85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Florian500 » 10. Feb 2020, 21:19

Seit 2019.32.x oder .36.x wird die Batterie ab 80% maximal gekühlt, auch nach beendeter Ladung.
Vorher darf sie wohl wärmer werden. Muss sie für 110-SoC=Ladeleistung auch.

Bei unserm S85 scheint AP auf 150 und die üblichen anderen Verkehrsteilnehmer/Idioten zu reichen. Auf den 900km am Samstag haben wir nicht durch „den Bjørn“ den Akku geheizt und trotzdem immer die 110-SoC=LL erreicht.
Fiat 500e
Tesla Model S 85
Benutzeravatar
 
Beiträge: 607
Registriert: 1. Mai 2019, 09:46
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Guillaume » 10. Feb 2020, 21:30

Also das kann ich bestätigen, ich komme mit meiner normalen Fahrweise (ca. 130-140 km/h) auch bei Minusgraden ab dem ersten SuC-Halt zuverlässig auf >100 kW beim Ladebeginn, habe also kein Problem, den Akku auf Temperatur zu bekommen. Dass es danach zu schnell abfällt, ist ja das hier diskutierte Thema.
Ich kann übrigens auch nicht beobachten, dass der Akku beim Fahren bei Minusgraden auskühlt. Das wird ja hier im Forum öfters postuliert. Kälter als 25-30 Grad wird er bei mir nicht mehr nach dem ersten SuC-Halt. Kann aber natürlich auch daran liegen, dass zwischen den Suc-Halten bei mir nur noch max 150 km liegen ;-)
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3479
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Jürgi » 11. Feb 2020, 22:12

Gut, daß es das Forum gibt!
Mir ist die reduzierte Ladeleistung erst jetzt beim SuC aufgefallen. Im Winter fahren wir eigentlich nur Kurzstrecke und laden nur äußerst selten mit DC auf.
Ich bin echt geschockt! Wie kann Tesla das nur machen? Ist das in den USA genauso abgelaufen?
Niemals hätte ich das Auto unter diesen Voraussetzungen gekauft, für die Kurzstrecke zum einkaufen hätte es auch ein Zoe getan...
 
Beiträge: 1
Registriert: 1. Jan 2019, 00:29
Land: Deutschland

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von daabm » 11. Feb 2020, 23:43

Jürgi hat geschrieben:für die Kurzstrecke zum einkaufen hätte es auch ein Zoe getan...


Und warum hast Du dann keine Zoe genommen?
KIA e-Niro bestellt 17.01.2019/storniert 05.12.2019
Tesla S 90D FSD (06/2017) seit 18.12.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 66
Registriert: 19. Dez 2019, 23:12
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Burton » 12. Feb 2020, 06:48

daabm hat geschrieben:
Jürgi hat geschrieben:für die Kurzstrecke zum einkaufen hätte es auch ein Zoe getan...


Und warum hast Du dann keine Zoe genommen?


Weil als er gekauft hat noch andere ladeleistungen möglich waren?!
 
Beiträge: 128
Registriert: 19. Aug 2018, 16:39
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von P85D-01.2015 » 12. Feb 2020, 08:05

Eine sehr dumme Frage....




daabm hat geschrieben:
Jürgi hat geschrieben:für die Kurzstrecke zum einkaufen hätte es auch ein Zoe getan...


Und warum hast Du dann keine Zoe genommen?
 
Beiträge: 147
Registriert: 27. Jul 2019, 19:05
Wohnort: Im schönen Südtirol
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von galaxyclass » 14. Feb 2020, 07:04

Jürgi hat geschrieben:Wie kann Tesla das nur machen? Ist das in den USA genauso abgelaufen?

Ja, lies mal im TMC Forum den Thread „Sudden loss of range...“ :x Behandelt Charge- und Batterygate gemeinsam. Daneben gibt es auch dort ein paar „Sister-Threads“...
MS85D seit 06/2015, VIN 82453, Perlweiß, Tech, Air, HRE 21"
M3LR, seit 03/2019, VIN 217285, Deep Blue, EAP (jetzt mit FSD), 19"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1299
Registriert: 31. Jan 2015, 15:41
Wohnort: Rheinfelden
Land: Deutschland

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Florian500 » 14. Feb 2020, 10:50

Reiseprotokoll S85 2019.40.2.1
(fast komplett Autobahn, AP1 auf 150km/h wo's erlaubt war, geplant mit ABRP, hin um 10°C, zurück um 5°C, zurück los bei -7°C nach 3 Tagen Akku durchfrieren, preconditioning heizt mit 40.2.1 den Innenraum, aber nicht den Akku)

Hinfahrt Freitag 13:30 zu Hause los mit 90% zum ersten SuC, Distanz 192km, 83km/h Durchschnitt (Stau, Umfahrung über die Dörfer), SuC 27kWh mit 61kW Durchschnitt in 27 Minuten, weiter mit 62%
Nächste Etappe, 77km, 78km/h Durchschnitt, SuC 15kWh, 74kW Durchschnitt, 12 Minuten, weiter mit 45%
Zum Abendessen, 78km, 107km/h, SuC 52kWh, 51kW, 61 Minuten, bis 85%
Weiter zum Hotel mit Ladestation
Samstag weiter zum SuC, 202km, 98km/h, SuC 25kWh, 71kW, 21 Minuten, bis 52% (mehr geladen als geplant, da stand ein Taycan am HPC nebenan und 4 Männer haben versucht da Strom reinzubekommen, die Show konnten wir uns nicht entgehen lassen)
Nächste Etappe zum Mittagessen, 80km, 107km/h, SuC 40kWh geteilter Stall, 48kW, 50 Minuten, 81%
Nächste Etappe 60km, 122km/h, SuC 6kWh, 42kW, 9 Minuten, bis 68% (Biopause, wir waren mit Kindern unterwegs)
Zum Ziel +600 Höhenmeter, 60km, 97km/h, angekommen mit 44%

Rückfahrt, am Urlaubsort bissl geladen und los mit 65% bei -7°C zum ersten SuC -550 Höhenmeter, 117km, 120km/h, SuC 25kWh geteilter Stall, 60kW, 26 Minuten, bis 62%
Nächste Etappe 134km, 102km/h, SuC 29kWh, 73kW, 24 Minuten, bis 55%
Nächste Etappe zum Mittagessen, 113km, 103km/h, SuC 57kWh, 44kW, 77 Minuten, bis 93%
Nächste Etappe 171km, 114km/h, SuC 27 kWh geteilter Stall, 57kW, 29 Minuten, bis 63%
Nächste Etappe 133km, 88km/h, SuC 34kWh, 59kW, 35 Minuten, 67% (mehr geladen als geplant, Kinder, siehe oben ...)
Nächste Etappe 135km, 131km/h, SuC 27kWh, 59kW, 22 Minuten, bis 56%
bis nach Hause 48km, 77km/h, angekommen mit 42%

An ungeteilten Stalls galt immer die Formel 110 - SoC = Ladeleistung.
Gesamtdistanz ca. 1800km.
Ladezeit hin Tag 1: 27 + 12 Minuten (Abendessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)
Ladezeit hin Tag 2: 21 + 9 Minuten (Mittagessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)
Ladezeit zurück an einem Tag: 26 + 24 + 29 + 35 + 22 = 136 Minuten (Mittagessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)

Die Rückfahrt hätte man durch voller losfahren und leerer ankommen noch um ein paar Minuten optimieren können, auf der Hinfahrt hätte man sich den letzten 9-Minuten-Stopp sparen können. Aber da wir die Ziele zum ersten mal angefahren sind und wir nicht sicher waren, ob Laden auch klappt, sind wir immer mit ausreichend Reserve angekommen, um es doch noch zum nächstgelegenen SuC zu schaffen.

So, und jetzt kann sich jeder selber überlegen, ob das nach seinem eigenen Bedarf langstreckentauglich bedeutet oder nicht.
Ich fand einige Ladepausen zu lang. Meine Frau sagte nur: der Reisetag ist eh für die Katz, da macht ne Stunde mehr auch nix :)
Fiat 500e
Tesla Model S 85
Benutzeravatar
 
Beiträge: 607
Registriert: 1. Mai 2019, 09:46
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von Joe » 14. Feb 2020, 11:05

Das Warten während der Ladepause hat finde ich immer zwei Phasen: Phase 1: Essen, Kaffeetrinken, WC 15 - 20 min, macht man sowieso. Dann beginnt die Phase 2, das eigentliche Warten - bislang bei mir vielleicht mal 5-10 Minuten - das war gut erträglich. Wenn jetzt aber auch 'nur' 10 - 15 Minuten drauf kommen, ist die gefühlte Wartezeit doppelt so lang! Wenn dann noch dienstliche Mitfahrer an Board sind, wirds dann schon unangenehm! Aus dem Grund habe ich bei letzten Reise auf das Model S verzichtet.
 
Beiträge: 84
Registriert: 4. Dez 2013, 17:47
Land: Deutschland

Re: 85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

von pitnight » 14. Feb 2020, 11:40

Florian500 hat geschrieben:An ungeteilten Stalls galt immer die Formel 110 - SoC = Ladeleistung.
Gesamtdistanz ca. 1800km.
Ladezeit hin Tag 1: 27 + 12 Minuten (Abendessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)
Ladezeit hin Tag 2: 21 + 9 Minuten (Mittagessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)
Ladezeit zurück an einem Tag: 26 + 24 + 29 + 35 + 22 = 136 Minuten (Mittagessen zählt nicht, die Pause hätten wir eh gemacht)

Die Rückfahrt hätte man durch voller losfahren und leerer ankommen noch um ein paar Minuten optimieren können, auf der Hinfahrt hätte man sich den letzten 9-Minuten-Stopp sparen können. Aber da wir die Ziele zum ersten mal angefahren sind und wir nicht sicher waren, ob Laden auch klappt, sind wir immer mit ausreichend Reserve angekommen, um es doch noch zum nächstgelegenen SuC zu schaffen.

So, und jetzt kann sich jeder selber überlegen, ob das nach seinem eigenen Bedarf langstreckentauglich bedeutet oder nicht.
Ich fand einige Ladepausen zu lang. Meine Frau sagte nur: der Reisetag ist eh für die Katz, da macht ne Stunde mehr auch nix :)



Schönes Beispiel
also 900km hin und 900km zurück, wobei ihr die hinfahrt mit einer Hotelübernachtung gesplittet habt?
Die Ladesäulen standen aber halbwegs günstig, so dass du oft nur bis 50-60% laden musstest, dann ist die Wartezeit pro Ladevorgang maximal ~5min länger als früher?

Also momentan würde ich sagen, alles um die 400-500km Reisedistanz ist mit der aktuellen Ladeleistung noch vollkommen okay.
Aber bei 900km hat man wahrscheinlich einfach irgendwann keine Lust mehr.
früher BMW 530d jetzt Model S 85 mit AP1
 
Beiträge: 155
Registriert: 26. Feb 2019, 08:07
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste