Gleichspannungsladung @ Home

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Gleichspannungsladung @ Home

von Andre_G » 28. Mär 2017, 15:40

Hallo,

besteht eigentlich auch die Möglichkeit zur Gleichspannungsladung eines Tesla zu Hause ?

z.B. Eine Anschluss-Box, die direkt an die rote Drehstromdose angeschossen wird ?
So in der Art CHAdeMO-Ladestation mit integriertem Tesla CHAdeMO-Adapter !

Noch schöner wäre natürlich, wenn der Strom gleichspannungsmässig aus einer Solaranlage / Puffer bezogen werden könnte. (Das wäre gewünschte der zukünftige Ausbau)

Ich erwarte mir an solch einer Lösung eine schneller Ladung mit mehr als 11 KW. (Meine bisherige Standard-Ladung zu Hause)

Gibt es da was ?


Gruss

Andre
Model S 83D seit 12/2016 (wurde mir als S 90D verkauft)
Model X 100D seit 02/2019
 
Beiträge: 451
Registriert: 1. Jan 2017, 21:34
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Spark » 28. Mär 2017, 15:53

Meinst du sowas?

Die Dinger gibt es, im Grunde sind diese Ladestationen ein Gleichrichter + Steuerung + Kabel. Aber den Gleichrichter lassen die sich (so meine Recherche) vergolden... Liegt wohl an der mangelnden Nachfrage :(
Model S 70D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 685
Registriert: 4. Jan 2016, 14:08
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von volker » 28. Mär 2017, 16:22

Richtig, Leistungselektronik AC->DC ist richtig teuer im interessanten Bereich >11kW. Da ist der Tesla Bordlader geradezu ein Schnäppchen.
Laden aus dem hauseigenen Batteriespeicher mit DC geht nur über einen Spannungswandler. Die Spannung der geladenen Batterie steigt, die Spannung der entladenen Batterie sinkt. Würde man die Batterien direkt zusammen schalten, gäbe es vermutlich nur einen großen Knall. :o
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11088
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Sucseeker » 28. Mär 2017, 17:53

Andre_G hat geschrieben:Hallo,

besteht eigentlich auch die Möglichkeit zur Gleichspannungsladung eines Tesla zu Hause ?

z.B. Eine Anschluss-Box, die direkt an die rote Drehstromdose angeschossen wird ?
So in der Art CHAdeMO-Ladestation mit integriertem Tesla CHAdeMO-Adapter !

Noch schöner wäre natürlich, wenn der Strom gleichspannungsmässig aus einer Solaranlage / Puffer bezogen werden könnte. (Das wäre gewünschte der zukünftige Ausbau)

Ich erwarte mir an solch einer Lösung eine schneller Ladung mit mehr als 11 KW. (Meine bisherige Standard-Ladung zu Hause)

Gibt es da was ?


Gruss

Andre


Ja, mehr als 11kW aber nur AC. Wenn Du einen 1.Gen-Doppellader für 22kW oder 2.Gen-16,5kW-Hochstromupdate für Dein Lader hast kannst Du mit einer mobilen Wallbox mit 16,5kW bzw. 22kW an einer 32A-CEE-Dose zu Hause laden. Die Dinger gibt´s ab 399,00 Euro.

Grüße SuCseeker

Edit: DC@Home ist unbezahlbar.
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1938
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von ddeml » 28. Mär 2017, 18:35

Die günstigsten CHAdeMO-Chargerhabe ich hier gefunden: http://www.electway-store.com/index.php ... x&cPath=90
Letztlich habe ich mich aber doch dagegen entschieden, weil die Ladezeiten mit 17kW AC mehr als ausreichend sind und die Charger nicht mit meinem Smarthome verbunden werden können.
 
Beiträge: 450
Registriert: 10. Mai 2016, 11:18
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Chris King » 28. Mär 2017, 19:41

Wie funktioniert das? Welchen "Input" benötigt ein solches Gerät? Da reicht doch keine CEE rot mit 16A oder?
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von past_petrol » 28. Mär 2017, 19:54

Chris King hat geschrieben:Wie funktioniert das? Welchen "Input" benötigt ein solches Gerät? Da reicht doch keine CEE rot mit 16A oder?


Min. die gewünschte Ausgangsleistung...

;)
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4520
Registriert: 11. Nov 2014, 10:17
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von Ralf W » 28. Mär 2017, 20:16

Es geht auch mit 44 kW (MDC44) zu Hause, bei ausreichend großem Geldbeutel. http://design-werk.ch/#produkte Hier im Forum sind mindestens zwei Unterwegs die einen DC Lader zu hause haben oder hatten. Den MDC 44 darf man mit 63A absichern. Hat man einen kleineren Anschluss kommt entsprechend auch weniger hinten raus.

Es gibt noch eine krasse Variante die Kreisel gezeigt hat. Ein 350 kW Lader mit Pufferakku und 63A Anschluss. Der kann powern solange er internen Akku hat und lädt dann langsam wieder nach. Der Tesla konnte daran laden wie am Supercharger, wenn es einen passenden Adapter gäbe.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2057
Registriert: 7. Nov 2014, 21:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von mp37c4 » 28. Mär 2017, 20:38

Wirklich mobil ist der MDC22, Input 3x 230V Drehstrom, entweder Type2 von einer Ladestation oder CEE-32, Output Chademo oder CCS ~20-21 kW. Preis um die 20 k€. Für den Tesla uninteressant, für einen Leaf, der ausser Chademo nur 3 bzw. 6 kW AC laden kann, eröffnet sich die Welt.
//*
//* seit 30.12.14 bis Mitte November 2019: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 794
Registriert: 1. Feb 2015, 12:58
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Gleichspannungsladung @ Home

von mmm » 28. Mär 2017, 21:25

Ich habe mir einen Setec 20 kW Lader gegönnt, CHAdeMO Version.
Damit laden wir Leafs und Tesla schnell.
Eingang ist CEE rot 32 A.
Bringt jetzt für Tesla alleine nicht unbedingt megaviel, im Vergleich zu meinem Singlelader nicht ganz eine Verdoppelung der Ladegeschwindigkeit.
Jedoch sehe ich einen Vorteil darin, die eingebauten Lader zu schonen - wie man hier schon lesen durfte, fallen diese doch ab und zu mal aus (einzelne Phasen sterben). Der Tausch eines Onboard Laders kostet dann gleich mal so viel wie der halbe DC Lader.

Also ich spare mir Doppellader, 22 kW Wallbox und kann mit dem Lader auch andere Fahrzeuge schnell laden.
Und mobil ist er auch, hatten ihn vorige Woche bei einer Veranstaltung am Red Bull Ring dabei und im Dauereinsatz.
Startet ab Eur 6.600 Netto, ich hab ihn gekauft bei http://www.evab.co.at
Soll keine Werbung sein, bin nur voll begeistert!

20170323_084648_2000.jpg
Unser Boxenluder als Tankwart bei einem Leaf...


Grüße, mmm
 
Beiträge: 218
Registriert: 1. Mai 2014, 00:11
Wohnort: Niederösterreich
Land: Oesterreich

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste