Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speicher

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 20. Feb 2017, 10:41

Wenn wir mal davon ausgehen dass 8kWp Netto um die 10.000 kosten und ein Speicher mit 6kWh rund 6.000€ Netto dann würde mich interessieren wie da ca 1400€ im Jahr rein kommen sollen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von fränki1 » 20. Feb 2017, 10:49

OS Electric Drive hat geschrieben:Nun ein Speicher ist halt nicht gut für die Energiewende von daher hält sich meine Begeisterung darüber in Grenzen. Vor allem dann wenn hier Brutto und netto durcheinander gebracht wird und noch viel weniger Begeisterung kommt auf wenn Geld vom Dach in der Keller wandert.

Wer einen Speicher will um des Speichers Willen gerne nur wird da draußen gerade sehr aggressiv mit dem Thema Wirtschaftlichkeit vertrieben und das muss man ganz klar sagen ein Speicher rechnet sich nicht und ist ein teures Spielzeug

Wenn sich alle von allen Dingen trennen würden, die sich nicht rechnen, wäre die Welt eine andere.
Rechnet sich ein Fahrbarer Luxusspeicher (Tesla S oder X), eine mechanische Armbanduhr für zig tausend Euro, oder gar teurer Schnaps und Zigaretten ? Letzeres höchstens für die Rentenversicherung.
Allerdings würde ich als Kunde einen Verkäufer kein Vertrauen schenken, der mir so ein Märchen erzählt. Trotzdem ist nun mal die Seele spendabler als die Vernunft. Ganze Industriezweige leben gut davon.
Spätestens bei einer Haushaltauflösung lernt man den Unterschied zwischen materiellen und ideellen Wert kennen!
 
Beiträge: 716
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Eberhard » 20. Feb 2017, 10:53

OS Electric Drive hat geschrieben:Wenn wir mal davon ausgehen dass 8kWp Netto um die 10.000 kosten und ein Speicher mit 6kWh rund 6.000€ Netto dann würde mich interessieren wie da ca 1400€ im Jahr rein kommen sollen.


In dem man den Speicher quersubventioniert:

16.000 auf 20 Jahre = 800 jährlich. (ok Speicher und WR halten nicht solange)

Bei Volleinspeisung 8000kWh/a zu 12ct = €960.
Bei 80% Eigenverbrauch bei 4000kWh Haus + 4000kWh MS = 8000kWh gesamt davon 80% = 6400kWh zu 25ct + 1600kWh zu 12ct = €1.600 + €192 = ca. €1.800 ROI jährlich.

p.s. die Powerwall 2 kostet knapp €6.100 brutto bei doppelter Kapazität, als AC-Variante wohl knapp unter €7.000 brutto.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5502
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von OS Electric Drive » 20. Feb 2017, 10:57

Powerwall alleine und für den Preis wirst du sie nicht bekommen. Zudem machst du wieder den Fehler Brutto Netto...

Mit den 960€ aus der VE wirst du die PV in 10 Jahren zahlen...

Wir haben ohne Speicher rund 2200kWh EV
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Sucseeker » 20. Feb 2017, 11:18

Um nochmals dem Thread-Ersteller eine Hilfestellung zu geben.
Was Eberhard da macht ist ja schön und so etwas macht Ihm und mir sicher Spaß.

Aber ein normaler User ist doch mit einem modularen und erweiterbaren Plug-and-Play-System besser bedient.

- Überschußladung mit Ansteuerung einer Wallbox
- Verbraucher ansteuern
- Mit Wärmepumpen kommunizieren
- System stufenlos erweitern
- Batterien AC- und DC- seitig anbinden können
- Batterien sind aus einem Herstellerpool auswählbar
- Kaufspeicher und Eigenbauspeicher anbinden können
- Visualisierung im Browser über alle Endgeräte PC, Handy, Tablet etc.

Alles das geht mit dem SMA-System.
Ich habe mich Monate damit beschäftigt, und kein besserers gefunden welche o.g. Kriterien erfüllt.

Grüße SuCseeker

P.S.: Und ja Eberhard, das Gefühl den Tesla nachts über gespeicherten Sonnenstrom laden zu können ist unbezahlbar.
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von holli » 20. Feb 2017, 11:21

Hallo,
Eine Frage am Rande: wenn man anfängt, was macht mehr Sinn: Strom vom Dach oder zuerst ein Blockheizkraftwerk ?
Danke
ER: Model S 100D Pearl White Multi-Coast 11/2017 | Firmwareversion 2020.8.2 dc9bc...
SIE: BMW i3 04/2019 - Model Y reserviert - Cybertruck reserviert
 
Beiträge: 304
Registriert: 20. Jun 2015, 10:42
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von fränki1 » 20. Feb 2017, 11:33

holli hat geschrieben:Hallo,
Eine Frage am Rande: wenn man anfängt, was macht mehr Sinn: Strom vom Dach oder zuerst ein Blockheizkraftwerk ?
Danke

Beim Einfamilienhaus definitiv die Solaranlage. Ein Kleinst BhkW ist wirtschaftlich gesehen das Gleiche, wie ein Speicher.
Bei größerem Energiebedarf ergänzen sie sich in unseren Breiten recht gut. Würde allerdings nur gasbetriebene BhkW empfehlen.
 
Beiträge: 716
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von holli » 20. Feb 2017, 11:40

Danke, dachte ich mir. Dann werde ich mich mal weiter damit beschäftigen und mir Angebote einholen.
ER: Model S 100D Pearl White Multi-Coast 11/2017 | Firmwareversion 2020.8.2 dc9bc...
SIE: BMW i3 04/2019 - Model Y reserviert - Cybertruck reserviert
 
Beiträge: 304
Registriert: 20. Jun 2015, 10:42
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Sucseeker » 20. Feb 2017, 11:44

holli hat geschrieben:Hallo,
Eine Frage am Rande: wenn man anfängt, was macht mehr Sinn: Strom vom Dach oder zuerst ein Blockheizkraftwerk ?
Danke


Kommt auf die Elektrische und thermische Grundlast im Haus an.
Bei einem normalen EFH macht es keinen Sinn.
Die Laufzeit sollte größer 6000 Stunden pro Jahr sein.

Dann noch:
- Schornstein
- Wartung
- Gasanschluss und Zählermiete

Zudem ist es mir zu wieder noch fossile Brennstoffe zu verwenden - meine Meinung.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speiche

von Eberhard » 20. Feb 2017, 11:48

Sucseeker hat geschrieben:Um nochmals dem Thread-Ersteller eine Hilfestellung zu geben.
Was Eberhard da macht ist ja schön und so etwas macht Ihm und mir sicher Spaß.

Aber ein normaler User ist doch mit einem modularen und erweiterbaren Plug-and-Play-System besser bedient.

- Überschußladung mit Ansteuerung einer Wallbox
- Verbraucher ansteuern
- Mit Wärmepumpen kommunizieren
- System stufenlos erweitern
- Batterien AC- und DC- seitig anbinden können
- Batterien sind aus einem Herstellerpool auswählbar
- Kaufspeicher und Eigenbauspeicher anbinden können
- Visualisierung im Browser über alle Endgeräte PC, Handy, Tablet etc.

Alles das geht mit dem SMA-System.
Ich habe mich Monate damit beschäftigt, und kein besserers gefunden welche o.g. Kriterien erfüllt.

Grüße SuCseeker

P.S.: Und ja Eberhard, das Gefühl den Tesla nachts über gespeicherten Sonnenstrom laden zu können ist unbezahlbar.


E3DC ist ein DC angebundener Speicher. Gerade gegenüber SMA einfacher in der Handhabung mit 3ph Notstromversorgung.
Das ganze mit SMA Komponenten nachgebaut brauchts einen sehr erfahrenen Fachmann und ist deswegen nicht günstiger zu realisieren. Zudem hat man dann die Abhängigkeit zum Installateur bzw. man ist bereit sich sehr tief in die Materie einzuarbeiten. Gerade hier bietet E3DC mit der Wallbox eine plug&play Lösung.


bis 6/16 Roadster 2.5 ab 8/13
Model S P85+ Signature Red
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5502
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ikemuc und 1 Gast