Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speicher

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Eberhard » 20. Feb 2017, 17:03

OS Electric Drive hat geschrieben:Mit einem AC System von SMA bleibt man voll im Standard und geht keine großen Risiken ein. Wer weiß was mit E3DC in fünf Jahren los ist. Und dann? Standard ist nach meiner Einschätzung immer zu bevorzugen.


Wer weiß was in 5 Jahren mit SMA los ist. Die bekommen ja nicht mal eine Hybridwechselrichter hin, der mit einer Powerwall zusammenarbeiten kann. Um einen vernünftigen Optimizer zu bekommen, haben Sie sich an Tigo beteiligt.

Wer SMA will bekommt nur Technologie von vorgestern. (Funktioniert aber wenigstens)
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Sucseeker » 20. Feb 2017, 17:13

Die AC-seitig angebundenen Batteriewechselrichter vom Typ SMA Sunny-Island kann ich in JEDE vorhandene PV einbinden und mit ALLEN Wechselrichtern der Welt zusammen betreiben.
Das System ist schon universell, das können nicht viele von sich behaupten.
Ich benötige bei Fremd-WR lediglich einen weiteren SMA-Energy-Meter (300 Euro) für die PV-Erzeugung.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von holli » 20. Feb 2017, 17:51

OS Electric Drive hat geschrieben:
Beispiel:

10kWp kosten 12.500€
13kWh kosten 15.300€
...


Wie kommen den Bitte die Zahlen zustande ? Komplett für eine Anlage?
ER: Model S 100D Pearl White Multi-Coast 11/2017 | Firmwareversion 2020.8.2 dc9bc...
SIE: BMW i3 04/2019 - Model Y reserviert - Cybertruck reserviert
 
Beiträge: 304
Registriert: 20. Jun 2015, 10:42
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 20. Feb 2017, 18:36

Turnkey Preise Netto...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14340
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Jan » 24. Feb 2017, 12:36

HIer noch ein Clip, mit Beispielen aus der Schweiz, zum e3dc System.

https://www.youtube.com/watch?v=ufb7yMHwy24
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
 
Beiträge: 443
Registriert: 29. Aug 2014, 12:21
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 24. Feb 2017, 13:14

OMG der erzählt die Märchen der OST WEST Anlagen... Der hat schon so oft Unsinn erzählt den kann man echt nicht ernst nehmen...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14340
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Jan » 24. Feb 2017, 14:17

Inwiefern denn Märchen? Unsere Anlage geht in drei Richtungen, Ost, Süd und West. Früher dachte ich immer, es wäre eine blöde Situation. Heute finde ich es klasse, dass die Stromproduktion früh am Morgen beginnt und spät am Abend endet und das in einer schönen, gleichmäßigen Auslastung, jedenfalls dann, wenn die Sonne sich zeigt. Und so hat auch der Speicher den ganzen Tag Zeit, sich zu füllen. Hätten wir nur über Mittag diese Spitzen, könnte man den Strom gar nicht schnell genug puffern und alles würde für wenig Geld ins Netz gehen. Also wer die Möglichkeit hat, rauf aufs Dach, was geht, so jedenfalls meine Erfahrung.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
 
Beiträge: 443
Registriert: 29. Aug 2014, 12:21
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von univ » 24. Feb 2017, 15:01

OS Electric Drive hat geschrieben:OMG der erzählt die Märchen der OST WEST Anlagen... Der hat schon so oft Unsinn erzählt den kann man echt nicht ernst nehmen...

Verkaufst du PV-Anlagen oder warum nimmst du das alles so persoenlich?! Dann klaer doch mal auf statt nur zu meckern.
S 85D, Deep Blue, 19"/Pano/AP1/Prem/Air/UHF/Winter seit 08/2015: 450.000 km (univ)
S 85, Dark Blue, 19"/AP1/Tech (CPO EZ 12/2014 103k km) seit 07/2019: 47.000 km (univ's Familie)
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 49k km) seit 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2289
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: im tiefsten Taunus
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 24. Feb 2017, 17:39

univ hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:OMG der erzählt die Märchen der OST WEST Anlagen... Der hat schon so oft Unsinn erzählt den kann man echt nicht ernst nehmen...

Verkaufst du PV-Anlagen oder warum nimmst du das alles so persoenlich?! Dann klaer doch mal auf statt nur zu meckern.



Ja wir verkaufen und Betreiben PV Anlagen. Im Sommer laufen Ost West Anlagen auf dem Flachdach (im Übrigen unser Favorit) ebenfalls um die 75-80% der DC Leistung ebenso wie Südanlagen die vielleicht 82-83% bringen. Gerade bei flachen Anlagen Ost / West kann man kaum erkennen dass PROZENTUAL die Kurve im Sommer so sehr von der von Südanlagen abweicht.

Fakt ist, dass die PV Anlagen mit Ost / West eben MEHR Module auf der Fläche haben und somit deutlich günstiger zu bauen sind und auch deutlich mehr Energie aus der gleichen Fläche heraus holen. Dadurch wird natürlich der EV erhöht, das hat aber nichts mit der Abweichung der Kurven zu tun sondern was mit der größeren Leistung!

Herr P. hat auch schon behauptet dass es sinnvoll sei mit einem E3DC Speicher Stromplatten zu beheizen was total daneben ist und er das auch wieder revidieren musste. Für mich ist es ein Rätsel wie man mit diesem Know How überhaupt in diese Position kommt.

UND... Leben mit der Energiewende ist ein Kanal der mittlerweile insolventen Care Energy und ein ganz billiger Werbesender. Ich war dort auch einmal eingeladen und dann war es einem klar.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14340
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 24. Feb 2017, 17:44

Jan hat geschrieben:Inwiefern denn Märchen? Unsere Anlage geht in drei Richtungen, Ost, Süd und West. Früher dachte ich immer, es wäre eine blöde Situation. Heute finde ich es klasse, dass die Stromproduktion früh am Morgen beginnt und spät am Abend endet und das in einer schönen, gleichmäßigen Auslastung, jedenfalls dann, wenn die Sonne sich zeigt. Und so hat auch der Speicher den ganzen Tag Zeit, sich zu füllen. Hätten wir nur über Mittag diese Spitzen, könnte man den Strom gar nicht schnell genug puffern und alles würde für wenig Geld ins Netz gehen. Also wer die Möglichkeit hat, rauf aufs Dach, was geht, so jedenfalls meine Erfahrung.


Das hängt immer von der Neigung ab. Früh Morgens steht die Sonne bekanntlich sehr flach, eine 10° nach Ost geneigte Fläche greift davon kaum mehr ab! Bei einem EFH mit 25-35° sieht es dahingegen schon anders aus. Zudem bestreitet niemand dass Du damit nicht MEHR Energie erzeugst, die Frage ist wie die PROZENTUALE Kurve aussieht!

Machen wir mal ein Beispiel. Auf einem Flachdach könnte man 6kWp Südaufgeständert hinbekommen oder aber 10kWp OST WEST.

Die 6kWp Anlage würde mit 85% Mittagsspitze 5,1kW liefern und die 10kWp Ost West mit 75% 7,5kW hat also eine GRÖSSERE Spitze am Mittag.

an einem PERFEKTEN Tag macht eine Ost West vielleicht 6,5kWh /kWp und eine Südanlage 7kWh/kWp. Macht also die Südanlage 42kWh und die Ost West 65kWh.

Die Ost West Anlage kann einfach die kWh erzeugten Strom günstiger anbieten und ist daher besser!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14340
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Schelle01, Semrush [Bot] und 2 Gäste