Mobiler 22 kWh-Lader!

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von Talkredius » 16. Apr 2014, 18:31

siggy hat geschrieben:Hallo,
Das heißt dann ja auch das ich unter Last einstecke. Das macht nichts weil Tesla die Abnahme dann erst langsam hochfährt oder?
Gruß Siggy


Unter Last einstecken geht nicht, zuerst muss die Spannung anstehen, dann kann erst Strom fließen. Und wie Du richtig geschrieben hast, fährt Tesla den Strom langsam hoch.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3616
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von Philipp_M » 8. Mai 2014, 15:20

Mein (subjektiver) Testbericht: Mobiler 22kW Lader von e-driver.net

Hi,
ich konnte letzte Woche als einer der "Auserwählten" eine Vor-Version des Juice Booster 1 testen. Hier meine Eindrücke:

Grösse, Kabel, Stecker:
Bild
Das Gerät ist deutlich grösser als das Originalgerät von Tesla und die Kabel haben auch deutlich mehr Durchmesser- kann ja auch doppelt so schnell laden. Ich hatte zuvor einmal das Gerät von wallb-e.com -to go zum Test und dieses ist im Gegensatz zum Juice Booster 1 etwa doppelt so gross.

Die Kabel sind unwesentlich sperriger als die von Tesla.

Bild
Dank den kleinen Ausmessung findet die Box sehr gut unter dem Auto Platz. Die Box ist hermetisch abgeschlossen und gemäss Hersteller wasserfest.

Bild
Bild
Mit der optionalen Tasche findet der Lader sehr gut im Trunk-Fach Platz.

Bild
Die Kabel sind nicht üppig lang, jedoch konnte ich an allen Ladesäulen ohne Probleme mit der Kabellänge laden. Die Kabel und die Stecker machen einen soliden Eindruck. Der weisse Stecker kommt mit einer Gummischutzkappe und mit einem Charge Port Opener (!), was ich wirklich cool fand.

Num zum Gerät selbst:
Bild
Sämtliche Ecken der Box sind mit Gummipuffer überzogen, sodass die Box sehr gut geschützt ist. Leider zerkratzen diese relativ schnell, wenn man die Box mal über den Boden zieht. Auf der Vorderseite sind nur 2 Knöpfe und 4 LEDs. Mit dem oberen Knopf wählt man die Stromstärke. Die Box beginnt im sicheren Bereich von 8A und mit jedem Knopfdruck kann man die Stromstärke erhöhen - 8A, 10A, 13A, 16A und 32A. Das Gerät merkt selbst, ob es mit einer Phase oder mit drei Phasen beliefert wird.
Der untere Knopf ist der Stop-Knopf, um den Ladevorgang abzubrechen. Die Erklärungen sind einfach verständlich und relativ intuitiv zu handhaben. Wer genauere Infos braucht, dreht das Gerät einfach um.
Bild

Manipulationen in der "richtigen" Welt:
Bild
Ich habe mit allen möglichen Manipulationen versucht das Gerät aus dem Tritt zu bringen:

- "Falsch" einstecken (nicht nach der vorgeschriebenen Sequenz) - kein Problem
- Strom weg, Strom an: Das Gerät nimmt nach ca 30s den Ladevorgang wieder auf
- Vandalen-Test: Stop drücken und weglaufen - das Gerät nimmt nach einer Zeit den Ladevorgang wieder auf
- Ausstecken am Tesla geht ohne Schüssel bzw. Charge Port Opener gar nicht - Diebstahlschutz
- Irgendwelche Tasten mehrfach oder lange drücken - beeindruckt das Gerät nicht


FAZIT:

Pro:
- für diese Power sehr handlich, mobil und einfach in der Bedienung
- fehlerresistent
- flexibler Lader, der für alle Elektro-Autos geeignet ist, dank einfacher Einstellung des Ladestroms
- günstiger Preis
- nettes Gimmick: Charge Port Opener mit dabei

Con:
- Gummiecken zerkratzen rasch (Optik)

Wer seinen Tesla mit 22 kW laden kann (also einen Doppellader hat) ist mit dieser Box sehr gut bedient. Aber natürlich auch alle anderen z.B. als 2. Ladegerät. Wer vielleicht sogar ein 2. Elektrofahrzeug in der Familie hat (soll vorkommen :) ), der kann diese Box ebenfalls verwenden.

Alles in Allem: Uneingeschränkt empfehlenswert...

Phil
SWISS #40 - black P85 mit allem Schnickschnack.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 26
Registriert: 15. Apr 2014, 10:42

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von Eberhard » 8. Mai 2014, 15:24

Fehlt nur noch ein allstromsensitiver Fehlerstromschutz mit 6mA wie beim Tesla UMC oder ein RCD Typ A EV. Weniger Schutz als beim UMC sollte es wirklich nicht sein.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5242
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von siggy » 8. Mai 2014, 15:35

Hallo,
das Typ 2 Kabel darf ja nicht verlängert werden. Gilt das auch für die rote CEE Seite? Gilt andere Stecker aufstecken dann auch als Verlängerung?

Gruss Siggy
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 290.000km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2352
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von Philipp_M » 8. Mai 2014, 16:04

Hi,
die "rote" Seite mit den CEE Steckern kannst Du verlängern. Das Verlängerungskabel muss halt der Leistung entsprechende Querschnitte haben. Guckst du hier: http://www.e-driver.net/strom-infos/
Phil
SWISS #40 - black P85 mit allem Schnickschnack.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 26
Registriert: 15. Apr 2014, 10:42

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von tubist88 » 8. Mai 2014, 16:14

Du hast Dir sehr viele Mühe gegeben, aber der Test ist ziemlich sinnlos. Der einzige Grund warum man überhaupt ein Gerät zwischen Steckdose und Auto braucht ist: Die Sicherheit. Sonst könnte man gleich die Spannung direkt durchschalten, ohne Gerät und ohne alle Probleme.
Beispiel: Eine gute Sicherung ist diejenige, die den Strom im Fehlerfalle unterbricht und nicht diejenige die immer hält. Übertrieben dargestellt: Je schlechter so ein Gerät unter Sicherheitsaspekten ist, desto mehr wird es von gewissen Usern gelobt werden, weil sie damit immer und überall ohne Probleme laden können.

Eine Sicherung prüft man, indem man prüft ob Sie auslöst und nicht in dem man prüft ob sie hält. Gut ist die Box NICHT, wenn sie nichts prüft und immer und überall durchschaltet. Gut ist sie, wenn sie dann wenn die Sicherheit gefährdet ist, eben NICHT durchschaltet oder unterbricht oder ggf herunterregelt.

Zum Test gehören da mE Szenarien wie unterbrochene Schutzleiter etc .....
http://www.mmbike.de
S85 EZ 04/14 verkauft 12/15 mit 142.000 km; 1. Batterie; 189 Wh/km LDV
seit 03/16: S85 mit AP 100.000 km
Ampera 125.000 km; 1,5 l/100km LDV
16,8 kWp PV, intelligente (Loxone) Ladestation 22kW
LiFeYPo4 Selfmade Heimspeicher 8 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 738
Registriert: 2. Jul 2012, 11:09
Wohnort: Bad Kissingen (LKr.)

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von Volker.Berlin » 8. Mai 2014, 16:26

tubist88 hat geschrieben:Du hast Dir sehr viele Mühe gegeben, aber der Test ist ziemlich sinnlos.

Boah, tubist88, was bist Du wieder negativ am Rande zur Unsachlichkeit. Ich habe mir bis jetzt auf die Zunge gebissen, aber in dieser Stelle möchte ich Dir doch einmal Feedback geben: Es nervt tierisch. Merkst Du es nicht selbst? Dass Du prinzipiell auf alles, was mit Christoph und seinen Produkten zu tun hat, aggressiv reagierst, führt nicht gerade dazu, dass man sich vorbehaltslos auf sachlicher Ebene mit Deiner Kritik auseinandersetzt. Ob Deine Kritik begründet und gerechtfertigt ist, wird zunehmend egal, wenn der Ton und die Penetranz, mit der Du sie vorbringst, immer mehr auf die Nerven geht.

So, das musste mal raus. Vielleicht kannst Du damit ja was anfangen. Wenn nicht, nichts für ungut, ich werde das einfach mal so stehen lassen.

Vorschlag zur Güte: Besorg Dir eine Box und teste sie nach Deinen Kriterien. Die Ergebnisse würden mich interessieren, ernsthaft.

Und Philipp_M, danke für den Test, ich fand den hochinteressant und so ziemlich das Gegenteil von sinnlos (nämlich ziemlich praxisnah). Dass Du nicht so vollständig und systematisch getestet hast, wie ein TÜV-Prüfer, lässt vielleicht ein paar Fragen offen, entwertet aber keinesfalls das, was Du getestet hast.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13194
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von volker » 8. Mai 2014, 16:26

@tubist Mach mal langsam. Das ist ein Kundenbericht. Was du beschreibst, kann und sollte ein Laie nicht durchführen. Und wenn er es doch täte, wäre das Ergebnis wertlos, da man ihm im Zweifel die nötigen Kenntnisse hier absprechen wird.

Ich kenn mich mit den Vorschriften auch nicht aus, wenn da ein Siegel dran wäre "TÜV-geprüft" machen die solche Funkenspielereien?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9485
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von tubist88 » 8. Mai 2014, 16:37

volker hat geschrieben:@tubist Mach mal langsam. Das ist ein Kundenbericht. Was du beschreibst, kann und sollte ein Laie nicht durchführen. Und wenn er es doch täte, wäre das Ergebnis wertlos, da man ihm im Zweifel die nötigen Kenntnisse hier absprechen wird.
?


Stimmt. Eine Laie sollte überhaupt keine Sicherheitseinrichtungen (und was anderes ist eine ICCB nicht) testen und für gut befinden und anderen Laien damit etwas suggerieren was gar nicht geprüft wurde.
Der Held bei den Arbeitern auf der Baustelle ist derjenige, der die Schraubsicherung mit Zigarettenschachtelnpapier flickt. Der Buhman ist der Angsthase der ihn drauf hinweist daß das nicht ok ist.
So ähnlich kommt´s mir hier vor.
http://www.mmbike.de
S85 EZ 04/14 verkauft 12/15 mit 142.000 km; 1. Batterie; 189 Wh/km LDV
seit 03/16: S85 mit AP 100.000 km
Ampera 125.000 km; 1,5 l/100km LDV
16,8 kWp PV, intelligente (Loxone) Ladestation 22kW
LiFeYPo4 Selfmade Heimspeicher 8 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 738
Registriert: 2. Jul 2012, 11:09
Wohnort: Bad Kissingen (LKr.)

Re: Mobiler 22 kWh-Lader!

von tubist88 » 8. Mai 2014, 16:46

Volker.Berlin hat geschrieben: Dass Du prinzipiell auf alles, was mit Christoph und seinen Produkten zu tun hat, aggressiv reagierst,


Das hat nichts mit Christoph zu tun sondern ist nur auf das Produkt bezogen. Ich bin ebenso verfahren, als sich im Ampera- oder Going-Electric-Forum Leute beschwert haben, daß Ihre (im übertragenen Sinne) Sicherungen dauernd auslösen, ihr Auto nicht lädt und dort ein Heilsbringer auch eine Box empfohlen hat, die an jeder Schukosteckdose selbst bei unterbrochenem Schutzleiter oder gänzlich ohne, 16 A durchschaltet.

Derjenige der eine Gefahr sieht, ist moralisch verpflichtet, denjenigen der die Gefahr nicht sehen kann oder nicht sehen will darauf hinzuweisen.
http://www.mmbike.de
S85 EZ 04/14 verkauft 12/15 mit 142.000 km; 1. Batterie; 189 Wh/km LDV
seit 03/16: S85 mit AP 100.000 km
Ampera 125.000 km; 1,5 l/100km LDV
16,8 kWp PV, intelligente (Loxone) Ladestation 22kW
LiFeYPo4 Selfmade Heimspeicher 8 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 738
Registriert: 2. Jul 2012, 11:09
Wohnort: Bad Kissingen (LKr.)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: BurgerMario und 7 Gäste