Gebrauchter Tesla

Angebot und Nachfrage...

Re: Gebrauchter Tesla

von volker » 18. Okt 2012, 13:54

Hallo Chrisss,

die Degradation der Roadster-Akkus wird größtenteils durch die gefahrenen Kilometer bestimmt. Siehe folgendes Diagramm, X-Achse sind Meilen:
Bild
Details im englischen TMC Forum: http://www.teslamotorsclub.com/showthread.php/6491-Roadster-Owner-Based-Study-of-Battery-Pack-Capacity-Over-Time?p=147929&viewfull=1#post147929

Durch das Temperaturmanagement hat Tesla die Alterung der Zellen gut in den Griff gekriegt. Faustregel aus der Chemie ist 10°C mehr = doppelte Reaktionsgeschwindigkeit.
Bei einem gebrauchten Roadster solltest du also nach den km schauen, nach den Ladegewohnheiten fragen und die vehicle logs anfordern. Sind die nicht verfügbar, kann Tesla das Fahrzeug für dich durchchecken und die Historie auf Besonderheiten abklopfen.

Ich rechne nicht damit, dass die gebrauchten Roadster Preise sich in 2 Jahren halbieren. Durfte letztes Wochenende selbst "erfahren" dass ein Roadster mit 110Tkm kein Altmetall ist.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9349
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Gebrauchter Tesla

von Baumisch » 26. Okt 2012, 15:52

Danke für diese schöne Übersicht - das mit dem Altmetal ist schon richtig.
Ich bin gespannt wie sich die Preise entwickeln wenn ich in paar Jahren
vlt. wirklich 100% elektrisch auto fahren will - morgen nach Wuppertal
muß der Rangeexternder wieder leiden (die 320km wären mit dem Roadster
wohl grade noch so drin) ....
2011 GreenMover MTB - verkauft -
2012 Zero S ZF9 - verkauft -
2013 - 2016 Opel Ampera - schrott (NSFW)
2017 - Autofrei
2018 - BitCoin verkaufen > Tesla kaufen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 159
Registriert: 5. Jul 2012, 14:42
Wohnort: Speyer

Re: Gebrauchter Tesla

von Philby » 7. Dez 2012, 13:44

JeanSho hat geschrieben:Hallo stevan,

wie du geschrieben hast, wolltest du den steuerlichen Aspekt (1-Prozent-Eigenverbrauch) mal außer Acht lassen. Aber die Bundesregierung plant da vielleicht Verbesserungen. Und wenn man bedenkt jetzt fünf Jahre (bald vielleicht zehn) Jahre Steuerfreiheit, geringere Folgekosten, Imagepflege (wo es passt), vielleicht mal bessere Park- oder Fahrmöglichkeiten in der Stadt. Warum sollte ein Betrieb nicht einmal vorweg gehen?

Wenn nur einige der Pläne in Kraft treten, geht die Rechnung vielleicht auf. Vielleicht ist das Fahrzeug ja auch so attraktiv, dass die Leitungsebene so was auch haben will. Sicher gibt es bald die Möglichkeit des Probefahrens. Das solltest du unbedingt mit deinen Entscheidern wahrnehmen. Dann sprechen wir uns wieder - wetten? Denn auf der Habenseite befindet sich jede Menge Fahrspass, der jeden, der das erfahren durfte, ganz anders denken lässt.

vg


Die Wette steige ich ein. Normalerweise bin ich nicht der Typ der wettet aber da gehe ich definitiv mit.
 
Beiträge: 5
Registriert: 6. Dez 2012, 14:04

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste