrigsten und leer am höchsten. Umgekehrt entsprechend umgekehrt ;)
Deshalb ist es auch besser, lieber mit etwas vollerem Akku zu fahren. Die Alterung bei niedrigem Ladezustand und hoher Leistungsentnahme ist weitaus schlimmer, als ein etwas höherer Ladestand.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
 
Beiträge: 4404
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Frage zur Degradion

von Saftwerk » 16. Apr 2017, 09:37

Beatbuzzer hat geschrieben:Die Alterung bei niedrigem Ladezustand.

Davon habe ich noch nie etwas gelesen, hast Du Infos dazu?

(Aber bei Blei stimmt das schon)
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1990
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27

Re: Frage zur Degradation

von Andi-E » 16. Apr 2017, 09:46

Dann habe ich also nach 2.5 Jahren und 110.000km etwa 5% Verlust Akkukapazität. Prima. Das habe ich mir schlimmer vorgestellt.
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1022
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Frage zur Degradion

von Beatbuzzer » 16. Apr 2017, 09:59

Saftwerk hat geschrieben:
Beatbuzzer hat geschrieben:Die Alterung bei niedrigem Ladezustand.

Davon habe ich noch nie etwas gelesen, hast Du Infos dazu?

(Aber bei Blei stimmt das schon)

Du hast zu knapp zitiert. Alterung bei niedrigem Ladezustand UND hoher Leistungsentnahme.
Also mit Bleifuß gegen 0% fahren, um leer am SuC anzukommen zB... das ist Gift.
Bleifuß mit vollem Akku hingegen ist für ihn weit weniger schlimm.

Wobei das immer noch als Nettigkeit gilt. Der Akku ist nicht morgen kaputt, nur weil man das mal macht... oft vermitteln einige hier den Eindruck, es würde gleich alles auseinander fallen, nur weil man mal auf 100% lädt, oder in die Begrenzung beschleunigt... ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
 
Beiträge: 4404
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Frage zur Degradation

von trimaransegler » 16. Apr 2017, 10:26

Falls es hilft: Mein Model S 85 fasst nach 210000 km noch 74 kWh von ursprünglich 76.
Man muss sich wirklich keine Sorgen um den Tesla Akku machen
Viele Grüße aus dem Westerwald

Frieddhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 5137
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Frage zur Degradion

von tornado7 » 16. Apr 2017, 10:26

Beatbuzzer hat geschrieben:Also mit Bleifuß gegen 0% fahren, um leer am SuC anzukommen zB... das ist Gift.


Das geht mit einem Tesla gar nicht. Die Software limitiert die maximal entnehmbare Leistung bereits bei 10% SoC und immer weiter bis vollständig entladen.


Zu den Berechnungen: 72.6 kWh entnehmbar bei "mäßigem Autobahntempo" sind meiner Meinung nach sogar noch besser als von TArZahn abgeschätzt. Bjørn Nyland spricht von 74kWh entnehmbar bei Neuwagen, hinzukommt dass mit geringerem Tempo (z.B. über Land in Norwegen mit 90 km/h) physikalisch bedingt mehr entnommen werden könnte als in deinem Fall. Ich sage also, dein Akku hat sogar eine Degradation von nur 2%.

Wirklich genau wissen können wir es aber nur mit a) einer exakten Zahl eines neuen 85kWh-Akkus und b) wenn du den Wagen komplett (!) leer fährst, denn 5% Rest gegenüber 0% wenn je nach Rahmenbedingungen auch -3% gefahren werden kann (z.B. 80kW Begrenzung im Tacho) sind nichtssagend.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2936
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste