Schnee, Eis und Minustemperaturen

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Schnee, Eis und Minustemperaturen

von supercharged » 2. Dez 2016, 09:01

Hallo

Eine Frage mal im Hinblick auf den sich ankündigenden Winter und Frosttemperaturen. Wie jedes Jahr fahren wir Anfang Februar in unser Ferienhaus in den Graubündner Bergen. Der Parkplatz liegt auf 1800m ü.M., danach müssen wir zu Fuß bzw. mit dem Snowmobile weiter - das Auto bleibt also die ganze Woche über Tag und Nacht draußen unbewegt auf dem Parkplatz (und wird vermutlich eingeschneit).
Was passiert mutmaßlich in dieser Zeit mit der Batterie - die Temperaturen erreichen über Nacht gerne regelmässig -15 Grad und tiefer. Ist es sinnvoll den Reichweitenmodus zu deaktivieren, um vor Abfahrt das Auto ein Stündchen remote vorzuheizen, damit auch die Batterie auf Temperatur kommt? Oder werd ich bei der Abfahrt eh nur ein fingerbreites Leistungsband zur Verfügung haben mit enger Begrenzung nach oben und unten? Worauf ist sonst noch zu achten?

Danke für Erfahrungswerte aller Laternenparker out there... ;)
sc
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 840
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von Yellow » 2. Dez 2016, 09:18

Hm ... ein gutes Gefühl hatte ich persönlich zumindest nicht, den Wagen und vor allen Dingen den Akku so durchfrieren zu lassen ... :roll:

Aus dem Handbuch

Temperaturgrenzwerte
Für eine bessere langfristige Leistung setzen Sie das Model S nicht länger als 24 Stunden hintereinander Umgebungstemperaturen von über 60° C oder unter -30° C aus.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10107
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von Spüli » 2. Dez 2016, 09:28

Moin!
Bei den Temperaturen wird es einige Zeit brauchen, bis die Reku wieder erwacht. Wie weit wäre es bis zur nächsten Ladestation?
Wenn Du geügend Strom im Akku hast, würde ich die Akkuheizung beim Vorheizen mitnehmen wollen.
Gruß Ingo

Smart ED3 Cabrio '13 / MS85D '15 / M3 '19
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1316
Registriert: 29. Sep 2014, 09:22
Wohnort: Raum Braunschweig
Land: Deutschland

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von jekruege » 2. Dez 2016, 09:30

In Norwegen sind die meisten Teslas in Europa unterwegs oder? Und da ist es noch kälter und vor allem sehr lange.
S85 2015 - 2019
i3
M3P Base B)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1489
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08
Land: Deutschland

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von supercharged » 2. Dez 2016, 09:39

Yellow hat geschrieben:Hm ... ein gutes Gefühl hatte ich persönlich zumindest nicht, den Wagen und vor allen Dingen den Akku so durchfrieren zu lassen ... :roll:

Aus dem Handbuch

Temperaturgrenzwerte
Für eine bessere langfristige Leistung setzen Sie das Model S nicht länger als 24 Stunden hintereinander Umgebungstemperaturen von über 60° C oder unter -30° C aus.

Naja, Sibirien ist es grad nicht, aber könnte die längere Standzeit tatsächlich schädlich sein? Ich meine unser Freund Bjørn dürfte da oben in Norwegen mit solchen Dingen ja gut vertraut sein, oder?
Der Akku hätte vielleicht knapp 60% SoC on arrival. Der nächste SuC wäre bei der Rückreise in 60km zu erreichen.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 840
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von Spüli » 2. Dez 2016, 09:45

Dann ist das doch kein Problem.
Die Kälte an sich nimmt Leistung, schadet aber sonst nicht. Nach 60km sollte die Akkuheizung auch schon wieder etwas Leben in die Akkuchemie gebracht haben.
Gruß Ingo

Smart ED3 Cabrio '13 / MS85D '15 / M3 '19
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1316
Registriert: 29. Sep 2014, 09:22
Wohnort: Raum Braunschweig
Land: Deutschland

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von volker » 2. Dez 2016, 09:50

Dem Akku schadet Kälte bis -25°C nicht. Nur Laden oder Rekuperation gehen unter 0°C nicht. Beim Losfahren wird einiges weniger an Kapazität angezeigt werden, als Tage vorher beim Abstellen drin war.
Ich würde das Fahrzeug vorheizen und mit range mode=off fahren. Dann reichen die 60km zum SuC gerade so, dass die Batterie einigermaßen zügig geladen werden kann. Wahrscheinlich kannst du aber einfach nach Hause fahren.

Wird schon klappen!
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11355
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von SilentBlue » 2. Dez 2016, 10:06

Bedenke aber dabei, das Vorheizen nicht per App funktionieren wird! Siehe als Beispiel die schöne Erklärung von Jørgen Winther-Larsen dazu: https://youtu.be/mw7Ua1Q1EYc .
S85D metallic-blau - Seit 09.03.2016 hab ich so ein Grinsen im Gesicht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 498
Registriert: 25. Sep 2015, 08:56
Land: anderes Land

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von TeeKay » 2. Dez 2016, 10:10

Du solltest auf jeden Fall mindestens eine Stunde mit Range Mode off vorheizen - sonst hast du den Berg runter keinerlei Rekuperation und must alles wegbremsen. Das werden die Bremsen zwar auch noch aushalten, das Fahren macht aber deutlich weniger Spaß.

Wenn Tesla sagt, dass man nicht länger bei -30°C parken soll, mache ich mir doch bei -15°C keine Sorgen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Schnee, Eis und Minustemperaturen

von Merlin » 2. Dez 2016, 10:14

supercharged hat geschrieben:
Yellow hat geschrieben:Hm ... ein gutes Gefühl hatte ich persönlich zumindest nicht, den Wagen und vor allen Dingen den Akku so durchfrieren zu lassen ... :roll:

Aus dem Handbuch

Temperaturgrenzwerte
Für eine bessere langfristige Leistung setzen Sie das Model S nicht länger als 24 Stunden hintereinander Umgebungstemperaturen von über 60° C oder unter -30° C aus.

Naja, Sibirien ist es grad nicht, aber könnte die längere Standzeit tatsächlich schädlich sein? Ich meine unser Freund Bjørn dürfte da oben in Norwegen mit solchen Dingen ja gut vertraut sein, oder?
Der Akku hätte vielleicht knapp 60% SoC on arrival. Der nächste SuC wäre bei der Rückreise in 60km zu erreichen.


Wenn du auf Nummer-Sicher gehen willst & dafür vor Abfahrt ~1h investierst, dann am besten so:
- in den Untermenüs "immer verbunden" weg klicken. Das Auto soll in dieser einen Woche so wenig wie möglich Vampir-Verluste haben
- die App ist in dieser Zeit für dich wirklich tabu
- wenn du wieder zum Auto kommst, mit Schlüssel aktivieren / Range-Mode OFF (damit die Batterie-Heizung ON ist). Zunächst noch keine Innenraumheizung benutzen (wäre Energieverschwendung, die braucht weniger lang als der Akku)
- falls es saukalt ist, zeigt die Akku-Füllung abgesehen vom grünen Teil auch ein kleines blaues Stück; diese Energie würde der Akku jetzt nicht her geben - erst wenn die Aufheizung einiger Maßen erledigt ist
- diesem Akku-Prozess würde ich zumindest 20min spendieren; bei extremer Kälte (tw. blaues Batt.Symbol) vielleicht ein paar Min. länger
- jetzt die Innenraumheizung zuschalten; nach weiteren ~20min sollte der Wagen innen gemütlich warm & außen eisfrei sein

Dieser Prozess kostet dich beim 60er in etwa 20% SoC. Wenn du mit ~60% ankommst, sollten die 60km zum SuC mit den verbleibenden ~40% locker machbar sein. Geht's von den 1.800 Höhenmeter zum Lader bergab? Dann erst recht.
Ohne vorgewärmte Batterie hättest du übrigens keine Reku ...

Sollte es eng werden (egal ob mit weniger SoC angekommen oder "supermegakalt" oder ....), dann musst du eben etwas früher weg fahren, damit am Stand nicht zu viel Energie verloren geht - mit weniger Innenkuscheltemperatur / evtl selber Eis kratzen.

Teslabjörn stand mal ~4Wo im Winter am Flughafen. Es gibt dazu von ihm ein Video (habe hier im Büro keinen Zugriff). Denke es waren ~15% SoC die er in diesem Zeitraum verloren hatte. Entsprechende Menüeinstellungen voraus gesetzt!
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 502
Registriert: 3. Mai 2016, 16:17
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste