Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

Angebot und Nachfrage...

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von cko » 15. Dez 2019, 07:02

Der erste Punkt fällt weg, da das Auto 3 1/2 Jahre alt ist.
Der zweite Punkt fällt weg, da das Auto 114000 km Laufleistung hat.
Die weiteren drei Punkte könnten zutreffen.

wk057 hatte herausgefunden, dass einige Akkutypen eine geringere tatsächliche Kapazität haben als angegeben und dass davon auch nur ein Teil nutzbar ist.
Das ist zum Beispiel hier dokumentiert. Für den 90er Akku sagt er:
„90D/P90D – ~85.8 kWh total capacity, 81.8 kWh usable“.
Aber genau das halte ich in meinem Fall von vornherein nicht für zulässig, da mir die 90kWh ja in der Rechnung bescheinigt wurden.
Wie weit so ein 90/85,8/81,8 kWh Akku nach 3 1/2 Jahren bei bestehender Akkugarantie noch runter gehen darf, bis sie greift, wäre dann die zweite Frage.
hier wird ja von 10% nach 300000 km gesprochen.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2311
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von teslaundrecht » 15. Dez 2019, 09:14

@cko: ich würde gerne mal die für dein Fahrzeug geltenden Akku-/Antriebsgarantiebedingungen sehen.
Man müsste sehen inwieweit Beschaffenheitsvereinbarung 90 kWh und Garantieerklärung ggf zusammenwirken.
Model S 90D CPO 2016 in weiß
-> gekauft am 01.11.2019
-> geliefert am 08.01.2020

http://www.lindnerrecht.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 149
Registriert: 15. Okt 2019, 21:52
Wohnort: Rosenheim
Land: Deutschland

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von Kumasasa » 15. Dez 2019, 10:55

Ich kann hier die Garantiebedingungen Stand 2018-12 anbieten (was älteres habe ich nicht).
Dort findet sich
[...]
Die Batterie und die Antriebseinheit Ihres Fahrzeugs sind durch diese beschränkte Batterie- und
Antriebseinheit-Garantie für den folgenden Zeitraum abgedeckt:
  • Model S und Model X – 8 Jahre (mit Ausnahme der originalen 60-kWh-Batterie, die vor 2015
    hergestellt wurde, für die die Abdeckung für 8 Jahre oder eine Laufleistung von
    125.000 Meilen/200.000 km, je nachdem, was früher eintritt, besteht).
  • [...]

Interessanterweise wird dort nicht spezifiziert, was die Garantie der Batterie umfasst - im Gegensatz zum Model 3, wo eine Restkapazität von 70% spezifiziert wird.
Dateianhänge
tesla-new-vehicle-limited-warranty-de-de-201812.pdf
(1.03 MiB) 6-mal heruntergeladen
03/2019: Tesla Model 3 Tess AWD+ FSD HW:2.5 FW:2020.16.2.1 Nav:EU-2019.20
03/2015: Toyota Prius+ Bixi
1500 km freie Superchargernutzung für dich und mich bei Bestellung via https://ts.la/ivo64655
https://twitter.com/kumasasa_
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5244
Registriert: 26. Dez 2018, 13:11
Wohnort: Kürten
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von FFF » 15. Dez 2019, 11:10

Und, nicht zu vergessen, da steht: 60kWh Batterie. Das ist erstmal nur ein "Name". Das sagt NICHT, man könne 60kWh nutzen...
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 79900km, @2020.20.1, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2277
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von cko » 15. Dez 2019, 11:25

Ich habe denselben Text in meinem Tesla Account:

Beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie
Die Lithium-Ionen-Batterie (die „Batterie“) und die Antriebseinheit von Tesla sind äußerst anspruchsvolle Antriebskomponenten, die darauf ausgelegt sind, extremen Fahrbedingungen standzuhalten. Sie können sich darauf verlassen, dass Teslas hochmoderne Batterie- und Antriebseinheit durch diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie unterstützt wird, die die Reparatur oder den Austausch von fehlerhaften oder mangelhaften Batterien oder Antriebseinheiten umfasst, vorbehaltlich der unten beschriebenen Einschränkungen.
Wenn für Ihre Batterie oder Antriebseinheit eine Garantiereparatur erforderlich ist, wird Tesla nach ihren alleinigen Ermessen die Einheit reparieren oder diese durch ein neues, überholtes oder wiederaufbereitetes Teil ersetzen. Der Austausch im Rahmen der Garantie kann das Fahrzeug nicht in einen „neuwertigen“ Zustand versetzen, aber beim Austausch der Batterie stellt Tesla sicher, dass die Energiekapazität der Austauschbatterie mindestens der der ursprünglichen Batterie vor Auftreten des Mangels entspricht, wobei noch weitere Faktoren, wie das Alter und die Kilometerleistung des Fahrzeugs, berücksichtigt werden.
Um Ihnen noch mehr Sicherheit zu bieten, erstreckt sich diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie auch auf Fahrzeugschäden infolge von Batteriebränden, dies gilt selbst dann, wenn die Schäden infolge eines Fahrerfehlers auftreten. (Nicht abgedeckt sind Schäden, die
6
Garantieumfang
bereits vor dem Batteriebrand bestanden, sowie Schäden bei zum Zeitpunkt des Batteriebrandes bereits festgestelltem Totalschaden des Fahrzeugs.)
Die Batterie und die Antriebseinheit Ihres Fahrzeugs sind durch diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie für den folgenden Zeitraum abgedeckt:
• Model S und Model X – 8 Jahre (mit Ausnahme der originalen 60-kWh-Batterie, die vor 2015 hergestellt wurde, für die die Abdeckung für 8 Jahre oder eine Laufleistung von
125.000 Meilen/200.000 km, je nachdem, was früher eintritt, besteht).
• Model 3 mit Standard- oder Mid-Range-Batterie – 8 Jahre bzw. 100.000 Meilen (160.000 km), je nachdem, was zuerst eintritt, mit mindestens 70 % verbleibender Batteriekapazität* über die Garantielaufzeit hinaus.
• Model 3 mit Long-Range-Batterie – 8 Jahre bzw. 120.000 Meilen (192.000 km), je nachdem, was zuerst eintritt, mit mindestens 70 % verbleibender Batteriekapazität* über die Garantielaufzeit hinaus.
*Bei Garantieansprüchen in Bezug auf die Batteriekapazität wird die Austauschbatterie in einem Zustand sein, der dem Alter und der Kilometerleistung des Fahrzeugs entspricht und ausreicht, um die minimale Batteriekapazität für die verbleibende Garantielaufzeit der ursprünglichen Batterie zu erreichen oder zu überschreiten. Bitte beachten Sie, dass die Reichweitenschätzungen für das Fahrzeug kein absolut verlässliches Maß sind, da sie neben der Batteriekapazität noch von weiteren Faktoren beeinflusst werden. Das zur Bestimmung der Batteriekapazität eingesetzte Messverfahren und die Entscheidung bezüglich einer Reparatur, eines Austausches oder des Einsatzes von überholten oder wiederaufbereiteten Teilen sowie der Zustand dieser ausgetauschten, überholten oder wiederaufbereiteten Teile liegen in alleinigem Ermessen von Tesla.
Nicht im Umfang dieser beschränkten Batterie- und Antriebseinheit-Garantie enthalten sind Schäden infolge von vorsätzlichen Handlungen (einschließlich der vorsätzlichen Misshandlung oder Zerstörung Ihres Fahrzeugs oder absichtlichen Ignorierens aktiver Fahrzeugwarnungen oder Servicemitteilungen), einer Kollision oder eines Unfalls (ausgenommen von Batteriebränden, wie oben beschrieben) oder einer Wartung oder des Öffnens der Batterie durch nicht von Tesla autorisiertes bzw. ungeschultes Personal.
Für die Antriebseinheit gelten zudem die Ausschlüsse und Beschränkungen gemäß dieser beschränkten Neuwagengarantie. Ebenso wenig durch diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie gedeckt sind Schäden infolge der nachfolgend aufgeführten Handlungen:
• Beschädigung der Batterie oder der vorsätzliche Versuch, entweder durch physische Einwirkung, Programmierung oder andere Methoden die Lebensdauer der Batterie zu verlängern (anders als in Ihrer Betriebsanleitung und der von Tesla bereitgestellten Dokumentation angegeben) oder zu verkürzen;
• Aussetzen der Batterie einer direkten Flamme (nicht inbegriffen ist Batteriebrand, wie oben beschrieben) oder
• Überflutung der Batterie.
Die Batterie ist wie alle Lithium-Ionen-Batterien bei fortlaufender Dauer und Nutzung einem graduellen Energie- und Leistungsverlust ausgesetzt. Der Verlust von Batteriekapazität oder - leistung mit der Zeit oder aufgrund der Nutzung der Batterie ist NICHT von dieser beschränkten Batterie- und Antriebseinheit-Garantie abgedeckt, außer innerhalb des in dieser beschränkten Batterie- und Antriebseinheit-Garantie angegebenen Umfangs. Lesen Sie Ihre Eigentümerdokumentation, um wichtige Informationen darüber zu erhalten, wie Sie die Lebensdauer und Kapazität der Batterie maximieren können. Wenn Sie diese empfohlenen Wartungs- und Ladeverfahren nicht einhalten, erlischt diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2311
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von cko » 15. Dez 2019, 11:28

FFF hat geschrieben:Und, nicht zu vergessen, da steht: 60kWh Batterie. Das ist erstmal nur ein "Name". Das sagt NICHT, man könne 60kWh nutzen...

Nein, da steht, dass ein Model S und X, welches KEINE 60 kWh Batterie hat, 8 Jahre Garantie ohne Wenn und Aber hat.

Aber WAS genau garantiert wird, ist mir damit noch immer nicht klar.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2311
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von FFF » 15. Dez 2019, 11:34

cko hat geschrieben:Aber WAS genau garantiert wird, ist mir damit noch immer nicht klar

Das ist genau das, was ich geschrieben habe... Sie garantieren keine bestimmte Nutzkapazität. Auf der Schiene muss man gar nicht an klagen denken.
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 79900km, @2020.20.1, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2277
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von Ollinord » 15. Dez 2019, 11:39

cko hat geschrieben:
Florian500 hat geschrieben:Rated Range berechnet sich aus den letzten 10/25/50 (je nach Einstellung) gefahrenen Kilometern.
Bei entsprechendem Wetter und Fahrweise kommt man da auch jenseits der 600km.
Aussagekräftig ist nur Typical Range.

hier ist es eher andersherum erklärt.

Aber wir kommen ein wenig vom Thema ab.


Die Ausgangsfrage lautet ja letztlich: Wenn 90 kWh auf der Rechnung stehen, müssen dann auch 90 kWh in den Akku passen?

Nein, muss nicht! Es ist ja bekannt, das sicherheitshalber im oberen und unteren Bereich Puffer eingebaut sind und somit in keinem E-Auto der Welt das nutzbar ist was auch verbaut wurde. Tesla gibt ja nun den Bruttowert an, Renault z.B. den Nettowert den man auch laden kann.
Beim 90er wurde schon immer kommuniziert, dass ca. 81,? KWh nutzbar sind im Neuzustand. Weiterhin ist bekannt das bei durchschnittlicher Nutzung ziemlich schnell 5% verloren gehen und der dann erreichte Zustand ziemlich lange anhält. Also sollte ein 90 kWh Akkupack nach einiger Zeit sich im Bereich von 75-77 kWh nutzbar bewegen.
Smart ED Cabrio, MS 90D free SUC, B250e alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2018
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von TeslaLover » 15. Dez 2019, 12:10

Die Frage ist doch jetzt auch parallel: MUSS ICH DAS ALS NORMALER MENSCH WISSEN :?:
Ich bin doch nicht verpflichtet mich in einem Forum, wo man ja auch nicht von 100% Wissen ausgehen kann und darf, zu informieren was wirklich los ist.

Zu der Garantie hat Tesla selbst damals geschrieben das man fahren und laden kann wie man will. Auch wenn man Fehler macht, bleibt die Garantie erhalten. So stand es quasi (in anderen Worten) auf der Homepage. In der Garantie steht ganz unten aber drin: "Wenn Sie diese empfohlenen Wartungs- und Ladeverfahren nicht einhalten, erlischt diese beschränkte Batterie- und Antriebseinheit-Garantie."

Insgesamt ist das alles sehr schwammig und es muss ein Gesetz oder eine Regel her, wo klipp und klar drin steht ab wann was kaputt ist oder nicht. Und selbst die 70% beim Model 3 empfinde ich als sehr viel und nicht hinnehmbar. Ich finde meine 12% noch gerade so okay, aber weniger muss es nicht sein.
BAD BOYS for life
P85 The Stig
CT vorbestellt - what the 'f' Truck


Jeliehen is Jeliehen - wiederholen is jestohlen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 714
Registriert: 19. Feb 2019, 00:27
Land: Deutschland

Re: Tesla & Recht: News aus dem §§-Dschungel

von cko » 15. Dez 2019, 12:14

Mal angenommen, Olli hat Recht und die Hersteller können es sich aussuchen, ob sie einen Nettowert, den man tatsächlich laden (und somit auch überprüfen) kann, angeben oder einen "Bruttowert", den man weder nutzen noch überprüfen kann, angeben. Müsste es dann nicht trotzdem IRGENDETWAS Verbindliches geben?

Das erinnert mich ein wenig an die Trickserei mit dem 50 Mbit/s DSL-Anschluss, der am Ende aber nur 30 Mbit/s liefert. Hier hat die Rechtsprechung ja entschieden, dass man ein Rücktrittsrecht hat, wenn am Ende weniger als die Hälfte heraus kommt.

Bedeutet das, dass Tesla einen Akku "90 kWh" nennen darf, solange er mehr als 45 kWh liefert?
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2311
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Igres und 6 Gäste