Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von maxbafh » 2. Jan 2013, 21:28

Und noch ein Tool zur Reiseplanung für e-trips ist: http://www.jurassictest.ch/GR/. Zumindest mir als EV-Laie gibt mir das eine gewisse Hilfe. Da ich noch nicht grossartig auf Erfahrungswerte Zählen kann.
PLEASE NOTE: Posts are the copyrighted intellectual property of the author, and are intended as part of a conversation within this forum. My words may NOT be quoted outside this forum, without my expressed consent.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 625
Registriert: 24. Nov 2012, 15:11

Zürich Meran, Blut geschwitzt!

von teslaMS » 29. Sep 2013, 19:33

Wir haben die erste Tagesetappe von 320 km geschafft. Aber ich habe zwischendurch nicht mehr daran geglaubt.
Auf der Strecke über den Flüela- und Ofenpass sind mir grösste Bedenken gekommen, als das Navi am Flüela anzeigte, dass noch 135 km zu fahren sind und die Energy App nur noch 35 km projected range anzeigte. Und die Steigung (s. Höhenprofil) unbarmherzig weitere projected km wegfrass. Und der Ofenpass nebst weiteren Steigungen am Flüela noch bevorstanden.
Wären die Wetterbedingungen, trockene Strassen bei 21°C, nicht so optimal gewesen, hätten wir es wohl kaum geschafft.

Der grosse Abstieg nach den zwei Pässen hat dann so viel rekuperiert, dass wir schlussendlich mit verbleibenden 90 km projected range angekommen sind.

Die nächsten Etappen sind mit weniger Höhendifferenzen verbunden und ich sehe ihnen gelassener entgegen. Allerdings bleibt noch die Ungewissheit, ob die Ladestationen am Wörthersee, in Graz, Wien, Salzburg und Füssen mit unserem Model S funktionieren. Denn bei meinen Tests hatte ich mit Stationen zu tun, die bei anderen Model S funktionieren, mit unserm jedoch nicht. Möglicherweise wegen anderer Software-Version in unserem S?

Tipp an alle noch nicht erfahrenen Model S Fahrer: nehmt Gebirgspässe erstmal mit viel Reserveladung und mit langsamen Geschwindigkeiten in Angriff!
Dateianhänge
Hoenenprofil nach Meran.png
Hoenenprofil nach Meran.png (26.47 KiB) 406-mal betrachtet
S85 mit Doppellader (9.2013); Zoe Q210 22 kWh (9.2016); S75D (9.2018)
{Model 3 (Anfang 2019?), VW iBuzz (2022? ;-) ) }
Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 27. Dez 2012, 23:11

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von Eberhard » 29. Sep 2013, 19:42

Nach meinen Berechnungen benötigt ein Model S ca. 6,5kWh um 1000 Höhemeter zu erklimmen oder etwa 40km rated range. Allerdings bekommt man auch bein Model S fast alles in Reichweite wieder zurück, aber das Model S rekuperiert auf Grund des höheren Gewichtes gegenüber den Roadster stärker, was zu Lasten des Wirkungsgrades geht. Also wird das Model S nicht so effizient in den Bergen unterwegs sein wie die Bergziege "Roadster".

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5265
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von philipp » 29. Sep 2013, 20:39

teslaMS hat geschrieben:Wir haben die erste Tagesetappe von 320 km geschafft. Aber ich habe zwischendurch nicht mehr daran geglaubt.
Auf der Strecke über den Flüela- und Ofenpass sind mir grösste Bedenken gekommen, als das Navi am Flüela anzeigte, dass noch 135 km zu fahren sind und die Energy App nur noch 35 km projected range anzeigte. Und die Steigung (s. Höhenprofil) unbarmherzig weitere projected km wegfrass. Und der Ofenpass nebst weiteren Steigungen am Flüela noch bevorstanden.


Was ist das für eine Energy App?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 374
Registriert: 6. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Ermatingen

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von UTs » 29. Sep 2013, 21:34

Eberhard hat geschrieben:Nach meinen Berechnungen benötigt ein Model S ca. 6,5kWh um 1000 Höhemeter zu erklimmen oder etwa 40km rated range. ...

Das ist eine Klasse Aussage! Danke!
Kann man sagen je 1000hm und 1000kg werden ca. 3kwh benötigt?
Wie wird das (theoretisch) berechnet?

Eberhard hat geschrieben: Allerdings bekommt man auch bein Model S fast alles in Reichweite wieder zurück, aber das Model S rekuperiert auf Grund des höheren Gewichtes gegenüber den Roadster stärker, was zu Lasten des Wirkungsgrades geht...

Wie hoch ist etwa der Wirkungsgrad?

Uli
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4855
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von Talkredius » 29. Sep 2013, 23:09

völlig unabhängig von der Fahrweise musst Du zunächst die potentielle Energie aufbringen :

m = 2100 kg (Masse des Autps, hier mit 2100 kg angenommen)
g = Erdbeschleunigung = 9,81 m/s² ( hier einfach mit 10 m/s² angenommen )
h = zuückgelegte Höhenmeter (hier mit 1000 m angenommen)

Wpot = 2100 Kg x 10 m/s² x 1000 m = 21.000.000 Ws

Umrechnung in die Einheit kWh = 21.000.000 / 1000 / 3600 = 5,8 kWh

Jetzt kommt noch die Energie für die Fahrstrecke, die Du auf ebener Strecke brauchen würdest.

Da Du auch bei sportlicher Fahrweise selten über 80 km/h kommst würde ich hier 180 .. 200 Wh/km ansetzen

Wirkungsgrad Antriebsstrang : 85 % ( Schätzwert)
Wirkungsgrad der Rekuperation : 75 % ( Schätzwert )

Wichtig : Die erforderliche Energie musst Du vor dem Pass noch in der Batterie haben, sonst kommst Du oben nicht an. Auf der Runterfahrt kannst Du Dir natürlich wieder etwas zurückholen.

Beachte : Die Physik macht keine Gefangenen, mit Ihr kann man nicht verhandeln :mrgreen:
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3621
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von ChrisG » 30. Sep 2013, 10:52

Mhh ich habe gester gerade ne kleine Bergfahrt gemacht (Vaduz <-> Malbun). Das Hochfahren hat mich ca. 80km rated reichweite gekostet und ich bin ca. die hälfte wegen verkehr eher unsportrlich gefahren. Beim Reunterfahren bin ich dann nur ca. 10% der strecke sprotlich gefahren und habe ca. 20km zurückgekriegt. Die Anzeige updated aber nicht sehr oft als könntens schon auch etwas mehr gewesen sein, aber ich würde mal nicht damit rechnen das man wieder 75% der energie zurückkriegt die man verbraucht hat um hochzufahren.
 
Beiträge: 380
Registriert: 10. Dez 2012, 15:13

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von Talkredius » 1. Okt 2013, 23:21

ChrisG hat geschrieben:Mhh ich habe gester gerade ne kleine Bergfahrt gemacht (Vaduz <-> Malbun). Das Hochfahren hat mich ca. 80km rated reichweite gekostet und ich bin ca. die hälfte wegen verkehr eher unsportrlich gefahren. Beim Reunterfahren bin ich dann nur ca. 10% der strecke sprotlich gefahren und habe ca. 20km zurückgekriegt. Die Anzeige updated aber nicht sehr oft als könntens schon auch etwas mehr gewesen sein, aber ich würde mal nicht damit rechnen das man wieder 75% der energie zurückkriegt die man verbraucht hat um hochzufahren.


Habe ich auch nicht geschrieben ;) Zurückgespeiste Energie = Wpot * Wirkungsgradantriebsstrang * Wirkungsgradrekuperation.
(sofern Du so gut wie nicht bremst, das Bremsen bei ungefähr < 15 km/h zählt nicht)

Wobei die Wirkungsgrade auch nicht unbedingt konstant sind, daher auch nur Näherungswerte, wenn Du z.B. aus 100 km/h (= ungefähr 8.500 1/min ) dürften die Planschverluste im Getriebe sehr hoch sein, bei z.B. 30 km/h deutlich geringer

Die km Anzeige würde ich dafür auch nicht verwenden sondern nur die Energieanzeige.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3621
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von teslaMS » 2. Okt 2013, 22:07

philipp hat geschrieben:
teslaMS hat geschrieben:Wir haben die erste Tagesetappe von 320 km geschafft. Aber ich habe zwischendurch nicht mehr daran geglaubt.
Auf der Strecke über den Flüela- und Ofenpass sind mir grösste Bedenken gekommen, als das Navi am Flüela anzeigte, dass noch 135 km zu fahren sind und die Energy App nur noch 35 km projected range anzeigte. Und die Steigung (s. Höhenprofil) unbarmherzig weitere projected km wegfrass. Und der Ofenpass nebst weiteren Steigungen am Flüela noch bevorstanden.


Was ist das für eine Energy App?


Die Anzeige des Energieverbrauchs der letzten 10, 25 resp. 50 km auf dem Display des Model S.
S85 mit Doppellader (9.2013); Zoe Q210 22 kWh (9.2016); S75D (9.2018)
{Model 3 (Anfang 2019?), VW iBuzz (2022? ;-) ) }
Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 27. Dez 2012, 23:11

Re: Zürich-Wien retour, Lademöglichkeiten?

von teslaMS » 4. Okt 2013, 12:53

Eberhard hat geschrieben:Nach meinen Berechnungen benötigt ein Model S ca. 6,5kWh um 1000 Höhemeter zu erklimmen oder etwa 40km rated range. Allerdings bekommt man auch bein Model S fast alles in Reichweite wieder zurück, aber das Model S rekuperiert auf Grund des höheren Gewichtes gegenüber den Roadster stärker, was zu Lasten des Wirkungsgrades geht. Also wird das Model S nicht so effizient in den Bergen unterwegs sein wie die Bergziege "Roadster".

lg

Eberhard


Wir haben für 324 km Fahrstrecke 405 km rated range verbraucht. d.h. 80% der rated Distanz erreicht. Mit sehr zurückhaltender Fahrweise, 4 Personen und Kofferraum voll mit Gepäck über Flüala und Ofenpass. Bei rund 20°C Aussentemperatur, ohne Verwendung von Heizung/Klimaanlage, bei trockener Strasse.
S85 mit Doppellader (9.2013); Zoe Q210 22 kWh (9.2016); S75D (9.2018)
{Model 3 (Anfang 2019?), VW iBuzz (2022? ;-) ) }
Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 27. Dez 2012, 23:11

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: panerai_lumi und 2 Gäste