Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

kleiner 10 Cent
1
1%
10 bis 15 Cent
20
12%
15 bis 20 Cent
20
12%
20 bis 25 Cent
27
16%
25 bis 30 Cent
36
22%
30 bis 50 Cent
19
12%
über 50 Cent
9
5%
variabel je nach Auslastung oder Tageszeit aber unter 30 Cent
15
9%
variabel je nach Auslastung/Zeit, in der Spitze auch über 30 Cent
18
11%
 
Abstimmungen insgesamt : 165

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von egn » 1. Dez 2016, 14:15

Naheris hat geschrieben:Betrachte es doch bitte einmal praktikabel. Denkst Du, eine Firma wird damit durch kommen grundlos und vom Kunden nicht zu beeinflussende und vom Wetter nicht bedingte Leistungsunterschiede in Kauf nehmen zu müssen, welche massive (Zeit-)Nachteile und gleichzeitig höhere Kosten mit sich bringen?


Die Zeitnachteile nimmt doch schon bisher jeder Tesla Fahrer der an SuCs lädt in Kauf. Und wenn ein Modell kommt wo nach Auslastung ein Preis berechnet wird dann ist das auch nicht anders.

Ein Reisender will von A nach B zu einer bestimmten Zeit und ist einer großen Anzahl von Einflüssen ausgesetzt die er nicht selbst beeinflussen kann. Angefangen von Staus auf der Straße, Staus an Tankstellen, Tankstellenpreise, usw.

Die Betroffenen zahlen ja nicht nur mehr, sie zahlen mehr und müssen dafür auch noch länger warten, ggf. weil Tesla einen zentralen Lader nicht ausbaut?


Ist das bei herkömmlichen Tankstellen zu Spitzenzeiten nicht genauso?

Es wird sich doch 100%-ig irgend jemand oder eine Institution finden, welche dann klagt und Recht bekommt.


Hat schon jemand gegen die Tankstellen an Autobahnraststätten wegen der überhöhten Preise und den langen Wartezeiten zu Spitzenzeiten geklagt und gewonnen? :roll:

Abgesehen wird Tesla doch viel schlauer sein als sich so den Ärger vieler Kunden zuzuziehen. Dafür sind sie zu gut in PR. Und bisher gab es noch keine wirklich dumme Lösung von Tesla. Warum sollten sie jetzt so ein Fass aufmachen? Glaube ich nicht.


Ich glaube es ja auch nicht, aber die von Dir oben vorgebrachten Gründe sind für mich überhaupt nicht stichhaltig weil ähnliche Gründe auch bei normalen Tankstellen vorhanden sind.

Der Preis kommt meiner Meinung nach in Verbindung mit kWh, km (rated) oder %SoC (ggf. gestaffelt nach SoC und nach Batterietyp).


Das ist viel zu kompliziert. :roll:
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von Yellow » 1. Dez 2016, 14:43

Wenn Tesla keine kWh verkaufen darf, dann verkaufen sie eben Ladezeit.
Diese Ladezeit muss aber nicht immer gleich viel kosten und damit ist nur eine einfache Umrechnung notwendig, um dem Problem der kWh-Abrechnung aus dem Weg zu gehen.

Hat der Kunde 60 kWh in 30 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,60 Euro/Min. gekostet.
Hat der Kunde 60 kWh in 60 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,30 Euro/Min. gekostet.
Berechnet wird der Minutenpreis immer aus der durchschnittlichen Ladeleistung von Beginn bis Ende der Ladung. Je weniger Leistung der Kunde bekommt, desto günstiger wird der Minutenpreis.
Es wird Ladezeit abgerechnet aber in Wirklichkeit doch kWh ;-)
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10108
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von r.wagner » 1. Dez 2016, 15:00

Yellow hat geschrieben:Wenn Tesla keine kWh verkaufen darf, dann verkaufen sie eben Ladezeit.
Diese Ladezeit muss aber nicht immer gleich viel kosten und damit ist nur eine einfache Umrechnung notwendig, um dem Problem der kWh-Abrechnung aus dem Weg zu gehen.

Hat der Kunde 60 kWh in 30 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,60 Euro/Min. gekostet.
Hat der Kunde 60 kWh in 60 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,30 Euro/Min. gekostet.
Berechnet wird der Minutenpreis immer aus der durchschnittlichen Ladeleistung von Beginn bis Ende der Ladung. Je weniger Leistung der Kunde bekommt, desto günstiger wird der Minutenpreis.
Es wird Ladezeit abgerechnet aber in Wirklichkeit doch kWh ;-)


...ich befürchte, das wird in Österreich nicht legal sein (Umgehung) und auch in Deutschland brauchst dann vielleicht doch auch noch einen geeichten Zähler/Messgerät für die Ladeleistung.
bG, Richard
_______________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
M3 AWD LR seit 03.2019 - blue
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2088
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT
Land: Oesterreich

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von BerlinTesla » 1. Dez 2016, 15:03

Wie ist eigentlich die Länderprognose, gibt es da eine Aussage?
Wird es vielmehr länderbezogene Tarife geben?

Mal sehen, wie das System wird. Vielleicht fahren Teslas in Zukunft mit 80-90 km/h hinter LkW`s weil sie wegen den Kosten nicht mehr laden wollen/können :twisted:
Hoffe, dass es einfach und praktikabel wird und eine echte Alternative zu Verbrennern ist. Bei Preisgleichheit mit einem Verbrenne würde mir die Argumentation pro E Mobilität fehlen.

Bei den Aufschlägen für elektrische Fahrzeuge bei der Anschaffung sollte der Treibstoff das treibende Argument für die Nutzung für elektrische Antriebe sein. Eine vergleichbare Preisstruktur mit Verbrennern für die Langstreckenfahrt würde keine Sau für E Fahrzeuge hinter dem Ofen vorlocken - meiner Meinung nach.
Wenn die vermuteten Großhandelspreise für die Stromeinspeisung in das SuC Netzwerk wirklich so gering sein sollten, wäre eine Marge von 30-50% für Wartungsunterhalt etc für mich ok - bei Gesamtkosten von max 25-30% unter dem ortsüblichen Strompreisen.

Eine coole Idee wäre noch folgende:
Tesla weiss doch genau, welches Fahrzeug wie viel SuC Strom zieht. Einfach den Flottendurchschnitt bilden, den als Limit nehmen und die Fahrzeuge die unter dem Flottenschnitt liegen bekommen Credits für Shopartikel/Werkstattgutscheine Staffelvergünstigung für Neuwagenkäufe.
Wer auf solche Art "Treuepunkte" abfährt, fährt vielleicht zu einer öffentlichen Ladesäule und/oder isst Mittag in einem Restaurant welches Ladeinfrastruktur hat. Nachfrage nach weiteren öffentlichen Ladepunkten steigt, wird ausgebaut und die Autobahn SuC's werden entlastet...

Welche Supercharger Stationen sind denn eigentlich so permanent überbelegt, dass ein akuter Bedarf besteht?
Neuer Tesla mit SuC Free gewünscht? - http://ts.la/sylvia7861 p.s. so ganz Free ist es nicht mehr :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 238
Registriert: 26. Apr 2015, 17:26
Land: Deutschland

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von Yellow » 1. Dez 2016, 15:16

r.wagner hat geschrieben:
Yellow hat geschrieben:Wenn Tesla keine kWh verkaufen darf, dann verkaufen sie eben Ladezeit.
Diese Ladezeit muss aber nicht immer gleich viel kosten und damit ist nur eine einfache Umrechnung notwendig, um dem Problem der kWh-Abrechnung aus dem Weg zu gehen.

Hat der Kunde 60 kWh in 30 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,60 Euro/Min. gekostet.
Hat der Kunde 60 kWh in 60 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,30 Euro/Min. gekostet.
Berechnet wird der Minutenpreis immer aus der durchschnittlichen Ladeleistung von Beginn bis Ende der Ladung. Je weniger Leistung der Kunde bekommt, desto günstiger wird der Minutenpreis.
Es wird Ladezeit abgerechnet aber in Wirklichkeit doch kWh ;-)


...ich befürchte, das wird in Österreich nicht legal sein (Umgehung) und auch in Deutschland brauchst dann vielleicht doch auch noch einen geeichten Zähler/Messgerät für die Ladeleistung.

Warum? Macht smatrics doch nicht anders!?
Die berechnen (Tarif SMART NET) bei 11 kW 2 Cent/Minute und bei 22 kW 4 Cent/Minute anstatt 10,91 Cent/kWh zu schreiben :roll:

Warum sollte es Tesla nicht erlaubt sein, die Abstufungen noch feiner granuliert zu berechnen?
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10108
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von r.wagner » 1. Dez 2016, 15:52

Yellow hat geschrieben:
r.wagner hat geschrieben:
Yellow hat geschrieben:Wenn Tesla keine kWh verkaufen darf, dann verkaufen sie eben Ladezeit.
Diese Ladezeit muss aber nicht immer gleich viel kosten und damit ist nur eine einfache Umrechnung notwendig, um dem Problem der kWh-Abrechnung aus dem Weg zu gehen.

Hat der Kunde 60 kWh in 30 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,60 Euro/Min. gekostet.
Hat der Kunde 60 kWh in 60 Minuten geladen, dann hat das Laden z.B. 0,30 Euro/Min. gekostet.
Berechnet wird der Minutenpreis immer aus der durchschnittlichen Ladeleistung von Beginn bis Ende der Ladung. Je weniger Leistung der Kunde bekommt, desto günstiger wird der Minutenpreis.
Es wird Ladezeit abgerechnet aber in Wirklichkeit doch kWh ;-)


...ich befürchte, das wird in Österreich nicht legal sein (Umgehung) und auch in Deutschland brauchst dann vielleicht doch auch noch einen geeichten Zähler/Messgerät für die Ladeleistung.

Warum? Macht smatrics doch nicht anders!?
Die berechnen (Tarif SMART NET) bei 11 kW 2 Cent/Minute und bei 22 kW 4 Cent/Minute anstatt 10,91 Cent/kWh zu schreiben :roll:

Warum sollte es Tesla nicht erlaubt sein, die Abstufungen noch feiner granuliert zu berechnen?[/quote

Die Frage ist für mich, wo es eben an Umgehung grenzt. Smatrics macht es Steckerbezogen. der 43kW AC Stecker kostet x, der 22 kW Stecker y. Der Preis ist nicht lastdynamisch. Wenn ich am 43kW AC nur 11kW lade, zahle ich bei Smatrics auch den 43kW Minutenpreis.
bG, Richard
_______________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
M3 AWD LR seit 03.2019 - blue
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2088
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT
Land: Oesterreich

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von Leto » 1. Dez 2016, 16:07

Leute, Barrierefrei soll das sein. Nicht ein Hochschulstudium erfordern und den aktuellen Stand der Gestirne um den Preis zu ermitteln. Pro Ladeeinheit, 400 sind frei. Ladeeinheiten entsprechen in etwa kWh oder Minuten. Für alle und immer. Warum sollte man das kompliziert machen. Wenn man zum SuC fährt sollte man wissen (sagt das Auto auf dem Ladescreen) wie viele SuC Credits man dieses Kalenderjahr noch hat oder schon zahlen muss. Der Preis per Einheit kommt per eMail wenn er sich ändert, es muss eine Kreditkarte verknüpft werden aber nur wenn man zusätzliche Credits in Anspruch nehmen können will. Ist doch ganz einfach :ugeek:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von TeeKay » 1. Dez 2016, 17:05

Ich plädiere für die Übernahme des fairen, transparenten und einfach zu durchschauenden Preis-Schemas von Be Emobil:

Kosten an dieser Ladestationen basieren auf einem Zeittarif (Abrechnung im 15-Minuten-Takt).

Allein laden
Start Tarif: 0,476 € (erste 15 Minuten)
Dann 0,714€ pro Minute

zu zweit laden
Start Tarif: 0,3808 € (erste 15 Minuten)
Dann 0,3332 € pro Minute

*Nach zwei Stunden Ladezeit reduziert sich der Preis für "Allein laden". Statt dem Tarif für alleiniges Laden wird der Tarif für zu zweit laden berechnet. Zwischen 20:00 und 08:00 Uhr werden nur die ersten 4 Stunden Laden berechnet.

Was nicht dabei steht: Im Starttarif sind entgegen der Angabe keine 15min gratis laden enthalten. :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von Naheris » 1. Dez 2016, 17:21

egn hat geschrieben:Die Zeitnachteile nimmt doch schon bisher jeder Tesla Fahrer der an SuCs lädt in Kauf. Und wenn ein Modell kommt wo nach Auslastung ein Preis berechnet wird dann ist das auch nicht anders.

Aber er zahlt nicht dafür, vor allem nicht, wenn er aufgrund belegter Stalls noch länger warten muss als sonst.

egn hat geschrieben:Ist das bei herkömmlichen Tankstellen zu Spitzenzeiten nicht genauso?

und...
egn hat geschrieben:Hat schon jemand gegen die Tankstellen an Autobahnraststätten wegen der überhöhten Preise und den langen Wartezeiten zu Spitzenzeiten geklagt und gewonnen? :roll:

Wartezeit sind ein nur oberflächlich passender Vergleich. Sind alle Stalls belegt wartet man auch als Tesla-Fahrer. Und dafür zahlt man genau wie an der Tanke nichts. Es geht aber nicht ums Warten sondern um die Kosten des Ladens. Und hier ist bei einem Zeittarif aufgrund von Teslas Ladeinfrastruktur die Möglichkeit gegeben, dass dieselben Fahrzeuge (und damit Kunden) zum fast selben Zeitpunkt für die selbe Leistung (Energie/Reichweite) signifikant unterschiedlich viel zahlen müssten.

Würde man das mit Tankstellen vergleichen, dann wäre es so, als würde man für die Zeit während die Pumpe läuft zahlen, hat aber je nach Auslastung keine Möglichkeit zu beeinflussen, wie viele Liter je Minute in den Tank gepumpt werden. Tankt auf der anderen Seite schon jemand, dann wird es langsamer - und das abhängig davon, wie lange der andere tankt.

Edit: Deppenapostroph entfernt. :oops:
Zuletzt geändert von Naheris am 2. Dez 2016, 00:23, insgesamt 1-mal geändert.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Umfrage: was wird Tesla am SuC pro kwh aufrufen?

von Leto » 1. Dez 2016, 19:41

TeeKay hat geschrieben:Ich plädiere für die Übernahme des fairen, transparenten und einfach zu durchschauenden Preis-Schemas von Be Emobil:

Kosten an dieser Ladestationen basieren auf einem Zeittarif (Abrechnung im 15-Minuten-Takt).

Allein laden
Start Tarif: 0,476 € (erste 15 Minuten)
Dann 0,714€ pro Minute

zu zweit laden
Start Tarif: 0,3808 € (erste 15 Minuten)
Dann 0,3332 € pro Minute

*Nach zwei Stunden Ladezeit reduziert sich der Preis für "Allein laden". Statt dem Tarif für alleiniges Laden wird der Tarif für zu zweit laden berechnet. Zwischen 20:00 und 08:00 Uhr werden nur die ersten 4 Stunden Laden berechnet.

Was nicht dabei steht: Im Starttarif sind entgegen der Angabe keine 15min gratis laden enthalten. :)


Am SuC würde man aber mit der Zeit wenn überhaupt den Preis anheben, nicht senken wollen um die Stalls schnell wieder frei zu kriegen. Und sie müssten dann auch gelten wenn man nicht lädt, insbesondere für Verbrenner :twisted:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste