Gleichspannungsladung @ Home

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Chris King » 28. Mär 2017, 22:01

Ist auch sehr handlich der Koffer...[emoji16]
Model S 85D AP1 seit 02/16 - gehört aber meiner Frau - Model X 100D AP2 seit 08.02.18
 
Beiträge: 2529
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von ddeml » 28. Mär 2017, 22:06

Chris King hat geschrieben:Wie funktioniert das? Welchen "Input" benötigt ein solches Gerät? Da reicht doch keine CEE rot mit 16A oder?

Der 40kW-CHAdeMO-Lader muss mit 63A abgesichert sein. Entsprechend müssen natürlich auch der DC-sensitive FI (Typ A-EV oder Typ B), die Verkabelung (i.d.R. 16mm², je nach Länge) und der Hausanschluss (i.d.R. 100A, je nachdem was sonst noch für Lasten dran hängen) dimensioniert sein. Dann sollte man beim Energieversorger nachfragen, ob man das anmelden müsste und das ggf. auch tun. In meinem Fall war noch Rundsteuerempfänger und Lastmanagement nötig.

So zumindest war es bei mir...
 
Beiträge: 442
Registriert: 10. Mai 2016, 11:18

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Leafler » 23. Dez 2017, 15:17

mmm hat geschrieben:Ich habe mir einen Setec 20 kW Lader gegönnt, CHAdeMO Version.
Damit laden wir Leafs und Tesla schnell.
Eingang ist CEE rot 32 A.
Bringt jetzt für Tesla alleine nicht unbedingt megaviel, im Vergleich zu meinem Singlelader nicht ganz eine Verdoppelung der Ladegeschwindigkeit.
Jedoch sehe ich einen Vorteil darin, die eingebauten Lader zu schonen - wie man hier schon lesen durfte, fallen diese doch ab und zu mal aus (einzelne Phasen sterben). Der Tausch eines Onboard Laders kostet dann gleich mal so viel wie der halbe DC Lader.

Also ich spare mir Doppellader, 22 kW Wallbox und kann mit dem Lader auch andere Fahrzeuge schnell laden.
Und mobil ist er auch, hatten ihn vorige Woche bei einer Veranstaltung am Red Bull Ring dabei und im Dauereinsatz.
Startet ab Eur 6.600 Netto, ich hab ihn gekauft bei http://www.evab.co.at
Soll keine Werbung sein, bin nur voll begeistert!

20170323_084648_2000.jpg


Grüße, mmm



Auf was für eine Ladeleistung kommt man damit den effektiv beim Leaf und beim Tesla?
P85 mit 180.000 km bis 12/17. Ab dann X90D AP2
Benutzeravatar
 
Beiträge: 467
Registriert: 9. Dez 2014, 10:45
Wohnort: Paderborn

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von M3-75 » 23. Dez 2017, 16:23

Gibts auch Geräte die direkt das DC von der PV in den Akku laden? Sollte ja vom Wirkungsgrad Her noch um einiges besser sein.
 
Beiträge: 1344
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von cko » 24. Dez 2017, 01:13

M3-75 hat geschrieben:Gibts auch Geräte die direkt das DC von der PV in den Akku laden?

Das geht nicht direkt, da die PV-Anlage dafür zufällig die richtige Stringspannung haben müsste.
Selbst wenn sie konzeptionell von Anfang an darauf ausgelegt wäre, würden schon minimale Veränderungen wie leichte Bewölkung das Laden komplett stoppen oder zumindest die PV Anlage nicht mehr im MPP betreiben.
Um das alles zu vermeiden, bräuchte man mindestens einen DC-DC Wandler.
Ob der aber einen besseren Wirkungsgrad hat als ein moderner PV Wechselrichter (und das zu einem erschwinglichen Preis), ist mehr als fraglich.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1826
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von M3-75 » 24. Dez 2017, 15:19

Schade, ja an dcdc hatte ich da schon gedacht, aber stimmt, für die paar Prozent lohnt der Aufwand finanziell nicht.
 
Beiträge: 1344
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Schuchi und 7 Gäste