Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Eckhard » 8. Nov 2018, 07:30

Richtig, je nach Akkumodell wird die Ladeleistung unterschiedlich weit reduziert.
Beim 90-ziger sind es wohl 95kW, beim 75-ziger 80kW und beim 100-ter gibt es noch keine genauen Aussagen, was ich gehört habe sind es wohl auch so 95kW.
Selbst der 85-ziger, also die alten Akkus, scheinen betroffen zu sein. Hier ist es nur schwerer sichtbar, da die Ladeleistung im gesamten Kurvenverlauf um 20% reduziert wird. D.h. der 85-ziger lädt nach wie vor am Anfang so schnell wie immer geht dann eben nur früher herunter so dass man die Verschiebung der gesamten Kurve nur mitbekommt, wenn man die Daten aufgezeichnet hat und vergleichen kann.

Was die normale Nutzung eines Teslas ist, lässt sich natürlich wirklich schwer sagen. Da die Teslas die beste Langstreckentauglichkeit unter den E-Autos haben, werden sie vermutlich auch überproportional auf der Langstrecke bewegt.

Ich denke der Punkt ist wirklich die fehlenden Kommunikation mit genauen Angaben.
Wenn dort stehen würde, nach X kWh Ladungen an DC-Ladern wird die Ladeleistung um X Prozent oder beim S75 auf 80 kW usw. reduziert, dann könnte jeder selber entscheiden wie er das Auto einsetzt und vor dem Kauf bewerten, ob das Auto so zu ihm passt oder nicht.

Durch die wachsweichen Formulierungen ist viel Raum für Spekulation, so wie bei der Fairusepolicy zur Superchargernutzung. (Hier hat ja Tesla vor kurzem gegen einen holländischen Taxiunternehmer verloren, der die entzogene Nutzungsmöglichkeit des Superchargers aufgrund gewerblicher Nutzung, wieder eingeklagt und Recht bekommen hat).

Ich hoffe, dass die Thematik der reduzierten Ladeleistung mit der neuen Akkugeneration vom Tisch ist und diese ihr ganzes Leben lang die gleiche Ladeleistung verkraften können.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.42.3 eb373a0 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 397
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von egn » 8. Nov 2018, 07:46

Eckhard hat geschrieben:Ich hoffe, dass die Thematik der reduzierten Ladeleistung mit der neuen Akkugeneration vom Tisch ist und diese ihr ganzes Leben lang die gleiche Ladeleistung verkraften können.


Da man den maximalen Nutzen aus der Batterie gewinnen will macht es wenig Sinn alle Parameter die die Lebensdauer beeinflussen über die gesamte Lebensdauer gleich zu lassen. Denn das würde bedeuten, dass man von Anfang an die Parameter auf niedrigem Niveau begrenzen müsste und im Wettbewerb dann Nachteile hätte.

Die aktuellen Einschränkungen bei Model S/X sind der 8 Jahre Garantie mit unbegrenzten km geschuldet. Tesla hat mittlerweile genug Daten um zu die Garantiekosten innerhalb der 8 Jahre Garantie abzuschätzen. Dadurch dass jetzt Tesla an allen möglichen Parametern schraubt versuchen sie diese zu begrenzen.

Beim M3 ist die Situation wieder ganz anders, da die Garantie auch eine km Begrenzung enthält. Dies ermöglicht die Parameter aggressiver zu setzen, da das Risiko für Tesla niedriger ist.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech Paket, Premium Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.34.1 3dd3072, ca. 107 TKm
 
Beiträge: 3530
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von sustain » 8. Nov 2018, 07:59

Eckhard hat geschrieben:Richtig, je nach Akkumodell wird die Ladeleistung unterschiedlich weit reduziert.
Beim 90-ziger sind es wohl 95kW, beim 75-ziger 80kW und beim 100-ter gibt es noch keine genauen Aussagen, was ich gehört habe sind es wohl auch so 95kW.
Selbst der 85-ziger, also die alten Akkus, scheinen betroffen zu sein. Hier ist es nur schwerer sichtbar, da die Ladeleistung im gesamten Kurvenverlauf um 20% reduziert wird. D.h. der 85-ziger lädt nach wie vor am Anfang so schnell wie immer geht dann eben nur früher herunter so dass man die Verschiebung der gesamten Kurve nur mitbekommt, wenn man die Daten aufgezeichnet hat und vergleichen kann.

Was die normale Nutzung eines Teslas ist, lässt sich natürlich wirklich schwer sagen. Da die Teslas die beste Langstreckentauglichkeit unter den E-Autos haben, werden sie vermutlich auch überproportional auf der Langstrecke bewegt.

Ich denke der Punkt ist wirklich die fehlenden Kommunikation mit genauen Angaben.
Wenn dort stehen würde, nach X kWh Ladungen an DC-Ladern wird die Ladeleistung um X Prozent oder beim S75 auf 80 kW usw. reduziert, dann könnte jeder selber entscheiden wie er das Auto einsetzt und vor dem Kauf bewerten, ob das Auto so zu ihm passt oder nicht.

Durch die wachsweichen Formulierungen ist viel Raum für Spekulation, so wie bei der Fairusepolicy zur Superchargernutzung. (Hier hat ja Tesla vor kurzem gegen einen holländischen Taxiunternehmer verloren, der die entzogene Nutzungsmöglichkeit des Superchargers aufgrund gewerblicher Nutzung, wieder eingeklagt und Recht bekommen hat).

Ich hoffe, dass die Thematik der reduzierten Ladeleistung mit der neuen Akkugeneration vom Tisch ist und diese ihr ganzes Leben lang die gleiche Ladeleistung verkraften können.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog


100er auf 95kW? Gibt´s denn jemanden der das hat? Woher stammt diese Info? Angeblich wurde ja die Ladekurve in der Spitze beim 100er reduziert dafür lädt er länger mit hoher Leistung. Alles in einem der letzten updates, die Ladekurve wurde mir im SeC sogar gezeigt, nur bestätigen kann ich sie nicht. Hatte letztens 117 kW am SuC, maxmial waren es mal 118kW, also eine Abflachung der Spitzenleistung kann ich nicht erkennen. Wenn der 100er aber von 118kW runter auf 95kW geht wäre das heftig.
Jeder kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.42.2 19e7e44/AP2
 
Beiträge: 2306
Registriert: 4. Mai 2017, 17:21

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von wp-qwertz » 8. Nov 2018, 08:11

Eckhard hat geschrieben:...
Ich denke der Punkt ist wirklich die fehlenden Kommunikation mit genauen Angaben.
Wenn dort stehen würde, nach X kWh Ladungen an DC-Ladern wird die Ladeleistung um X Prozent oder beim S75 auf 80 kW usw. reduziert, dann könnte jeder selber entscheiden wie er das Auto einsetzt und vor dem Kauf bewerten, ob das Auto so zu ihm passt oder nicht.

Durch die wachsweichen Formulierungen ist viel Raum für Spekulation, so wie bei der Fairusepolicy zur Superchargernutzung....


jetzt stelle dir mal das szenario vor, dass es so wäre, wie du dir es wünscht.
und stell dir mal dich vor :D der so genau beobachtet, dass die eingetragenen werte nicht eingehalten werden.

was dann?
das gleiche problem in grün, weil die werte sicher nicht fixierbar sind - dafür sind die akkus zu unterschiedlich aber vor allem die nutzung der selbigen, oder nicht?!

kommunikation: hier hat tesla tatsächlich s e h r viel noch zu lernen - das ist auch meine meinung :!:

vg :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 1882
Registriert: 22. Aug 2016, 18:54
Wohnort: WupperTal

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von Teslanaut » 8. Nov 2018, 08:16

Cupra hat geschrieben:Ich habe derzeit 39% aller Ladevorgänge am SuC. Was aber daraus resultiert dass ich hier im Umkreis wenig km mache und viel hier lade. Sobald ich weiter weg fahre verwende ich die SuC, nur dann sind das halt sehr schnell mal 2 - 4.000km innert weniger Tage. Anbei mal meine aktuelle Verteilung.

Naja, bisher hab ich noch nix gemerkt von Drosselung, werd das aber wohl wenn es kommt aufgrund der Daten ziemlich schnell merken.


PS: Für alle die hier alles bis auf die 6-millionste Kommastelle genau nehmen, bitte die Zahlen nicht angucken, es könnte sein dass durch Rundungen etc. an der 34.684sten Stelle eine Zahl mal nicht zu 100% stimmt. Is mir persönlich für die Übersicht aber auch sowas von egal :P

Schöne Grafik, Kompliment!
MX 100D 7 Sitzer in Pearl White Multicoat seit 08.11.17
 
Beiträge: 504
Registriert: 19. Feb 2016, 10:11

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von VOLTtaner » 8. Nov 2018, 22:26

Ich war heute nach 250 km normaler Autobahnfahrt (Max 130 km/h) am SuC Geiselwind. Ladung gestartet bei 12% SoC, Max. 90 kw Ladeleistung. Letze Woche bei gleicher AB Geschwindigkeit in Kamen gewesen und bei 30% SoC 96 kw bekommen. Ganz logisch scheint mir das Ladeverhalten jetzt auch nicht zu sein. Rahmenbedingungen: MS 75D.
 
Beiträge: 200
Registriert: 24. Aug 2015, 15:02

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von sr80 » 11. Nov 2018, 10:23

VOLTtaner hat geschrieben:Ich war heute nach 250 km normaler Autobahnfahrt (Max 130 km/h) am SuC Geiselwind. Ladung gestartet bei 12% SoC, Max. 90 kw Ladeleistung. Letze Woche bei gleicher AB Geschwindigkeit in Kamen gewesen und bei 30% SoC 96 kw bekommen. Ganz logisch scheint mir das Ladeverhalten jetzt auch nicht zu sein. Rahmenbedingungen: MS 75D.


Die erhaltene Leistung hängt auch von anderen Faktoren ab. In Bispingen beim SnowDome bekomme ich hin und wieder auch nur knapp über 80kW. Selbst, wenn ich alleine da lade. Vermutlich ziehen die Gewerbe in der Umgebung dann auch gerade alle stark am Netz (dort sind neben dem SnowDome auch noch ein CartBahn, ein McDonalds und 'ne Döner-Bude).

Zu Hause kann man das auch sehr schön am Nachmittag beobachten, wenn die Nachbarn nach Hause kommen.
HomeCharge_214.jpg
Schwankungen im Ladestrom
Model S 75D Deep Blue Metallic (01/2017) [verkauft] - Model X 90D Midnight Silver Metallic (10/2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 105
Registriert: 25. Okt 2016, 11:59

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von just_cruise » 11. Nov 2018, 10:50

VOLTtaner hat geschrieben:Ich war heute nach 250 km normaler Autobahnfahrt (Max 130 km/h) am SuC Geiselwind. Ladung gestartet bei 12% SoC, Max. 90 kw Ladeleistung. Letze Woche bei gleicher AB Geschwindigkeit in Kamen gewesen und bei 30% SoC 96 kw bekommen. Ganz logisch scheint mir das Ladeverhalten jetzt auch nicht zu sein. Rahmenbedingungen: MS 75D.

Solche Unterschiede sind ganz normal, kann an der Gesamt-Auslastung des SuC liegen, der Akku-Temp. etc. Man muss ja auch bedenken, dass die Netzspannung +/- 10% schwanken darf - auch wenn es meistens nur max. wenige % Abweichung von 230 Volt sind (die angezeigte Leistung wird aus P = U * I , Leistung = Spannung mal Stromstärke, errechnet).
Zuletzt geändert von just_cruise am 11. Nov 2018, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Tesla: S 75, seit Dez. 2017
 
Beiträge: 590
Registriert: 27. Apr 2014, 21:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

von jonn68 » 11. Nov 2018, 11:07

Das die Ladeleistung im Laufe der Zeit eines Akkus geringer wird, ist jedem klar.

Man hätte halt nur kommunizieren können, daß Chademo laden auch mit berechnet wird und es hätte jeder sich darauf einstellen können.
Model S 90D, schwarz
 
Beiträge: 955
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste