Griechenland

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Griechenland

von manni » 6. Nov 2016, 23:55

Hallo Tesla Freunde,

ich plane nächstes Jahr mit meinem P70 von München nach Levkas in Griechenland zu fahren.

Ideal natürlich mit der Fähre - entweder von Venedig oder von Ancona.

Von Venedig aus wäre die letzte Ladestation 117km entfernt (Verona). Von Ancona aus wäre es dann ca. 80km von Fano.

Danach 24h auf der Fähre, wo ich aktuell davon ausgehe, dass ich nicht laden kann. Oder hat sich da was geändert?

Ich müsste also entweder irgendwo am Hafen in Ancona oder Igoumenitsa laden können. Bei 2h durchschnittliche Wartezeit bis man auf die Fähre kann, wäre das schon mal eine Ecke, die man wieder fahren könnte. Worst Case wäre wohl, in Ancona nochmals nachzuladen. Allerdings ist mein Italienisch nicht so ganz gut, dass ich die Beschreibungen auf Chargemap etc. entsprechend verstehe, was die genau wollen.

Perfekt wäre natürlich, auf der Fähre das Auto nochmals vollzuladen. Das funktioniert aber meines Wissens nicht. Ursache ist unklar, ob fehlende Erdung etc. Oder hat sich da schon was geändert? Oder gibts neue Erkenntnisse, dass man doch auf der Fähre ordentlich laden kann. Die Kühlaggregate der Lastwagen funktionieren ja auch - wie auch die Ladegeräte der Wohnmobile. 24h x 3kW wäre auch schon ausreichend...

Danke schon mal für ein Feedback. Hab zwar ein paar Kontakte in Griechenland, wo ich wohl aufladen könnte. Hätte aber gerne einen Plan "B", sollte das nicht funktionieren.

Grüß und Danke schon mal für Feedback,
Manni
 
Beiträge: 11
Registriert: 10. Mär 2016, 22:47
Wohnort: Dachau

Re: Griechenland

von Tesla Driver » 8. Nov 2016, 08:26

Ich bin im Sommer mit meinem MS nach Griechenland über Italien( Ancona) mit der Fähre gefahren. In Fano 100% geladen. In der Fähre hat das Laden nicht funktioniert :-( In Patras dann mit ca 320km Reichweite raus gefahren und bis nach Hause sind es ca. 220km. Das war kein Problem. Zuhause dann mit 16A geladen. Leider gibt es in Griechenland sehr sehr wenige Ladestationen für E-Fahrzeuge. In Athen kann man im Polis Park bis zu 22kw laden. Allgemein war das meine entspannteste Reise mit dem MS :-)
 
Beiträge: 55
Registriert: 26. Jul 2015, 11:32

Re: Griechenland

von cko » 8. Nov 2016, 11:31

Tesla Driver hat geschrieben:In der Fähre hat das Laden nicht funktioniert :-(

Woran lags?
Bieten die das nicht an?
War die Steckdose stromlos?
Stimmte die Erdung nicht und der UMC zeigte eine Störung?
War es eine CEE rot oder blau oder Schuko?
Kaufe Deinen Tesla günstiger über diesen link!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1566
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Griechenland

von Tesla Driver » 8. Nov 2016, 13:17

cko hat geschrieben:
Tesla Driver hat geschrieben:In der Fähre hat das Laden nicht funktioniert :-(

Woran lags?
Bieten die das nicht an?
War die Steckdose stromlos?
Stimmte die Erdung nicht und der UMC zeigte eine Störung?
War es eine CEE rot oder blau oder Schuko?


Keine Ahnung woran es lag. Ich hatte das Glück, dass ich direkt an der Wand geparkt wurde und als ich Ausstieg sah ich eine CEE rot. Da die Crew der Fähre aber voll im Stress war wegen des parkens der Autos, könnte mir niemand weiterhelfen. Zufälligerweise kam der Elektriker der Fähre vorbei und ich sprach ihn gleich an. Ich zeigte ihm die Ladekabel und er nahm den Schuko Adapter, steckte den in so einen Kasten der aussah wie ein Briefkasten. Von diesem Kasten aus hing ein CEE rot, den er an der Wand montierten Stromanschluss einsteckte. Noch zwei Hebel hoch geschoben und weg der Elektriker. Habe dann das Ladekabel an meinem MS eingesteckt und nichts ging :-( . Lader überprüfen stand auf dem Display. Hab dann auch nichts mehr unternommen. War ja fast vollgeladen. Nach 24Std. auf der Fähre habe ich 5km Verlust gehabt.
 
Beiträge: 55
Registriert: 26. Jul 2015, 11:32

Re: Griechenland

von manni » 8. Dez 2016, 15:25

Danke mal für eure Infos. Werd dann mal bei den Fährlinien nachfragen. Scheinbar hat bislang noch keiner das hinbekommen, dass man auf der Fähre laden kann - trotz Lademöglichkeit für die Kühllaster und Wohnmobile.

Ich hab unten voraussichtlich keine Möglichkeit zum Laden, was nach einfachen 180km und zwei Wochen Stehen die Reichweite doch sehr einschränkt.

Wenn ich noch was von Anek oder Minoan erfahre, werde ich es euch wissen lassen.

Wünsche schon mal schöne Weihnachten...
 
Beiträge: 11
Registriert: 10. Mär 2016, 22:47
Wohnort: Dachau

Re: Griechenland

von radio » 9. Jun 2017, 13:04

Plane auch heuer nach Griechenland zu fahren und denke es wird eine Herausforderung werden. Strecke wäre AnconaSuC-Patras (per Schiff)-Peloponnes (befreundete Familie mit 22kW Lademöglichkeit)-Athen (Lademöglichkeit im PolisPark)- Ioannina (hoffentlich erfolgreiche Suche nach einer Hotel-Lademöglichkeit)- Tirana (fakultativ)- Dubrovnik (DestinationCharger). Ausfälle dazwischen müsste ich per Hypermileing oder per häufigen Nachladen an 2kW Schuko Steckdose oder mit diversen Marinas ausgleichen können. Das Problem sind die angeblich häufigen Stromausfälle, gelegentliche "0,x KW Steckdosen" und die angeblich wackelige Verfügbarkeit der (wenigen) verzeichneten Lademöglichkeiten.
Diverse CEE Adapter habe ich angefertigt, muss das aber noch etwas genauer abklären.
 
Beiträge: 18
Registriert: 27. Jan 2017, 14:01

Re: Griechenland

von manni » 10. Jun 2017, 16:40

Hallo radio,

cool. Drück Dir die Daumen, dass alles gut geht. Fahr dieses Jahr mit dem Wohnmobil.

Wie hast Du die CEE-Adapter gemacht? Für Drehstromladen in den Marinas? Auf der Fähre scheints wohl das Problem zu geben, dass es ein IT-Netz dort gibt -also Schutzleiter nicht mit der Masse des Schiffs verbunden ist. Hier müsste man vermutlich einen eigenen FI und ggf. noch andere Schaltelemente anbringen, dass das sauber funktioniert. Tesla in München hat gemeint, dass man ein norwegisches Ladekabel verwenden soll, dass das funktioniert. Dort scheint es solche Inselnetze öfters zu geben. Garantie dafür gibts aber keine.

Hab auch gesehen, dass es auf vielen Campingplätzen für die Hochdruckreiniger etc. Drehstromanschlüsse gibt. Ggf. kann man dort mit denen direkt sprechen.

Bei mir wirds wohl erst nächstes Jahr was mit dem MS nach Griechenland zu fahren... Drück Dir die Daumen und viel Erfolg,
Manni
 
Beiträge: 11
Registriert: 10. Mär 2016, 22:47
Wohnort: Dachau

Re: Griechenland

von Noyan » 10. Jun 2017, 16:45

Hallo zusammen

Ich verfolge die Thema Griechenland mit grossem Interesse. Als gebürtige Thrakier möchte ich nächstes Jahr mit meinem 75D nach Aeneas fahren, das ist ca. 40 km nach Alexandropoulis in der Türkei, dafür müssen aber die SUCs in Ioannina uns Thessaloniki in Betrieb sein, hoffe sehr es klappt..
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 269
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Griechenland

von Twizy2016 » 12. Jun 2017, 12:03

Bin gerade am überlegen ob ich im Sommer nicht mal kurz ;) nach Athen fahren soll. Weiß jemand eine Webseite wo man griechische Ladestationen oder CEE16 finden kann?
Model S90D seit März 2017
Neue Autos bitte über diesen Link bestellen ;) http://ts.la/axel225
Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Registriert: 5. Nov 2016, 15:46

Re: Griechenland

von Noyan » 12. Jun 2017, 17:13

Noch eine Frage zur Adriaüberquerung, müsstet ihr das Auto fürs Fähre hochstellen?

Meins ist ohne Smartair, hoffe dass es zu keinem Problem wird?
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 269
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: bash_m und 2 Gäste