Seite 4 von 4

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

BeitragVerfasst: 10. Jan 2017, 13:48
von Cupra
So, ich hab mir jetzt mal die komplette Installationsanleitung der Tesla Wallbox durchgelesen.. nicht ein Wort fand ich da von einem Fi.. :shock: Es stand immer nur, Vorschriften vom lokalen Betreiber beachten. Gut, da hier fast jede Gemeinde ein eigenes Energieunternehmen hat und eigene Vorgaben werd ich da heut Nachmittag mal beim EVO Anrufen. Laut dem Elektriker der das Haus installiert hat braucht es KEINEN Typ EV oder Typ B ....

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

BeitragVerfasst: 10. Jan 2017, 16:59
von Saftwerk
Dieser Elektriker soll erst mal seinen Spannungsabfall zusammenkehren!

*oh bumma*

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

BeitragVerfasst: 10. Jan 2017, 19:06
von Cupra
So. Ev weiss nichts. Der lokale Netzbetreiber empfiehlt einen Typ B wenn die Ladestation mit einem AC/DC Wechselrichter ausgestattet ist. Ansosnten reicht ein normaler Fi 30mA. Oder man kann eine. Typ F einbauen... noch nie gesehen. Soweit die Lage im Ort :mrgreen: Keiner weiss Bescheid.

Teslas Service empfielt Typ B, will das aber nicht in die Dokumente schreiben...

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

BeitragVerfasst: 10. Jan 2017, 19:08
von kangaroo
Ich muss @Cupra insofern Recht geben, dass ich nur diese eine Passage in der Installationsanleitung gefunden habe, die auf einen FI-Schalter hinweist:
Die
gewählte Stromkreisschutzeinrichtung
muss einen für die gewählte Stromlast
geeigneten Fehlerstromschutzschalter
(RCD) sowie eine entsprechende
Überstromschutzeinrichtung haben.

Ich vermute auch fast, dass sich das Innenleben vom Wall Connector nur unwesentlich vom UMC unterscheidet, und letzterer kommt ja wohl mehr oder weniger mit jeder Installation klar. Ich gehe daher davon aus, dass auch die Wallbox eine integrierte DC-Fehlerstromerkennung enthält. Damit ist m.M.n. ein FI Typ B (bzw. Typ A EV) nicht notwendig. siehe auch hier :?

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

BeitragVerfasst: 11. Jan 2017, 09:39
von volker
Müssen wir das jedesmal von vorne durchkauen? Gupta liegt leider falsch. RCD=residual current interrupter=Fehlerstromschutz. Den erwähnt die Tesla Installationsanleitung. Natürlich werden nicht erneut alle länderspezifischen Regelungen aufgelistet, die muss der installierende Elektriker aber sowieso berücksichtigen. In Deutschland muss eine fest installierte Ladestation einen Schutz vor Gleichfehlerströmen haben.