Wintertauglichkeit

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Wintertauglichkeit

von philipp » 4. Jan 2013, 23:35

Eberhard hat geschrieben:Ich bin meinem Roadster schon bei Schneesturm und -20° gefahren. Dank meiner "Fußmättliheizung" auch keine Eisfüße mehr siehe "Hypertemperatur".

gerade bei -20° wird der normale Diesel kaum mehr anspringen und der Benzinmotor muss erst vorsichtig warmgefahren werden.

Gerade hier kommt der große Vorteil zu Tage. Volle Motor-Leistung und sofort Wärme aus der Heizung.

lg

Eberhard

p.s. jeder Verbrenner hat im Winter auch 10-20% Reichweitenverlust durch erhöhten Verbrauch. Einfach a bisserl langsamer fahren gleicht diese aus. Macht beim Verbrenner nicht immer Sinn, da unter 70-80km/h der Verbrauch wieder zunimmt.



Was hattest Du da für eine Reichweite mit dem TR?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 374
Registriert: 6. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Ermatingen

Re: Wintertauglichkeit

von Eberhard » 4. Jan 2013, 23:39

@philipp

immer noch > 300km (von Münnerstadt nach München, dann immer noch 60km Reserve im Winter 2011/2012)
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5265
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Wintertauglichkeit

von woodquartler » 5. Jan 2013, 17:42

Vielen Dank für Euer Feedback (esp. Talkredius)! Ich versuche mal über Tesla GB Info's über die Dämmung des Akkus zu erfahren, damit wir hier mehr Klarheit gewinnen!
Wenn sich die von Talkredius angenommenen 1,25 kW/Std. bei einem Delta T von 10K (von -20° auf -10°C) bewahrheiten, wäre das auch für mich eine bittere Enttäuschung. :? Nachdem Tesla aber meint, das Model S könnte problemlos auch 2 Wochen am Flughafen ohne Netzzugang parken würde ich doch davon ausgehen, dass die Problematik entsprechend berücksichtigt wurde!
Wenn ich Näheres in Erfahrung bringe melde ich mich natürlich...

Eine Frage noch an die österreichischen Roadster Fahrer: Bei welcher Gesellschaft habt ihr den Wagen versichert? Hat sich hier bei den Prämienvergleichen vielleicht ein Anbieter besonders E-Mobil-freundlich gezeigt?

DANKE & beste Grüße
Mario
 
Beiträge: 53
Registriert: 8. Jul 2012, 12:23
Wohnort: Bez. Gmünd - Waldviertel - NÖ

Re: Wintertauglichkeit

von teslafahren.at » 6. Jan 2013, 12:38

hallo mario,
von meiner seite kann ich wr. städtische empfehlen. nach zwei monaten angebote einholen, als bestes übrig geblieben.
el.grü.
mannni
Benutzeravatar
 
Beiträge: 664
Registriert: 8. Dez 2011, 13:10
Wohnort: Ösiland

Re: Wintertauglichkeit

von woodquartler » 8. Jan 2013, 00:28

Hallo Mannni,

danke für dein Feedback.....in welcher Ecke bist du im Ösiland zuhause? Ist der Winter bei dir kein Thema?

Nachdem ich die Dimensionen der Felgen bzw. Reifen freundlicherweise von Talkredius erfahren habe drehen sich meine Gedanken idZ um Folgendes: :roll:

Worin liegt der tiefere Sinn, dass die sich die Felgenbreite bei den 19" vorne und hinten unterscheiden (8J versus 9J????)? Bei den 21" sind's vo+hi jeweils 8,5J???
Ein Tausch zw. vo+hi wird bei den 19" dadurch natürlich aufwendiger, weil der Gummi abgezogen werden muss....
Der Aufpreis von 19 auf 21" ist aus meiner Sicht mehr als unverschämt.....
Gibt's einen Unterschied im Rollwiderstand zw. den beiden Dimensionen (235/45/19 vs. 245/35/21)?
Wie sieht's bei uns in Ö mit der Typisierung von nicht Originalfelgen aus? Gibt's hier vielleicht eine Chance mit hochwertigen Alufelgen von Drittanbietern?

Erwarte gerne euer Feedback....

LG Mario
 
Beiträge: 53
Registriert: 8. Jul 2012, 12:23
Wohnort: Bez. Gmünd - Waldviertel - NÖ

Re: Wintertauglichkeit

von teslafahren.at » 8. Jan 2013, 07:45

woodquartler hat geschrieben:Hallo Mannni,

danke für dein Feedback.....in welcher Ecke bist du im Ösiland zuhause? Ist der Winter bei dir kein Thema?

....

LG Mario


ganz im osten, südöstlich von wien, beinahe schon pannonische ebene. winter ist nur ein thema hinsichtlich der tonnenweise aufgebrachten splitt- oder salzberge. würden die leute den verhältnissen nach ihre fahrweise anpassen, bräuchte man diesen umweltschädlichen unfug nicht...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 664
Registriert: 8. Dez 2011, 13:10
Wohnort: Ösiland

Re: Wintertauglichkeit

von Volker.Berlin » 8. Jan 2013, 11:07

teslafahren.at hat geschrieben:winter ist nur ein thema hinsichtlich der tonnenweise aufgebrachten splitt- oder salzberge. würden die leute den verhältnissen nach ihre fahrweise anpassen, bräuchte man diesen umweltschädlichen unfug nicht...

+1
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13440
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Wintertauglichkeit

von Mischa » 8. Jan 2013, 22:09

Was fuer ein Thread ;-)

Ich stelle mir gerade vor einen aktuellen 5er BMW touring fuer 64 Stunden am Stubaigletscherparkplatz bei -25 Grad stehen lassen.

Nehmen wir mal an, die Pistenraupen machen das Ding nicht versehentlich Platt beim Schneeräumen und keine Lawine kommt. Habe ich doch arge Bedenken das der sofort läuft und die Displays sofort alle Farben haben.

Ich denke eher das wegen Elektronik alle Scheiben runter sind, die Telemetrie 32-256 Airbagauslösungen gemeldet hat und das Autotelefon die Mobilitätsgarantie deswegen nicht sicherstellen kann, weil ich mein einziges bluetooth Telefonbuch kompatibles Handy Siemens S4 Zuhause vergessen habe.

Innovation und altbewährtes. mir ist ein innovatives Produkt mit Raum für Verbesserung lieber als ein Marketingmassenprodukt das auf alttechnologie setzt weil lobbyisten den längeren Hebel hatten und welches nur aus Produktplazierungsgründen 2l / 100km draufkonfiguriert bekommen hat.

Ich würde den direkten Vergleich gerne begleiten. Ich zahle den Lumumba (in64h werde ich ja wieder nüchtern) und stelle den TR.

Fehlt ein 5er,
Vieleicht Thorsten's A6?
Und ein ModelS

Wer ist dabei?
TESLA Roadster - Meine bislang beste Automobilentscheidung
Bester Wert: 119Wh/km / Derzeit 165Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 723
Registriert: 3. Jul 2011, 19:17
Wohnort: Alpen, Niederrhein

Re: Wintertauglichkeit

von Thorsten » 8. Jan 2013, 22:44

Ich habe mit einem VW Touareg schon mal fast eine Woche in Lech bei minus 20 Grad draußen geparkt. Der hat sich zwar beim Anlassen etwas seltsam angehört, danach aber keinerlei Mucken gemacht. Ich denke für meinen aktuellen A6 würde das gleiche gelten. Im Winter vertraue ich dem Auto blind.

Ich denke mit etwas Feintuning (richtige Winterreifen, Nachbesserung bei Dämmung, Griffen, Display etc.) kriegt ein Model S das auch gut hin. Aber in der aktuellen Konstellation würde das Model S den Wintervergleich mit dem A6 verlieren, insbesondere weil es das Model S nicht mit Quattro gibt.

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3349
Registriert: 22. Apr 2011, 19:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Wintertauglichkeit

von Eberhard » 8. Jan 2013, 22:47

Dann warten wr mal auf das Model XP oder Model SP AWD

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5265
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: AT-Zimmermann, Google [Bot] und 8 Gäste