Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von TeslaHolic » 16. Jan 2017, 22:26

Die bei Verteilerbau benutzten Materialien sind alle schwer entflambar und selbstverlöschend. Somit sehen solche " Kokeleien" immer schlimmer aus als sie eigentlich sind. Die Installation einer "guten" Wallbox ( mit Gleichfehlerstronerkennung) ist letzendlich nicht anspruchsvoller als der Anschluss einer Haupt- bzw Unterverteilung.

Wer das als gelernter Elektriker nicht fachgerecht hinkriegt, sollte dringend den Job wechseln, weil dann wird es auch an anderer Stelle hapern.

Erst wenn Leitungen falsch abgesichert werden oder die Herstellervorgaben nicht beachtet werden wird es gefährlich.

Eventuell auch ein Lösungsansatz:
Von einem Unternehmen installieren lassen, und von einem anderen Unternehmen zusätzlich prüfen lassen.
Oder schon im Vorfeld darauf hinweisen, dass man eine Errichterbestätigung mit Unterschrift vom ausführenden Elektriker verlangt.
Hier zeigt die Erfahrung, dass sobald ein persönliches Testat verlangt wird, wesentlich sorgfältiger gearbeitet wird. Sollte ein Unternehmen meinen, dass man soetwas nicht brauche, sollte man direkt zum nächsten Elektriker wechseln.

Also nicht verrückt machen lassen.
 
Beiträge: 76
Registriert: 24. Okt 2016, 20:19
Land: Deutschland

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von TeslaHolic » 16. Jan 2017, 22:38

@ Mathie

Ein wenig OT aber eventuell doch für einige interessant.

Ich nehme mal an du bist Architekt.

Welche Vorkehrungen trifft man denn heutzutage bei einem Mehrparteienhaus bezüglich Elekromobilität? Wieviel kW siehst du pro Stellplatz vor?

Gruß Frank
 
Beiträge: 76
Registriert: 24. Okt 2016, 20:19
Land: Deutschland

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von Alexandra » 16. Jan 2017, 22:51

Danke für den Tipp! Ich werde mich schlau machen und die hier genannten Punkte ansprechen.

Einen Brandmelder wollte ich so wie so installieren lassen. Allerdings unabhängig vom Tesla ich finde das schadet nie.
Model S 75 Auslieferung 03-17 & Modell 3 vorbestellt
Ein Auto, dass vieles verändert! Wer free supercharging möchte bitte http://ts.la/alexandra7191 klicken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 797
Registriert: 1. Nov 2016, 22:47
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von Mathie » 16. Jan 2017, 23:51

TeslaHolic hat geschrieben:Welche Vorkehrungen trifft man denn heutzutage bei einem Mehrparteienhaus bezüglich Elekromobilität? Wieviel kW siehst du pro Stellplatz vor?

Ich lasse lege an jeden Stellplatz fünfadrig Kupfer für 11kW legen. In der Garage endet das Kabel als Kringel in einer Verteilerdose. Im Hausanschlussraum enden die Kabel in einer großzügigen Schleife neben dem Hausverteiler, in dem noch etwas Platz für FI und LS für die Ladestation sind. An der Wand ist für später genug Platz für ein Lastmanagement.

Die ersten paar Nutzer können sich 11kW einfach im eigenen Zähler abgreifen und direkt an den Stellplatz legen.

Wenn es mehr werden, muss halt ein Lastmanagement installiert werden. Da ich aber das Projekt nur entwickle, teile und verkaufe, schreibe ich in die Teilungserklärung, dass jeder an seinem Stellplatz laden darf und wenn das EVU bzw. der Netzbetreiber nicht genug für alle parallel liefern kann, dann ist auf Anforderung und auf Kosten aller Stellplatzbesitzer, die einen Ladeanschluss nutzen ein geeignetes Lastmanagement zu installieren oder der Hausanschlüssen aufzubohren, falls das möglich ist.

Ich versuche das ganze möglichst pragmatisch anzugehen. Dass langfristig mehr als 11kW pro Stellplatz zur Verfügung gestellt werden können, halte ich für unwahrscheinlich.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9383
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von OS Electric Drive » 17. Jan 2017, 06:54

Was mich aber wundert ist, dass das der Tesla nicht erkannt hat. Ich habe mal bei einer Firma an einer ganz neuen Ladesäule geladen (22kW) zuvor hatten dort nur zwei i3 mit 3,7kW geladen.

Kaum sitze ich in der Besprechung meldet mein Auto, dass das Laden unterbrochen worden sei. Ich wieder neu gestartet, und nach 5 Min wieder unterbrochen. Gelächter kam auf bei den Verbrenner Fahrer...

Ich habe dann bemerkt, dass die Spannung nach unten gegangen war... Ich habe darauf hin mit dem E-Meister des Ladens die Sicherung gesucht. Und siehe da...

Die Ladesäule wurde zwar mit einem dicken Kabel angeschlossen aber innen drin wurde sie gebrückt mit einem 5*2,5mm² Kabel, welches extrem warm war, das hat der Tesla bemerkt!

Das Kabel wurde ausgetauscht und der Tesla hat perfekt geladen!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von Mathie » 17. Jan 2017, 09:32

OS Electric Drive hat geschrieben:Was mich aber wundert ist, dass das der Tesla nicht erkannt hat. Ich habe mal bei einer Firma an einer ganz neuen Ladesäule geladen (22kW) zuvor hatten dort nur zwei i3 mit 3,7kW geladen.

Kaum sitze ich in der Besprechung meldet mein Auto, dass das Laden unterbrochen worden sei. Ich wieder neu gestartet, und nach 5 Min wieder unterbrochen.

[...]

Die Ladesäule wurde zwar mit einem dicken Kabel angeschlossen aber innen drin wurde sie gebrückt mit einem 5*2,5mm² Kabel, welches extrem warm war, das hat der Tesla bemerkt!

Wenn der Draht schon nach 5 Minuten so warm wurde muss der Widerstand ja in kurzer Zeit deutlich gestiegen sein, wegen des daraus resultierenden Spannungsabfalls in recht kurzer Zeit wird die Ladesteuerung abgebrochen haben. Die Temperatur der Installation vor dem Ladesteckers kann der Tesla ja nicht direkt überwachen, lediglich aus dem Spannungsverlauf kann man potentielle Probleme vermuten.

Wenn die Erwärmung langsamer erfolgt und der Spannungsabfall entsprechend auch langsamer, reagiert die Ladesteuerung offensichtlich nicht, was wahrscheinlich ganz gut ist, denn sonst könnte ich mir vorstellen, dass es häufiger zu Ladeabbrüchen kommt, bei denen die Ursache ein völlig harmloser Spannungsabfall ist, der nichts mit einer Überhitzung der Installation zu tun hat.

Gruß Mathie

Disclaimer: Bin Laie und kenne mich mit Wechselstrom nicht wirklich aus, erinnere mich lediglich noch ganz gut an die Schulphysik mit U=R*I und sowas.
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9383
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von r.wagner » 17. Jan 2017, 10:52

Noch eine Frage zur "Pflicht" der Kontrolle der Unterverteilung...

Betrifft dies nur die Schaltschränke oder auch alle Verteilerdosen und sonstigen Klemm- und Schraubverbindungen? Ich denke als Laie, ganz schlimm muss es eigentlich an den verbauten Schuko-Dosen sein. Diese werden häufig bewegt durch viele Steckvorgänge. Dies müsste die Klemmen viel mehr beanspruchen, als die Klemmen an der Leiste im Verteiler. Aber die Steckdosen prüft kein Mensch... Oder lieg ich da falsch?
bG, Richard
_______________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
M3 AWD LR seit 03.2019 - blue
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2088
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT
Land: Oesterreich

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von OS Electric Drive » 17. Jan 2017, 11:50

langsames Erwärmen kann man ausschließen da bereits nach 30 Minuten die Kiste abgeraucht war. Beim langsamen Erwärmen wäre sowas in der Regel nicht passiert.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von Mathie » 17. Jan 2017, 12:31

OS Electric Drive hat geschrieben:langsames Erwärmen kann man ausschließen da bereits nach 30 Minuten die Kiste abgeraucht war. Beim langsamen Erwärmen wäre sowas in der Regel nicht passiert.

Also in meiner Zeitrechnung sind 30 Minute 6*5Minuten. Dazu kommt, dass, wenn der Widerstand aus einer 10cm langen, luftumspülten Drahtbrücke besteht, einiges mehr an Energie durch Strahlung und Konvektion abgeführt wird, als bei einer Verbindung mit schlechtem Kontakt in einer kunststoffumantelten Klemme.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Du annimmst, dass der Fehler bei BerlinTesla von der Laderegelung hätte erkannt werden müssen, nur weil der deutlich anders gelagerte Fehler der bei Dir aufgetreten ist erkannt wurde.

Gut das die Laderegelung vom Tesla manche Installationsfehler erkennt. Deshalb kann man aber nicht davon ausgehen, dass alle Installationsfehler von der Laderegelung erkannt werden können.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9383
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Feuer und Flamme beim Laden nach dem Update

von OS Electric Drive » 17. Jan 2017, 13:20

Natürlich ist das was anderes, und es ist immer schwer das am Ende zu beurteilen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste